2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sudorita am 09.07.2007, 15:09 Uhr

Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, in meiner Schwangerschaft wurde in der 22. SSw Zucker festgestellt. Ich habe dann die ganze Zeit Diät gehalten (ätzend - bin dünn, aber ein Vielfraß, wenn auch fast nur Gesundes) und Blutzucker gemessen. Nach der Geburt war es gleich wieder weg. Ich habe aber eine Heidenangst, dass das bei einer eneuten Schwangerschaft wieder so wäre und am Ende nicht mehr weggeht. Auch so wird mir schon schlecht vor Angst, wenn das einmal jährlich überprüft wird.
Diese Panik hält ich vor einem weiteren kind ab, das ich eigentlich sehr gern hätte. Wer hat Ähnliches erlebt und kann berichten?
Der kleine war ein Frühchen und es ging ihm anfangs auch nicht allzu gut.

Danke!

P.S.: Mein Kleiner ist knapp ein Jahr alt.

 
4 Antworten:

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von erdmännchen am 09.07.2007, 16:31 Uhr

Hallo
Hatte in meiner ersten SS einen Dibetes. Mir ging es genauso wie dir: bin ein schlanker Vielfraß und hatte an der Diät echt zu knapsen. Allerdings bin ich zum Glück auch ein Fleischfresser.... Zudem musste ich Insulin spritzen. Die meisten Einheiten morgends. Meine Kleine war bei Geburt 13 Tage vor ET zwar leicht aber normal (2940g). In der zweiten SS dann leider das gleiche Spiel wieder (die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch). Mein Kleiner war 7 Tage vor ET und 2800g schwer). Beide SS waren ansonsten problemlos - einhellige Meinung ist immer das ein gut eingestellter Zucker das A und O ist. Auch regelmäßige Dopplerkontrollen waren immer unauffällig. Der Zucker ist beide male hinterher wieder weg gewesen (wie erwartet). Mein Diabetologe bei dem ich während der SS in Behandlung war meinte lediglich das sich mit jeder weiteren SS Diabetes das Risiko für einen Alterszucker erhöhe... Da ich aber ansonsten null Risikofaktor habe, hat mich das nicht von der zweiten SS abgehalten und wir spielen sogar mit dem Gedanken an ein drittes Kind.
Ich muss noch sagen das mir die Diät beim zweiten leichter gefallen ist, da man mit einem Kleinkind zuhause viel geplanter isst und somit auch die Zwischenmahlzeiten etc gut einplanen und ausschöpfen kann.
Hoffe ich konnte dir helfen - bei weiteren Fragen gerne...
Nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@erdmännchen

Antwort von sudorita am 09.07.2007, 19:58 Uhr

Danke für die nette Antwort!
Ja, stimmt, das Schlimmste war die Zeit, als ich noch arbeiten musste. War in der Schule und konnte eben nicht so nach Plan essen, insofern haben mir die Zwischenmahlzeiten nicht sehr geholfen. Das wäre jetzt einfacher!
Schwangerschaftsdiabetes erhöht das Risiko für Alterszucker? Ich dachte, es sei eher ein Warnhinweis?
Das finde ich jetzt wieder beunruhigend, aber andererseits: Bei mir gibt es - außer dem Alter, war schon 38- auch keine Risikofaktoren. Deshalb hat mich die Diagnose auch so umgehauen.
Die Zuckerdiät war die erste meines Lebens! Habe in der Schwangerschaft nur 6 kg zugenommen und haufenweise Kürbiskerne gegessen, um nicht ganz vom Fleisch zu fallen. Fleisch mag ich nicht besonders. Habe seitdem (knappes Jahr) kein einizges Steak mehr gegessen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @erdmännchen

Antwort von erdmännchen am 09.07.2007, 21:10 Uhr

Ja das mit der Figur ist auch so ziehmlich der einzige Vorteil! Ich hatte in der ersten SS 7 kg zugenommen und kurz nach der Entbindung 6 weniger als vor der SS! Dann hatte ich mich grade wieder auf Normalgewicht, da war ich wieder schwanger. Diesmal hatte ich 8 kg zugenommen und die sind natürlich schon längst wieder weg (meine beiden sind 21 und 5 Monate).
Also natürlich beschäftigt einen das thema schon aber ich habe versucht mich davon nicht verrückt machen zu lassen. Warum genau und ob man nun jetzt oder später einen Zucker bekommt hängt von so viel ab! Ich glaube das Risiko ist nur schwer zu berechnen und ob dann eine SS mahr oder weniger ins Gewicht fällt?! Meine Ärztin war auf jeden Fall heilfroh das ich diesen Zuckertest gemacht hatte. Sie meinte bei mir hätte sie die Hand dafür ins Feuer gelegt das ich nie einen Diabetes entwickeln würde...
Also verzichte bloß nicht auf ein zweites Kind wenn du es gern haben möchtest! Ich glaube die "Risiken" für deine Gesundheit sind kalkulierbar.
schönen Abend noch
Nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von sabart am 11.07.2007, 18:53 Uhr

Bei mir würde festgestellt das ich nach der ersten Schwangerschaft einen Stoffwechselstörung habe also werend der stillzeiz musste ich zur Kontrolle usw. nach 6 Monaten bin ich wieder Schwanger und muss es die ganze Zeit überprüffen. Aber der wirkliche Schwangerschaftsdiabetes ist ja erst so um die 22-25 SSW.Das würde mich niemals vom zweitem Kind abbringen.
Viel Glück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.