Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Steffi528 am 20.06.2011, 14:32 Uhr

Wieviele Busfahrkinder sind denn hier?

Meine Große muss ja ab August mit dem normalen Linienverkehr zur Grundschule (3 km)
Wir müssen noch ein Foto für die Fahrkarte machen lassen.

Gibt es noch mehr Busfahrkinder? Wie weit ist die Strecke? Ich bin ja froh, das wir jetzt ein Buswartehäuschen haben. Trotzdem habe ich ja für den Winter ein mulmiges Gefühl. Zum Glück kommen 3 von 7 Kindern aus unserem Dorf aus unserer Straße, die jetzt eingeschult werden, so daß sie wenigstens im Rudel laufen können.

 
15 Antworten:

Re: Wieviele Busfahrkinder sind denn hier?

Antwort von mozipan am 20.06.2011, 15:23 Uhr

Meine Kinder sind schon ab 3 Jahr mit dem Bus in den Kindergarten (7 km entfernt) gefahren.

Zur Grundschule ist es jetzt nur noch eine Strecke von 2 km, die ebenfalls mit diesem Bus zurückgelegt wird.

Als Kindergartenkinder und in den ersten beiden Grundschuljahren habe ich meine Kinder immer morgens zum Bus begleitet und mittags oder nachmittags dort abgeholt. Das machen hier alle Mütter so.

Ich würde an deiner Stelle das Kind wenigstens in der ersten Zeit noch begleiten. Wäre das bei euch unüblich?



Re: Wieviele Busfahrkinder sind denn hier?

Antwort von Steffi528 am 20.06.2011, 16:17 Uhr

Das wird eher schwer werden wegen der Arbeitszeit und die Lütte muss zum Kindergarten gebracht werden.
Haben bei Euch denn die Mütter die Zeit bzw. arbeitet den niemand oder hat mehrere Kinder unterschiedlichen Alters?



Re: Wieviele Busfahrkinder sind denn hier?

Antwort von Luni2701 am 20.06.2011, 19:41 Uhr

Mein Großer hat im 2. Schuljahr die schule gewechselt und fährt seit dem mit dem Bus (8km) mein mittlerer wird dann wohl nach dem Sommer auch mitfahren. Ich denke das ich ihn die erste woche bringen werde und danach fährt er mit dem Großen zusammen mit dem Bus. Ich denke schon das das klappt, hab nur ein wenig Sorge das er mittags mal in den falschen bus steigt, er muss nämlich ein ganzes Stück bis zur Haltestelle laufen und da fahren mehrere Busse weg und er ist so ein kleiner Träumer *gg*



Re: Wieviele Busfahrkinder sind denn hier?

Antwort von Steffi528 am 20.06.2011, 20:05 Uhr

Das haben wir zum Glück nicht, es gibt nur den einen Bus und der fährt dann auch direkt von der Schule ab.

Die erste Woche habe ich auch noch Urlaub, dann muss es so klappen. natürlich ist man als Eltern ersteinmal ziemlich aufgeregt, aber ich denke auch, das es klappt. Ihr Cousin, der die Patenschaft von ihr übernehmen will, fährt auch in dem Bus, steigt nur schon früher in den Bus ein.

ich kann nicht meinen Job hinschmeißen, nur weil mein Kind zur Schule kommt (obwohl ich manchmal schon das gefühl habe, das genau das von einer "guten" Mutter erwartet wird, bei den ganzen freien Tagen und Ferientagen...)



Hier arbeiten fast alle.

Antwort von mozipan am 20.06.2011, 20:20 Uhr

Mich eingeschlossen. Aber man muss ja schon beim Kidnergarten schauen, dass die ARbeitszeiten zu den Betreuungszeiten passen.

Der Bus fährt um 7.45 Uhr und die die um 8.00 Uhr arbeiten müssen fahren von der Bushaltestelle gleich durch zur Arbeit. Ich muss erst um 9.00 Uhr anfangen, habe damals also relaxt Zeit gehabt meine Kinder zum Bus zu bringen. Heute brauch ich es nicht mehr, das schaffen die inzwischen (10 und fast 8 Jahre alt) alleine.

Da Grundschule und Kindergarten mit der selben Linie angefahren werden, ist es mit Kindern in unterschiedlichem Alter natrülich auch kein Problem. Alle Kids steigen zusammen in den Bus, der fährt dann 2 km bis zur Schule und anschließend 7 km weiter bis zum Kidnergarten. Mittags ist es umgekehrt. Kommt vom Kindergarten und sammelt dann noch die Schulkinder ein. Die späteren Busse bringen die Kinder die bis 16.30 Uhr in der Kita sind und einer die Schulkinder die bis 13 Uhr Schule haben.

Die die noch jüngere Kinder haben, die noch nicht in den Kindergarten gehen, bleiben zu Hause. Außer ein paar wenigen, die eine Tagesmutter haben.



Re: Hier arbeiten fast alle.

Antwort von Steffi528 am 20.06.2011, 20:52 Uhr

Bei uns sind die Kindergartenöffnungszeiten von 7-13 Uhr, die normale Grundschulzeit in der 1. Klasse endet um 11.15 Uhr (ein Glück gibt es die verlässliche Grundschule).

Wenn ich da noch weiter schaue, ob die Zeiten passe, brauch ich nicht mehr zu arbeiten. Ich würde gern etwas mehr arbeiten, aber das ist hier nicht möglich. Ich beginne je nach Arbeitsanfall und Termine zwischen 7:40 und 8:30 und muss spätestens um 12:40 los, um die Kinder aus dem Kindergarten abzuholen (der Schulbus kommt später nach der verlässlichen GS um 13:15 an)


Ach ja, bei uns arbeiten ca 30 % der Mütter mit Kindergarten oder Grundschulkinder mindestes halbtags, die meisten arbeiten nur auf 400 € -Basis oder gar nicht. Deshalb wird ja auch vorausgesetzt, das man zu jeden Pips Zeit hat.



Bus

Antwort von Sally_98 am 20.06.2011, 21:10 Uhr

In unserer Gegend werden auch noch sehr oft 3.-Klässler zur Haltestelle begleitet.
Ich bin als berufstätige Mutter eine echte Ausnahme.
Daher haben wir auch schon einen Kiga gewählt, der flexible Öffnungszeiten bietet (statt im Ort von 8.00-12.00). Der fremde Kiga nimmt auch Schulkinder vor und nach der Schule (die hier um 11.45 endet).
Daher ist es bei uns so, daß an Tagen da mein Mann da ist, unsere Schulanfängerin hier die 2 km zum Bus gebracht wird. Und an anderen Tagen wird sie von mir auf 7.00 Uhr in den alten Kiga gebracht und die schicken sie dann rechtzeitig zur Haltestelle direkt vor deren Tür.
Ich gehe aber davon aus, daß sie spätestens in 2. Klasse die 2 km von zu hause aus allein zur Haltestelle findet. Leider ist sie das einzige Kind hier und der Weg führt entweder am Straßenrand (ohne Weg) entlang oder über den Acker. Das werden wir dann aber zeitnah entscheiden.
- Tja sie werden halt groß, unsere Kleinen....



unsere tochter wird busfahrkind...

Antwort von biggi71 am 20.06.2011, 21:24 Uhr

... mit dem schuleigenen schulbus.
dieser fährt die kinder die ersten zwei jahre.
der weg beträgt 1,6 km, die fahrzeit ist aber super lange (hin 40 minuten zurück über eine stunde), es werden alle haltestellen abgeklappert...

lg



Gut, dann ists bei Euch schon ein bissl blöd.

Antwort von mozipan am 21.06.2011, 8:22 Uhr

Also unser Kidnergarten hat auch ab 7 Uhr geöffnet und wem der Bus zu spät fährt, der bringt die Kinder halt mit dem Auto hin.

In der Schule abgeben kann man auch abh 7.30 Uhr. Wer mittags raus mehr Zeit braucht kann die Kinder in der Betreuung anmelden. Die kann man entweder bis 14 Uhr oder bis 16 Uhr buchen.

Bei uns hat man also als Mutter eines Kindergartenkindes das Kind im Maximalfall von 7.00 Uhr bis 16.30 wegorganisiert.

In der Grundschule ist das Kind von 7.30 Uhr bis maximal 16.00 Uhr aus den Füßen. Stundenausfall gibt es überhaupt nicht! Habe ich in 4 Jahren nicht einmal erlebt.

Diese Zeiten reichen bei fast allen (geschätzt 98 %) berufstätigen Müttern hier. Es gibt ein paar die andere Arbeitszeiten haben (z.B. Schichtarbeiterinnen) die haben dann andere Familienmitglieder (Partner, Großeltern, Tanten) die diese Zeiten dann auffangen. Ein paar Mütter greifen sich mit solchen Sachen auch gegenseitig unter die Arme, wenn sich mal Zeiten überschneiden.

Die Mütter von Kindergartenkindern arbeiten hier zu 40 - 50 % und die Mütter der Grundschulkinder in unserem Dorf und Nachbardorf zu 99 %. Die meisten Mütter arbeiten 20 bis 25 Stunden, einige auch 30 Stunden in der Woche. Ich selbst habe derzeit 19 Stunden und möchten definitiv nicht mehr arbeiten. Ein paar ganz wenige Mütter hier arbeiten Vollzeit.

Alle haben es irgendwie geschafft die Betreuungszeiten der Kinder mit den eigenen Arbeitszeiten in Einklang zu bringen, damit der Ablauf funktioniert.

Zu deinem Problem: Gibts bei euch keine Betreuung in der Grundschule oder ein Hortangebot? Wenn nicht, musst du schauen, dass du dir da irgendwie ein soziales Netzwerk aufbaust. Wo gibst du deine Kinder hin, wenn sie mal krank sind?

Ich weiß, dass es nicht einfach ist, aber irgend eine Lösung findet sich immer. Kopf hoch!



Re: unsere tochter wird busfahrkind...

Antwort von Maxikid am 21.06.2011, 9:19 Uhr

Bei uns werden die meisten Kinder mit dem Auto direkt ins Klassenzimmer gefahren, selbst bei einem Schulweg von nur 200 m. Bei uns herrscht wirklich - Generation Rücksitz -. Egal ob Mutti arbeitet oder nicht. Ich bin da schon echt eine Ausnahme, dass ich mit meinen Kindern, z. Zt. ja noch Kindergarten - jeden Morgen und am Nachmittag zu fuß zum Kindergarten laufen. Ich arbeite aber auch.

Die Schule ist bei uns dann aber auch nur ca. 200 m entfernt. Dann habe ich nur noch ein Kind im Kindergarten. Da wir ja nur einen Smart besitzen, kann mein Mann dann die Kleine mit dem Auto zum Kindergarten fahren.

Gruß maxikid



Re: Wieviele Busfahrkinder sind denn hier?

Antwort von dhana am 21.06.2011, 12:05 Uhr

Hallo,

hier im Dorf gibt es weder Kindergarten noch Schule - es fahren alle Kinder mit dem Bus.
Kindergartenbus würde leider inzwischen eingestellt - war für die Gemeinde zu teuer :-( seitdem müssen wir unser Vorschulkind mit dem Auto zum Kindergarten bringen.
Aber er freut sich schon sehr aufs Busfahren.
Wann der Schulbus genau geht, weiß ich noch nicht - die Reihenfolge in der die Dörfer angefahren werden ändert sich jedes Jahr, so das jedes Dorf mal spät geholt wird.
Es gibt hier zwar Eltern die Ihre Kinder sehr lange zu Schulbus begleiten - oder gleich zur Schule fahren. Aber bei weitem nicht alle.
Ich werde das sicher auch nicht machen - hab ich auch bei den beiden großen nicht gemacht... die Kinder können das sehr gut alleine.

LG Dhana (deren Kinder alle 3 vom 2. Schultag an alleine Bus gefahren sind)



Re: Wieviele Busfahrkinder sind denn hier?

Antwort von 3fachMama am 21.06.2011, 13:27 Uhr

bei uns fahren auch die meissten kinder (teilweise mit 2 schon) mit dem linienbus in den kindergarten, und später in einen anderen ort in die schule.
im kindergartenbus ist keine begleitperson.
im bus für die grundschule sind busbegleiter (1euro-jobber)

manche sind halt auch drauf angewiesen. ich habe zum beispiel kein auto und war auf den kigabus angewiesen. der kiga ist 2 orte weiter.



Wir haben nur die verlässliche Grundschule,

Antwort von Steffi528 am 21.06.2011, 14:12 Uhr

also bis 13 Uhr.

Einen Hort gibt es nicht. Wir haben sogar einige Orte eine Nachmittagsbetreuung, die jedoch nur Dienstags bis Donnerstags stattfinden (sehr sinnvoll für die Eltern, Montags und Freitags dürfen sie nicht arbeiten...

Soziales netzwerk: Die Kinders werden zusammen zum Bus gehen.
Ansonsten werde ich weiter aufbauen müssen, zumal ich jobtechnisch noch wesentlich stärker eingebunden werden soll und mein mann auch.

Alles doof.



Re: Hier

Antwort von Namens-Fee am 22.06.2011, 10:56 Uhr

Bereits das 5. Kind wird eingeschult und Bus-Kind. Bei uns ist es ein "normaler" Linienbus, der aber nur an Schultagen verkehrt und somit zu mind. 95% von Schulkindern genutzt wird. Fahrzeit rd. 20 Minuten über die Dörfer, ca. 12 km.



Re: Wieviele Busfahrkinder sind denn hier?

Antwort von prinzessin_auf_der_erbse am 24.06.2011, 10:08 Uhr

Also mein Sohn ist 4 und fährt jetzt schon täglich mit dem Bus in den Kiga und zurück, ca 5km.
In die Schule wird er auch mit dem Bus fahren, das sind dann ca 10km.
Erst wenn er in die Schule geht braucht er eine Fahrkarte bei sich tragen, wie das da von statten geht (bzgl. Foto) weiß ich noch nicht ist aber auch noch 2 Jahre hin.
Bei uns im Ort und den umliegenden Dörfern fahren eigentlich alle Kinder mit dem Bus in Schule/Kiga.

LG



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.