Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ziegelstein am 18.01.2012, 16:52 Uhr

Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

... welches regelt, ob und in welchem Rahmen KInder im Kiga eine "Vorschule" erhalten??

Ich finde es total blöd, dass das überall verschieden gehändelt wird, das jeder Kiga sein eigenes Programm macht oder eben nicht.

Desweiteren habe ich mal gehört, dass es in manchen Orten oder speziell an Schulen bestimmte Vorschulklassen gibt, sowas wäre für mein Sept.Kind, welches ich nicht mit 5 einschulen lassen möchte ideal, gibt es hier aber nicht!!

Danke

 
12 Antworten:

Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von Maxikid am 18.01.2012, 18:19 Uhr

Hier in Hamburg gibt es in fast jeder Grundschule 1-3 Vorschulklasse. Jeden Tag 5 Stunden. Die Kinder sind in den ganz normalen Ablauf der Grundschule eingebunden.
Es gibt aber auch Vorschularbeit in den KiGas, aber halt auch sehr unterschiedlich. Bei uns gab es nur 1 x 45 min, oft aber ist er ausgefallen. Andere haben jeden Tag 2 Stunden, oder 1 x 4 Stunden oder jeden Tag 3 Stunden usw.
Meine Tochter ist ein Ende-August-Kann-Kind und deswegen haben wir sie in die Vorschule der Grundschule gegeben. Die Vorschule in Hamburg an den Grundschulen an einen hohe Anmeldezahl.
Eine zeitlang hat die Vorschule an den Grundschulen etwas gekosten. Das wurde aber schnell wieder rückgängig gemacht.

1980 war ich auch schon in Hamburg in der Vorschule der Grundschule. Bis vor 2 Jahren dachte, alle Hamburger Kinder wären in die Vorschule gegangen.

Gruß maxikid



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von dhana am 18.01.2012, 20:58 Uhr

Hallo,

wieder mal Ländersache.

in Bayern gibts zwar einen riesen Papierkram von wegen Frühkindliches Bildungsprogramm - aber mehr oder weniger steht da auch nur drin, das die Kinder angemessen auf die Schule vorbereitet werden sollen.
Was den dann wieder angemessen ist entscheidet jeder KiGa selber.

Hier bei uns ist das für alle Vorschulkinder das sogenannte Würzburger Modell und nur die die Vorschulkinder die das Nachmittagsprogramm dazubuchen (muss man zahlen) dann noch das Zahlenland und anderes.
Dann gibts noch Vorschulausflüge, Waldwoche und die Übernachtung im KiGa. Gibt viele Kindergärten, die mehr machen, aber auch viele die weniger machen.

Lg Dhana



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von Princess01 am 18.01.2012, 22:31 Uhr

Macht wohl jeder anders. 1. Kiga machte nie Vorschule, der 2. neue jetzt(Dorf) macht 3x die Woche in einem speziellen Raum und sie gehen auch in die Grundschule.
Sie haben alle kleine Rucksäcke und Schreibhefte, Block, Malkasten und gefüllte Federmappe mit Dreiecksstiften. Sie müssen somit wie in der Schule alles auspacken, kleine Aufgaben befolgen. Sie malen, basteln, lernen Lieder und Gedichte, machen Vorschulaufgaben... Das alles in Zusammenarbeit mit der Grundschule. Ich finde es prima und mein Sohn auch.



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von Birgit67 am 19.01.2012, 8:07 Uhr

bei uns wurden die Vorschulkinder Riesen genannt - für sie gab es den Riesennachmittag wo nur die Vorschulkinder da waren und sie haben einfach spezielle Dinge gemacht die ihre Motorik und Konzentration förderte. Zum Beispiel das Basteln eines Jahreskalender usw. Sie haben auch Ausflüge gemacht und andere div. Unternehmungen. Die Vorschulkinder durften dann auch während des normalen Betriebes mal früher "ohne" Aufsicht raus so 5 -10 Min. bevor der Rest kam. Dazu gab und gibt es die Kooperation mit der Schule - d.h. die Vorschulkinder haben bis zu 5x im Jahr die Schule besucht und kennengelernt und auch mal am Unterricht teilgenommen - dazu gab es 1x im Monat Riesenturnen.

Allerdings: Schulpflichtige Kinder durften nicht im Kindergarten bleiben wenn sie nicht Schulreif waren - sondern es gibt den Grundschulförderklasse wo all die Kinder sind die noch große Defizite haben aber nicht mehr im Kindi bleiben dürfen.

Vorschule kostete nichts extra - wie es mit der Grundschulförderklasse ist weis ich nicht.

Gruß Birgit



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von Häsle am 19.01.2012, 9:25 Uhr

Kommst du auch aus Bayern?
Bei uns sieht das Vorschulprogramm im Kindergarten so aus: Jeweils 10x Würzburger Sprachprogramm, Zahlenland, Yoga, Faustlos, Experimente mit Fred. Die Vorschulkinder sind in drei Gruppen aufgeteilt, so dass das Programm jeweils 1-1,5 Stunden dauert. Dazu kommen noch ein paar Ausflüge (Zoo, Polizei...), ich glaube ein Waldtag oder -Woche, eine Übernachtung im Kindergarten. Wie andere User es beschreiben, ist es bei uns nicht. Es wurden die Zahlen bis 10 gelernt (aber wirklich schön anschaulich, so dass auch die etwas langsameren Kinder alles begreifen konnten), Silben geklatscht, auf Anlaute und Endungen geachtet. Man setzt hier mehr auf die Entwicklung der sozialen Kompetenz, denn dafür bleibt in den Grundschulen wohl nicht mehr so viel Zeit.
Wenn die Kinder Zahlen und Buchstaben lernen wollen, dann beantwortet man zwar ihre Fragen, aber mehr wird in dem Bereich nicht gefördert. Das kann man ja daheim dann noch machen, wenn man will.


Vorschulklassen gibt es hier in der Gegend nicht. Es gibt zwar "Schulvorbereitende Einrichtungen", die sind aber nur für Kinder mit Förderbedarf, bzw. für die Kinder, die eigentlich schon schulpflichtig wären, aber noch nicht so weit sind (und wirklich auffällig sind).

Die Kindergärten hier in der Stadt haben alle denselben Träger, handhaben das also eigentlich gleich. In der Praxis sieht es aber so aus, dass das sehr vom Engagement der Erzieherinnen abhängt. Wir haben da wohl echt einen Glücksgriff gemacht mit unserem Kindergarten.

Ich denke, es gibt da schon gewisse Richtlinien. Aber die Einhaltung und die Qualität wird wohl genauso wenig überprüft wie bei den Entwicklungsbögen, die verpflichtend sind. Die kann man auch mit wenig und viel Engagement bearbeiten.



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von Caot am 19.01.2012, 9:37 Uhr

Die Vorschulprogramme sind nicht gesetzlich verpflichtend....da kann doch schon jeder Kiga machen was er will. Allerdings so einfach ist es dann auch nicht, es gibt Vorgaben für die Kiga's was sie erfüllen müssen und was nicht.

Reine Vorschulen sind hier bei uns eher etwas für zurückgestellte Kinder, die Schule noch nicht packen würden, aus den verschiedensten Gründen. Meistens sind das Kinder mit Migrationshintergrund, böse Zungen behaupten auch für die "Dummen". Auf jeden Fall sind diese Klassen in Förderschulen oder Einrichtungen untergebracht. Oft in soziaeln Brennpunkten.

Grüßle



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von ziegelstein am 19.01.2012, 9:41 Uhr

Grundschulförderklassen habe ich hier in Bayern noch nie gehört, bei uns gehen alle zurpckgestellten Kinder einfach weiter in den Kiga!!



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von Maxikid am 19.01.2012, 11:16 Uhr

bin ich froh, dass hier keiner so denkt. Die meisten bevorzugen die Vorschule in der Grundschule, da ja wie schon oft beschrieben, jeder KiGa sein eigenes Süppchen braut.

Gruß maxikid



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von Häsle am 19.01.2012, 11:27 Uhr

Das hat mit "darüber denken" nichts zu tun. Hier sind diese wenigen Plätze wirklich nur für Kinder gedacht, die Probleme haben und gefördert werden müssen, um (auch nur halbwegs) schulreif zu werden. Bei uns gibt es z.Zt. ca. 20 Plätze (3-6 Jährige) in der (privaten) SVE (bei mind. acht Kindergärten, mind. 600 Kinder insg. schätze ich). Was Anderes gibt's nicht.

http://www.schwabenhilfe.com/eV/index.php/inhalt/001wer_wird_gefoerdert/141



Re: Vorschule - gibt es dafür ein Gesetz...

Antwort von carla72 am 19.01.2012, 11:35 Uhr

In Hessen sind mir drei Varianten bekannt: 5 jährige Grundschule schon für 5jährige (also quasi integrierte Vorschule), Vorschulunterricht im Kindergarten für die zukünftigen Schulkinder (hängt vom Kindergarten ab), eigene Pre-School-Klassen an privaten Schulen. Staatliche Vorschule als eigene Einrichtung kenne ich nicht.

Im übrigen finde ich es nicht besonders hilfreich, Kinder ohne ausreichenden Bildungshintergrund gleich als "die Dummen" abzustempeln. Für schwache Leistungen kann es wirklich viele Gründe geben, sicher in den seltensten Fällen die Dummheit der Kinder.

LG, carla



....natürlich sind die nicht dumm.......

Antwort von Caot am 19.01.2012, 11:55 Uhr

......und die Kinder können am Wenigsten dafür aber es kommt ja nicht von ungefähr das man Vorschulen häufig in sozialen Brennpunkten findet und das sich die langsame Entwicklung der Kinder leider sehr oft in der Gesamtheit der Schullaufbahn bestätigt, da der soziale Rückhalt für Bildung fehlt. Was sehr bedauerlich ist.

Um es kurz zu machen. Vorschule ist hier sicherlich nicht schlecht und wird mit viel Engagement betrieben, aber man vermeidet es dahin zu müssen.

Grüßle



Re: ....natürlich sind die nicht dumm.......

Antwort von ziegelstein am 19.01.2012, 12:34 Uhr

Ich habe eine Bekannte, die wohnt im Süden von München, da ging ihr Sohn im letzten Kindergartenjahr statt in den Kiga in die Vorschule, integriert in die Grundschule. Der Junge ist nicht zurückgestellt oder so, einfach ganz normal. Und das hat nix mit dumm oder "muß dorthin" zu tun. Da habe ich erst mitbekommen, das es sowas überhaupt gibt.



Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"

2 Jahre Vorschule

Hat hier jemand sein Kind zwei Jahre Vorschule (in der Schule) machen lassen? Ein Jahr "vorzeitig eingeschult" in die Vorschule (mit 4 Jahren), dann nochmal regulär mit 5 Jahren Vorschule und dann "normal" mit 6 (wird 7) ins 1. Schuljahr. Freue mich über ...

von Julimama09 25.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

Vorschule in Österreich

Hallo! Bei uns in Ö ist es so, dass Kinder, die mit 6 Jahren zwar schulpflichtig sind (Stichtag 31.8.) aber noch nicht schulreif, aus irgend einem Grund - z.B. Konzentration, Loslösung, Sprache....egal was, die gehen dann in eine Vorschulklasse direkt in der Volksschule ...

von susip1 16.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

Jetzt muss ich doch mal fragen - Vorschule

Hallo! Ich muss jetzt doch mal genau fragen was Ihr genau mit Vorschule meint. Bei uns wird die "Vorschule" im Kiga gemacht, da kommen die "Großen" in eine extra Gruppe und es wird mit ihnen gearbeitet. Kinder die förderungsbedarf haben gehen 2 x die Woche in die Grundschule zu ...

von Riedteufel 16.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

Vorschule = falsche Entscheidung?

Hallo, meine Große - Kann-Kind 29.08.05 - ist seit dem 17,08. in der Vorschule der Grundschule. Als wir sie im Dez. 10 angemeldet haben, war ganz klar, dass die Vorschule genau das Richtige für sie ist. Dann gute 3 Monate später, bis jetzt, hat sie so extreme ...

von Maxikid 06.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

schule oder vorschule

hallo allerseits, ich kann mich nicht für die einschulung entscheiden. mein kind frühjahr 05 geboren hat probleme mit der feinmotorik, ausdauer. erzieherinen sind sich nicht einig ob vorschule oder schule. große schulklasse nein, kleine wäre okay. wir könnten in die ...

von otscho 22.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

Vorschule mit knapp 4??

Wir haben nächste Woche unser Elterngespräch im KiGa, es wird darum gehen ob unsere Tochter dieses Jahr schon zur Vorschule gehen soll. Sie wird im Juli erst 4 Jahre alt, wäre also bei einer Einschulung im nächsten Jahr, gerade eben 5 Jahre alt. Körperlich gesehen ist sie sehr ...

von mira2007 25.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

Meine Große kommt im August in die Vorschule, an einer Schule. Haben

Eure Kinder dann auch eine kleine Schultüte bekommen? Weiß gar nicht ob das so üblich ist. Wäre halt auch als kleiner Trost gedacht, weil sie noch nicht, als Kann-Kind, in die erste Klasse kommt. Darüber ist sie sehr traurig. Gruß ...

von Maxikid 16.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

Hilfe, was ist besser für mein Sohn Vorschule oder Schule?????

Ich weiß gar nicht wo ich an fangen soll, vor drei Wochen war die Endscheidung das mein Sohn in die Schule geht und sein dieser Woche auf einmal nicht mehr! Jetzt auf einmal hat der Kindergarten sich für die Vorschule ausgesprochen. Was soll das? Ich kann das nicht verstehen, ...

von MaggiebrauchtHilfe 17.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

Vorschule

Hallo, meine (kleine) wird im Mai nun schon 5 Jahre und ich mache mir gedanken zwecks Schule.Sie geht in die Kita ist dort meiner Meinung nach, nicht wirklich angekommen. Sie spielt zwar aber macht oft zu und spricht dann auch nicht mit den Erzieher. Sie ist in ihrem ...

von kleine-maus-cora 10.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

private Vorschule - Erfahrungen?

Mein Patenkind (Junge) ist zwar an allem interessiert, aber auch sehr verspielt und kann sich schlecht konzentrieren. Einschulungstermin vss. diesen Sommer, aber noch nicht 100% sicher. Der KiGa bietet leider kaum echte Vorbereitung für Vorschulkinder. Jetzt haben wir gehört, ...

von supi0978 25.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschule

Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.