Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ameliee am 20.07.2007, 23:14 Uhr

Schwimmenlernen

Wann haben eure denn Schwimmen gelernt?
Bin etwas traurig: unser Sohn (fast 7 Jahre) ist heute durch die Seepferdchen Prüfung gefallen. Er hatte einfach nicht die Ausdauer diese Bahn zu schwimmen. Tauchen und Reinspringen war kein Problem.

 
19 Antworten:

Re: Schwimmenlernen

Antwort von Hofi2 am 21.07.2007, 8:28 Uhr

Annika ist 6,5 Jahre und sollte es eigentlich im Schwimmkurs im KiGa lernen. Hat auch nicht funktioniert, da sie die Ausdauer nicht hat. Jetzt im Sommer gibt es hier leider keine Plätze mehr in Schwimmkursen, deshalb müssen wir es auf den Winter vertagen.
Ich bin da auch sehr dahinter, da ich auch nicht schwimmen kann und meine Mama und mein Bruder auch nicht. Eben weil meine Mama es uns nicht beibringen konnte. Ich möchte aber, daß meine Tochter es lernt.
Nicole



mit 6 jahren

Antwort von two_kids am 21.07.2007, 8:40 Uhr

mein sohn hat mit 6 jahren einen schwimmkurs besucht. er konnte vorher kein stück schwimmen. nach 3 schwimmstunden hatte er das seepferdchen und nach insgesamt 8 schwimmstunden hat er den freischwimmer gemacht.

der schwimmkurs fand als einzelschwimmkurs statt und ich bin froh, dass wir das so gemacht haben. ich kenne mehrere kinder, die einen gruppenschwimmkurs besucht haben und nach 10 stunden immernoch kein seepferdchen hatten.

lg two_kids



Re: Schwimmenlernen

Antwort von Graupapagei3 am 21.07.2007, 10:18 Uhr

Das Seepferdchen haben sie zum 5.Geburtstag gemacht, da konnte sie so 3 Bahnen (25m) schwimmen.



mein Maus hat

Antwort von 20012006 am 21.07.2007, 10:19 Uhr

Hallo...

meine Maus war gerade 4 geworden als sie einen Schwimmkurs belegte und nach 2 Wochen hatte sie Ihr Seepferdchen....Sie war aber auch völlig verrückt danach

lg



Re: Schwimmenlernen

Antwort von bea+michelle am 21.07.2007, 10:59 Uhr

Hallo,
michelle ist 5 und ist jetzt dabei. Gestern hätte sie es fast geschafft, aber für die letzten Meter fehlte ihr dann doch die ausdauer

lg bea



Re: Schwimmenlernen

Antwort von Sylvia G. am 21.07.2007, 13:07 Uhr

Hallo,

Stephan ist 6,3 Jahre alt. Wir sind im 3. Schwimmkurs. Also hat er jetzt ca. 20 Schwimmstunden hinter sich. Und was soll ich sagen, auch er würde beim Seepferdchen durchfallen. Er kann ein paar Züge schwimmen, aber supergut tauchen. Also unter Wasser macht er die Schwimmbewegung richtig und kommt gut voran. Sowie der Kopf über Wasser ist, ist es mühevoll. Mach dir keinen Kopf, gib ihm Zeit. Geht oft ins Schwimmbad und probiere es einfach nach der Freibad-Saison nochmals. Bei uns in der Schwimmschule kann Stephan jederzeit vorbei kommen und es probieren. Wenn er es dann mal schafft, bekommt er sein Abzeichen.

Gruß Sylvia



Lassen die die Kinder echt durchfallen????

Antwort von Henni am 21.07.2007, 19:18 Uhr

Och wie fies...also mein Sohn war mit 5 in einer 12 Kidner gruppe und ALLE haben spätestens nach 12 Stunden das Seepferdchen "bekommen", aber ich denke in einem richtigen Becken hätten nciht alle die Bahn geschafft*gg* unser Minischwimmdab ist nur 10- 12 m lang, die Kinder sind also am Rand lang einmal außen rumgeschwommen, EN Mädchen hat zwischendurch auch mal angetascht am Rand und en anderes die Kurve SEHR geschnitten*ggg* aber: und das finde cih das wichtigste: ALLE!!! könnnen doch nun schwimmen und würden wenn sie ins Wasser fallen untertauchen , wiederhochkommen können und zum Rand zurückschwimmen können und GENAU und NUR DAS ist wichtig beim Seepferdchen... das sollte man mit den metern finde ich nicht so genau nehmen!!!!!!!!!!!!!!!!!



