we4you

we4you

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mausebär2011 am 06.02.2016, 16:09 Uhr

Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Hallo,

ich muss die letzten Tage viel an die Schule denken. Nicht wegen mir, aber wir haben grade die Info bekommen das wir im März zur Infoveranstaltung eingeladen sind weil unser Knirps 2017 eingeschult wird.

Jetzt mache ich mir seit Tagen gedanken darum wie das klappen soll.
Nicht mein Sohn ist da das Problem, sondern ganz allein ich!


Ich war schon immer ein langschläfer, daran hat sie nie etwas geändert. Auch die gut gemeinten Tipps wie früher hinlegen, warme Milch etc. trinken, frische Luft etc. pp haben nie geholfen. Eine Zeitlang habe ich Schlaftabletten genommen damit ich schneller in den Schlaf finde und auch mal durchschlafen kann. Aber davon bekam ich nur Halozinationen und musste sie absetzen.

Worum es jetzt aber eigentlich geht:
Ich arbeite Abends/Nachts. Bin an guten Tagen um 00.30Uhr zu Hause, an schlechten um 02Uhr. Durchschnittlich ist es aber bei 01Uhr. Habe ich zusätzlich noch Urlaubsvertretung (4 Wochen im Jahr) bin ich erst zwischen 04-05Uhr zu Hause.

Ich arbeite in einem Beruf wo ich mich sehr dreckig mache. Das heißt wenn ich wie meist um 01.30Uhr zu Hause zu sein bin ich nie vor 02.-02.15Uhr im Bett. Ich muss ja noch Duschen und einmal mit dem Hund raus.

Um 06.30Uhr klingelt der Wecker wenn ich mit bringen dran bin. Habe also ca. 4 1/2 Stunden zeit zum schlafen.
WENN ich nicht ständig wach werden würde.
Ich habe seit meiner Geburt Neurodermitis die mich besonders Nachts wahnsinnig macht. Soland ich versuche zu schlafen fängt es an überall am Rück zu jucken. (alle cremes der Welt, auch Kortison haben nichts gebracht - glaubt mir, da brauche ich keine Tips mehr, ich habe schon ALLES ausprobiert).
Und als wäre das nicht genug bekommt man ständig was ab. Arme und Beine fliegen nur so. Nicht mal nur vom Knirps, mein Mann ist ebenso flatterhaft wenn er schläft.

Im großen und ganzen schlafe ich dann also ca. 2 Stunden. Und was passiert dann wenn um 06.30Uhr der Wecker klingelt? Ich stelle ihn aus. Und nicht mit absicht, das ist völlig unbewusst. Um 06.45Uhr und um 06.50Uhr klingelt der Wecker nochmals. Aber auch da stelle ich ihn an 4 von 5 Tagen unbewusst aus und schrecke dann entweder um halb 08Uhr hoch sodass wir noch einigermaßen pünktlich in der Kita ankommen oder es ist wie am Freitag und wir verschlafen bis 09.35Uhr sodass wir dann zu Hause bleiben (bis 09Uhr ist Bringzeit, danach kommt man nicht mehr rein).

Das kommt jetzt nicht jede Woche vor. Aber ca. 2 mal im Monat.
Jetzt ist das ja noch nicht schlimm. Bis 09Uhr haben wir ja Zeit und in den meisten Fällen schaffen wir es ja dann auch grade so knapp. Aber spätestens wenn er zur Schule kommt geht das so nicht mehr.

Ich habe mal eine Weile versucht mich gar nicht erst ins Bett zu legen. Die ersten male war es dann so das ich irgendwann gegen 04Uhr auf dem Sofa eingepennt bin und meinen Wecker völlig ignoriert habe. Dann war es so das ich es zwar durchgehalten habe, mir die Müdigkeit aber auf den Magen schlug und ich dann den ganzen Tag Magenschmerzen hatte.
Vormittags während Knirps in der Kita ist eine Runde zu schlafen klappt nicht. Versuche ich schon seitdem er eingewöhnt ist. Hat bisher erst einmal geklappt, da war ich aber auch Krank und dermaßen am Ars*h das ich überall hätte einpennen können.


