Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von eija am 26.03.2008, 8:26 Uhr

Unterhaltungsprogramm bei Schulanfang

Hallo, ich bin neu hier im Forum, aber als stille Leserin sehr aktiv. Nun habe ich auch mal eine Frage.

Und zwar, wurde uns Anfang März die Räumlichkeit für unseren diesjährigen Schulanfang abgesagt und wir mussten alles umbuchen. Wir hatten eine Kremserfahrt mit allen Kindern geplant, die nun leider aufgrund der neuen Räumlichkeiten nicht stattfinden kann.

Wir haben einen Zauberer bestellt sowie einen DJ, der ab Abend dann etwas Musik macht.

Was kann man den als Unterhaltungsprogramm zwischen Kaffee und Abendbrot (außer Spiele) noch so machen???? Wie gesagt, wir wollten eine Kremserfahrt in dieser Zeit machen.

Für Eure Antworten wäre ich Euch sehr dankbar.

Liebe Grüße Eija

 
10 Antworten:

Re: Unterhaltungsprogramm bei Schulanfang

Antwort von Onlinchen am 26.03.2008, 10:34 Uhr

Oh....soviel Programm habe ich nicht geplant.
Bei uns gibt es wohl nur eine Schatzsuche zwischen Kaffee und Grillen.
Baucht man ein großes "Unterhaltungsprogramm"?

LG Anja



Re: Unterhaltungsprogramm bei Schulanfang

Antwort von lisah am 26.03.2008, 10:34 Uhr

Was ist den eine Kremserfahrt? Und organisierst Du die Feier für alle Kinder in der Klasse oder nur für dein eigenes Kind?



Re: Unterhaltungsprogramm bei Schulanfang

Antwort von eija am 26.03.2008, 12:15 Uhr

Wir feiern mit allen Verwandten (sind ca. 24 Personen) und es ist die Schulanfangsfeier von unserem Sohn (nicht die ganze Klasse). Da wir in einer Gaststätte feiern (ab 15.00 Uhr Kaffeetrinken "kleines" Programm, dass es nicht so langweilig ist, da auch einige Kinder da sind.

Eine Kremserfahrt ist eine Fahrt, wo vorne dran Pferde sind und hinten ein Hänger, wo Menschen drin sitzen, die mit den Pferden durch die Gegend geschippert werden.



Re: Unterhaltungsprogramm bei Schulanfang

Antwort von eija am 26.03.2008, 12:17 Uhr

Na ja, ob man so ein großes Unterhaltungsprogramm braucht, weiß ich nicht.
Wir wollten halt, dass es zwischen Kaffeetrinken und Abendbrot nicht so langweilig wird, da auch einige Kinder mit da sind. Die kann man ja nicht 4 bis 5 Stunden still halten.

Und da unser Sohn ein richtiger Pferdenarr ist, hatten wir so eine Kremserfahrt geplant. Da die nun leider ausfallen muss, müssen (wollen) wir halt was anderes machen.



Re: Ist das nicht ein bisschen übertrieben???

Antwort von alphafrau1 am 26.03.2008, 12:59 Uhr

Ihr macht da ja eine Großveranstaltung draus, findet ihr das nicht etwas übertrieben? Bei uns kommen auch die Verwandten und Paten. Wir trinken gemütlich Kaffee und grillen abends. Zwichendurch spielen die Kinder zusammen, wie bei jedem anderen Familienfest auch. Die brauchen da kein Programm für, die denken sich immer selber was aus. Ich kann Deine Frage daher gar nicht so richtig nachvollziehen. Aber da ist wohl jeder anders. :-) VG pali



Re: Ist das nicht ein bisschen übertrieben???

Antwort von SilvanaR am 26.03.2008, 19:30 Uhr

bei uns ist Einschulung dienstags - letztes Jahr gabs ein Programm in der Kirche und Schule, dann ging es nach Hause - Die Oma und die Paten waren dabei, wir haben noch schön Kaffee getrunken und kuchen gegessen und dann wars das. mein kind war fix und fertig und am nächsten tag ist Schule.
Das werden wir dieses jahr auch so machen bei der Kleinen.
Ich kenne es von mir so, zu DDR zeiten, meine Einschulung war ein halbes Fest mit pipapo aber das finde ich völlig übertrieben (das ist hier so, als wölltest du deinen sohn mit Anzug und Fliege zur Einschulung schicken)



unterschied alte und neue bundesländer

Antwort von micimaus am 26.03.2008, 21:06 Uhr

also....zur info, wir wohnen in ba-wü, kommen aber aus sachsen!
in sachsen wir schulanfang groß und mit megafest gefeiert...dort ist der schulanfang aber auch samstags!

bei uns in ba-wü ist der schulanfang an einem dienstag (was ich blöd finde)...kirche, rede direktor, kinder gehen alleine in ihre klassen und gegen 12 uhr können wir sie abholen. wir gehen dann mittag essen, kaffee trinken (und kuchen) daheim. abendbrot nur in kleiner runde, weil am nächsten tag normaler schulunterricht ist!

ich finde die lösung in ordnung bei uns hier, weils auch nicht anders geht!
lass doch die kinder zwischendrin einfach spielen und austoben! kein großes drumherum, hast bestimmt schon alleine mit der planung der feier genug um die ohren!

mici



hihi

Antwort von ellert am 28.03.2008, 13:43 Uhr

mir gehts umgekehrt, komme aus BaWü ( allerdings war bei uns auch Einschulung am Samstag nach dem Schulbeginn) und wohnen in Brandenburg und bin erschrocken was hier zum Schulanfang geboten wird, aber Kirche ist nicht dabei....

Wir feiern keine Einschulung mit Fest und Gästen

dagmar



Auch wenn ich mich nun zum Feind mache

Antwort von ellert am 28.03.2008, 15:14 Uhr

SilvanaR u.a.
diese Riesenfeste nach osttraditionen sind eben auch daraus entstanden, dass dort religiöse Feste wie Taufe, Konfirmation, Kommunion etc garnicht so gefeiert wurden, oder ?
Man hat sich dann eben andere Anlässe gesucht.
Das erkennt man heute zum Teil noch an den Kindern die Jugendweihe machen ohne eigentlich sagen zu können warum und ich dann zu hören bekomme, wir wollena uch ein Fest mit Geschenken wie die die Firmung haben udn Konfirmation.

Fpr mich hat eine Einschulung keinen wirklich weltbewegenden Anlass da Riesen Feste zu geben, den Kindergarrteneintritt haben wir ja auch nicht gefeiert, was auch ein großer Abnabelungsprozess war.

dagmar



Re: @Ellert

Antwort von SilvanaR am 30.03.2008, 21:57 Uhr

Huhu Dagmar,
ich denke du hast da recht ;-)
Ich habe viele Unterschiede Ost-West erlebt.
Ich versuche den Schulanfang nett zu gestalten - ein leckerer Kuchen, viel Aufmerksamkeit und Anerkennung aber auch genügend Rückzugszeit für den Schulanfänger.Mehr Trara brauchen meine nerven wirklich nicht ;-)



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.