Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von horrend am 01.02.2006, 13:35 Uhr

Moslems verlangen Strafe für Witze

Auch die französische Boulevardzeitung "France-Soir" hat nun die zwölf umstrittenen Karikaturen des Propheten Mohammed aus dem dänischen Blatt "Jyllands-Posten" nachgedruckt. Seit der Veröffentlchung der Karikaturen steht Dänemark im Zentraum von massiven Protesten aus der islamischen Welt, Moslems "verlangten" eine Strafe.

Die Karikaturen führten sogar zu Morddrohungen gegenüber Dänen. Die französische Zeitung stellte nun klar, hier gehe es um Meinungsfreiheit in der Demokratie.

Gibts hier jemanden, der seine Meinung dazu äussern möchte?? Würde mich interessieren.

LG

 
36 Antworten:

Re: Moslems

Antwort von 6869ers am 01.02.2006, 13:45 Uhr

Gib doch mal den link, dass man die Bilder sehn kann!

LG, Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Moslems

Antwort von horrend am 01.02.2006, 13:48 Uhr

Ja, DIE hätt ich auch gerne gesehen, vielleicht hat den Link jemand anders. Die Info ist aus dem Videotext... Ich fand das, äh, beachtlich... aber weiter will ich mich nicht äussern...

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Moslems-> http://www.myblog.de/telegehirn o.t.

Antwort von 58er am 01.02.2006, 13:48 Uhr

o.t.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Grundsätzlich....

Antwort von 6869ers am 01.02.2006, 13:51 Uhr

...würde ich sagen, gehört es sich auch nicht, Karrikaturen über Dinge zu veröffentlichen, die anderen Menschen heilig sind. Ich wollt auch nicht gerne Bilder sehen, die Jesus "vera...", wenns denn solche Bilder waren. Das sollte iegtl. auch einer Zeitung klar sein. Egal ob Mohammed, jesus, Mose, Buddha oder wonstwer.
Aber was genau es war, kann ich ja nun so nicht beurteilen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Moslems-> http://www.myblog.de/telegehirn o.t.

Antwort von horrend am 01.02.2006, 13:51 Uhr

DANKE!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grundsätzlich....

Antwort von 58er am 01.02.2006, 13:53 Uhr

... du musst ziemlich weit runterscrollen auf der oben angegeben seite, dann findest du die fraglichen bilder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also die Bilder

Antwort von 6869ers am 01.02.2006, 14:06 Uhr

finde ich auch wirklich alle geschmacklos (egal welches Thema betreffend). Ich finde eh, dass all diese Themen nicht mit solchen Karrikaturen sikutiert werden sollten. Darüber reden muss man, aber so?
Gleichwohl ist die Reaktion mit Morddrohungen natürlich auch überzogen, aber auch das erstaunt nicht.
LG, Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie war es mit Salman Rushdis "Satanische Verse?"

Antwort von JoVi66 am 01.02.2006, 14:54 Uhr

Genau das selbe gezoffe. Ich finde es auch nicht toll, wenn Mohammed, Jesus, oder sonst ein Prophet (! Ja in meinen Augen ist Jesus auch nur ein Prophet und nicht göttlich) in einer Karrikatur vera... werden, aber die Islamische Welt geht eindeutig zu weit! Entschuldigen oder distanzieren sie sich vielleicht von dem Antiisrael- Drohungen eines Amadinedschad, den Entführern der beiden deutschen Ingenieure im Irak?.
Es würde den in der westlichen Welt lebenden führenden Moslems ( jede muslimische Gemeinde in Dtl. hat einen Führer) gut anstehen, die Demokratie und dazu gehören auch Presse und Redefreiheit DES VON IHNEN GEWÄHLTEN GASTLANDES zu akzeptieren.
Deutschland fungiert in deren Augen doch nur noch als: Melkkuh denn die "gottlosen, unreinen Christen", denen ein anständiger Muslim nicht einmal die Hand geben sollte, sind in deren Augen doch Abschaum. Gut sie halten uns für Abschaum. Aber bitte sie sollen uns und unsere Länder dann in Frieden unsere Demokratie leben lassen. Bitte, wenn es geht ohne Bombenanschläge in Spanien, London, USA ( Twin Towers).
Danke
Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie war es mit Salman Rushdis

Antwort von horrend am 01.02.2006, 14:57 Uhr

Das erlaube ich mir zu unterschreiben...

