Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

 
Umfrageteam
Schwangerschaft
Schwangerschaft
Themen, Tipps und Ratgeber für die Zeit bis zur Geburt Ihres Babys - viel Spaß beim Lesen!
Hier finden Sie alle Infos über die drei Trimester:
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
Vornamen
Vornamen
Welchen Namen geben wir dem Baby bloß ...? Hier können Sie 9.000 Vornamen finden - und auch unser Forum dazu.
Haben Sie Fragen ..?
Fragen an Dr. Bluni
Fragen rund um die
Schwangerschaft
beantwortet Ihnen
gern Dr. V. Bluni.
Unser Lexikon der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
In der Schwangerschaft tauchen viele
neue Begriffe auf. Von
A wie Amniozentese
bis Z wie Zervix.
Gesunde Ernährung
Schwangerschaft
Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft ist viel leichter als man denkt und wichtig für Mama und Baby!
Beschwerden in der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
Was vielen Frauen in den neuen Monaten zu schaffen macht und viele Tipps, was Sie dagegen tun können.
 
 
 
 
Schwanger unter 20 Schwanger unter 20
Geschrieben von Lulula2000, 17. SSW am 26.08.2017, 17:58 Uhr.

Völlig überfordert

Hallo,
Ich bin 17 Jahre, ungewollt schwanger und völlig überfordert.
Meine Schwangerschaft war bis jetzt der reinste Horror für mich. Ich litt/leide unter hyperemesis gravidarum(unstillbare Schwangerschaftsübelkeit, war deswegen auch zweimal im Krankenhaus), meine Oma ist unerwartet gestorben, ich hatte mit meiner Familie und meinem Freund einen schlimmen Unfall, wo es mich am schlimmsten getroffen hat. Deswegen liege auch schon seit mehr als 2 Wochen im Krankenhaus. Außerdem hatte ich schon 2x wehen, zwar in großen abständen, aber sie waren da.
Ich weiß momentan einfach nicht weiter. Ich frag mich oft, ob es nur mir so geht oder ob es auch noch andere Frauen gibt, denen es so geht.
Lulula2000
 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum

*6 Antworten:

Re: Völlig überfordert

Antwort von Mojave am 26.08.2017, 20:55 Uhr
 
Hallo Lulula2000,
o weih, bei Dir kommt gerade eine Menge zusammen. Persönliche Schwäche durch das ewige Erbrechen und dann kommen noch 2 außergewöhnliche Ereignisse dazu. Dass Du das Gefühl hast gar nicht mehr nach zu kommen ist verständlich.
Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du jetzt ein bißchen zum Atem holen kommen kannst und Du anfangen kannst Dich an der Schwangerschaft zu freuen und zu konzentrieren. Dein Baby wird das Licht am Ende eines langen Tunnels sein.
Alles Gute Mojave
 

Re: Völlig überfordert

Antwort von TantePolly am 29.08.2017, 21:47 Uhr
 
Hallo Lulula,

du meine Güte... !! Fühl dich gedrückt! Manchmal kann es kaum schlimmer kommen. Mein Beileid zum Tod deiner Oma. Ein Tod ist immer traurig, aber unerwartet ist natürlich ganz schlimm. Ich hoffe auch, dass es dir gesundheitlich nach dem Unfall wieder besser geht! Es ist alles ganz schön viel. Irgendwann kann es nur noch besser werden, schätze an dem Punkt bist du jetzt. Es wird wieder gut für dich! Irgendwie musst du durchhalten und irgendwann ist dir hoffentlich auch nicht mehr schlecht und du kannst dich auf dein Kind freuen.
Von Herzen wünsche ich dir und deinem Baby alles Gute!
LG Polly
 

Re: Völlig überfordert

Antwort von nala4711 am 31.08.2017, 20:53 Uhr
 
Liebe Lulula,

was du gerade alles aushalten und durchmachen musst und schon musstest, ist wirklich viel.. Das rührt mich gerade total an und ich kann gut verstehen, dass du gerade völlig überfordert bist!

Weißt du, dein Herz und deine Seele, die brauchen Zeit, um all das gut überwinden zu können. Und dein Körper, der leistet im Moment auch sehr viel.
Was eine Schwangerschaftsübelkeit tatsächlich ist, das wissen alleine die Frauen, die sie erleiden müssen. An diesem Punkt bist du auf gar keinen Fall alleine!

Nimm dir Zeit für die Dinge, die dir gerade so schwer ums Herz sind. Kannst du mit jemandem darüber sprechen? Eine Freundin vielleicht?

Du schreibst, dass du gerade nicht weiterweißt. Ich kann verstehen, dass es sich für dich gerade so anfühlt. Und doch bist du bestimmt eine tapfere junge Mama, die schon so viel geschafft hat. Fast die Hälfte deiner Schwangerschaft liegt schon hinter dir. Kannst du dir immer wieder sagen, was du schon alles geschafft hast?
Und dann jeden Tag für sich nehmen. Jeder Tag hat einen Abend, an dem du sagen kannst: auch dieser Tag ist geschafft!

Kannst du dir einen Ausblick schaffen, etwas, auf was du dich freuen kannst? Das kann schon eine Kleinigkeit sein, vielleicht der Besuch von einem lieben Menschen im Krankenhaus, oder... was macht dir sonst Freude? Kleine (und auch große) Lichtblicke am Tag!

Wie lange musst du denn noch im Krankenhaus bleiben? Und wie geht es deinem Freund und deiner Familie nach dem Unfall?
Ich wünsche dir ganz gute Besserung!

Liebe Grüße! Nala
 

Re: Völlig überfordert

Antwort von Lulula2000 am 02.09.2017, 13:42 Uhr
 
Hallo,
Danke für deine nette Antwort.
Ich habe oft versucht mit jemandem darüber zu reden. Aber es nützt nichts. Niemand versteht mich.
Mich macht normalerweise viel glücklich. Z. B. wenn mein Freund zu mir kommt oder seit neustem wenn ich meine Hand auf mein Bauch lege und meine Zwillinge spüre. Dann wird mir wieder schlecht und der schöne Moment ist vorbei.
Ich weiß nicht wie lange ich noch bleiben muss.
Meiner Familie und meinem Freund geht es gut. Sie sind nicht so hart erwischt worden wie ich. Sie haben nur kleine harmlose Verletzungen.
Danke.
Lulula2000
 

Re: Völlig überfordert

Antwort von nala4711 am 04.09.2017, 10:34 Uhr
 
Hey Lulula,

wie schön, dass du deine Zwillinge schon spüren kannst! Ja, das sind wirklich sehr schöne Momente, wenn man sein Kind/bzw. seine Kinder dann nicht nur auf dem Ultraschall sehen, sondern wirklich spüren kann!

Es tut mir leid, dass du dich so unverstanden fühlst... schreibst du manchmal so etwas Ähnliches wie Tagebuch? Manchmal gibt es solche Situationen, wenn man seine Gefühle so gerne jemandem erklären würde und man merkt, dass der Andere es einfach nicht so versteht. Das ist nicht einfach.. mir hat es oft geholfen, dass ich meine Gedanken aufgeschrieben habe. Dann waren sie nicht mehr nur in mir drin, sondern ich bin sie „losgeworden“. Konnte dann nochmal darüber nachdenken oder auch einfach das Tagebuch zur Seite legen, wenn ich das wollte. Ich weiß nicht, vielleicht kann dir das auch guttun?

Und wegen der Übelkeit, hast du im Krankenhaus schon mal etwas dagegen bekommen? Es gibt ja verschiedene Mittel, die helfen können. Unter anderem auch Agyrax, dass es zwar in Deutschland nicht mehr in der Apotheke zu kaufen gibt, aber du kannst es z.B. im Internet bestellen. Mir hat es meine Hebamme in der Schwangerschaft empfohlen und es hat wirklich gut geholfen! Ich verstehe dich gut, wie anstrengend die Übelkeit ist...
Apropos Hebamme, hast du schon eine?

Ich freu mich auf jeden Fall, dass es deiner Familie und deinem Freund gut geht! Und dir drücke ich beide Daumen, dass du ganz bald auf die Beine kommst und dich über deine Zwillinge im Bauch so richtig unbeschwert freuen kannst!

Liebe Grüße, Nala
 

Re: Danke

Antwort von Lulula2000 am 04.09.2017, 20:52 Uhr
 
Das ist eine gute Idee. Ich schau mal
Ich habe vomex als Tabletten bekommen. Momentan bekomm ich das aber als Infusion, weil ich Tabletten sofort wieder ausgespuckt habe.
Nein ich hab noch keine Hebamme. Ich weiß nicht so wirklich wo ich eine herbekomme.
Danke
Schwangerschaftsnewsletter
    Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger unter 20  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia