Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Elamaus am 12.10.2005, 12:09 Uhr

Erdbeben & andere Katastrophen - MEINE Meinung dazu

Hallo,
natürlich gehen diese schrecklichen Bilder mir sehr sehr nahe und ich leide wirklich sehr mit - ABER und jetzt kommts: warum um Gottes Willen wohnen bzw. bleiben diese Menschen noch in solch gefährdeten Gebieten/Gegenden wohnen??? Ich meine damit nicht nur Pakistan, sondern z.B. auch New Orleans...und auch einige deutsche Gegenden, die immer wieder vom Hochwasser betroffen sind. Lernen die Menschen denn nicht daraus? Bei aller Liebe zur Heimat, aber wenn ICH z.B. alle 2 o. 3 Jahre mit Hochwasser o.ä. zu kämpfen hätte...mein ganzes Hab & Gut verlieren würde...und wieder und immer wieder bei NULL anfangen müßte...das wäre für Mich nix - soll heißen, ich würde mich schon nach der 1. Katastrophe verfatzen und mir ein neues Zuhause suchen, das weniger bzw. gar nicht gefährdet ist...statt immer wieder alles neu aufzubauen. Da werden Gelder verschwendet - das gibt`s gar nicht.
Und all` die Leute, die trotz Katastrophe in der Heimat bleiben und bei der nächsten Katastrophe leiden & klagen, verstehe ich absolut nicht. Sie könnten doch woanders hin & ein neues Leben beginnen...und nicht immer & immer wieder am Ort des Schreckens zurück und alles versuchen neu aufzubauen. Ich versteh`s nicht!
Und wenn bei uns hier z.B. die Erde einmal wackeln würde (was logischerweise nicht passieren wird) - ICH wäre die Erste, die verschwunden wäre - wie ein Furz im Wasser! Da müßte ich überhaupt nicht lange überlegen...
So, meine Zeilen mögen zwar im ersten Moment etwas "hart" klingen, aber ich kenne auch viele Leute, die genau diesselbe Meinung vertreten. Außerdem ist der Mensch ein Gewohnheitstier und man kann sich überall einleben - man muß es nur WOLLEN! Aber wenn man nie aus Schaden lernt...

Grüßle,
Ela

 
53 Antworten:

Re: Erdbeben & andere Katastrophen - MEINE Meinung dazu

Antwort von andrea70 am 12.10.2005, 12:14 Uhr

Dann wird es aber wahrscheinlich bald knapp auf der Erde. Ist dir eigentlich bekannt, wie groß die möglichen Erdbeben- und Überschwemmungsgebiete sind? Soll ganz Japan evakuiert werden?
Alle Küsten- und Flußregionen menschenleer?

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ela

Antwort von Schwoba-Papa am 12.10.2005, 12:16 Uhr

und dein Job und dein soziales Umfeld verfatzt sich dann mit dir mit ?

Und dann baust Du oben am Berg, um vor Hochwasser geschützt zu sein und dann haut bei dir der Blitz ein und die Hütte fackelt ab oder die Lawine oder Sturm pustet dich weg !

Übrigens : Erdbeben sind bei uns nicht selten, jedoch sehr schwach, aber wer weiß was kommt ...

Gute Reise :-)

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 12:22 Uhr

Hallo,
ja! Statt das bei jeder Katastrophe immer wieder große Spendenaktionen ins Rollen gebracht werden, um den Wiederaufbau der Region zu sichern, würde ich lieber Geld spenden, das diese Menschen z.B. in andere Regionen leben können. Warum immer in Flussnähe bauen??? Der Mensch greift so viel in die Natur ein und dann wundert man sich, warum es Überschwemmungen gibt. Was sollen die ganzen Flußbegradigungen? Warum nicht weiter ins Landinnere bauen? Verstehe ich nicht.
Und wenn der Präsident schon alle Bürger von New Orleans auffordert, die Stadt zu verlassen und irgendeine Oma o. Opi meint, er müsse trotz Warnung dortbleiben...dann müssen diese Leute im nachhinein nicht jammern & klagen, wenn ihnen das Wasser bis zum Hals steht. Wie viel wert ist denn das eigene Leben für jeden Einzelnen gegenüber dem Hab & Gut? Ich denke mir wäre mein Leben & das meiner Kids tausendmal wichtiger als mein Haus...sorry!
Wie schon von mir erwähnt, es werden Unmengen an Gelder für einen Wiederaufbau ausgegeben, anstatt die Leute woanders anzusiedeln. Das wäre um vieles sinnvoller!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erdbeben & andere Katastrophen - MEINE Meinung dazu

