Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von shinead am 24.09.2013, 10:14 Uhr

Bedarfs-/Notfallmedikamente in der Schule

Mit Attest und Einweisung der Lehrer bei uns kein Problem.
Bei uns ist es ein Notfallspray mit Spacer. Da ist noch mal eine Anleitung drauf. Der Kinderarzt würde aber sogar die Lehrer schulen, wenn Bedarf bestünde.

Im KiGa hatten wir einen Erdnussallergiker, da wurden die Erzieher auch geschult. Mussten allerdings zum Glück niemals die Spritze setzen.

Für die meisten chronischen Krankheiten, die eine Notfallmedikamentation benötigen gibt es entsprechende Schulungen für die betroffenen Kinder. Junior hatte seine Asthmaschulung schon und benötigt rein theoretisch die Unterstützung der Lehrer nicht mehr.
Vielleicht eine Alternative für Deinen Sohn?
Schließlich geht man als Schüler auch mal alleine zu Freunden spielen. Da kann man irgendwann nicht mehr jede Mutter "impfen". Die beste Alternative ist hier immer noch, wenn der Betroffene selbst weiß, was zu tun ist.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.