Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von ice83 am 20.08.2008, 11:06 Uhr zurück

Keine Hilfe

Hallo Zweifachmütter,

muss mich mal ausheulen. Irgendwie bin ich fix und fertig. Ich habe das Gefühl, ich mache alles alleine: Haushalt, Kinder, Einkauf. Wie ist das bei Euch, helfen da die Männer mit? Wenn ich das manchmal so bei anderen höre, könnte ich neidisch werden. Irgendwas mache ich falsch, denke ich dann. Aber wenn ich es nicht mache, macht es keiner. Mein Mann ist der Meinung, dass er auch mal seine "Ruhezeiten" braucht, wenn er von der Arbeit kommt. Dann legt er sich auf´s Sofa und macht die Kiste an. Mal aufräumen oder die Kinder nehmen ist nicht. Bin echt gefrustet im Moment, danke fürs Lesen.
LG
ice83

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*12 Antworten:

Re: Keine Hilfe

Antwort von MelanieKoritki am 20.08.2008, 13:16 Uhr

hihi, kann ich nur mit nein beantwortet, war von anfang an alleinerziehend mit meinen mäusen , alles allein gemacht

 

Re: Keine Hilfe

Antwort von psb am 20.08.2008, 13:22 Uhr

hi!

wir hatten das auch mal - ich habe meinem mann klargemacht, dass ich letztlich auch einen job habe - nicht von acht bis halb fünf, sondern rund um die uhr. und mittagspause ist ja auch oft genug nicht drin...

ich hab ihm auch klargemacht, dass ich nicht mehr konnte - ich war kurz davor, eine kur zu beantragen - für mich alleine ;-)

wir haben zusammen nach lösungen gesucht - ich habe mich im fitnessstudio angemeldet und wenn er abends zu hause war, bin ich da hin. sport, sauna und am wochenende auch mal ein stündchen mit einem guten buch in den ruheraum - das wirkt wunder. kur brauchte ich nicht, diese auszeiten haben gereicht. mittlerweile läuft alles entspannter - obwohl jetzt auch wieder alles an mir hängenbleibt, weil mein mann im moment sehr lange unterwegs ist (fährt mindestens 1,5 stunden pro strecke zur arbeit, mit stau sind es aber auch schnell mal drei stunden pro strecke). aber meine auszeiten haben mir genug kraft gegeben, dass ich das jetzt schaffe - die kinder wissen, dass ich vormittags den haushalt mache und da beschäftigen sie sich allein. dann wird halt gesehen, was ansteht - entweder wir spielen, gehen raus oder teilweise beschäftigen sie sich auch dann noch alleine - die zeit nehme ich mir dann bewusst für mich, setz mich an den pc, lese oder oder....

nachmittags putze ich eigentlich nur, wenn aktuell wieder was richtig dreckig wird oder sehr viel spielzeug rumliegt.

ach ja: mit den kindern rausgehen, nimmt viel energie aus dem alltag - die kinder sind ausgeglichener und frische luft tut auch den mamas gut. und ab und an mal besondere sachen mit den kindern machen - zum beispiel zusammen kochen (je nach alter): heute habe ich mit den beiden zusammen pizza gemacht - der einfachheit halber fertigteig und die beiden durften die belegen. hinterher saßen sie vor dem backofen und konnten gar nicht abwarten, die zu essen. dreck hatten wir heute davon nicht... oder mal kneten (da ist hier immer alles vollgekrümelt) oder mit fingerfarben malen... wenn wir sowas machen, sind die kinder zufrieden und spielen dann auch wieder gerne mal allein oder eben zu zweit - ohne mich. also bewusst planen, organisieren und sich auch bewusst zeit für die kinder nehmen verschafft letztlich freiräume - für haushalt UND pausen.

 

Re: Keine Hilfe

Antwort von k74 am 20.08.2008, 14:12 Uhr

Ich mach auch alles selbst und zusätzlich bin ich voll berufstätig.
Es ist alles eine Sache der Routine.
Klar, manchmal muss mein Mann auch mal helfen. Aber irgendwie macht er es doch nicht so, wie ich es gern hätte, da kann ich es auch gleich selbst machen
Ich mach im Haushalt jeden Tag etwas, dass ich nicht immer zuviel habe ... so bleibt dann auch Zeit für die Kinder, denen es übr. Spass macht, zu helfen!

 

Re: Keine Hilfe

Antwort von Aurore am 20.08.2008, 14:52 Uhr

Mein Mann ist mir auch keine große Hilfe. Er arbeitet im 3-Schicht-System (körperlich anstrengende Arbeit) und ist meistens einfach nur k.o. wenn er nach Hause kommt. Außerdem ist sein Ordnungssinn quasi nicht-existent, d.h., wenn etwas auf dem Boden liegt, steigt er lieber darüber, als es aufzuheben... *motz*

Jedenfalls geht mir das im Moment auch ganz schön an die Substanz: Töchterchen (16 Monate) und Menne machen Chaos und ich darf den beiden mit meinem 9-Monats-Bauch hinterherputzen...

 

sorry... ich muss grad etwas schmunzeln...

Antwort von psb am 20.08.2008, 14:56 Uhr

zitat: d.h., wenn etwas auf dem Boden liegt, steigt er lieber darüber, als es aufzuheben... *motz*

jaaa, das kommt mir ja nu auch bekannt vor - ich lass mittlerweile dann einen spruch los a la "das kann man auch aufheben anstatt es beiseite zu treten!" und dann guckt er ganz verwundert "war da was???" *ggg* neh, kenn ich zur genüge und ich frag mich: WIE schaffen die männer es, sowas zu übersehen???

 

Re: sorry... ich muss grad etwas schmunzeln...

Antwort von Mama+2 am 20.08.2008, 19:34 Uhr

....meiner ist noch besser: Der schmeißt die Sachen die auf dem Sofa liegen einfach mitten in den Raum wenn er sich hinlegen möchte und fragt dann eine Stunde später dämlich wer das war!
Aber das ist wurscht. Mein Mann ist eh bloß am Wochenende, manchmal nur jedes zweite zu Hause, weil er immer auf Montage ist.
Ich mach also auch immer alles alleine.
Der Große ist zwei und macht auch schon Kleinigkeiten (Besen holen, Wäsche in die Körbe schmeißen oder einfach nur mit nem nassen Lappen rumlaufen und alles abwischen was er findet).
Den Rest mach ich zwischendurch mal oder wenn die Kinder schlafen.
LG Anja

 

Re: sorry... ich muss grad etwas schmunzeln...

Antwort von psb am 21.08.2008, 10:38 Uhr

*lach*

mein mann betont zwischendurch (vor allem, wenn er beim fernsehen mal wieder nicht mitbekommt, dass ich was gesagt habe) ganz gerne, dass männer nicht multitaskingfähig sind, ganz im gegensatz zu frauen ;-)

tja, ist auch echt schon schwer - wie soll man sich gleichzeitig darauf konzentrieren, sich auf die couch zu setzen UND da irgendwelches zeug weg zu tun???? das sind ja gleich zwei sachen auf einmal, das geht nun wirklich nicht
oder gleichzeitig gehen und darauf achten, ob etwas auf dem boden liegt? echt schwierig...
*grins*

 

Re: sorry...ich setz noch ein rauf

Antwort von Luzie am 22.08.2008, 22:21 Uhr

mein göttergatte ist seit anfang februar zuhause nach einem unfall und schafft es nicht eimal seine socken in wäschekorb zu schmeisen an "besonderen tagen"
ok er hat 2 banscheiben vorfälle und schulter kaputt aber wenn ich nicht sein schreibtsch aufräum dann find ich den rechner nicht mehr in spätestens zwei tagen
tagesablauf mann:
um 10 aufstehen duschen (bad schwimmt )
frühstück küche kaos - du machst ja bald mittag dann ist egal
um ca 12-13 uhr die kleine ins bett bringen und mit einschlafen
aufstehen mittagessen
stress mit mir weil alles an mir hängt und ich langsan am ende bin