Antwort von maleja am 12.10.2005, 12:26 Uhr

Und hast Dir auch mal überlegt, dass es oft die ärmsten Regionen trifft. Dies bedeutet nämlich, dass die, die es sich wirklich leisetn können, es schon längst getan haben.
Selbstim reichen Staat USA hat es mit New Orleans wieder einmal nur die Ärmsten getroffen. Die, die eh dort nichts zu lachen haben und wahrscheinlich gottfroh sind, wenn sie überhaupt irgendwo einen Job haben. Und sich bestimmt keine Gedanken darüber machen, dass in vielen Jahren vielleicht mal ein Erdbeben oder eine Sturmflut über sie herfallen könnte.

Und wie bitte soll nun ein armer, mittelloser Mensch seine Heimat verlassen? Wohin? Und was dort machen?

Übrigens, es gibt viele viele Menschen, die aus diesen Gründen (aber nicht wegen Naturkatastrophen, sondern vor menschlichen Katastrophen - sei es Krieg, Hungersnot oder politischer Verfolgung) geflüchtet sind. und wie mit diesen Kenschen umgegangen wird (auch in unserem ach so tollen demokratischen Sozialstaat) brauch ich Dir ja wohl nicht zu erzählen, oder?

Gruß
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry ela aber

Antwort von Schwoba-Papa am 12.10.2005, 12:26 Uhr

eine Einstellung ist sehr theoretisch !
Wärst Du in irgendeiner Weise betroffen würdest Du anderst denken ! Da bin ich sicher !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Schwoba-Papa

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 12:26 Uhr

Du, auf meinen Job würde ich bei so einer Katastrophe sch... im ernst! Ich denke bzw. würde bei sowas in erster Linie an mein Leben & das meiner Kids denken. Da gibt es für mich kein Wenn & Aber!
Ich habe ja auch MEINE Meinung zu diesem Thema geschrieben...und das ich es nicht verstehen kann, wie Leute jammern & klagen wie schlecht es ihnen bei so einer Katastrophe geht - die alles verloren haben...und dann noch im Ort bleiben und versuchen, wieder alles aufzubauen. Ist für mich reine Geldverschwendung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kenschen=Menschen

Antwort von maleja am 12.10.2005, 12:27 Uhr

;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, wäre ich mit Sicherheit nicht! Muß ich Dir leider widersprechen...

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 12:29 Uhr

ich wäre konsequent und würde weggehen - hundertpro!

Und da Du mich nicht kennst, würde ich mit solch einer Aussage immer vorsichtig sein - oder kannst Du in mich reingucken? *g*

Nix für ungut...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ela

Antwort von andrea70 am 12.10.2005, 12:30 Uhr

Dir wäre dein Job deswegen egal, weil du ja hier in Deutschland anderweitig abgesichert wärst. Das ist ein Luxus, den viele arme Länder (und die sind ja besonders oft betroffen)nicht kennen.

Im übrigen schließe ich mich schwoba an, alles reine Theorie, was du da so schreibst. Auch ich bin mir sicher, als Betroffener würdest auch du anders denken.

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @andrea70

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 12:36 Uhr

mein Gott, immer dieser "Luxus". Nach einer Katastrophe wäre für mich in erster Linie ein wichtig: mein Leben & das meiner Familie!

Gestern Abend im TV (RTL) haben sie eine Familie (Mutter, Vater & Baby) gezeigt, die in einer Lehmhütte wohnen, ohne laufendes Wasser, Strom oder sonstigen Luxus. Und diese Leute leben...ja das tun sie.
Außerdem hat der Mensch vor Millionen Jahren auch noch ganz anders gelebt (wer in Geschichte gut aufgepaßt hat, der weiß das). Wie gesagt, der Mensch ist ein Gewohnheitstier und man kann sich anpassen, wenn man WILL!
Und wenn auch die Ärmsten der Armen in New Orleans o. anders wo kein Auto haben, um zu flüchten...dann gibt es immer noch Busse oder die eigenen Beine zum laufen. Not macht doch erfinderisch, oder etwa nicht?!

Wer einen Weg finden möchte, sucht nach Lösungen - und wer etwas nicht möchte, der sucht nach Ausreden. MEINE Meinung...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erdbeben & andere Katastrophen - MEINE Meinung dazu

Antwort von Tathogo am 12.10.2005, 12:37 Uhr

Ich denk auch:Theorie und Praxis!

Die Leute die von solchen Katastrophen betroffen sind sind wie maleja schreibt oft die Ärmsten der Armen...
WIE sollen die denn einfach"weggehen" und sich irgendwo anders was aufbauen?
Von was denn??

Es gibt ganz bestimmt Leute die nach einer solchen Katastrophe weggehen-DIE haben aber bestimmt auch das nötige Geld dazu,oder zumindest irgendwo Verwandte und Bekannte...

Und:100% sicher biste eh niergends;o)
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Ela

Antwort von Tina und Jordi am 12.10.2005, 12:40 Uhr

Schließe mich meine Vorrednern an, man kann das nicht pauschaliesieren.
Die menschen dort haben sich was aufgebaut und auch schon die Generationen vor ihnen, da ist das nicht so einfach weg zu gehen.
Außerdem wo hin sollen Sie den gehen deiner Meinung nach?
Würdest du jemanden in einer Notlage aufnehmen wenn er beschließt nach Deutschland zu kommen weil es ihm in seiner Heimat einfach nur Dreckig geht?
Ne, Ne du machst es dir zu einfach, es muss dort geholfen werden wo die menschen leben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sag mal Elamaus

Antwort von maleja am 12.10.2005, 12:41 Uhr

dann fährst Du bestimmt auch nie mit dem Auto, oder?
Denn wir wisen, wieviel Unfälle unverschuldet jährlich passieren, und wieviel Menschn dabei ums Leben kommen. Und Deine Kinder dürfen dann bestimmt auch nie an Straßen entlang gehenß Den auch da lauern Autogefahren ohne Ende.

Denn, wenn Dir mal ein unverschuldeter Unfall passieren sollte, hoffen wir, dass es nie passieren wird, dann darfst aber ja net rumjammern. Denn Du hast es ja gewusst.

Wir können uns nicht vor allem schützen. das geht einfach nicht. Sonst müssen wir uns in unserem sicheren, da oben auf dem Berg befindeneten Haus hinter den Ofen setzen und warten, bis man alt und sicher stirbt.

Das Leben ist eins der gefährlichsten.

Gruß
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erdbeben & andere Katastrophen - MEINE Meinung dazu

Antwort von Jake94 am 12.10.2005, 12:42 Uhr

Ich habe auch mal so gedacht, aber es ist wirklich nicht in die Tat umsetzbar. Außerdem trifft es immer häufiger auch Regionen, bei denen so etwas noch nie oder vielleicht vor Jahrhunderten mal vorgekommen ist (siehe Tsunami letztes Jahr).
Hier, wo ich wohne (NL, nahe Grenze zum Niederrhein), gab es übrigens schon mehrere LEICHTE Erdbeben, aber eines - war glaube ich, 1992 - hat zumindest ein baufälliges Haus zum Einsturz gebracht. Laut "Experten" ist hier ein schweres Erdbeben ausgeschlossen, aber ist das wirklich so???
Hier gab es auch schon schlimme Überschwemmungen und Windhosen, aber ich würde nie auf die Idee kommen, wegzuziehen. Wo soll man denn hin? Soll man sich Erdhöhlen bauen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mit Luxus meinte ich eigentlich nicht das fließende Wasser

Antwort von andrea70 am 12.10.2005, 12:42 Uhr

sondern daß du in Deutschland nicht verhungern oder in einem elenden Flüchtlingslager an irgendeiner Seuche sterben müßtest, da der Staat dir das nötigste bezahlen würde.

Ansonsten: Kein Kommentar :))

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @maleja

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 12:46 Uhr

So einen ... Vergleich habe ich ja noch nie gehört, sorry!
Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?!

Wenn`s danach geht, könnte mir auch jeden Moment die Decke auf dem Kopf knallen oder der PC fängt an Funken zu schlagen... *g*

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eben!

Antwort von maleja am 12.10.2005, 12:51 Uhr

;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@jake

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 12:51 Uhr

Ja, es ist vielleicht nicht alles realisierbar - aber vielleicht ein bißl was. Die Regionen, die z.B. von Überschwemmungen betroffen sind, die bräuchten doch einfach nur weiter ins Landinnere umsiedeln und nicht gerade weiter am Fluss leben bleiben. Und wehe denn, das nächste Hochwasser kommt...

Kommen überhaupt noch Versicherungen für solche Schäden auf (Hochwasser, Erdbeben usw.)? Würde mich mal interessieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @andrea70

Antwort von emmal j. am 12.10.2005, 12:52 Uhr

Hab nicht alles gelesen..

Also, ich sehe das etwas globaler...der Mensch wie jede andere Speziel auch, breitet sich so weit aus, wie es noch irgend von den Lebensbedingungen her geht. So ist die Evolution.
Der Mensch ist da deutlich anpassungafähiger als ein Faultier, weshalb er sämtliche Kontinente besiedelt.

Er wird sich wie andere Arten immer größtmöglich ausbreiten, und da gehören bewohnbare Katastrophengebiete einfach dazu.
Das ist quasi ein urnatürlicher Trieb und der scheißt auf Spendenaufrufe, Politik oder materiellen Besitz.


So seh ich das.

lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist auch der Grund warum

Antwort von Schwoba-Papa am 12.10.2005, 12:58 Uhr

ich baue ! -----> größtmöglich ausbreiten

nur muß ich mal schauen ob es in ein Katastrophengebiet ist ! Wobei bauen sich schnell zur Katastrophe entwickeln kann.

Oh je !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erdbeben & andere Katastrophen - MEINE Meinung dazu

Antwort von Frosch am 12.10.2005, 13:00 Uhr

Hallo,

also mit Verlaub, das ist doch reine Theorie!

Hier in D werden die Stürme immer schlimmer, auch Windhosen etc. nicht mehr utopisch.

WO hast Du denn die Garantie, daß NICHTS passiert?

Es leben Menschen in Katastrophengebieten, weil sie keine andere Wahl haben, weil sie arm sind oder auf ihren Job angewiesen! Ansonsten müßte halb Amerika wegen Erdbebengefahr evakuiert werden, alle asiatischen Länder wegen Erdbebengefahr, Küstengebiete (oder Gebiete am Wasser allgemein) wegen Überschwemmungsgefahr. WO sollen die bitteschön hin?!

Naja, Theorie und Praxis... Lebe erstmal in einem Land, in dem es keine Altersvorsorge/Arbeitslosenunterstützung/anderes gibt.

Übrigens gibt und gab es Erdbeben in D - auch schwerere! Und es ist nicht unwahrscheinlich, daß es wieder mal ein schlimmeres gibt.

Also, bau Dir am liebsten eine Hütte in Australien, auf dem flachen Land. Aber VORSICHT, dort gibts die tödlichsten Insekten des Planetens! Aber trotzdem leben Menschen auf diesem Kontinet. Eigentlich unverantwortlich, die sollte man alle evakuieren.

Kopfschüttelnde Grüße von Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @jake

Antwort von Jake94 am 12.10.2005, 13:02 Uhr

Aber es sind nicht nur Regionen betroffen, sondern ganze Länder! Die Niederlande z.B. befinden sich ja zum größten Teil unter dem Meeresspiegel. Es haben sich hier schon viele dramatische Hochwasserkatastrophen abgespielt, und Wissenschaftler prophezeihen ja schon, daß dieses Land bei einer weiteren Erderwärmung in absehbarer Zeit regelrecht "untergeht". Sollen die Einwohner der Niederlande alle wegziehen, und wenn ja, wohin?

Na, es ist vielleicht schon ganz gut, daß hier so viele stolze Besitzer von Campingwagen sind!!! ;0) lol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @jake

Antwort von Tathogo am 12.10.2005, 13:04 Uhr

"...die bräuchten doch einfach nur weiter ins Landinnere umsiedeln und nicht gerade weiter am Fluss leben bleiben."

Ähm...wie stellste dir das so vor?
Eben mal den Kerschel zusammenpacken,10 Kilometer ins Landesinnere fahren...beim nächsten Bauern auf den Rübenacker stellen und dem sagen:So-ich bau jetzt mal mein Haus hierhin"??? ;o))

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Jake!

Antwort von Frosch am 12.10.2005, 13:05 Uhr

Hoffentlich schwimmen die Dinger?! :-)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

oh-letztes Posting ging an Elamaus! LG oT

Antwort von Tathogo am 12.10.2005, 13:05 Uhr

*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erdbeben & andere Katastrophen - MEINE Meinung dazu

Antwort von radischen am 12.10.2005, 13:06 Uhr

na hoffentlich wird bald der mars bewohnbar
dann siedeln wir alle auf denn mars ok??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach,wer weiß was...

Antwort von Tathogo am 12.10.2005, 13:07 Uhr

...DA alles so kreucht und fleucht*g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wegen New Orleans-Bürgermeister! An Ela

Antwort von Frosch am 12.10.2005, 13:08 Uhr

Hallo!

Ich habe gehört, daß er die Einwohner beim Nahen des 2. Hurrikanes aus der Stadt haben wollte. Da die Gefahr des Dammbruchs (gerade erst zusammengeflickt) sehr groß war. NATÜRLICH durften die Leute später wieder zurück.

Zu Deiner Info: New Orleans soll wieder aufgebaut werden!

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

:-)))

Antwort von Frosch am 12.10.2005, 13:11 Uhr

MARSMÄNNCHEN! Vielleicht finden die UNS ja total ekelig?!

Außerdem gibts aufm Mars teilweise Stürme, die Monate andauern und über den ganzen Planeten wandern. Eine unangenehme Wohngegend... Da können wir auch nicht hinziehen.

Wohin dann? Pluto????? Aber da wohnen doch so viele Hunde *duckundwegrenn*

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bein uns wackelts alle Jahre wieder....

Antwort von tinai am 12.10.2005, 13:11 Uhr

...und das in Süddeutschland einer der dicht besiedeltsten Regionen!

Kann keiner ausschließen, dass es hier mal richtig wackelt!

Also ELA dann schreib mal an DaimlerChrysler wegen Sitzverlagerung....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 13:12 Uhr

Ja, habe ich doch irgendwo schon mal gehört. *g*
Na dann "Frohes Schaffen" und wenn die Leute sich dort nicht beeilen, kommt schon die nächste Überflutung und noch mehr ist hin...

ICH verstehe die Menschen nicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wooo ist denn der sicherste ort der welt???

Antwort von radischen am 12.10.2005, 13:12 Uhr

bitte sage es uns doch damit wir alle dahin ziehen können

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ELA

Antwort von tinai am 12.10.2005, 13:13 Uhr

Dann beklag Dich nicht irgendwann, wenn Dir DEINE Meinung vorgehalten wird.

Vonwegen Not macht erfinderisch Lösungen gibts immer.

Aus der Ferne kann man gut Reden halten.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwoba..

Antwort von tinai am 12.10.2005, 13:15 Uhr

..auch die Schwäbische Alb ist Erdbebengebiet - kein Andreasgraben, aber sicher kannste nicht sein.

Und dann fegt noch alle 10 Jahre ein Lothar Dächer weg und entwurzelt ganze Wälder.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lektion gelernt

Antwort von tinai am 12.10.2005, 13:16 Uhr

owT

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Ela!

Antwort von Frosch am 12.10.2005, 13:16 Uhr

ICH verstehe die Menschen nicht...

Tja, vielleicht wirst Du irgendwann mal DICH SELBST nicht mehr verstehen. Wenn eine Situation (Erdbeben) kommt, und Du trotz allem an Deiner Heimat hängst. Ich hoffe, daß Dich Deine hehren Pläne, die Du jetzt hast, nicht irgendwann über DICH SELBST stolpern lassen.

Au Mann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Jake!

Antwort von Jake94 am 12.10.2005, 13:17 Uhr

Hey, wäre vielleicht eine Marktlücke! Dann müßten sie aber auch noch mit einem Katasrophenfrühwarnsystem ausgestattet werden und sich in Überschallgeschwindigkeit fortbewegen können, um noch rechtzeitig flüchten zu können!
Und sie müßten so billig sein, daß jede Regierung sie an seine armen Einwohner verschenken kann. Dann gäbe es endlich keine Naturkatastrophenopfer mehr!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 13:20 Uhr

Natürlich gibt es keinen sicheren Ort auf Erden, aber Naturkatastrophen wie z.B. Hochwasser, Erdbeben usw. gibt es doch nicht überall. Jedenfalls nicht hier in M-V.
Na klar hat der Mensch gelernt, mit der Natur auseinanderzusetzen & zu leben, aber dennoch ist das Gejammere groß, wenn es mal zur einer Katastrophe kommt. Und dann jammern meist die Leute, die sich nicht rechtzeitig in Sicherheit gebracht haben bzw. nicht bringen wollten. Und das finde ich nicht gerechtfertigt. Wenn man gehen kann, dann sollte man gehen...und wenn es auf den eigenen Beinen ist...mit Karre o. sonstiges.

Dann kam hier eine Frage (aber von jemand anders), ob ich bereit dazu wäre, einen Flüchtling bei mir aufzunehmen, der aus einem Katastrophengebiet kommt. Meine Antwort darauf: JA, das würde ich!!! Gar keine Frage...möchte doch auch, wenn hier die Erde mal wackeln sollte oder die "Müritz" über die Ufer treten sollte, einen sicheren Unterschlupf finden. *g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*LACH*

Antwort von Frosch am 12.10.2005, 13:21 Uhr

Ja, genau! Mensch, daß wir da nicht früher draufgekommen sind...

Und noch strahlungs- und ABC-Waffen-sicher, also für einen Weltkrieg ausgerichtet.

Oh, jetzt wirds zynisch...

LG Antje ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wenn man es so sieht werden viele Erdteile leer sein,

Antwort von flo03 am 12.10.2005, 13:22 Uhr

....weil es so viele Gebiete geben die gefährdet sind. Ich würde eher die Schuld an die Regierung geben die nicht alles mögliche tuen um so was zu verhindern. Die Deiche vor New Orleans z b.waren nicht gut oder schon zu alt und vor allem waren auch die Evakuierung net das beste dann wäre net soviele Menschen gestorben. Sie investieren lieber in Dinge die echt net nützlich sind als in Dinge die man wirklich braucht.

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@tinai

Antwort von Schwoba-Papa am 12.10.2005, 13:24 Uhr

Plattentektonisch ist aber die schwäb. Alb "unten" bei Balingen / Albstadt hauptsächlich betroffen ! Bei uns ist es ruhiger !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Frosch!

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 13:26 Uhr

Was heißt hier "au mann"?!

Weißt Du was, ich fühle mich nirgend wo richtig zu Hause. Ich könnte mir sogar vorstellen, fast überall zu leben (außer in Erdbebengebieten, Hochwassergebieten...was gibt`s noch?). Bin nicht sehr ortsgebunden...

Also, mich hält hier nicht viel...warum sollte ich mir dann in ferner Zukunft selbst im Wege stehen?!

Habe nun mal MEINE Meinung und die muß bzw. darf ich wohl nicht erst haben, wenn ich mal in gewissen Situationen gewesen bin, oder?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh Mann, Ela

Antwort von Frosch am 12.10.2005, 13:26 Uhr

Eine Katastrophe kommt oft unerwartet! Da KANN man nicht mehr flüchten!

Und DU würdest auch "jammern", wenn eine Katastrophe Dir Heim und Familie nimmt.

Tut mir leid, aber noch zynischer gehts wohl nicht?!?

Kein weiterer Kommentar.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber im Ernst, Ela

Antwort von maleja am 12.10.2005, 13:28 Uhr

Die Wahrscheinlichkeit in Deutschland, dass ein Kind durch einen Verkehrsunfall zu Schaden kommt ist um ein Vielfaches höher, als durch eine Naturkatastrophe.
Was gedenkst Du dagegen zu tun?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In M-V

Antwort von Schwoba-Papa am 12.10.2005, 13:29 Uhr

gibt es dafür andere Katastrophen !

Gib mal deine Adresse für nächsten Sommer, da haben wir eine Katastrophe und Du mußt mich mit Familie nun aufnehmen !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auf nach Meckpomm

Antwort von tinai am 12.10.2005, 13:31 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

M-V????

Antwort von maleja am 12.10.2005, 13:31 Uhr

Hast ma darüber nachgedacht, was ist wenn eine Tsunami über die Ostsee hergerast kommt?
Oder wohnst ganz im Süden von M-V? Dann sag schnell den Ostseeanrainern, dass sie sich schnellstens nach Süden wanern sollen, also am besten, da wo Du wohnst. Denn da scheint es ja sicher zu sein.

Tsunamis können übrigens überall entstehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aber im Ernst maleja,

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 13:33 Uhr

das Eine hat doch nix mit dem Anderen zu tun. Natürlich kann auch jeden Tag was in unserem Alltag passieren - so weit kann ich auch denken. *g

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Schwoba-Papa

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 13:36 Uhr

Hätte ich kein Problem damit;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erdbeben & andere Katastrophen - MEINE Meinung dazu

Antwort von Karl-Heinz am 12.10.2005, 13:37 Uhr

Mist, bei uns sind mehrere Vulkane ca. 10 km entfernt ich muss umziehen. Dieses Jahr hatten wir im Ort einen Erdrutsch. Ein Feldbrand durch Blitzeinschlag, ein Erdbeben gabs auch. Also muss ich jetzt wohl umziehen. Wohin?

:)))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tsunamis

Antwort von Karl-Heinz am 12.10.2005, 13:39 Uhr

Mist, ich wohn am Bodensee!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Elamaus am 12.10.2005, 13:40 Uhr

Ist auch bloß alles Theorie! Das TV kann schon Viele verrrückt machen...

Letztens kam im TV ein Film über "Tsunami auf Rügen." Menno, war der schlecht.:-/

Und wenn M-V mal getroffen werden sollte, bin ich schon weg wie ein Furz im Wasser...

P.S.: Weiß eigentlich jemand, wie sicher SCHWEDEN ist? Dort würde ich gerne mal in Zukunft leben & arbeiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Karl-Heinz, gröhl!!!!!!!

Antwort von maleja am 12.10.2005, 13:51 Uhr

klasse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.