Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos
mit unserer Hebamme
Stephanie Helsper
Videos Babymassage
Babymassage

Videos Babys baden
Babys baden

Rückbildungsgymnastik
Rückbildung
Hebammenhilfe
Hebammenhilfe

 
 
 
  Martina Höfel - Hebamme

Martina Höfel
Hebamme

  Zurück

Übelkeit in der Frühschwangerschaft

Hallo Frau Höfel,
ich bin in der 7.SSW und mir ist morgens soooo schlecht. Zwieback und tee hilft auch nicht richtig. Beim geringsten Essensgerucht fange ich an zu spucken. Zähne putzen tue ich erst mittags, weil es morgens überhaupt nicht geht. Gibt es vielleicht etwas homöopathisches was mir helfen könnte?
Viele Grüße
Sonja


von solea am 27.08.2007

Frage beantworten
 
Frage stellen

Antworten:

Re: Übelkeit in der Frühschwangerschaft

Hallo,

ich hatte bis in den 4. Monat hinein große Probleme mit Übelkeit und Erbrechen. Zeitweise war Cola (!) das Einzige, was ich bei mir behalten konnte. Ich hab trotzdem ein gesundes Kind. Die Ratschläge meiner Hebamme waren: Ingwer (z.B. als Tee), Ferrum Phosphoricum, Nux Vomica (hat alles nicht geholfen). Mein Mittel war dann Ipecacuhana. Lss Dich doch mal von Deiner Hebamme beraten.
Viel Glück und gute Besserung!
Manu

Antwort von Zweizahn am 27.08.2007
 

Re: Übelkeit in der Frühschwangerschaft

Liebe solea,

eine sehr angenehme Möglichkeit Übelkeit (und Erbrechen) in der SS zu behandeln sind ätherische Öle. Verwendet werden gerne Bergamotte (Stimmungsschwankungen), Mandarine und Zitrone (riecht schön frisch), Pampelmuse (hindert Magen am Routieren) und Pfefferminze Einen Tropfen auf den Schläfen einmassieren - dabei bitte keine Homöopathie anwenden).

Homöopathie bitte nicht nach dem Mittel aussuchen, sondern auf die Frau abstimmen. Dazu bedarf es einer ausgebildeten Hebamme oder eines Homöopathen!

Fragen Sie die Hebamme nach Akupunktur!

Liebe Grüße
Martina Höfel

Antwort von Martina Höfel am 29.08.2007
Veranlagung Aktion Allergien vorbeugen Sprechblase Gähn!
Nicht öde!
    Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia