Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Megane am 11.07.2007, 9:42 Uhr

Selbstverteidigung/Kampfsport

Hallo

Mein Sohn ist im März 5 Jahre alt geworden. Er kommt nächstes Jahr in Schule. Er ist nicht sehr begeistert, weil er Angst hat das man ihn ärgern könnte. Im Kindergarten ist er sehr integriert und sehr beliebt und schlägt oder ärgert nie zurück, er versucht alles verbal zu klären und diskutiert lieber. Eigentlich bräuchte er gar keine Angst vor neuen/älteren Kinder zu haben, da diese ihm bisher auch nie was getan haben.
Mir wurde daher empfohlen/vorgeschlagen ihn in einen Selbstverteidigungs-/Kampfsportkurs anzumelden. Ich finde das persönlich nicht verkehrt und mein Sohn möchte sich das auch gerne mal angucken.

Die Frage ist nur welche Art von Selbstverteidigung/Kampfsportart ist in dem Alter empfehlenswert???? Es gibt so viele.
Welche passt zu unserem Sohn am besten, damit er an sich glaubt und Mut bekommt, damit er weiß er kann sich im Notfall wehren wenn was ist.

Er möchte sich auch gerne einen Fußballverein angucken. Möchte ich ihm nach den Sommerferien auch ermöglichen. Stärkt Fußball im Verein auch das Selbstbewußtsein?

Bisher hat er keinerlei feste Termin die Woche, so dass man eigentlich (je nach Trainingszeiten) beides machen könnte.

Danke im Voraus

 
5 Antworten:

Karate

Antwort von Pemmaus am 11.07.2007, 12:17 Uhr

Meine Tochter macht Karate und ich finde dass, das - nach anfänglichen Zweifeln meinerseits - ein anspruchsvoller Sport ist.

LG
Pem



Re: Selbstverteidigung/Kampfsport

Antwort von TineS am 11.07.2007, 19:57 Uhr

hm ich finde Ninjutsu immer noch am besten. Leider findet man nicht überall schulen vorallem mit Kindertraining nicht.

Ninjutsu ist eine Japanische Kampfkunst in der nicht nur angriff oder verteidigung trainiert wird. Und nicht so einseitig wie andere.

Vielleicht kuckste da dich mal rum.

lg tine



Re: Selbstverteidigung/Kampfsport

Antwort von JaLo am 11.07.2007, 23:43 Uhr

Ein Bekannter von mir unterrichtet Karate und das ganze Zeug.Als ich meinen Sohn(5,9)anmelden wollte hat er die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen.Er kriegt jedesmal zuviel wenn Eltern ihre Kinder mit 4,5 oder 6 Jahren anmelden weil die Kinder in dem Alter noch nicht die Reife für diesen Sport haben.Klar trainiert er die auch.Ist aber der Meinung est ist Geldverschwendung weil Kinder in dem Alter Kampfsport mit schlagen, Kraft und "mir kann keiner was verwechseln.Frühstens mit 7 macht es wohl Sinn.Mein Beispiel dass Japaner (oder wie auch immer) das von Klein auf lernen hat er mit einer ganz anderen Erziehung und Mentalität begründet.Schade,aber jetzt wart ich halt.Dass er recht hab seh ich an den Kindern die bei uns im Kindergarten Kampfsport betreiben.Das ist ein einziges getrete mit den Füssen auf Gesichtshöhe der Kleineren und "Ich mach dich platt-ich kann Karate"Sprüchen.



Re: Selbstverteidigung/Kampfsport

Antwort von JaLo am 11.07.2007, 23:46 Uhr

Voll vergessen.Jodo ist da anscheinend mehr zu empfehlen.Grad weil es nicht um "Kämpfen" im klassischem Sinn sondern eher auf Selbstverteidigung ankommt.



Re: Selbstverteidigung/Kampfsport

Antwort von Megane am 12.07.2007, 6:51 Uhr

Hallo

Vielen Dank für Eure Antworten.

Hab mich mal bei uns in der Nähe (eher ländlich)umgehört.Es wird hauptsächlich Judo für Kinder in dem Alter angeboten. Habe mir 2 Vereine rausgesucht und werden uns das mal angucken.
Mal gucken ob er dann da mitmachen möchte und wenn es ihm Spaß macht, kann er sich ja immer noch für eine andere Kampfsportart entscheiden.

gruß



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.