bin heute nacht 11 mal aufgestanden weil eine unseren zwei geweint hat mann schnarcht gemüdlich weiter

dann krankeng. schwimmen rückenschule alles schön nachmittags damit mannnn ja kein stress hat
und sei neusten hausschüssel vergessen weil ich bin ja äh immer zu hause

bis 2 am pc sitzen

mit zum einkaufen kommen (shoppen fällt flach)
gerne kochen tut er auch aber die küche wieder aufreumen ist nicht
abends die mädels duschen ist auch papas aufgabe

wenn das so weier geht is er mich und die kinder schneller als er sein mittagsschläfchen

lieben tu ich ihm trotzdem auch wenn ch weis das er für mich nicht "gut" ist

 

Wenn ich so nen Mann hätt...

Antwort von Dracul19 am 23.08.2008, 9:02 Uhr

....würd ich ausflippen....
Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie man sich sowas gefallen lassen kann...????

Also man ist schließlich eine Familie und da hat jeder seinen Teil zu tun. Es gibt nicht nur die schönen Seiten des Lebens und auch die unschönen Aufgaben müssen getan werden. Aber nicht nur von der Frau.
Meiner macht so gut wie alles mit Zuhause, wir wechseln uns ab, es bleibt sozusagen alles im Lot.

Also da macht sich bei mir echt Unverständnis breit-ich verstehe aber nicht, wie man dann trotzdem wieder alles hinterher räumen kann, die Männer haben schließlich auch 2 Hände und wenn nicht würde ich den Mist solange liegen lassen, bis er drin erstickt!

 

Re: Wenn ich so nen Mann hätt...

Antwort von suselchen512 am 23.08.2008, 17:53 Uhr

Mich Dracul19 voll und ganz anschließ!!!! Ich würde auch total ausflippen

 

neh, so ist es auch wieder nicht...

Antwort von psb am 24.08.2008, 3:09 Uhr

mein mann packt mit an! der bringt grundsätzlich den müll runter, holt fast alles aus dem keller, was wir so brauchen und ist sich auch sonst nicht zu schade, beim aufräumen und putzen zu helfen - genausowenig wie bei den kindern. dass er solche sachen "übersieht* ist ne macke - wenn ich so lese, dass es vielen anderen auch so geht, könnt ich meinen das ist ein genetischer defekt (kleiner scherz). aber ein pascha ist der mann deswegen nicht automatisch... im moment ist er halt viel unterwegs - am wochenende hilft er aber trotzdem

und das mit dem runterschmeissen hatten wir gestern sehr ähnlich *staun* da ist männe noch irgendwas runtergefallen, er guckt hinterher, wie das weg kullerte und guckte dann zum tv - hat sich nicht gerührt. ich saß mir offenem mund da, hab erstmal noch gewartet - kam nix. da bin ich etwas säuerlich aufgestanden - da konnte er aber springen *grins* neh, ich glaub mittlerweile, die bekommen das wirklich nicht bewusst mit - sie registrieren das schon, die information wird aber gleich von etwas anderem, "interessanteren" überdeckt.

 

@luzie

Antwort von psb am 24.08.2008, 3:17 Uhr

hi!

ich hab deinen beitrag grad erst gelesen.
wenn du nicht mehr kannst, dann kannst du nicht. du kannst von deinem mann schon verlangen, dass er nachts auch mal aufsteht - vor allem wenn er erst nachmittags termine hat. rede mit ihm und dann steh mal nicht auf - notfalls (wenn er von allein nicht wach wird) würd ich ihn wach machen und sagen, dass er mal gehen soll, weil du nicht mehr kannst.

bei uns hat das sehr gewirkt - oft hört mein mann es auch nicht, wenn die kinder schreien - ist auch kein thema. aber manchmal bin ich dann so müde, dass ich selbst gar nicht wach werde - und dann steht er auch auf.

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht