Trennung vom Partner Trennung vom Partner
Geschrieben von Mijou am 29.08.2017, 12:27 Uhrzurück

Re: Ehrlichkeit ohne zu viele Details...

Hallo,

Dein Mann drückt sich vor dem Gespräch mit Eurem Kind, weil er sich zu Recht schämt, und weil er weiß, dass er Eurem Kind sehr weh tun wird, und dass er diese schlimme Situation selbst verursacht hat. Wenn er sich dann doch irgendwann dazu durchringen wird, kann nur Ungutes dabei herumkommen. Er hat ja bereits bewiesen, dass er nicht den aufrichtigsten Charakter hat...

Daher würde ich ihm tatsächlich jetzt zuvorkommen. Du darfst Deinem Kind ruhig vermitteln, dass es nicht Eure gemeinsame Entscheidung war, Euch zu trennen. Du kannst sagen: "Der Papa hat dich sehr lieb. Aber er möchte in eine andere Wohnung ziehen. Er findet eine andere Frau nett. Ich finde das auch total traurig. Es hat aber nichts mit dir zu tun, er wird dich immer liebhaben, immer dein Papa sein!"

Ich wäre hier ehrlich, dies ist trotzdem keine Schuldzuweisung an deinen Mann. Es zeigt nur, dass die Trennung seine Idee ist, und das darfst du ruhig sagen. Denn wenn du die neue Frau verschweigst, denkt Dein Kind, Du hättest etwas Böses getan, was den Papa vertrieben hat. Oder schlimmer: Es selbst hätte Eure Trennung verursacht. Das wäre fatal. Daher hilft es auch Deinem Kind, wenn es die Ursache als außerhalb von sich (und von Dir) erkennen kann.

Deshalb finde ich eine nicht-wertende, nicht schuld-zuweisende Ehrlichkeit (ohne zu viele Details) jetzt sehr wichtig und absolut richtig. Dein Kind darf sehen, dass du traurig bist und die Trennung weder verursacht hast, noch damit einverstanden bist. Klage den Vater aber nicht an und schimpfe nicht auf ihn. Es reicht zu zeigen, dass Du traurig und ratlos bist. Gehe weiter nicht in die Details, das ist nicht nötig.

LG

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Trennung vom Partner