Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von DK-Ursel am 21.10.2018, 9:04 Uhr

Naja, mit der Begründung kann man ja jede Wahl endlos wiederholen

Hej nochmal!

Du kannst kaum einen Brüpeger derart "bilden", daß er sämtliche Konsequenzen (richtig) versteht, einordnet und abwägen kann.
Das geht sogar bei denen nicht gut, die Lust und iNteresse hätten,denn das sind derart komplexe Themen,d aß auchdie Politikler ja aus gutem Grunde ihre Experten (ichwiederhole gern: ESPERTEN) dafür haben und auch nicht ausa dem Bauch heraus entscheiden. Daß dabei manchmal auch was gegen meinen Bauch entschieden wird, sogar gegen meinen Kopf - geschenkt.
So funktioniert Demokratie eben (auch).

Und wer im normalen Leben hat Volkswirtschatf, Betriebswirtschaft, Jura, Staatswissenschaft, Gesellschaftspolitik, Politik, gerne auch noch Geschichte, Medizin, Biologie etc. so intus --- oder die Zeit, sich da derart zu bilden?
Genau darum - so funktioniert Demokratie in den meisten Ländern ja auch nicht schlecht - haben wir ja gewählte Verteter, die unsere Interessen sachlich abwägen können - ich will ebenso wenig wie im Gerichtssaal subjektive Bauchgefühl-Entscheidungen.
Das ist oft auch wie im Kindergarten/in der Schule:
Zuhause ist mein Kind weitaus mehr im Fokus und vor allem anders.
In der Institution muß das Wohl der Gruppe und aller Kinder und das "Funktionieren" der Kinder in eben diersem Gebilde garantiert werden - das sind ganz andere Prioritäten und darum auch Maßnahmen,die dann zur Anwendung kommen.
Das Wohl des Ganzen nützt letztendlich auch dem einzelnen..

Und selbst DAS sehen viele ja inzwischen nicht mehr (ein) .
Und so ist es eben auch mit Politik:
Natürlich soll sie dem einzelnen nützen und guttun, aber daß das nicht für alle gleich
gut geht, ist einsehbar. Und daß man selber gerade in einer Demokratie eben auch für sein Glück (mit)verantwortlich ist und Vater Staat eben nicht alles nachträgt und regelt, ist doch gewollt!
Ich kann ja nicht Einmischung des Staates an bestimmten Stellen ablehnen und an anderen,die mir gerade besser passen, einfordern!

Wie schief manches geht, wenn man nur auf den eigenen Geldbeutel und Bauch schielt, sehen wir doch an Mister Trampel, der viele Veträge einfach bricht, andere nicht einhält oder Dinge androht/durchzieht, die die Weltpolitik ins Wackeln bringen.
Eine Land ist nun mal auch kein Unternehmen,das man wie der liebe Gott A(a)llmächtig fphren kann!

Und darum bin ich gegen Volksentscheide.
Die können sie durchführen, wenn es darum geht, ob eine Straße Spielstraße werden soll oder sowas, lokale, kleine Entscheidungen mögen überschaubar sein - aber niciht für weltpolitische Themen.
Übrigens:
Wie wenig der Bürger Lust hat, sich zu informieren, sehen wir doch überall, wo sie den Populisten,d ie ihre "Wahrheiten" so schlicht wie unmöglich erklären und auf s banner schreiben , hinterherlaufen. Und wenn die EU nicht an der eigenen Misere schuld sein kann, dann eben der böse Ausländer - und schon renenn sie zuhauf hinterher...
Genau DA sieht man doch, wie gefährlich Abstimmungen über noch ganz andere Themen wären.

Gruß Ursel, DK

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.