2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nina1987 am 09.08.2007, 11:30 Uhr

25monate, 15monate und nun baby nummer 3

hallo!

also, ich habe 2jungs (kevin 25monate, adrian 15monate) die beiden sind 10monate und neun tage ausseinander.

kevin kam in der 30ssw zur welt, er wog 1250g, war 37cm gross, konnte nicht selbstständig atmen und es war auch so sehr schlecht um ihn.
ich habe nach der geburt von kevin die ceracette (hoffe, dass ich es richtig geschrieben habe) genommen, wurde dann aber am tag der taufe von kevin trotz pille schwanger. das war auf keinen fall geplant, denn eigentlich wollten wir erst ein geschwisterchen machen, wenn kevin 2jahre alt wird (aber wenn ich so nachdenke wäre es nie zu einem zweiten wunschkind gekommen, da kevin extrem anstrengend ist).
in der 36ssw kam dann adrian zur welt. bis dato lief auch mit kevin noch alles gut und er entwickelte sich prächtig.
leider wurde bei kevin im 21LM ein ADHS Symdrom festgestellt (aufmerksamkeitdef. mit hyperaktivität), zu dem auch noch eine behinderung über 50% diagnostiziert wurde.
nun, das leben mit den beiden ist nicht wirklich einfach, leider habe ich auch keinen einzigen menschen der mir hilft, der mich unterstützt oder der mir mal die kleinen abnehmen würde für eine stunde.
da für mich und meinen mann klar war, dass wir kein weiteres kind wollen, habe ich mir dann am 1.februar diesen jahres die hormonspirale (mirena) einsetzten lassen.
tya, ohne bedenken munter drauf los geliebt und schon ist es passiert.
baby nummer 3ist unterwegs.

ich hoffe, dass ich das alles irgendwie schaffe, zumal ich ja auch erst 20jahre alt bin.

wollte euch mal meine sicht der dinge schildern und vielleicht hat ja jemand wertvolle tipps für mich.

vielen dank im vorraus.

lg nina

 
20 Antworten:

Re: 25monate, 15monate und nun baby nummer 3

Antwort von Mama87 am 09.08.2007, 11:46 Uhr

Hallo!
Also erstmal möchte ich dich ganz doll drücken! Es ist bestimmt nicht leicht für dich!

Ich bin auch 20 Jahre alt und habe zwei Kinder. Der Große wird in 4 Tagen 2 Jahre alt und der Kleine ist 9 Monate alt! Waren beide auch nciht ganz geplant, aber wir lieben sie und ich kann mir ein Leben ohne die beiden gar nicht vorstellen!
Aber fürs erste reicht es mir doch mit den beiden und wir wollen erst in "ein paar" Jahren vielleicht noch eins! Zur Zeit verhüte ich auch mit der Ceracette und hatte noch keine probleme!

Hast du denn wirklich niemanden der dir etwas helfen kann? Entweder auf die Kinder aufpassen oder beim Haushalt mithelfen???
Was ist mit Eltern, Schwiegereltern, Geschwistern oder Freunden???
Denn ich denke mit auch nur etwas hilfe ist es schon viel einfacher!

Irgendwelche Tipps hab ich leider nicht für dich. Aber ich wünsche dir ganz viel Kraft und Liebe für deine drei und alles Gute!!!

Wenn du noch was auf dem Herzen hast oder dich einfach mal aussprechen (-schreiben) möchtest, kannst du mir gerne mailen! Addy ist hinterlegt!

Ganz LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hey mama87!

Antwort von nina1987 am 09.08.2007, 12:02 Uhr

vielen dank für deinen beitrag, meine mutter ist leider sehr krank (strk übergewichtigt, wiegt über 170kg) und geht zu dem und vor allem nicht sehr nett und anständig mit kindern um, weswegen ich auch nicht zuhause aufgewachsen bin (was mir die situation nochmals erschwert, da ich nie ein intaktes familienleben hatte und nicht weiss wie das eigentlich so funktioniert).
meine schwiegermutter ist bereits vor 5jahren an krebs verstorben, schwiegervater ist in meinen augen ein arsch (sorry) da gehts die ganze zeit nur ums geld und so, naja wie dem auch sei. freunde habe ich hier nicht viele, nur 2 freundinen, die eine hat selber ein kleines kind und die andere ist in erwartung eines 2ten babys, zudem ihr sohn auch hyperaktiv ist.
andere verwante gibt es hir nicht und ich muss ehrlich sagen, meine kinder überfordern mich schon öfter. sie verlangen viel von mir, was ja auch ihr gutes recht ist, denn für das sind wir mütter ja da. trotzdem würde ich auch mal gerne eine minute für mich haben, aber naja.
mit dem haushalt ist das so eine geschichte, ich putze jeden tag meine wohnung abends durch, in der früh wenn kevin aufsteht sieht es aus wie auf einem schlachtfeld, das ist auch alleine nicht mehr zu bewältigen. ich wusste echt nicht dass kinder so viel dreck und schmutz machen können. das hätte ich mir nie vorgestellt. es sagt ja keiner was wenn das spielzeug in der gegend herum liegt, aber sorry, wenn der mülleimer durch die ganze wohnung verschüttet wird, nur weil die mama mal zu was nein gesagt hat oder die ganzen kekse aus purer borheit einfach zertrampelt oder die speisen vom tisch aus trotz einfach runter geschmissen werden und die saftfläschchen überall herum geschüttet werden, ist das noch normal? in meinen augen nicht, sorry.

tya, ich würde meine kinder auch trotz ihrer macken um nichts in der welt eintauschen und nie mehr hergeben, aber sie bringen mich echt um den verstand und zu guter letzt wahrscheinlich noch ins irrenhaus.
momentan schlafen sie gott sei dank und ich habe mal eine halbe stunde zum enspannen.

leider ist das verhältnis zu meinem grossen sohn auch sehr oft angespannt, da er die grenzen einfach nicht einhält, mir manchmal einfach eine haut und soetwas stimmt mich natürlich auch oft sehr traurig. an was kann denn sowas liegen?

liebe grüsse aus österreich

nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hey mama87!

Antwort von Krummine1379 am 09.08.2007, 13:50 Uhr

Hallo Du,

kann Dich verstehen. Mein Grosser, 7 Jahre, hat auch ADHS und ich habe noch zwei Kleine im Alter von 2 und 8 Monaten und alle zwei WOchen kommen die Ladies von meinem Mann (9 und 11 Jahre) und dann ist hier auch viel los.

Das ADHS verlangt einem viel ab, vorallem ein gutes Nervensystem, welches aber auch nicht alles erträgt, oder?
Ich bin auch oft am Rande der Verzweiflung, was den Grossen betrifft. Ich habe aber auch gelernt, mal auf Durchzug zu schalten und mir Spezialisten zu suchen, die uns weiterhelfen.
Das war bisher das Beste, was ich tun konnte.
Nun geht es voran und wir haben endlich einen Grashalm, nachdem wir alle greifen können. Denn ein Leben mit einem ADHS-Kind strengt nicht nur die Eltern, sondern auch die Geschwister an.

Schau doch mal nach psychologischer Hilfe in Deiner Nähe. Vielleicht fragst DU mal den Kinderarzt des Kleinen und dann schau es Dir mal an, eventuell hilft es....Dir und Deinem Kind......

Alles Liebe, Meike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hey mama87!

Antwort von nina1987 am 09.08.2007, 14:51 Uhr

hallo krummine!

danke für deinen beitrag.

tya, auf durchzug zu schalten ist nicht ganz einfach wenn in der zwischenzeit dein kind die wohnung auf den kopf stellt.

für mich ist es nicht leicht, da diese hyperaktiven kinder immer in bewegung sein müssen, sie haben schlafschwierigkeiten (kevin schläft oft bis 2uhr früh nicht ein).
es ist wirklich ein 24std job. wir haben auch massnahmen eingeleitet, wir haben wöchentlich frühförderung, ergotherapie, physiotherapie usw. leider lastet ihn das immer noch nicht richtig aus.

so, nun muss ich wieder weiter hinter ihm her laufen und aufpassen, dass die wohnung heile bleibt. ich schreibe wieder wenn mein mann zuhause ist.

liebe grüsse

nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hey mama87!

Antwort von Mama Jana am 10.08.2007, 0:12 Uhr

Hallo Nina!

Ich habe absolut keine Ahnung von ADHS. Aber -

"wöchentlich frühförderung, ergotherapie, physiotherapie usw. leider lastet ihn das immer noch nicht richtig aus"

- vielleicht würde Sport ihm helfen? Ich weiß nicht, was die Kinder in diesen Therapien so alles machen. Aber vielleicht braucht er etwas, wo er sich NOCH MEHR KÖRPERLICH auspowern kann? So ein richtiger Turnverein, Fussball oder ähnliches, wo er sich richtig körperlich bewegen und anstrengen muss? So etwas gibt es auch für kleine Kinder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hey mama87!

Antwort von nina1987 am 10.08.2007, 8:13 Uhr

hallo mama jana!

vielen dank für deinen beitrag.

leider muss ich dir wiedersprechen, mein sohn ist 25monate alt, kann kaum sprechen, kaum ohne hin zu fallen laufen ect, da ist es leider noch zu früh für "sport".
wir hätten ansonsten auch die möglichkeit heiltherapeutisches reiten zu machen, doch für das ist er einfach zu klein. des weiteren muss er bei fussball oder sonstigen sportarten auch ein wenig die regeln verstehen.

viele liebe grüsse

nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ nina1987

Antwort von Mama87 am 10.08.2007, 8:34 Uhr

Oh mann, das ist ja echt dumm! Normaleweise würde ich ja sagen man kann immer irgendjemanden finden der einem vielleicht auch nur ganz wenig hilft! Aber bei dir hört sich das nicht so an!
Und wegen dem "Familienleben"! Du sagst du hattest nie eines, was mir sehr leid tut, und weißt nicht wie das eigentlich funkioniert! Und trotz der Schwierigkeiten denke ich rauszulesen das du deine Kinder sehr liebst! Verlass dich einfach auf deinen Instinkt und höre auf dein Herz! Du machst sicher schon alles richtig!

Ich kenne niemanden mit ADHS, deshalb kann mich wohl auch nicht vorstellen wie schwierig das ist! Und in diesem Alter sind die Kleinen ja meistens auch noch direkt in der Trotzphase! Da testen sie alles aus und man muss ihnen dann ihre Grenzen klar machen! Was bei einem ADHS-Kind bestimmt sehr schwierig sein muss!
Mein Großer versteht auch oft nicht wenn ich NEIN sage, das heißt er WILL es nicht verstehen! Wenn er nach einigem Disskutieren und Erklären noch immer nicht hört und rumbrüllt muss er in sein Zimmer (Tür aber bleibt auf) bis er sich beruhigt hat! Er darf nicht rausgehen erst "wenn er lieb" ist! Ich geh dann immer so alle 2-3 Minuten und frage ihn ob er wieder lieb ist und zu mama möchte! Die ersten male brüllt er nur noch mehr aber so nach dem 5. mal ungefähr kommt er immer und dann muss ich ihn erst trösten!
In diesen Phasen wissen die Kleinen oft selber nicht was sie wollen und verstehen sich selbst gar nicht. Dann sind durcheinander und haben ja keine Möglichkeit damit umzugehn! Dabei muss man ihnen helfen!
Du brauchst dafür wohl seeeeeehr viel Geduld und nochmal eine Portion Liebe und ganz starke Nerven! Aber wenn er etwas älter ist wird es doch sicher einfacher! Dann kann er dir sagen was ihm nicht passt und ihr könnt dann zusammen eine Lösung finden!

Drück dich nochmal ganz doll und wünsche dir viel Kraft! LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mama87

Antwort von nina1987 am 10.08.2007, 8:57 Uhr

vielen dank für die netten worte.

versuche auch immer starke nerver zu bewahren und das beste aus der situation zu machen.

wünsche auch dir alles liebe und gute.

lg nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwanger trotz Mirena??? HILFE!!!

Antwort von MamaDany am 10.08.2007, 11:06 Uhr

Hi Nina!!

Oh je, was ich da so alles gelesen habe, das klingt wirklich sehr anstrengend und traurig.

Aber es kommen sicher auch wieder bessere Zeiten, ganz bestimmt. Deine Kinder werden ja auch größer und verstehen dann mehr.

Meine beiden sind 20 und 4 Monate und bisher klappt alles ganz gut.

Wir wollen vielleicht auch in ein paar Jahren noch ein Kind und daher hab ich mir auch im juni die Mirena einlegen lassen.

Nun meine Frage: Du bist trotz Mirena schwnager geworden???? Wie hast du das gemerkt???

Ich frage deshalb, weil ich schon zu meinem Mann gesagt habe, dass wenn ich es nicht besser wüsste, dass es NICHT SEIN KANN, ich wieder schwanger bin: neulich Unterleibsziehen, Stimmungsschwankungen, morgens Übelkeit.....HILFE!!!!!!

Freu mich auf deine Nachricht!!!

lG Dany

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hey mama dany!

Antwort von nina1987 am 10.08.2007, 12:13 Uhr

also, erstmals vielen dank für den beitrag.

zu deiner frage:

ich bin trotz mirena schwanger geworden (kenne mittlerweile sehr, sehr, sehr viele frauen, denen es gleich ging mit mirena). hmmm, wie habe ich das gemerkt, tya, bei 3ten kind wird man schneller dick als beim ersten, brust hat gespannt, morgentliche übelkeit hatte ich keine, aber ich habe mich gefühlt wie in trance. dann bin ich zu schlecker gerangen und habe mir den my private secret sstest gekauft und habe diesen auch gemacht.

tya, das würd ich dir auch raten, wenn ich höre was für befürchtungen du hast.

viele liebe grüsse und ich freue mich wieder über eine rückantwort.

nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hey Nina!

Antwort von MamaDany am 10.08.2007, 12:28 Uhr

Hey,

danke für deine Antwort!!

Echt??? Kennst du soooo viele, denen aus auch so ergangen ist? Wie lange lag die Spirale bis du wieder schwanger geworden bist? Ich dachte immer, die Spirale sei sicherer als die Pille, aber das stimmt wohl nicht!!! ;o))

Und wenn man tatsächlich schwanger ist, dann muss doch die Spirale sofort entfernt werden, oder?

Ich weiß nicht, ich traue mich nicht einen Test zu machen. Das Brustspannen, was ich bei beiden hatte, kam erst ziemlich spät, aber Schlappheit und Müdigkeit quälen mich auch. Aber das kann ja auch am Wetter liegen!!! *hoff*

Ich traue mich echt nicht und vielleicht bilde ich mir das auch alles nur ein, weil ich einfach denke, das kann doch gar nicht sein, dass ich trotz Spirale schwanger geworden bin. Meine Tochter ist doch erst fast vier Monate alt!! Oh je, oh je!!

lG Dany

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hey Nina!

Antwort von nina1987 am 10.08.2007, 13:23 Uhr

liebe dany!

wenn du gewissheit haben willst, wird dir der test nicht erspart bleiben.

ja, im normalfall wird die spirale dann gleich gezogen, wenn eine schwangerschaft eingetreten ist.
habe schön langsam wirklich die befürchtung, dass verhütung eher fruchtbarkeitsfördernd wirken (kann nur aus meiner sicht sprechen), denn wenn ich nicht verhüte, werde ich nicht schwanger und wenn ich verhüte na dann boooom....

glaube ich werde mir jetzt ernsthaft gedanken über sterilisation machen, damit ich nicht in 20jahren mit 30kindern da sitze. dazu würden mir nerven und geld fehlen ;)
(bei uns in österreich gibts ja auch nicht so viele unterstützungen für familien wie in deutschland, bekomm ja nur 450euro kinderbetreuungsgeld und 150euro kinderbeihilfe).

viele liebe grüsse

nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@MamaDany: Testen!

Antwort von murmeldrach2 am 10.08.2007, 13:28 Uhr

Hallo MamaDany,

dass Du es vermeiden willst, einen positiven SS-Test in der Hand zu halten, kann ich wirklich gut verstehen. Trotzdem: Geh los, hol Dir den Test und mach ihn so schnell wie möglich!

Wahrscheinlich wirst Du sehr erleichtert sein, weil er negativ ist. Solltest Du aber doch ss sein, wäre es besser, wenn Du das so schnell wie möglich weißt, damit Du ggf. die Spirale entfernen lässt.

http://www.frauenarzt-infos.de/Verhuetung/Mechanisch.htm achreibt:
"Sollte es trotz liegender Spirale zu einer Schwangerschaft kommen, ist es sinnvoll, die Spirale zu entfernen, da sonst in bis zu 50% der Fälle eine Fehlgeburt eintreten kann. Außerdem besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko für das ungeborene Kind, und die Frühgeborenenrate ist um ein 4-faches erhöht."

Sollte es nun wirklich so sein, dass Du ss bist, dann ist das Letzte was Du brauchen kannst ein frühgeborenes oder sogar durch eine Infektion krankes Kind!

Ich drück Dir die Daumen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Nina und murmeldrach2

Antwort von MamaDany am 10.08.2007, 13:35 Uhr

Hallo Nina,
hallo murmeldrach2!!

Ja, ihr habt ja Recht, ich werde so schnell ich kann einen Test machen. Morgen werde ich mir einen besorgen oder ich schicke meinen Mann später noch schnell los.

Dass das so gefährlich sein kann, das wusste ich nicht. Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, aber nun habe ich auch einige Erfahrungsberichte darüber gelesen. Demnach werden bald so viele mit der Spirale schwanger wie mit der Pille, hätte ich nie gedacht!!

Drückt mir die Daumen, dass ich nicht ss bin!!

VLG Dany

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hey Dany!

Antwort von nina1987 am 10.08.2007, 15:31 Uhr

oh mann, oh mann, bin ich aufgeregt, sag gleich bescheid wenn du was weisst (vielleicht ist dein göttergatte ja so herzallerliebst und geht gleich nochmals los um einen test).

wir drücken dir die daumen und freuen uns auf dein ergebnis.

würdest du denn das kind bekommen, wenn du schwanger wärst?

lg nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hey Dany!

Antwort von MamaDany am 12.08.2007, 22:07 Uhr

Huhu....

Hier bin ich, sorry, konnte mich nicht eher melden, waren gestern auf einer Hochzeit.

Hab gleich Freitag noch getestet. NEGATIV!!!! ;o)))

Wenn, dann hätte ich das Kind sicher bekommen, ich könnte nicht abtreiben.

Meld dich mal wieder

lG Dany

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hey Dany!

Antwort von nina1987 am 13.08.2007, 8:33 Uhr

das freut mich für dich. ich hoffe, wir lesen uns öfter!

viele liebe grüsse

nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Freut mich für Dich!

Antwort von murmeldrach2 am 13.08.2007, 13:21 Uhr

Da hat sich das Testen doch gelohnt: Keine Sorgen mehr :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 25monate, 15monate und nun baby nummer 3

Antwort von Tragemama am 15.08.2007, 23:41 Uhr

Hallo Nina

Kennst Du das Forum

www.rehakids.de

Dort kann man Dir auf jeden Fall weiterhelfen was Deinen Großen Sohn betrifft.

Wenn er behindert ist stehen Dir auch Hilfen zu wie beispielsweise eine stundenweise Betreuung.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 25monate, 15monate und nun baby nummer 3

Antwort von nina1987 am 16.08.2007, 7:38 Uhr

leider gilt für mich nicht das gleiche recht wie für euch. ich lebe in österreich, da ist das mit den finanzierungen und hilfen ein wenig umständlicher.

viele liebe grüsse

nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.