LG Ilona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie war es mit Salman Rushdis

Antwort von horrend am 01.02.2006, 15:01 Uhr

Allerdings: Als "Melkkuh" sehen sich die islamischen Länder in Bezug auf ihr Öl mit hoher Wahrscheinlichkeit auch...

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@jovi mal wieder Kammschärerei

Antwort von Schwoba-Papa am 01.02.2006, 15:09 Uhr

oder wer sind "die" Christen und wer sind "die" Moslems.

Hier geht es um Glaubensgrundsätze und wie Fundamentalisten (und nicht nur die) damit umgehen. Vergleiche mit bösen Taten von Entführern oder Äußerungen von Amadinedschad hinken da mächtig.

Gehört es zur Demokratie andere in ihrem Glaubensempfinden zu verletzen ?

Ob nun der Islam "mimosig" ist steht auf einem anderen Papier, aber über gewisse Dinge macht man sich nicht öffentlich lustig.

Stichwort : Einwanderungsfragebogen. Unsere Deutschmacher im Schwabenländle haben ja gerade vorzüglich vorgeführt wie man richtiger Deutscher, Mitteleuropäer und ein rechtstaatlicher Demokrat wird.
Fakt ist, kein katholischer Würdenträger würde gem. diesem Fragebogen die Staatsangehörigkeit bekommen.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Reaktion auf die Karrikaturen sind lächerlich...

Antwort von Ralph am 01.02.2006, 15:09 Uhr

Hallo,

wenn der Isalm so friedfertig und demokratisch ist, wir man uns lseit JAhren andauf landab von intersssierter Seite glauben machen will, dann ist diese Reaktion einfach absurd.
Das Recht auf freie Meinungsäußerung und damit verbunden die Pressefreiheit sind untrennbar mit einer Demokratie verbunden.

Schade, es wäre eine Gelegenheit für die islamische Welt gewesen, zwar ihren Unmut auszudrücken, dieses aber in demokratischer Manier zu ertragen und auch zu äußern. Amerikaner müssen auch via Satelliten-TV mit ansehen, wie in Nah-Ost ihre Nationalflagge, ja sogar Amerikaner-Puppen auf offener Straße verbrannt werden.

Wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung nur für die islamische Welt gilt, nicht aber für Nicht-Islamisten, dann ist das nichts anderes als unverhohlene Dikatatur. Punkt.

Ich fordere die Offiziellen der iskamischen verbände in Deutschland auf, sich von jeglichen Entführungen im Irak, von den völlig überzogenen Forderungen an die Adresse Dänemarks und einer seiner TAgeszeitungen (demnächst auch gegen Frankreich??) und von Karikaturen rassistischen Inhalts in islamischen Presseerzeugnissen zu distanzieren. Machen Sie nicht, weiß ich. Nur, das sind die angeblich so demokratischen Vertreter einer bestimmten Bevölkerungsgruppe in Deutschland. Sie sind Heuchler und verlogen, als vertrauensbildendes Verhalten kann ich soetwas jedenfalls nicht bezeichnen. Für haben diese Vertreter eine Doppelmoral und betreiben eine falsches Spiel.

Völlig losgelöst davon, daß es sicherlich demokratische Mitbürger des Isalms gibt, bin ich mehr und mehr davon überzeugt, daß der Islam definitiv eine menschenverachtende Religion ist.
Die eigenen geistigen Führer in Nah-Ost beweisen dies täglich, Iran liefert dieser Tage einen unwürdigen Höhepunkt. Kritische Stimmen in Ägypten sind schon lange verstummt (etwa bereits ermordet??), und die entsprechenden Anführer in unserem Land schreien immer nur, wenn ihre Rechte beschnitten werden.

Nein, ich habe definitiv den Glauben an einen friedfertigen Islam verloren.

Es gibt ihn nicht!

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jepp, nur daß sie dafür auch eine Schweinegeld kriegen, nicht?? :-) o.T.

Antwort von Ralph am 01.02.2006, 15:11 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@schwobi

Antwort von Ralph am 01.02.2006, 15:16 Uhr

Hi,

belasse es mal bei Bildern, Entführungen etc., und bringe nicht einen Fragebogen eines unfähigen Schreibtischtäters ins Spiel... das verkompliziert alles.

Johanna hat doch insoweit recht, daß es den Anführern in Deutschland gut zu gesicht stünde, sich endlich, endlich zur Demokratie mit all ihren Schw#ächen zu bekennen.

