2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von amilyzauberfee2005 am 07.09.2005, 10:00 Uhr

anstrengende phase!

mein sohn (1 jahr) ist zur zeit anstrengender wie sonst. Vielleicht empfinde ich das auch nur so, weil er sonst ein sehr ruhiger war. Ich bin jetzt in der 6 SSW. und mein kleiner möchte nur noch auf dem arm, das fällt mir manchmal sehr schwer, ihn umherzutragen. Mein rücken ist eine einzige Kathastrophe und bereitet mir manchmal starke schmerzen.

klar finde ich es niedlich, wenn er ankommt und die arme hochstreckt und a...a...a... sagt, weil er hoch möchte, meißtens nehme ich ihn dann auch hoch, aber manchmal fällt es mir so schwer.

Er hat auch gerade dieses bockphase, wo er versucht all das durchzusetzten, was er möchte und wenn nicht dann macht er sich richtig steif auf dem arm und bockt rum.

In solchen situationen weiß ich manchmal gar nicht wie ich es richtig mache. Soll man in dem alter schon konsequent sein und bleiben? versteht er das denn?

er spielt auch gar nicht mehr alleine so wie vor kurzem noch. Wenn ich ihn in sein zimmer hinsetze und mitspiele ist das ok, aber sobald er merkt, das ich aus dem zimmer gegangen bin, stellt er sich an sein türgitter und schreit.

Er steigert sich immer mehr rein, also muß ich irgendwann hin und ihn wieder raus holen oder rein gehen.

Im haushalt schaffe ich dadurch fast gar nichts mehr und wenn mache ich es, wenn er schläft. ich selber habe eigentlich nie zeit mich mal kurz auszuruhen.

So wie er im moment ist, habe ich echt angst, es später mit zwei so kleinen nicht gut zu meistern.

Wie waren eure erfahrungen?
bin für jeden rat dankbar. Mit was haben eure denn so gespielt im alter von 1 jahr? Habe das gefühl seins ist ihm zu langweilig.

 
7 Antworten:

Re: anstrengende phase!

Antwort von marend am 07.09.2005, 14:27 Uhr

Hallo
Er merkt vielleicht das irgentwas anders ist, dass du mehr muede oderso bist. Vielleicht verunsichert das ihn wenn mami ploetzlich anders ist.
Aber keine Angst wenn das Baby auf die Welt kommt dann ist er ja schon aelter und in der Zeit veraendert er sich so viel.

Wie ist das mit dem Tuergitter zuverstehen. Heisst das dass er sozusagen in seinem Zimmer eingesperrt ist und dir von dort aus zusieht wie du zB den Haushalt erledigst.
Falls ich das richtig verstanden habe, dann wuerde ich einfach das Tuergitter entfernen und ihn ueberall mitnehmen.
Das ist ganz normal dass es dir "helfen" moechte. Meine Kinder verbringen auch sehr viel Zeit da wo ich bin. Bin ich in der Kueche spielen sie dort bin ich im Wohnzimmer dann sind sie da und verteilen schoen ihre Spielsachen ueberall.:-)
Wir haben zwar unten das Spielzimmer, das dient aber fast nur der Aufbewarung von Spielsachen. Gespielt wird sonst ueberall.

Falls du Angst hast dass er dir die Schraenke ausraeumt, dann kannst du ihm einen Schrank oder Schublade erlauben wo du Gegenstaende rein machst die interessant aber nicht gefaehrlich sind.


LG marend

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: anstrengende phase!

Antwort von Stoffel84 am 07.09.2005, 18:20 Uhr

hi ho

bei mir ist das genauso und das schon seit monaten! leon ist jetzt 19 monate und ich bin manchmal auch überfordert weil ich nict weiß wie ich das machen soll!
ich bin jetzt in der 23 woche und das tragen fällt mir mega schwer! ich setzte mich dann immer mit ihm hin wenn er auf den arm will! da kann ich dann mit ihm auf dem schoss spielen oder so! das geht ganz gut!

gespielt hat leon noch nie alleine! er hat so viele sachen die er eigentlich nur durch die gegen trägt! spielen tut er mit sachen wie zeitung, cd hüllen, leere flaschen oder sowas aber eben nicht mit spielzeug! habe auch schon viel ausprobiert aber er scheint nichts wirklich interessant zu finden! ach ja schuhkartongs mag er auch!

an tagen wo er wieder mal alles ausräumt und absolut nicht hört denke ich auch oft nach wie es wird wenn das baby da ist! ob ich stark genug bin aber ich denke wenn eine frau das nicht schaffen würde wären wir alle einzelkinder!

das mit dem türgitter ist ne tolle sache! bzw war es! ich selber habe ein laufgitter wo er eigentlich immer ganz gern drin war! dann konnte ich meinen haushalt machen und er sppielte ein wenig! aber seit er 12 monate ist steht es eigentlich nur rum weil er nicht mehr rein mag und ich ihn ja auch nicht zwinge!!!
nun rennt er immer da hin wo ich bin! ich kann kaum was machen ohne das er mir zwischen den beinen steht! und wenn ich dann mal was mache reißt er an mir weil er grade in dem moment mit mir in sein zimmer will! es ist nicht einfach aber ich denke das ist eine phase grade auch dieses trotzen da müssen wir wohl durch!

wünsch dir was!
schreib mal wieder
lg steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: anstrengende phase!

Antwort von ny152 am 08.09.2005, 7:17 Uhr

Hallo, das ist für 1 Jahr absolut normal. Da treten erste Trennungsängst auf und sie wollen sich vergewissern, ob Mama auch wirklich zuverlässig für sie da ist. Je liebevoller und geduldiger du damit umgehst (ihm also seinen Wunsch nach Nähe erfüllst), desto schneller geht das wieder vorbei. Du musst allerdings damit rechnen, dass das in den nächsten Monaten immer mal wieder auftritt. Solche Phasen sind auch im 2. Lebensjahr noch normal. Ich weiß, sie sind anstrengend, gerade wenn man schwanger ist. Aber wenn du jetzt anfängst, "konsequent" zu werden, verschärft sich das Problem. Das wäre der falsche Weg. Viel Liebe, viel Zuneigung, so kommt ihr beide am besten durch diese Phase und hinterher ist er wieder ein Stückchen reifer und älter geworden.

Niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: anstrengende phase!

Antwort von Simonel am 09.09.2005, 20:16 Uhr

Gib mir die Flosse, Genosse... ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Uuups, wohl zu schnell gedrückt, also 2. Versuch

Antwort von Simonel am 09.09.2005, 20:20 Uhr

Hallo erstmal, geht mir genauso, meine Kleine ist jetzt 16 Monate alt und bockt auch ständig rum. Allerdings bin ich schon 21. SSW was die Rumtragerei nicht gerade leichter macht, sie wiegt fast 11 kg und meine FÄ sieht es gar nicht mehr gerne, aber was soll ich machen?! Ich glaube manchmal echt, die kommt jetzt schon in die Trotzphase. Es hilft nix, da müssen wir jetzt durch, wer A sagt muss auch B(aby) sagen ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, wer kennt das nicht! ;-)

Antwort von moritzmama04 am 11.09.2005, 18:15 Uhr

Hallo,
mir geht es genau wie Euch allen, bin in der 13ten Woche und mein Sohn ist 15 Monate alt! Mir macht die Müdigkeit und die Übelkeit sehr zu schaffen und ich finde diese Schwangerschaft sehr anstrengend.
Aber ich merke, daß ich es bin die sich verändert und nicht mein Kind, ich bin oft ungeduldiger, will ihn schneller ins Bett bekommen, weil ich selber müde bin usw!
Naja, hilft ja nichts aber ist irgendwie doch gut, daß wir nicht alleine dastehen und die Ängste die Du beschreibst sind glaube ich völlig normal, konnte Anfangs kaum schlafen vor Sorge!

LG Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ihr schreibt mir so aus der Seele!! Danke oT

Antwort von susa* am 14.09.2005, 19:46 Uhr

ghd

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.