Hier bekomme ich leider keine vernünftigen Ratschläge. Da heißt es entweder ich solle den Job wechseln (das ist mein Traumjob um den ich 20 Jahre gekämpft habe, den will ich nicht hergeben!)
oder es heißt ich solle den Ars*h hochhieven und aufstehen wenn der Wecker klingelt. (ich mache es ja nicht absichtlich, das passiert so im halbschlaf, unbewusst!)

Ich überlege aktuell in meinen alten Beruf zurück zu gehen. Aber da bin ich 2013 weg weil ich so unglücklich damit war und meinem Traumjob hinterher geweint habe. Aber dort habe ich halt Tagsüber gearbeitet. Da wäre das kein Problem.
ABER der Vorteil Nachts zu arbeiten ist eben das immer jemand zu Hause ist. Das war uns eigentlich so wichtig, hier würde es weder wegen der Ferien noch wegen Kindkranktagen Probleme geben. Ich bin Tagsüber ja immer hier. Gehe ich in meinen alten Beruf wäre das nicht mehr möglich.

Achja, ich weiss mal wieder nicht was ich tun soll....

 
28 Antworten:

Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Julia+Christopher am 06.02.2016, 16:37 Uhr

Meine Lösung wär, der Mann kümmert sich morgens um die Kinder und du kannst schlafen.

LG



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von mausebär2011 am 06.02.2016, 16:41 Uhr

Find ich gut, aber das würde sein Chef anders sehen. Mein Mann muss ja selber arbeiten. Um 05.30Uhr ist er hier weg...



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Julia+Christopher am 06.02.2016, 16:44 Uhr

OK das ist saublöd. Auf Dauer nur 2-4 Stunden Schlaf wirst DU gesundheitlich aber nicht durchhalten!



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von mausebär2011 am 06.02.2016, 16:50 Uhr

Im September sinds dann 3 Jahre die ich das schon mitmache.
Ich glaube auch das ich das nicht mehr lange schaffe. Ich merke das halt schon. Ich kann den Schlaf nicht mal mehr im Urlaub oder am Wochenende nachholen.

Ich hatte immer gehofft das sich mein Körper dran gewöhnt und ich irgendwann schon direkt einschlafe und eben auch durchschlafe wenn ich erstmal ins Bett gefallen bin. Aber es wird einfach nichts.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von omagina am 06.02.2016, 18:07 Uhr

moin..vieleicht lässt sich jemand finden der morgens für eine stunde bei dir aufschlägt und den knirps schulfertig macht...klingt zwar ungewöhnlich...aber ist vielleicht machbar....du hast ja noch zeit zum suchen....viel erfolg



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Danyshope am 06.02.2016, 18:08 Uhr

Wirklich krasse Überlegung, aber könntet ihr es euch finanziell leisten wenn dann jemand wo dein Mann nicht kann morgens kommt? So eine Art "Kindermädchen"? Die dann eben Deinen Sohn weckt, fertig macht, zur Schule bringt.

Wäre noch so eine Idee welche mir einfällt.

Wäre natürlich auch etwas was man erst finden muss, was man sich leisten muss und vor allen, was man auch möchte. Weil dann ja morgens wer fremdes in der Wohnung rumläuft wo man selbst noch am schlafen ist.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Ellert am 06.02.2016, 18:55 Uhr

HUHU

meine Bekannte arbeitet oft auch nachts und die legt sich dann erst hin wenn das kind aus dem Haus ist.

Hund raus in der Nacht sehe ich als unnötig, das könnte ggf Dein mann machen ehe er zur Arbeit geht oder Hund wartet bis Du dann wirklich in der Früh wach bist

dagmar



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von mausebär2011 am 06.02.2016, 20:22 Uhr

Die Idee hatte ich schonmal. Dann aber wieder verworfen weil der Knirps bei uns im Bett schläft.
Das mag sich vielleicht im laufe des Jahres ändern, dann kann man nochmal drüber nachdenken. Im Moment will er aber bei uns im Bett schlafen. Ich bin zwar froh wenn ich irgendwann wieder mehr Platz im Bett habe, aber er braucht das, also darf er das.
Aber wer weiss, vielleicht habe ich ja "glück" und er bleibt bald bei sich, dann wäre das eine Möglichkeit!



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von mausebär2011 am 06.02.2016, 20:25 Uhr

Also die Idee hatten wir auch mal. Würde er bei sich im Bett schlafen ginge das auch. Sooooo teuer wäre das sicher nicht. Wäre ja nur alle 2 Wochen und dann auch nur für 1-1 1/2 Stunden.

Das sehe ich auch noch als Problem bei dieser Möglichkeit. Ich habe einen sehr leichten Schlaf, der Nachbar oben kann pinkeln gehen, ich höre das und bin dann hellwach...



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von mausebär2011 am 06.02.2016, 20:30 Uhr

Das klappt leider nicht. Habe ich ja versucht. Das hat aber nie geklappt, ich kann Tagsüber einfach nicht einschlafen.
Zudem hätte ich da auch nicht viel Zeit. Bin nicht vor 08.30Uhr wieder zu Hause, bis ich dann eingeschlafen bin ist es 10uhr (dauert bei mir immer sehr lange) und um 13Uhr kommt Sohnemann schon wieder nach Hause.

Hund raus dürfte dann tatsächlich kein Thema mehr sein, zur Zeit klappt das noch nicht, da braucht er das, aber wir versuchen grade die Pinkelrunden in der Nacht zu reduzieren. Zur Zeit hat er noch drei Runden nötig, sonst schwimmen wir am nächsten morgen.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Fredda am 06.02.2016, 21:35 Uhr

Da hast du ja noch lange, um dir was zu überlegen, notfalls muss das Kind woanders untergebracht werden, wenn die Eltenr es nicht sicherstellen können, dass es in die Schule gebracht wird. Oder eine(r) von euch muss sich arbeitsmäßig anders arrangieren.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Johanna3 am 07.02.2016, 12:33 Uhr

Die von der Kita vorgegebene "Bringzeit" entbehrt jeder rechtlichen Grundlage. Du darfst dein Kind später bringen. Sind die Erzieherinnen uneinsichtig, wende dich an den Träger.



Der Hund ist bis dahin groß !

Antwort von Ellert am 07.02.2016, 16:45 Uhr

Schwierig, evtl reicht es wenn Du mit Kind aufstehst ( Papa Abends alles schon fürs Frühstück richtet)
es essen lässt im Schlafanzug, Kind losschickst und sofort wieder hinliegst und weiterschläfst.

Es ist ja noch ein Jahr hin,bis dahin kann sich einiges ändern
aber um die Schule kommt keiner rum...

dagmar



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von schildkröte0106 am 08.02.2016, 16:01 Uhr

ich kann die Menschen in deiner Umgebung verstehen....

es geht hier um dein Kind...wenn das nicht Grund genug ist sich nen Wecker zu holen der dich richtig wach macht und du aufstehst sofort...
oder den Job zu wechseln dann weiß ich auch nicht.

Ich mag meinen Job auch nicht...aber die Umstände sind für mein Kind die besten....Gleitzeit und kein weiter Arbeitsweg also mache ich das damit mein Kind Zeit mit mir hat....

Ich würde nicht im Traum daran denken jemanden anders zu holen der mein Kind schulfertig macht....schliesslich bin ich seine Mutter und ne Einschulung kommt nicht überraschend...also kann man solche Dinge einplanen...

Versuche es deinem Kind zu liebe selbst hin zu bekommen....wünsche dir Glück



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 08.02.2016, 21:14 Uhr

Was soll da jetzt die Lösung sein?

Entweder einer von euch verändert sich beruflich oder ihr gebt das Kind ins Heim oder sonstwo hin.

Dreckig machen, täglich Duschen, Stress, kein Schlaf... Ja, du hast schon alles probiert für deine Hauterkrankung!



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Christine70 am 08.02.2016, 21:34 Uhr

Ich kann dir nur berichten, wie ich das mache:

Ich gehe Abends gegen 23 Uhr ins Bett, so richtig schlaf finde ich meistens erst gegen Mitternacht (ich lese hin und wieder im Bett)
Ich steh um 3 Uhr auf, habe also nur 3 Stunden schlaf hinter mir. Das reicht allerdings auch erstmal. Ich geh dann arbeiten und komm gegen 5 Uhr wieder nach Hause. Ins Bett komm ich dann nicht sofort, ich geh mit dem Hund raus, mache den Kindern ihr Frühstuck und warte, bis der letzte das Haus verlassen hat. Das ist um 7 Uhr.
Dann mach ich die Spülmaschine an, ggf. auch die Waschmaschine und räume etwas auf. Danach lege ich mich vormittag nochmal hin, weil drei Stunden Schlaf doch sehr wenig sind. Ich steh dann um 11 Uhr wieder auf, das sind dann zusammen etwa 6 - 7 Stunden, und das reicht mir am tag. Dann bin ich den restlichen Tag fit.

Vielleicht solltest du dich auch vormittag nochmal hinlegen? Hast du das schon versucht?



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Christine70 am 08.02.2016, 21:37 Uhr

Schlaf nachholen klappt nicht !! Entweder du nimmst dir untertags noch ein paar stunden, oder du klappst irgendwann weg.

ich mach das jetzt seit 7 Jahren und ich fahr gut damit.

Und es wissen alle bescheid, daß ich vormittags nicht erreichbar bin. Ich hab nur das handy mit am Bett, falls in der schule mal was sein sollte.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 08.02.2016, 22:04 Uhr

Ich empfehle dir deine Lebensweise zu ändern.
Das ist nicht gesund und deine Kinder brauchen ihre Mutter auch noch wenn sie älter sind.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Mugi0303 am 09.02.2016, 13:11 Uhr

Klingt vielleicht verrückt, aber wenn du an der beruflichen Situation so schnell nichts ändern kannst (was ich allerdings unbedingt anstreben würde), arbeite doch dann so in einem Jahr daran, dass Kind mit Wecker aufsteht.

Bei uns früher war das gang und gäbe. Das Kind sollte nat. bis dahin im eigenen Bett schlafen. Bring ihn zeitiger ins Bett, damit er dann früh auch wach ist. Wenn sein Wecker klingelt, kann er sich allein anziehen. Essen könntest du abends(nachts) schon rausstellen, Pausenbrote machen auch. Er kann sich ja dann wecken, so dass du halbwegs wach bist zum Verabschieden, aber noch nicht zu wach, damit du gleich wieder einschläfst.



Wie lieblos ist das denn, ....

Antwort von leaelk am 09.02.2016, 13:42 Uhr

....... dass sich ein Erstklässler alleine fertig machen soll/ alleine frühstücken soll.......?

Ich würde mir einen familienkompatiblen Job suchen.
Des weiteren einen richtig lauten Wecker kaufen, der lange schellt und den ich so weit weg vom Bett stellen würde, dass ich aufstehen müsste, um ihn aus zu machen.

Ich schlafe auch seit Jahren kaum eine Nacht mehr als 3-4 Stunden und trotzdem stehe ich morgens auf.
Und meine Kinder sind inzwischen Jugendliche, aber sie genießen das trotzdem sehr.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 09.02.2016, 17:33 Uhr

Ernsthaft?
Das wäre deine Lösung?



@MamaundPapa2013

Antwort von leaelk am 09.02.2016, 21:16 Uhr

Meinst du mich?



Re: @MamaundPapa2013

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 09.02.2016, 22:53 Uhr

Nein, ich meine Mugi.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Christine70 am 10.02.2016, 6:18 Uhr

Also DAS käme bei mir nicht in Frage, dass ich einen Erstklässler Morgens alleine lasse.
Lieber verzichte ich auf Schlaf..



Meinst du mich?

Antwort von Christine70 am 10.02.2016, 6:20 Uhr

Ich komm gut mit dem Rythmus klar.
Ich bin weder krank noch leiden die Kinder drunter.



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von RR am 12.02.2016, 9:32 Uhr

Hallo
die Frage ist, warum kannst du tags nicht schlafen obwohl du müde bist? zu hell? Dafür habe ich mir mal so eine "Schlafmaske" zugelegt, nach anfänglichem "Ungewohntsein" habe ich mich schnell dran gewöhnt.

Zu laut? Ohrenstöpsel.....

viele Grüße



Re: Veränderung notwendig

Antwort von Badefrosch am 14.02.2016, 11:35 Uhr

Mag jetzt böse klingen, aber war das vorm Kind mit dem Job schon so?

Eigentlich ist einem doch klar, dass sich mit Kind alles ändern wird und dass mind. einer von beiden jobtechnisch was ändern muss. Dann muss Mann/Frau mal 4 bis 10 Jahre auf den Traumjob verzichten. Wer es von euch beiden, ist irrelevant. Beide reden mit den Vorgesetzten was möglich wäre, normalerweise sind diese keine Unmenschen. Andernfalls dann eben Jobwechsel.

Hier im Forum gibt es genug 2fach Vollzeitarbeitende im 2 oder 3 Schichtsystem, die bekommen es auch geregelt, alles eine Frage der Organisation, notfalls Kind bis 16 Uhr betreuen lassen.

Ich bin auch nicht wirklich glücklich mit dem was ich tue, aber ein entsprechendes Gehalt ist notwendig, also nehme ich in Kauf, dass ich für die nächsten Jahre zurückstecken muss. Mein Mann kommt morgens aufgrung Behinderung schwer aus dem Bett, also mache ich Kind frühs fertig, dafür übernimmt er nach der Schule bis ich um 17 Uhr komme. In 4 Jahren ist meiner in der 5. Klasse, da kann er sich bestimmt ohne mich fertigmachen. Frühstück richte ich abends her, gibt bei uns eh ovenight oats, die weichen im Kühlschrank. Obst geschnippelt in der Box, das schmeißt bereit mein 8-jähriger alleine zusammen.

Die Schule beginnt um 8 Uhr, unser Kind muss um 7:50 Uhr da sein zum ersten Klingeln, die 10 Minuten brauchen sie zum Ausziehen, Federmappe und Co. auf den Tisch.

Unsere Schule ist Null kulant was Verspätung betrifft, die Kinder müssen klingeln, bei der Direktorin antreten, sich entschuldigen, warum sie zu spät sind. Kommt "Mama/Papa hat verschlafen" gibt es irgendwann Meldung ans Jugendamt wegen Vernachlässigung der elterlichen Sorgfaltspflicht.
Krankmeldung muss bis 7:30 Uhr erfolgen, ab dem 3. Tag Attest vom Kinderarzt notwendig.

Also ändert was, schnellstens!



Re: Ständiges verschlafen - das klappt nie!

Antwort von Oktaevlein am 14.02.2016, 17:24 Uhr

Hallo,

ist das jetzt jeden Tag oder nur alle 2 Wochen? Das habe ich nicht ganz verstanden. Ich finde, wenn es nur alle 2 Wochen wäre, könnte man es noch ganz gut verkraften, aber jeden Tag - ich glaube, das geht auf Dauer nicht.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.