Gerade Deutschland muß weltweit sehr oft herabsetzende Karikaturen ertragen, ob direkt oder indirekt. Schau mal in englischre Tageszeitungen vor einem Fußballmatch Deutschland - England, das geht oft unter die Gürtellinie. Wurde jemals eine Entschuldigung verlangt?
Eben.

Der Islam ist nicht nur eine Mimose, sondern so, wie ich ihn in der Welt sehe, absolutistisch und diktatorisch.

Mit Gott/Allah/Manitu hat das alles jedenfalls rein gar nix zu tun.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Reaktion auf die Karrikaturen sind lächerlich...

Antwort von Alba am 01.02.2006, 15:29 Uhr

Crikey Ralph, deutliche Worte. Ich stimme Dir auch weitgehenst zu.

Ich glaube jedoch (Du auch, ich weiss). dass es viele moderate Moslems gibt. Ich kenne ja jede Mange davon. Ich hoffe nur wirklich, dass sie sich auch endlich mal den Wahnsinnigen entgegenstellen Da gehört allerdings auch ganz schön Mut dazu.

Relative geschmacklos finde ich einige der Karrikaturen auch, aber das ist ja eigentlich nicht die Frage, sondern wie man eine freie Presse und freie Meinungsäusserung schützt.

VG,
D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ralph

Antwort von Schwoba-Papa am 01.02.2006, 15:31 Uhr

Nein, sehe ich nicht so. Inwieweit bekennt sich denn die Kath. Kirche zu demokratischen Prozessen ? Ach ich vergaß, das ist ja unsere Leitreligion und dadurch unfehlbar :-)

Ich sag mal das Zauberwort : Pietät !

Einer Frau die gerade ihr Kind verloren hat, erzähle ich auch nicht wie toll unser Kleiner gerade die ersten Worte plappert. Und mit Menschen (und dafür ist der Islam bekannt) denen ihre Religion heilig ist begegne ich mit Respekt. Grundsätzlich sollte ich vor jedem Witz die Konsequenzen bedenken und da meine ich nicht die Empörtheit der Fundis, sondern die Verletzung von Gefühlen.

Und ein Vergleich mit der "Feindschaft" unter Fußballfans hinkt da nach !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Reaktion auf die Karrikaturen sind lächerlich...

Antwort von Ralph am 01.02.2006, 15:37 Uhr

Hallo D.,

daß Problem ist, daß sich die angeblich so zahlreichen "moderaten" Moslems so schrecklich vornehm zurückhalten, wenn es um Kritik der eigenen Religion geht bzw. um deren praktische Umsetzung. MAssenahft wird am und im GAstland herumkritisiert, während man sich Kritik am Islam doch berbittet, der, bitteschön, ist doch sacrosankt! Daß man damit seine eigene Position und die der eigenen Religion letztlich der Lächerlichkeit preisgibt, daß man selbst unglaubwürdig wird, scheinen diese Menschen nicht im Ansatz zu bemerken, geschweige denn zu verstehen.

Ich bezeichne mich auch als Christ, aber es gibt massenhaft Dinge im Alltag der Kirche, die ich anprangere, Kreuzzüge, Hexenverbrennungen und Inquisition kommen dazu, da gibt es eindeutige Bekenntnisse von offizieller Seite, und auch der "Christ auf der Straße" hat da eine unzweideutige meinung.

Als die Folterskandale amerikanischer Soldaten im Irak bekannt wurden, gab es in mengen verurteilende Kommentare, von Politikern, von Würdenträgern der großen Christenkirchen, von Journalisten.

Entsprechendes erwarte ich einfach auch von unseren moslemischen Mitbürgen bzw. von ihren Vertretern.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wenigstens gib es da was zu melken

Antwort von Schwoba-Papa am 01.02.2006, 15:40 Uhr

und es profitieren nicht nur die Scheichs und Mullahs !

Je ärmer der Islam wird, desto bedrohlicher für uns !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In beiden Fällen geht es um Gefühle...

Antwort von RAlph am 01.02.2006, 15:47 Uhr

Hi Schwobi,

mit Fußballfeindschaft hat das nichts zu tun, was in dann immer England abgeht, sondern um eine krankhaftes Verhältnis von teilen der englischen Presse zu Deutschland.

Bei den fraglichen Bildern handelt es sich um Karikaturen, und wenn die Moslems, gerade die gemäßigten, die hier doch angeblich so demokratisch vorgebildet worden sind (ich gehe davon aus, daß es in Dänemark ähnlich abläuft wie in Deutschland), die erforderliche Intelligenz hätten, wenn der Islam doch so friedfertig wäre wie eben diese Bevölkerungsgruppe und weismachen will, dann

- würtden Sie den Unterscheid kennen zwischen von der Meinungsfreiheit gedeckten Satire und offiziellen Statements von Politikern

- würden sie selbst erkennen, daß mit den Karikaturen die Auswüchse des Islams und nicht ihre religion schlechthin gemeint sind

- würden sie gegen ebendiese Auswüchse auf die Straße gehen, insbesondere weil sie hier in einem freien Land leben und nicht bei den Ajatollahs

- würden sie generell sich äußern, wenn der friedfertige Islam bei Gewaltakten zu deren rechtfertigung mißbraucht wird.

Auch bei noch so gespreizten Ohren habe ich bisher kein auch nur annähernd in diese Richtung gehendes Statement vernommen.
Ich folgere daraus, daß sich diese Gruppen zumindest insgeheim mit diesen Greueltaten und der undemokratischenSichtweise hinsichtlich meinungs- und Pressefreiheit solidarisieren.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Reaktion auf die Karrikaturen sind lächerlich...

Antwort von Alba am 01.02.2006, 16:05 Uhr

Hi Ralph,

soweit ich weiss ist im Islam keine kritische Auseinandersetzung mit der Religion vorgesehen. Der Koran ist Allahs Wort und nicht interpretierbar. Ob das von allen moslemischen Gruppierungen so gesehen wird weiss ich nicht, da bräuchten wir jetzt Insider. Aber wenn es also keine Diskussion um Inhalte gibt, oder geben soll dann steht Debatte generell wahrscheinlich nicht hoch im Kurs.

Es gibt ja auch genug satirische Angriffe auf alle möglichen anderen Religionen und auch oft Proteste. Aber es ist ein Unterschied ob ich einen Protestbrief an eine Zeitung schreibe oder eine Bombe androhe.

Was ich interessant fand an den Reaktionen einiger arabischen Regierung ist die Forderung die Verantwortlichen zu "bestrafen" und so etwas zukünftig zu unterbinden. Das ist eine solche Diskrepanz zu demokratisch freiheitlichen Prinzipien, dass ich mich frage ob es überhaupt eine gemeinsame Diskussionsbasis gibt.

In GB ist Tony Blair gestern daran gescheitert ein Gesetzt durchzudrücken, dass bei extremer Anwendung es völlig unmöglich gemacht hätte irgend etwas Kritisches über jedwede Religion zu sagen oder schreiben. Einer der aktivsten Gegner war Rowan Atkinson (Mr Bean), der hat darüber auch einen sehr intelligenten Artikel in der Times geschrieben. Ich schau mal ob ich den finde.

VG,
D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Andere Länder - andere Kultur - an ALLE!!

Antwort von Frosch am 01.02.2006, 16:06 Uhr

Hallo!

Was bei uns witzig ist, kann in anderen Ländern eine schlimme Verletzung der Ehre und des Stolzes sein.

Daran sollte man immer denken.

Der Autor Rafik Schami (aus Damaskus) hat das so formuliert: In arabischen Ländern werden "mehrstöckige" Schimpfwörter gebraucht:
"Du räudiger Sohn eines Hundes, verflucht sei Deine Schwiegermutter" heißt nichts anderes, als bei uns: "Du Idiot".
Wenn jemand hier mit dieser Kanonade beschimpft wird und DAS nicht weiß, wird er sich furchtbar angegriffen fühlen!

Das gleiche gilt beim Humor, der von Land zu Land unterschiedlich ist, und unterschiedlich aufgefaßt wird!

Daran sollte man denken, bevor man kritisiert.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur mal so am Rande

Antwort von Schwoba-Papa am 01.02.2006, 16:19 Uhr

"Was ich interessant fand an den Reaktionen einiger arabischen Regierung ist die Forderung die Verantwortlichen zu "bestrafen" und so etwas zukünftig zu unterbinden. Das ist eine solche Diskrepanz zu demokratisch freiheitlichen Prinzipien, dass ich mich frage ob es überhaupt eine gemeinsame Diskussionsbasis gibt"

Ich kenne demokratische Staaten die "bestrafen" andere Länder mit B52 Bombern !

Weiterhin ist bei uns Gotteslästerung noch im Strafrecht verankert.
§166 StGB = Strafe bis zu drei Jahren Gefängnis oder Geldstrafe für eine öffentliche oder schriftliche Beschimpfung des Inhaltes religiöser oder weltanschaulicher Bekenntnisse vor, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören. ...

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur mal so am Rande

Antwort von Alba am 01.02.2006, 16:32 Uhr

"Ich kenne demokratische Staaten die "bestrafen" andere Länder mit B52 Bombern ! "

Und deswegen sollen wir jetzt nicht über dieses Thema reden???

Wenn diese Karrikaturen nach dänischem Recht einen Strafbestand darstellen dann sollen darüber dänische Gerichte entscheiden. So wird das in einem Rechtstaat normalerweise gehandhabt. Ich gestehe auch jedem das Recht zu dänische/norwegische/französische Produkte zu boykottieren. Ich will niemanden das Recht nehmen beleidigt zu sein und zu protestieren, es geht um die Form, das Ausmass und ein grundsätzliches Demokratieverständnis .

VG,
D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dtl. hat eine böse Geschichte und ein ganzes Jahrh. für....

Antwort von JoVi66 am 01.02.2006, 17:36 Uhr

.....Freiheit, Demokratie und andere uns edlen Grundsätze zu kämpfen gehabt, und zu den all-verdammten Amis?
Wo wären wir Deutschen, wenn nach Hitler nicht die Amis: Berlins luftbrücke gehalten hätten, die Bildung unserer Rechtsstrukturen tatkräftig unterstützt hätte, sie haben uns vorher auch als Feind (des Regimes) gegenübergestanden, dennoch verdanken wir ihnen und den Engländern und Franzosen ein Stück unserer Demokratie und unserer Freiheiten. Schlimm für die, die in der SBZ leben mussten, bis auch ihnen Demokratie gebracht ( besser sich erkämpft!!!!) haben.
Wir hatten unter einer Diktatur zu leiden, die jetzt nicht gerade einen "religiösen" Aufhänger hatte, die aber alle Bürger des III.Reiches versklavt hat und zw.2-5 Mio Juden auf dem gewissen hatten ( auch eine Art von religiöser Vertreibung ( Vergasung....), Rerligionsstreit. Wir ach so tollen Arier.
Und nun, da unser Land, zu den etablierten (endlich) demokratischen Ländern zählt und man hier ohne Angst ( bisher)auf die Strasse konnte, nicht fürchten musste, dass an der nächsten Ecke ein fanatischer Anhänger mit Bombengürtel steht, nun will uns eine Religion, die nicht mal die unsrige ist, der Islam ( und zwar seine radikalsten Mitglieder) zwingen, was wir wann zu was zu sagen haben, unsere diplomatischen Beziehungen abzubrechen?
Ja wo lebnen wir den?
Hoffentlich nicht mehr in diesem Weltbild, das uns mittelalterliche Religionsfanatiker aufzwängen wollen.

Gebe übrigens ralph in seinen Ausführungen recht.
Ich werde hier in Dtl. meine Meinung sagen, so lange ich lebe und sie gesetzeskonform ist!!!!!!
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ralph, da kann ich nur unterschreiben.

Antwort von saulute am 01.02.2006, 22:02 Uhr

solange die Religion als Politik des Staates fungiert, kann von Friedfertigkeit keine REde sein. Das hatten wir schon mit der katholischer Kirche. es ist nicht mal solange her.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Andere Länder - andere Kultur - an ALLE!!

Antwort von saulute am 01.02.2006, 22:13 Uhr

ich galube nicht, dass Deutsche witzig finden, wenn die Engländer die Deutschen immer noch mit dem Nationalsozialismuserbe konfrontieren und es Idioten gibt, die immer noch den Hitlergruß ausführen, wenn sie einem Deutschen begegnen oder sie als Nazi beschimpfen. Deswegen bricht Deutschland keine diplomatischen Beziehungen zu England.
Wird ein Land, in dem es viel Rassismus oder Antisemitismus oder andere Ausländerfeindlichkeit (oder Belustigung über Ausländer) gibt, zur Rechenschaft gezogen? Steht die Religion über die Nationalität oder Hautfarbe?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Andere Länder - andere Kultur - an Antje!!

Antwort von JoVi66 am 01.02.2006, 23:02 Uhr

Ich weiß das Arabisch, Persisch etc. äußerst ´blumigen´und ausschmückenden Sprachen sind, aber fühle mich echt nicht wohl , bei dem Gedanken an sobviel religiösen Fanatismus.In diesen Ländern ist einfach die Religion die Politik und dass halte ich für ungut.Politik sollte am besten diplomatisch, nüchtern und sachlich betrieben werden, aber nicht mit diesem extremen Hintergrund.
Ich werde die Isamische Welt nicht ändern und es ist auch nicht absehbar, dass sich in diesen Ländern irgendetwas tut, was der westliche Politik annähernd gleich kommt, aber das muss sie auch nicht. Leben und leben lassen ist mein Motto, aber dieses Motto gilt für fanatische Islamisten nicht. Da heisst es sterben und gleichzeitig sterben lassen. Ist ja toll, das im Paradies 73 Jungfrauen auf jeden Märtyrer warten. Allerdings frage ich mich was auf die Märtyrerinnen wartet? 73 Jungmannen?
Gruß Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@jovi

Antwort von Schwoba-Papa am 02.02.2006, 8:00 Uhr

73 Einbauküchen natürlich ! :-)

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Momääänt!

Antwort von Frosch am 02.02.2006, 9:36 Uhr

Hallo!

Den religiösen Aspekt habe ich mit Absicht außen vor gelassen - ich denke, da sind wir alle einer Meinung...

Humor ist, wenn man trotzdem lacht...! Aber als ich von einem Amerikaner angeblafft wurde: "You look like Gestapo" weil ich halt über seinen Witz nicht lachen konnte - da muß man dann schon schlucken. Und Briten haben auch ein sehr - öhm - direktes Humorverständnis ;-)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Jungfrauen!

Antwort von Alba am 02.02.2006, 9:53 Uhr

Ich kann mich erinnern in einem Artikel (ist 1-2 Jahre her) über eine neue Koranübersetzung gelesen zuhaben, dass das mit den Jungfrauen eine Fehlübersetzung sei.
Richtig übersetzt würde es sich um 73 Rosinen handeln. Wenn das stimmt, werden die Jungs ganz schön blöd schauen.

Hier ist ein Artikel darüber: www.eunacom.net/Islam_Koran.htm

VG,
D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Momääänt!

Antwort von Alba am 02.02.2006, 10:07 Uhr

Bei den Briten darf man nicht vergessen, dass die über alles und jeden Witze machen. Über Deutsche etwas heftiger als über andere, aber da muss man durch.
Sie können ja auch selbst gut was einstecken.

Wir Deutschen stecken da blöderweise in einer Falle. Wir gelten eh als humorlos und wenn wir dann über eine Bemerkung nicht lachen können, dann ist das weil wir keinen Humor haben und nicht weil der Witz einfach blöd war.

Nervig, aber kann man leider nicht viel machen dagegen.

VG,
D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*LACH* - das hat der Kabarettist Dieter Nuhr auch gesagt!

Antwort von Frosch am 02.02.2006, 10:17 Uhr

Aber daß das WIRKLICH so sein sollte - oder eher ein Übersetzungs- bzw. Schreibfehler??

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Na bei Humor hat der Ami auch so seine Probnleme

Antwort von JoVi66 am 02.02.2006, 11:21 Uhr

Wirn waren mal länger drüben und damit ein Ami einen Witz als solchen erkennt setzt man am besten ein: ´just joking´dahinter. Dann lacht er, vorher eher selten. Ist wie bei den Sitcoms mit "eingebautem Gelächter", damit der dümmste weiß, wann er lachen darf.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Na bei Humor hat der Ami auch so seine Probnleme

Antwort von Alba am 02.02.2006, 11:51 Uhr

Dabei kamen einige der besten Sitcoms der letzten Jahre aus den USA und nicht aus GB, wo ja angeblich der Humor zu Hause ist.

Aber manches verhunzen die Amis auch total. "Whose Line Is It Anyway" war in der britischen Version fantastisch auch und gerade auch wegen den US Komikern die da mitgemacht haben. Die US version dagegen ist zum heulen.

VG,
D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stimmt, es liegt oft viel an der ...

Antwort von JoVi66 am 02.02.2006, 13:48 Uhr

....Synchronisation. Manchmal ist es in der Übersetzung besser, als im Original . Man kann aber auch den Spieß umdrehen.
Ups, jetzt haben wir unsaber weit vom Thema entfernt :-)
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stimmt, es liegt oft viel an der ...

Antwort von Alba am 02.02.2006, 13:52 Uhr

"Ups, jetzt haben wir unsaber weit vom Thema entfernt :-) "

Das war mir auch schon aufgefallen :-))

Oben hat Ralph das Thema aber schon wieder aufgegriffen. Ich muss jetzt aber gleich zur Tetanusimpfung und danach tut mir wahrscheinlich zum Schreiben der Arm zu weh.

O well. VG,

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.