Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von inessa73 am 12.03.2013, 14:36 Uhr

Wechsel der Händigkeit mit 3,5 Jahren ?(von eher links nach rechts)

Hallo !

Bei meinem Sohn (jetzt 3,5 Jahre), waren wir uns eigentlich schon fast sicher, daß er ein Linkshänder sei, er hat z.B. meist mit links gegessen, den Ball geworfen, gemalt und geschnitten.

Das Gleiche ist, unabhängig von uns, auch seiner KiTa-Erzieherin aufgefallen.

Nun habe ich ihn mal bisschen beobachet (die letzten Tage) und "getestet", und jetzt bin ich mir gar nicht mehr sooo sicher (die Erzieherin zweifelt nun auch, er nutzt eben oft beide Hände)

Den Löffel hält er mehr rechts. Wenn ich das Besteck aber mittig auf den Teller lege, räumt er es auf die linke Seite. Auch Schalter bestätigen, etwas zeigen, winken, Hand geben u.s.w. macht er jetzt mehr mit rechts.

Malen, mit der Schere schneiden, mit Schaubenzieher schrauben, kreiseln, was Aufschrauben geht aber weiterhin meist über links. Auch der Ballfangtest bringt die Linke zum Vorschein.

Mir ist schon klar, daß sich die Händigkeit noch entwickeln kann, habe aber schon viel von Beidhändern gehört und daß die wohl später Probleme bekommen können.

Um Zuge der Beobachtungen an ihm, ist mir komischerweise aufgefallen, daß seine Zwillingsschwester, die schon immer mit rechts malt, isst und bastelt, für andere Dinge mehr die Linke benutzt. Irgendwie komisch als ob sie sich spiegeln würden.

Ich bin schon am Überlegen, mal eine Händigkeitsprüfung machen zu lassen, aber mein Mann meint, wir lassen es so laufen.

Was meint Ihr, kann es sein, daß er nun seine endgültige Händigkeit festlegt und sich auf rechts festlegt ? Es gibt ja aber auch Fälle, wo sich Kinder von selber "umerziehen" und das kann später wohl auch zu Problemen führen.

Menno - beim Großen stand so was nie im Raum, der ist ein waschechter Rechtshänder und ich kenne auch keine "Linken" bei uns in der Verwandtschaft.

Ich danke Euch
Ines

 
7 Antworten:

Re: Wechsel der Händigkeit mit 3,5 Jahren ?(von eher links nach rechts)

Antwort von Birgit67 am 12.03.2013, 19:30 Uhr

viele Kinder sind in dem Alter noch Beidhändig- war mein 2. Sohn auch - und es entwickelt sich ganz von selber. Selbst mit 6 in der 1. Klasse hatte der den Stift in der rechten - als es so gar nicht klappen wollte habe ich vorgeschlagen ihn in die linke zu nehmen da er im Kindergarten auch noch oft mit der linken Hand gemalt hat - aber das klappte so gar nicht mehr. Jetzt ist er ein fast eindeutiger Rechtshänder.

Es entwickelt sich von selber - jede umgewöhnung schadet der Gehirnentwicklung - viele die Früher gedrillt wurden auf Rechts - weil links ja die schlimme Hand ist hatten Probleme weil die falsche Hirnhälfte gebraucht wurde.

Übrigens: Ich selber bin kein reiner Rechtshänder -ich schreibe zwar rechts (habe es aber in der grundschule sowohl links wie rechts gekonnt) aber ganz viele Dinge mache ich trotzdem wie ein Linkshänder - wurde aber nie umgewöhnt.

Gruß Birgit



Re: Wechsel der Händigkeit mit 3,5 Jahren ?(von eher links nach rechts)

Antwort von niklas2006 am 12.03.2013, 20:34 Uhr

Bei meinem Sohn waren wir uns bis er etwa 5 Jahre alt war sicher, er sei Linkshänder. Er hat alles mit links gemacht, dazu kommt, dass alle in der Familie meines Mannes Linkshänder sind. Im letzten Kindergartenjahr wurde er plötzlich beidhändig, jetzt ist er in der 1. Klasse, schreibt und wirft mit rechts (schreiben mit links klappt z.B. gar nicht), schneidet aber vorzugsweise mit der linken Hand.
Wir haben ihn nie versucht in eine Richtung zu drängen und eine zeitlang auch drauf geachtet, ihm Dinge mittig zu reichen, wenn er um sie bat.
Ich würde an eurer Stelle einfach abwarten, da kann sich noch viel in jede Richtung entwickeln.



Re: Wechsel der Händigkeit mit 3,5 Jahren ?(von eher links nach rechts)

Antwort von Graupapagei3 am 13.03.2013, 7:19 Uhr

Also ich würde auch abwarten. Mein Großer ist Linkshänder mit Schreibhand rechts, obwohl wir da nichts beeinflusst haben. Er wollte halt rechts schreiben und hat es auch getan. Alles andere macht er im wesentlichen mit links.

Ist bei mir genauso - geschadet hat es nicht.



Re: Wechsel der Händigkeit mit 3,5 Jahren ?(von eher links nach rechts)

Antwort von marie74 am 13.03.2013, 9:15 Uhr

Ich würde abwarten. Gerade Dinge wie winken und Hand geben gucken Kinder sich bei anderen ab. Das machen alle mit rechts :-)

Bis sich deine Kinder auf eine Schreibhand festlegen müssen, ist noch viel Zeit.

Ich selbst bin Rechtshänder, doch mache ich viele Dinge mit links. Alles was "schwer" geht, wie z.B. Flaschen aufdrehen, Dosen öffnen, etwas Schweres tragen mache ich mit links. Von daher würde ich behaupten: Nein, man muss als Beidhänder keine Probleme bekommen.



Re: Wechsel der Händigkeit mit 3,5 Jahren ?(von eher links nach rechts)

Antwort von inessa73 am 13.03.2013, 10:10 Uhr

Ich danke Euch allen für die Antworten !

Ich habe gestern nochmal mit der Ergotherapeutin, die Händigkeitstests durchführt, gesprochen.

Demnach warten wir auf jeden Fall die U8 ab und schauen, was sich bis dahin so getan hat. Evtl. können wir ja dann ein Rezept vom Arzt bekommen und mal einen Test machen lassen.

Sie meinte jedenfalls, daß die Händigkeit von Geburt an feststeht und sich eigentlich nicht ändert. es gibt natürlich Kinder, die noch sehr lange schwanken(gerade unruhige Exemplare, wie Erik, der nur am Rumwuseln ist).

Mal sehen, in wieweit das bei Erik zutrifft und was für "Einer" er mal wird ;-).

Da wir aus eine Handballerfamilie sind, würde es mich natürlich freuen, wenn er wenigstens das linkshändige Werfen beibehalten würde *grins*.

Ines



Re: Wechsel der Händigkeit mit 3,5 Jahren ?(von eher links nach rechts)

Antwort von Mickie am 13.03.2013, 23:45 Uhr

Hi,

meiner 7 in der Schule schreibt mit Rechts, aber wenn er grad will auch mit Links.

Er ist ein klassischer Beidhänder, er macht es immer nach Lust und Laune und beide Seiten gleich gut. Seine Lehrerin findet es interessant und lässt ihn, wir lassen ihn auch. Beim Handballl war es erst verwirrend weil auch da es tagesformabhängig ist. Aber alle lassen ihn.

Ich selber bin Beidhänder, meine Probleme waren deswegen waren nie grosser Natur und haben heute eher Vorteile. Also lass ihn seine Seite für sich entdecken und unterdrückt nicht seinen Wunsch es mit Links oder Rechts zu machen.

Gruss Mickie



Re: Wechsel der Händigkeit mit 3,5 Jahren ?(von eher links nach rechts)

Antwort von inessa73 am 14.03.2013, 15:56 Uhr

Beim Handball mit beiden Händen werfen können - wie praktisch ;-) - stiftet sicher oftmals Verwirrung beim Gegner.

Wie gesagt - wir werden das im Auge behalten und ggf. bei der U8 dann mal ansprechen.

Evtl. fällt mir auch erst jetzt auf, daß er auch viel mit rechts macht, weil ich nie drauf geachtet habe und es war schon immer so ?

Uns ist eben vor einiger Zeit als erstes das Werfen, Malen und Schneiden mit links ins Auge gestochen, so sensibiliert bin ich erst seit kurzem darauf.


Ines



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.