Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Forum Kochen und Backen
Rezepte für Eltern von Eltern
 
 
 
Birgit Neumann - Kochen für Kinder - Ernährungsberatung Kochen für Kinder - Ernährungsberatung
 

Re: Blumenkohl und Brokkoli

Hallo hallobaby
Mais kannst du aus der Dose nehmen, besser aus dem TK-Sortiment. Gib deinem Baby nur wenig, denn Mais enthält viele unverdauliche Bestandteile, die du möglicherweise in der Windel wieder finden wirst.
Wenn es im Laden wieder frischen Zuckermais zu kaufen gibt, kannst du auch mal den nehmen. Maiskolben kochen und statt den Kolben abzunagen, kann man die Körner mit Hilfe eines Messers grüppchenweise abschneiden. In Butter geschwenkt ist das nicht nur eine hübsche Beilage auf dem Teller, sondern auch sehr praktisch beim Essen.

Blumenkohl und Brokkoli sind sehr gut bekömmlich und blähen nicht, wenn du nur die Röschen verwendest.

Wäre es möglich, Produkte aus dem Minus-L-Sortiment zu verwenden? Bspw Minus-L-Sahne?
Hier nun ein paar Rezeptvorschläge:
Blumenkohlröschen bzw Brokkoliröschen in wenig Wasser garen. Die Garflüssigkeit abbinden.
Entweder klassisch mit einer Mehlschwitze (Butter oder milchfreie Margarine) oder mit Mehl oder Sossenbinder hell, wahlweilse auch mit Pfeilwurzelmehl. Hast du Erfahrungen mit einer dieser Varianten?

Bei den Fertigsossenbindern handelt es sich normalerweise um speziell gekörnte Stärke, die ohne zu verklumpen in die kochende Flüssigkeit gerührt werden kann.

Pfeilwurzelmehl (arrow root) ist ein sehr gutes Bindemittel für Suppen, Saucen oder Pudding, da es keinen unangenehmen Beigeschmack hat und die Saucen viskös und undurchsichtig/weisslich werden lässt. Es handelt sich dabei um ein pulverfeines, rein pflanzliches Stärkemehl. Gewonnen wird es aus Wurzeln und Knollen tropischer Pflanzen. Gibt es im Naturkostladen oder Reformhaus. Es wird kalt angerührt und dann in die vorhandene, kochende Gemüsebrühe eingerührt, kurz geköchelt, bis es dickflüssig ist.
Gemüse kannst du darin soßig, fettarm und trotzdem schmackhaft sowie gut schluckbar servieren.

Klassische helle Mehlschwitze
In einem Topf Butter zerlassen und mit Hilfe eines Schneebesens Mehl einrühren. Mit Gemüsebrühe plus dem Garwasser ablöschen. Rühren, Sahne zu, würzen. Fertig.*

Sossen mit Mehl abbinden:
Etwas Mehl in wenig kaltem Wasser anühren und anschliessend in die kochende Sosse mit dem Schneebesen einrühren. Kochen lassen. Wird wie Pudding gemacht :-)


Abschmecken und würzen musst du natürlich bei allen Varianten.

Zu Blumenkohl passt noch hervorragend Schmelzkäse mit Geschmacksrichtung Sahne.


Für Kinder ist die Variante mit dem Pfeilwurzelmehl bestens geeignet. Wenn dies dein Kind mag, kannst du damit sämtliche Gemüsesorten in Sossen einpacken.

Gemüse darfst du natürlich auch pur servieren. Manche Kinder mögen es gerne, wenn nicht unter Sossen vergraben wurde.

Blumenkohl harmoniert super mit in Butter gerösteten Semmelbröseln und Brokkoli - wenn deine Kleine älter wird auch für die geeignet - schmeckt sehr lecker mit gerösteten Mandelblättchen. Das ist auch für deinen Mann eine laktosefreie Variation :-)

Also dann
Grüße
B.Neumann







*
In einem Topf etwas Butter schmelzen und soviel Mehl dazugeben, das die Butter aufgesogen ist und das Mehl-Butter-Gemisch Blasen schlägt. Stell dir dann genügend Flüssigkeit bereit und gieße sie zügig zum Butter-Mehl-Gemisch dazu. Wenn es zu langsam geht, wird das Ganze ziemlich pappig, also eben zügig zugießen. Die weiße Soße (oder mit Bratensaft vielleicht auch dunkel) dick noch einige Zeit nach.
Man soll zwar zügig reingießen, aber auch nicht zu viel, sonst wird es nicht dünnflüssig.
Dann musst du nach und nach Flüssigkeit nachgießen, bis die "Dicke" nach Wunsch ist und nicht "dicker" wird.


von Birgit Neumann am 20.02.2013
Frage beantworten
 
Frage stellen
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann:

Brokkoli in Beikost

Liebe Frau Neumann, Ist Brokkoli für die Beikost geeignet? Meine Tochter ist sieben Monate und hat immer wieder mit Blähungen zu kämpfen. Bis jetzt hat sie meist Kürbis und Pastinake bekommen. Von Karotten hatte sie Verstopfung. Welches Gemüse Ist gut verträglich? Vielen Dank ...

Dinosaurier2012   24.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Brokkoli
 

Brokkoli verstehen

Hallo, ich habe heute einen Brokkoli gekauft und bin nun etwas unsicher, ob das eine gute Wahl war: Er schimmert auf der Oberseite leicht rötlich/bläulich - ist das ok? Am Strung/Anschnitt sieht er frisch aus. Normalerweise ist er ja gelblich, wenn er nicht mehr frisch ist ... ...

Memem   16.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Brokkoli
 

Brokkoli und sonst kein Gemüse...

Hallo Birgit! Wir sind Mitte Dezember von Amerika zurück nach Deutschland gezogen. In den USA hat mein Sohn (aktuell 13 Monate) mittags meist Gläschen gegessen und somit alles wichtige (Gemüse, Fleisch, Kartoffeln, Öl) bekommen. In D verweigerte er die Gläschenkost ganz, ...

herbstblatt   31.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Brokkoli
    Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia