2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von amilyzauberfee2005 am 04.01.2006, 13:11 Uhr

nochmal wegen haushaltshilfe

habe gerade meine Krankenkasse angerufen und die meinten zu mir, das mit nur eine H.-Hilfe zustünde, wenn ich ins KH muss z.b. wegen frühwehen. Ansonsten nur ET und sechs tage. Mehr nicht. Entweder nehme ich jemanden aus einer einrichtung oder ne freundin, beknnate, nachbarin-da beteiligen sie sich mit 5,25euro die stunde.

Verwante zweiten grades gehen nicht. Blöde frage zu hab: ist meine schwester auch ne verwante zweiten grades?

Ich dachte, man würde mir vielleicht auch nach der geburt etwas helfen. da aber nur, wenn ich komplikationen habe. Naja sechs tage sind ja schon mal besser als nichts. Sonst muss mein sohn in meiner abwesenheit ständig mischgemüse mit kartoffeln und schnitzel essen. Ist das einziege was mein freund kocht :-)

Kocht denn die H.-Hilfe auch für mein sohn und freund?

 
12 Antworten:

Re: nochmal wegen haushaltshilfe

Antwort von mamafürvier am 04.01.2006, 14:03 Uhr

Deine Schwester ist eindeutig Verwandschaft 1.Grades.

Haushaltshilfe bekommt man sicher nicht "nur" zur Hilfe. Soll ja nicht abwertend klingen, da ich den Stress ja auch kenne aber mit Baby und Kind zu hause das schafft man schon, wenn man nicht krank ist.

Eine Haushaltshilfe würde sicher alles machen, was nötig wäre auch kochen.

Kann dein Freund nicht die Haushaltshilfe übernehmen? Meienr hat das super gemacht. Seinem Boss schmeckte das zwar nicht aber anders gings bei uns nicht.
Mein Freund kann auch nicht kochen aber mal 4 Tage während du in der Klinik bist ginge es auch mit Schnitzel udn Fertiggerichten.
Ich schaffs oft nicht zu kochen, bestell dann was für uns Eltern und die 2 großen Kinder "was nicht so gesund ist". Für die Kleinne, die etwas ordentliches Essen sollen hab ich oft Gekochts eingefroren.

Mach das doch auch. Koch für die paar Tage vor und friers ein.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochmal wegen haushaltshilfe@mamafürvier

Antwort von amilyzauberfee2005 am 04.01.2006, 20:09 Uhr

das mit dem vorkochen ist eine gute idee. Wegen der haushaltshilfe werde ich dann meine schwester fragen, denn nur verwandschaft zweiten grades geht ja nicht.

Wenn mein freund zu hause bleibt, haben wir zuviel ausfall/verlusst. §3-4 tage während ich im Kh liege gingen schon noch notgetrungen.

Danke nochmal für deine Hilfe!
LG nicole mit justin 04 und leonie inside

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochmal wegen haushaltshilfe@mamafürvier

Antwort von Doreen 72 am 04.01.2006, 21:53 Uhr

Also ich muss da jetzt mal was zu sagen. Ich verfolge die ganze Zeit die Diskussion wegen der Haushaltshilfe. Ich find das echt merkwürdig. Du hast 1 Kind und bekommst das zweite. Wieso solltest du das denn nicht schaffen? Ich versteh das nicht ganz. Ich habe 5 Kinder, das 6. ist unterwegs. Meine beiden letzten sin dgrad mal 10 Monate auseinander, sind jetzt 17 Monate und 6 1/2 Monate alt und ich in der 14. Woche. Es war unsere Entscheidung, die Kinder so kurz hinter einander zu bekommen. Aber zu jammern wegen ner Haushaltshilfe, käme mir irgendwie nicht in den Sinn. Ich hab z.b. im Juni diesen Jahres entbunden, das war am 21.6. um 11 Uhr 12. Ich bin am nächsten Morgen nach Hause gegen 9 Uhr und hab zu Hause meine Wäsche gemacht. Versteh mich bitte nicht falsch, aber du wirst es doch wohl schaffen, zwei Kinder zu handhaben.
Ich weiß ich werd jetzt wieder Kritik einkassieren hier, aber mich wundert das echt.

LG Doreen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochmal wegen haushaltshilfe@mamafürvier

Antwort von amilyzauberfee2005 am 04.01.2006, 22:07 Uhr

Hauptsächlich ging es ja darum, das meine männer versorgt sind, falls ich wieder vorzeitig ins KH muss, oder zur entbindung.

Auch weiß ich von meiner schwester wie es ihr nach dem kaiserschnitt ging und in solch einem fall wollte ich vorsorgen.

Das hat bestimmt nichts damit zu tun, das ich es nicht alleine schaffe oder kann.
Nur warum soll ich mir nicht helfen lassen, wenn ich die möglichkeit dazu habe. Ist doch im sinne meiner kinder!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann entschuldige, dann hab ich das falsch gelesen

Antwort von Doreen 72 am 04.01.2006, 22:36 Uhr

ICh hab eher rausgelesen, das du jemanden suchst, der Dir nach der Entbindung unter die Arme greift, weil du das wohl nicht schaffen könntest, mit zwei so kleinen Kindern. Wenn du natürlich vorher ins KH musst, geht ja shcneller als man denkt, ist das was anderes. Wobei ich mir dann auch überlegen würde, ob du deinen Kleinen wirklich ner wildfremden Perosn überlassen möchtest.

In diesem Sinne, drück ich die Daumen, das die Schwangerschaft komplikationslos verläuft.

LG Doreen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Find ich echt unpassend!

Antwort von sirosa am 05.01.2006, 13:05 Uhr

Als ich mit dem 2. Kind schwanger war, war es für mich einfach unheimlich beruhigend zu wissen, das mir jemand helfen könnte wenn es nicht anders geht. Da ich an meinem Wohnort keine Verwandschaft habe, war es für mich persönlich einfach unheimlich beruhigend. Obwohl ich es im Endeffekt auch ohne geschafft hatte. Und sich rechtzeitig zu Informieren finde ich absolut richtig und wichtig.

Find es auch nicht verwerflich, wenn man erkennt das man Hilfe braucht und dann genug Mut hat, dazu zu stehen.
Besser, als wenn ein Kind wegen einer überforderten oder erkrankten Mutter leiden muss, oder nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hilfe beanspruchen

Antwort von mamafürvier am 05.01.2006, 13:33 Uhr

Sirosa,
ich gab dir 100% recht.
Lieber um Hilfe bitten als dann verzweifelt dastehen und der Situation nicht gewachsen sein.

Gut finde ich auch, daß man sich heir zum Beispiel austauschen kann udn Fragen stellen kann und ich denke man sollte die Fragen auch beantworten ud sie nicht so abtun, als wärs übertrieben dieses oder jenes zu fragen.

Als ich mit 20 das 1.Kind bekam machte ich eien harten Job als Tierpflegerin. Jammern gabs nicht, denn von den älteren Kolleginnen (steinharte Bäuerinnen) hörte ich: "Wir haben bis zur Geburt auf dem Feld gearbeitet und dann haben wir das Kind bekommen und dann wieder ab aufs Feld."

Wie schön ists doch jetzt (fast 20 Jahre später) fragen zu können, sich auszutauschen und auch mal jammern zu dürfen.

Hut ab vor denen, die es schaffen, 4, 5, 6 oder mehr Kinder gut zu betreuen aber ich geb zu ich würde es nicht schaffen und auch nicht wollen.

Meine 2 Großen sind selbstständig aber ich geb zu, daß meine 2 Kleinen (23 udn 36 Monate) mich schon manchmal stark stressen. Über ne Omi, die mal Babysittet oder so würde ich mich freuen is aber nicht, leider.
Am Anfang wars easy, Baby schläft viel und man hat viel Zeit für das größere Geschwisterchen aber wenn beide 100% Mama wollen ud brauchen wirds schwer.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe beanspruchen

Antwort von Doreen 72 am 05.01.2006, 16:04 Uhr

Ich würd mich auch mal über ein wenig Hilfe freuen, ganz bestimmt. ABer leider gibt es bei mir auch keine Oma oder sonstwas ind er Nähe. Die wohnen alle über 100 km weg. Ich mach das alles allein. Mein Mann geht arbeiten.
Wir hatten auch mal ein Au Pair, das war der blanke Hammer. Nee danke, lieber mach ich mir mein Krams selber. Wir haben ihr nach 8 Wochen gekündigt.
Im Endeffekt mag es gut sein, das ich mir nicht vorstellen kann, das man nicht zwei Kinder unter einen Hut bekommen soll. ABer denke, das liegt auch an jedem selbst und seine Einstellung dazu. Ich persönlich find es absolut unpassend, um dieses Wort wieder aufzugreifen, jetzt schon zu sagen, ich schaff das nicht, ohne es erstmal probiert zu haben.
Aber da ist wohl jede Mutter auch anders. Da frag ich mich nur, wenn man schon vorher sagt, ich schaff das nicht, wieso man sich dann für ein weiteres Kind entscheidet.

LG Doreen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe beanspruchen

Antwort von Tweeti am 05.01.2006, 19:30 Uhr

Ich hatte eine Gallen-op als mein Großer 6 Wochen alt war. Da habe ich eine Haushaltshilfe gebraucht, da ich den Kleinen ( Schreikind) nicht so viel tragen durfte, auch strecken ging nicht. Ich war echt froh über die Hilfe. Bei der Geburt des Kleinen hatte ich alle Formulare zu Hause, falls ich im Krnaknehaus bleiben müßte, aber gebraucht habe ich sie nicht. Ich kann nur jedem empfehlen der es braucht auch in Anspruch zu nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe beanspruchen

Antwort von amilyzauberfee2005 am 06.01.2006, 13:25 Uhr

ich habe ja diese frage hier gestellt. Die meißten hier waren auch echt fair und haben mir einfach geholfen mit ihren antworten.

Nochmal an doreen72, es hat schon seinen grund, warum ich rechtzeitig an eine haushaltshilfe denke.
ich selber traue mir natürlich zwei kinder zu, sonst hätte ich mir bestimmt kein zweites gewünscht.

Doch schon jetzt habe ich oft schmerzen im unterleib und darf meinen kleinen, mit gerade mal 16 monaten, schon jetzt nicht mehr rumtragen. Um wieder eine frühgeburt zu vermeiden.
Von der statur her bin ich auch eher zerbrechlich geworden und leide unter starken rückenschmerzen auch berufsbedingt.

Für mich war es wichtig, mich und meine familie abzusichern.
Klar dachte ich, das mir auch hilfe zustünde, wenn ich nicht im Kh liege, es mir aber körperlich schlecht geht. Denn der haushalt etc. macht sich nicht von allein.
so lange wie ich es kann, mache ich es bestimmt lieber selbst. Nur ich bin ein mensch der vorsorgt.
Daher habe ich nur gefragt, ob jemand hier damit erfahrung hat.

Ich stehe dazu und wenn das jemand verurteilt, bitte.-jedem das seine!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochmal wegen haushaltshilfe

Antwort von nordtiger am 06.01.2006, 23:41 Uhr

vielleicht ist jemand zu dem man keine enge verbindung hat als haushaltshilfe gar nicht so schlecht. da sagt man sicher eher klipp und klar, wie man sich die arbeit vorstellt.
die haushaltshilfe kümmert sich selbstverständlich um alles, was im haushalt gemacht werden muß.

um deine männer mußt du dir sicher keine sorgen machen. die schaffen das meist besser alleine, als ihnen zugetraut wird und sie würden im falle eines falles sicher unterstützung von freunden, bekannten, nachbarn bekommen.

ich würde mich an deiner stelle trotzdem nach einer hh hilfe umsehen, auch wenn es nur für ein paar tage ist. auch schon frühzeitig, damit du eine findest, die dir sympathisch ist.
vielleicht kann dir auch eine hebamme hilfreiche tipps zu dem thema geben.

die zeit, die du für den haushalt einsparst, kannst du deiner familie widmen. das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe beanspruchen

Antwort von msfilan78 am 07.01.2006, 13:54 Uhr

hallo

also haushaltshilfe hin oder her, jeder kann das selber entscheiden.
Ich hatte beim ersten kind einen ks, aber wenn das beim 2ten auch wieder einer wird, mache ich mich jetzt schon gedanken, wie es dann wird, wenn ich mit 2 kleinen kindern die erste zeit zu hause bin. klar würde ich das schon schaffen, aber wenn ich hilfe bekomme sage ich auch nicht nicht.

jede frau ist anders: doreen72 ist eben jemand der es mit 5 od. 6 kindern schafft und ein anderer ist eben unsicher. lieber sich ne hilfe holen, als im ende total zuverzweifeln.

ehrlich gesagt würde und wollte ich es garnicht mit 5 kindern schaffen wollen, weil ich die nerven echt nicht dazu habe und in gewisser hinsicht auch denke, das man mit so vielen kindern gar keine zeit mehr für sich selbst hat.......ohje schweife grad ab.

lg, dani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.