Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Drillingsmama am 01.05.2006, 19:04 Uhr

Würzburger Programm..........mt

Hallo
Meine Drillinge sind zwar noch keine Vorschulkinder, aber nach den Sommerferien ist es soweit, denn im Nov. werden sie 6 JAhre.
Nun hat unsere mittlere bei der Psychologin ( sind dort wg. der essprobleme)einen Test geacht bekommen wie sie halt so in der Entwicklung ist.
Lt der Auswertung ist Ihr Wortschatz für ihr Alter ( 5,5 Jahre) schon total suuper, sei war echt erstaunt. In allen anderen Bereichen war sie unterer Duchschnitt. In einigen Dingen wa sie aber halt zu schlecht ( Wörter ergänzen,..), was hauptsächlich Dinge umfasst die das Würzburger Programm wohl fördert.
KAnn man Übungen dazu irgendwo im Netz runterladen oder einsehen??? HAb im Kiga nachgefragt ist denen zu Aufwändig, das Würzburger Programm.

Ansonsten, denk ich werd ich einfach mal sehen was so die Ärzte zu meinen Zwergen sagen werden, wenn es auf die Einschulung in ferner Zukunft losgeht, hoffe jedenfalls das alle 3 gleichzeitig in die Schule kommen.

Lt. Schwiemum, kommt meien Kleine erst in allerfernster Zukunft in die Schule,sie sei ja in der Entwicklung zurück, und müsse erstmal richtig Sätze sprechen lernen, was sie immer gerne betont. Außerdem meint sie man wird sie aufgrund ihrer Größe und Gewichtes nicht nehmen.
Hab hier aber bei Euch schon gelesen und es scheint ja nix auszumachen wenn ein Kind klein und leicht ist.
Schätze mal das meine nächstes Jahr im Sommer so ca 106 cm hat und ca13,5 kg schwer sein wird, sie hat ein retadiertes Knochenalter( Knochen sind 1,5 Jahre jünger), meint ihr das hat auch was zusagen??

LG Drillingsmama

 
7 Antworten:

Re: Würzburger Programm..........mt

Antwort von Graupapagei3 am 01.05.2006, 19:51 Uhr

Bei uns wird sowas wie das Würzburger Programm schon immer in den Vorschulgruppen gemacht, das heißt halt nur nicht so, ist aber vom Prinzip das Gleiche.

Die Körpergröße ist sicher das Kriterium, welches bei der Entscheidung die geringste Rolle spielt. Natürlich stellt sich die Frage, ob sie körperlich den Anforderungen der Schule gewachsen ist. Unser Zwerg schleppt immer rund 4kg durch die Gegend oder sogar mehr, ich weiß nicht, ob Deine Tochter das könnte. Er war bei der schulärztlichen Untersuchung übrigens 1,10m, wog allerdings knapp 20kg, da er sehr muskulös ist ( ist Schwimmer). Wenn alle anderen Sachen aber für die Einschulung sprechen, wird es an der Körpergröße wohl nicht scheitern.



Re: Würzburger Programm..........mt

Antwort von niki0909 am 01.05.2006, 20:31 Uhr

Hallo, es gibt von ravensburger ein Spiel : Sprich genau, hör genau
ansonsten kannst du bei Wehrfritz auf der Homepage mal schauen, da gibt es das Material dazu (ist aber nicht billig).
Bei uns im KiGa wird seit 3 Jahren das Würzburger Programm durchgeführt und ich finde es klasse. Mein Großer ist letzten Sommer eingeschult worden und der Kleine wird diese Jahr eingeschult (als Kannkind).
Wegen der Körpergröße würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Bei uns im KiGa ist ein Mädchen mit Kleinwuchs (trägt Gr 80-86 und wiegt 8kg) und kommt im nächsten Jahr in die normale Grundschule. Ihren Ranzen wird sie nicht tragen können, aber die Eltern versuchen einen Zivi zu bekommen.
Wenn deine Tochter sonst fit ist, würde ich sie nächstes jahr einschulen lasse.

LG
Sabine



Größe

Antwort von dhana am 02.05.2006, 10:12 Uhr

Hallo,

mein Sohn war bei der Einschulung 108 cm groß uns wog 17 kg.

Es wurde nie auch nur ansatzweise darüber geredet, das er deswegen nicht eingeschult würde.
Er war ja auch schon schulplichtig (Januar-Kind).

Und es geht ihm prima in der Schule - auch wenn viele Klassenkameraden über einen Kopf größer sind - auch im Sport kann er ohne Probleme mithalten. Er war sogar einer der wenigen, die es geschafft haben, die langen Stangen in der Turnhalle ganz noch oben zu klettern.

Wie sagt er ganz selbstbewust - lieber klein und zackig - als groß und dappig.

Mach Dir mal wegen der Größe keine Sorgen - Schulfähigkeit machen andere Sachen aus.

Steffi



Re: Würzburger Programm..........mt

Antwort von TineS am 02.05.2006, 10:13 Uhr

wenn sie von der Entwicklung, selbstständigkeit etc soweit ist, wird wohl auch die größe Keine rolle spielen. Ich weiß aber genug, die genau deswegen ihre Kinder zurückstellen ließen.

WEnn bei euch im Schulgebäude nicht zuviele Treppen vorhanden sind, würde ich ihr ein Trolley kaufen. Zumindest für den Schulweg bestimmt ne erleichterung.

hab auch schon gelesen, daseinige nen 2. büchersatz haben. d.h. die bücher bleiben in der schule und daheim sind noch einpaar. Also müssen nurhefte mitgeschleppt werden.

viele grüße

tine



Re: Würzburger Programm/Größe

Antwort von Majo 1304 am 02.05.2006, 16:50 Uhr

Hallo!
Auch bei uns im KiGa wird das Programm eingesetzt. Unserem Sohn macht es sehr viel Spaß. Und ich bin echt erstaunt, was dies bringt, denn bei uns wird dies nur tägl. 10 min. gemacht.
Kennt schon die Anlaute, Silbentrennung etc.

Wegen der Größe. Naja, da kann ich einLied von singen, denn wir mußten jetzt darum kämpfen, daß unser Sohn
ehemaliges Frühchen , jetzt nur 1,04m groß und 13,5 kg schwer/leicht auf eine normale Grundschule darf. Sie wollten ihn deswegen auf eine Körperbehinderten Schule schicken. Aber er ist ansonsten top fit.
Ist schon traurig gewesen, daß er es beweisen mußte. Hatte eine 2stündige Prüfung ablegen müssen.
Naja, und mit dem Tornister, Wir haben jetzt den leichtesten gekauft und mit der Schule abgesprochen, daß er nur das mit nach Hause nimmt, was er für die Hausaufgaben braucht. Ist wohl auch die Regel bei uns. Mit dem 2. Büchersatz sind wir momentan noch am überlegen.

Gruß Marion



Re: Würzburger Programm/Größe

Antwort von mini man am 02.05.2006, 20:17 Uhr

Hallo Marion,

ich habe gerade gelesen, daß Du kämpfen mußtest, damit Dein Sohn auf eine Regelgrundschule gehen kann, weil er ein Frühchen war. In welchem Bundesland wohnt Ihr denn? Ging der Test vom Gesundheitsamt aus oder der Grundschule.

Mein Sohn war auch ein Frühchen gewesen und ist so recht fit, allerdings immer noch sehr zierlich.

Es ist ja wirklich eine Ungeheuerlichkeit, daß Euer Sohn nur wegen seiner Größe besonders getestet worden ist.

LG Isabel



Re: Würzburger Programm/Größe

Antwort von Majo 1304 am 03.05.2006, 13:07 Uhr

Hallo Isabell!

Wir wohnen in NRW.
Die Testung hat das Gesundheitsamt mit der Schule gemeinsam angeleiert.
Wir mußten schon im Vorfeld Atteste einreichen, wie er entwickelt ist. SPZ aufgesucht, Entwicklungstest etc.
Immer wieder kam heraus, daß er altersentsprechend entwickelt ist. In manchen Sachen halt am oberen Rand bei manchen etwas schlechter. Aber das hat doch jedes Kind. Seine Stärken und Schwächen.
Naja, kurze Rede langer Sinn, wir wurden dann auch beim Gesundheitsamt angemacht, mit den Worten zu Marvin "Willst Du in den Tornister oder willst Du den Tornister tragen". Sehr aufbauend für ein Kind.
Naja, dann wollten Sie ihn trotzdem abschieben, obwohl er alles richtig gemacht hat. Dann kam es zu dieser Prüfung. Er legte sie super ab. Es kam heraus, daß er noch nicht einmal sonderpädagogischen Förderbedarf bräauchte. Wir haben aber trotzdem abgemacht, daß er ein paar Stunden bekommt, da er in der Feinmotorik noch leichte Schwierigkeiten hat.

Klar, er muß in der Sc hule Selbstbewußtsein aufbauen. Aber er wird jetzt im KiGa ja auch so akzeptiert, und er geht mit denen in die Schule.
Und mit dem Tornister werden wir5 auch ne Lösung finden.

Wann soll Deiner den Eingeschult werden?
Kannst mir ja privat mailen.

Gruß Marion



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.