Re: Schwimmenlernen mit 5,5 JAhren

Antwort von twins2002 am 21.07.2007, 23:06 Uhr

haben die twins vor gut 4 Wochen ihr Seepferdchen bestanden.
auch bei uns im kurs waren einige denen es einfach an Ausdauer mangelt, die Lehrerinnen liessen sie oft 6 Bahnen à 25m mit Schwimmgürtel und 3 Päckchen Schwimmen, (auch die Seepferdchenschwimmer) damit sie Ausdauer und Kraft bekommen



Re: @Henni und ameliee

Antwort von majujo am 22.07.2007, 10:49 Uhr

Hallo,
nicht gleich in die Luft gehen, aber es gibt Regeln für das Seepferdchen und die müssen die Kinder schaffen.
Mein sohn hat mit 5 das Seepferdchen im Rückenschwimmen gemacht. 12 x 1/2 Stunde in der Woche. Nicht alle hatten danch das Seepferdchen. Jetzt mit 6,5 Jahren hat er letzten Sonntag das Seepferdchen im Brustschwimmen gemacht.
Alles im grossen und tiefen Becken. Und da sind auch die Bademeister dran gebunden.
Was nützt es, wenn das Kind ein paar Armzüge im kleinen Nichtschwimmerbecken kann, aber in der Not untergeht wie ein Stein, weil es das grosse Becken(tiefe) nicht kennt bzw. die Angst davor nicht verloren hat. Mein Sohn wird weiterhin im Schwimmverein bleiben und noch Bronze und Silber machen, damit er sicher schwimmen kann.
NUR weil die Kinder das Seepferdchen haben....können sie noch lange nicht WIRKLCH schwimmen. Und für DICH ameliee: lass dem Kind noch etwas Zeit. Geh selbst mal mit ihm ins Schwimmbad. Spielerisch üben. Irgendwann macht es Klick und dein Sohn schwimmt wie ein Fisch.Manchmal dauert es etwas länger. Aber ich finde es sehr wichtig, das Kinder richtig schwimmen lernen.
Das bedeutet auch, das manchen Kinder durchfallen. Aber damit wachsen Sie auch ein Stück in der Persönlichkeit.
LG
Conny
Mein Sohn ist im DLRG und kostet 35 Euro im Jahr und hat auch in den Ferien geöffnet.Es ist 1 x die Woche 45 Minuten, bei 10 Kindern sind es 2 Schwimmlehrer und ein Jugendlicher. Und nach gut 4-5 Monaten haben wirklich alle Kinder das Seepferdchen



Sehe ich anders!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Henni am 22.07.2007, 15:47 Uhr

Nein najujo, das sehe ICh aber anders und UNSER bademeister zum Glück auch!!

(mal ganz davon abgesehen: das becken IST bi uns tief, es GIBT hier gar kein ncihtschwimmerbecken, es sit eben nur KLEIN weil es ein Hotelschwimmbad ist, aber das nur am Rande!!)


Für MICH hat das Seepferdcheneinzig und alleinden Zweck, sich eben über Wasser halten zu können wenn man hineinfällt und wieder an Land zu kommen. und es ist dafrü WURSCHT ob das kind nun vorwärts oder rückwärts schwimmt und ob es eben 10 oder 25 meter schwimmt!! Es geht dabei NICHT um das heranführen an den SPORT schwimmen, (das kann aber ein toller nebeneffekt sein) sondenr es geht darum, die Angst vor dem wasser zu nehmen und eine möglichst gute technik zu entwickeln, nciht zu ertrinken wenn man reinfällt. Sehen übrigens ETLICHE schwimmverbände genauso!!

Vond aher darf auch ein bademeister mal auf den letzten metern helfen oder ein Auge zukneifen. Hier mal Zitat des SS berlin:

"Zielsetzung:

- Über Wasser halten als erster Schutz vor dem Ertrinken
- Spaß an der Bewegung (Spiel und Freude)
- Gesunderhaltung (Haltungsschwächen vorbeugen)
- Steigerung der Abwehrkräfte durch Aufenthalt im Wasser

- Erwerb des
Zeugnis für Frühschwimmer “Seepferdchen”

...

jemanden da durchfallen zu lassen der IM PRINZIP schwimmen kann und eben NICHT untergeht wie ein Stein, aber die Ausdauer für 25 Meter ncoh nicht hat finde ICH pädagogisch daneben!!

Wir lassen doch selbst unsere Abschlussklässler, bei denen es beispielsweise um 100 Punkte gibt im den Abschluss zu schaffen nicht mit 99 Punkten durchfallen auch WENN es rechtens wäre!!!!!!!!!aber leider scheinen da einige DLRG ler nciht wirklich pädagogisch geschult zu sein...

LG HEnni



Re: Sehe ich anders!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Graupapagei3 am 22.07.2007, 16:36 Uhr

Also bei uns wird noch strenger verfahren - das Seepferdchen bekommt nur, wer auch am Ende der Stunde die 25m Bahn bewältigt.

Dass da die Schwimmlehrerin nicht alle Hühneraugen zudrückt, dafür sorgen schon die Kinder selbst. Sie wissen, dass die Anforderung eben 25m sind und finden es nicht lustig, wenn ein anderes Kind das Abzeichen für 15m bekommt - das empfinden sie als unfair!

Im Endeffekt braucht sich ja auch keiner wirklich anzustrengen, wenn am Ende jeder das Abzeichen bekommt, der sich irgendwie über Wasser halten kann.

Die Anforderungen sind ja auch klar formuliert:

Sprung vom Beckenrand

25m schwimmen (wie ist egal, aber 25m müssen es eben sein!)

Heraufholen eines Gegenstandes aus schultertiefem Wasser



Graupapagei3 - genau - das ist ein richtiges

Antwort von majujo am 22.07.2007, 16:54 Uhr

und verdientes Seepferdchen. Da müssen die Kinder sich anstrengen bzw. weiter üben bis die 25 Meter geschafft werden.
Und alles andere ist kein verdientes Seepferdchen.
LG Conny
Henni - wenn ich bei einer Prüfung 1 Punkt zu wenig habe sterbe ich nicht, aber beim schwimmen geht das sehr schnell.



Puha..ich dachte immer ICH bin streng

Antwort von Henni am 22.07.2007, 18:54 Uhr

und wir reden nciht von nur 10 meter statt 25 Meter schwimmen, sondern eben von nach 23 Metern abbrechen und damit durchgefallen sein oder eben wegen EINEM von 100 Punkten durch ne wichtige Prüfung zu fallen. KLAR habt ihr Recht im rechtlichen Sinne, aber Kindern gegenüber finde ich es bei solchen Kleinigkeiten wie nem Abzeichen dafür, dass ich schwimmen kann echt lächerlich.

Ich würde auch nem Schüler von mir, der sich angestrengt hat und wie gesagt dem EIN Punkt irgendwie fehlt immer diesen Punkt versuchen zu geben wenns echt drauf ankommt!

Für viele Kinder ist das Seepferdchen die ERSTE Prüfung in ihrem Leben, da so kleinlich zu sein finde ich gruselig.

LG HEnni



Re: Schwimmenlernen

Antwort von TineS am 22.07.2007, 21:48 Uhr

ich denke es ist wichtig zu sehen, inwieweit ein Kind wirklich sicher schon schwimmen kann (also die 25 m) oder ob es das nur total unsicher bzw. gar nicht kann.

Berücksichtigen bei Schwimmkursen denke ich kann man das was es derweilen geleistet hat.

Aber wenn ein Kind eindeutig die 25 m überhaupt nicht schaffen würde, dann gäbe es bei uns auch kein Seepferdchen im Schwimmkurs.

Mein 5,5 jähriger hat schon 2 Schwimmkurse. Aber aufgrund Motorischer Probleme kommt er halt einfach noch nicht soweit. Er macht morgen seine nDelphin, einfach um ihn zu Motivieren. Die Schwimmlehrerin hat es von sich aus gesagt, als sie merkte das er es nicht pakt.

Mein großer (7) will den Piraten (5 m Tauchen, 100 m schwimmen) schaffen, mal sehn wies ist, weil er probleme mit dem Tauchen hat.

Aber er würde auch nix haben wollen, wenn er selber merkt, das er es nicht kann.

lg tine



majujo

Antwort von IngeA am 22.07.2007, 21:59 Uhr

Hallo,

bei uns im Bad gibt es nicht nur das Seepferdchen, sondern auch andere Abzeichen. Eins quasi nur für Wassergewöhnung, also ein bißchen untertauchen, neben den Eltern/Schwimmlehrer ins Wasser hüpfen... , eins mit 10 m Schwimmen (weiß nicht was noch) und dann kommt halt das Seepferdchen. Es bekommt also jedes Kind das einen Schwimmkurs macht (oder es sich sonst abnehmen läßt) ein entsprechendes Abzeichen.
Was ich bei deinem Posting nur nicht verstehe ist das Rücken bzw. Brustschwimmen. Klar, im Verein geht es auch um Nachwuchsförderung, aber schwimmen heißt, daß man sich im "schwimmtiefen" Wasser von Punkt A nach Punkt B fortbewegen kann ohne abzusaufen. Das hat nichts mit Brust- oder Rückenschwimmen zu tun. Und wenn jemand selbst beim Freischwimmer die Zeit mit "Hundstapserer" einhält (und die anderen Kriterien auch erfüllt), muß er auch das Schwimmabzeichen bekommen, weil er eben auch schwimmt, nur halt nicht nach (willkürlich!) festgelegten, genormten Schwimmbewegungen.
Wirklich schwimmen können heißt übrigens nicht nur schwimmen können, sondern auch sich einschätzen können. Ein Kind, das nur 20 m schwimmen kann, aber halt lieber vorsichtig im brusttiefen Wasser bleibt, ist sicherer, als ein Kind daß das Seepferdchen geschafft hat, aber glaubt es kann den Badesee durchschwimmen.

LG Inge



Re:@ Inge A

Antwort von majujo am 23.07.2007, 8:31 Uhr

Hallo,
ich denke Du hast meine Texte nicht richtig gelesen oder evtl. auch nicht verstanden.
Also... wir haben zuerst einen Schwimmkurs belegt. Der war leider nur für Rückenschwimmen. Soll wohl einfacher zu erlernen sein.
Dann haben wir den Schwimmverein besucht mit Brustschwimmen.
Und ich habe auch geschrieben.... nur weil das Kind ein Seepferdchen hat.... kann es noch lange nicht richtig schwimmen. Henni ist diejenige die es etwas anders sieht.
Mein Sohn hat bei beiden Seepferdchen 50 Meter geschwommen. Ist in einem Schwimmleistungszentrum gewesen. Da sind die Bahnen 50 Meter lang. Danach war er geschaftt, aber sehr glücklich und stolz auf sich.
Und zur Ausdauer.... deshalb gehen wir weiter in den Schwimmverein. Jetzt muss er im grossen schwimmen, da er das Seepferdchen hat (Brust).Bei dem Schwimmstil ist es sicherlich egal, aber die 25 Meter SOLLTE ein Kind relativ locker schaffen. Und weil das Kind 23 Meter geschafft hat, anstelle der 25 Meter sollte es trotzdem kein Seepferdchen bekommen. Dafür sind die Vorgaben.
Genau wie es Graupapagei3 geschrieben hat.
Das wär sonst nicht gerecht den anderen Kindern gegenüber.
So, nun schreib ich zu diesm Thema aber nichts mehr.
Schönen Sonntag noch.
Gruss Conny



mein sohn hat das erste mal das seepfedchen NICHT geschafft, weil er beim schwimmen die finger gespreizt hat

Antwort von two_kids am 23.07.2007, 10:29 Uhr

und das, obwohl er die 25 m geschafft hatte.

ich finde es auch wichtig, dass die kinder wirklich die erforderten 25 m schaffen, um das seepferdchen zu erhalten. den freischwimmer bekommen sie ja auch nicht, wenn sie die 200 m in 16 statt in 15 minuten schwimmen. warum sollte man dann beim seepferdchen ein auge zudrücken???

lg two_kids



Prüfung nebenbei

Antwort von juli2004 am 23.07.2007, 18:09 Uhr

Hallo,
in dem Schwimmkurs meines Sohnes läuft die Prüfung quasi nebenbei: am Schluß der halben Stunde werden manche Kinder animiert eben die 25 m zu schwimmen, gesprungen und getaucht sind sie eh schon mehrmals vorher in der selben halben Stunde. Wenn das Kind alle Prüfungsteile geschafft hat, bekommt es sein Seepferdchen, schafft es Teile davon nicht, wird nächste Mal eben weiter geschwommen.

Klar gibt es Ausnahmen, aber ein Nichtbestehen bei 4- oder 5-jährigen kann man den so Kinder ersparen.

Lieben Gruß
Birgit



meine haben heute

Antwort von TineS am 23.07.2007, 22:02 Uhr

einmal den *Delphin (ein paar Züge schwimmen)
und den Piraten (100 m Schwimmen, 10 m streckentauch, Gegenstand aus 1 meter tiefe) gemacht. Sie wußten das sie die Prüfung machen und haben es auch bestanden.

Ich findes klasse, das es bei uns diese "inoffiziellen Schwimmabzeichen" gibt bevor das Seepferdchen gibt oder zwischen Seepferdchen und Bronze.

mein kleinster hat seine "Ente" bekommen *hihi*

lg tine



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.