Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
medela   Babypflege
 
  Stillberatung
  Zurück

Kaviar

Sehr geehrte Frau Welter,
die Frage ist mir ein bisschen peinlich, weil Kaviar ganz sicher nicht zu meinen taeglichen Nahrungsmitteln gehoert. Jetzt sind wir aber hier in Polen zu einer Weihnachtsfeier eingeladen, und ich weiss, dass es dabei auch Kaviar geben wird, den ich dann auch gerne probieren wuerde. Kann das zu Problemen bei meiner kleinen Tochter (dann 5 Wochen alt und vollgestillt) fuehren, eigentlich ist das ja sowas wie roher Fisch, oder?
Kann ich eigentlich wieder Camenbert essen, auf den ich in der Scha=wangerschaft immer verzichtet habe, und was ist mit Rohmilchkaese?

Vielen Dank und schoene Gruesse aus Warschau Tine


von Tine am 23.11.2001

Frage beantworten
 
Frage stellen


*Antwort:

Re: Kaviar

?




Liebe Tine,

warum soll Ihnen diese Frage peinlich sein. Schließlich hat man nicht jeden Tag Gelegenheit Kaviar zu probieren.

prinzipiell darf eine stillende Frau alles essen und trinken, was sie mag. Eine Einschränkung gilt bei Alkohol und manche Nahrungsmittel sollten eher in Maßen denn im Übermaß genossen werden. Auch koffeinhaltige Getränke sind in Maßen in der Regel kein Problem.

Listeriose und Toxoplasmose können in der Schwangerschaft Schäden beim ungeborenen Kind hervorrufen und deshalb sollten Nahrungsmittel, die die Erreger dieser Erkrankungen enthalten können in der Schwangerschaft vermieden werden. In der Stillzeit besteht die Gefahr von Mißbildungen oder Schädigungen des Kindes nicht mehr. Durch die Muttermilch werden weder Toxoplasmose noch Listeriose oder Salmonellen übertragen. Sollte eine stillende Frau an einer dieser Krankheiten erkranken ist in der Regel auch kein Abstillen erforderlich, wohl aber eine besonders sorgfältige Hygiene, um die Übertragung durch Schmierinfektion zu vermeiden.

Also guten Appetit.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

Antwort von Biggi Welter am 23.11.2001
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia