Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von susip1 am 18.10.2010, 20:23 Uhr

Rechnen

Hallo!


Wegen Mengenverständnis noch mal:

Fällt es unter 'Rechnen' (im kleinsten Sinne natürlich), wenn ich meinem Kind 3 Glassteine hinlege - er erfasst (ohne zu zählen), dass es 3 sind, ich ihm dann 1 nehme und frage, wie viele es nun wären, wenn eben 1 weg ist - er dann sagt, es wären 2!????

Wir sind ja da auch ein bißl im Verzug, nur das kann mein Sohn schon.....Darf ich dann hoffen und darauf vertrauen, dass er es aufwärts mit größeren Mengen auch bald schafft? Er ist ja erst 5, aber trotzdem sind wir da im Verzug....


Lg

 
12 Antworten:

Re: Rechnen

Antwort von dhana am 18.10.2010, 22:18 Uhr

Hallo,

kleinen Tipp - machs mit Gummibärchen - wenn dein Sohn protestiert weil du ihm eines klaust, hat er kapiert das es weniger werden wenn du eines nimmst.

Und den Rest würde ich schlicht und einfach nicht kontrollieren - das kommt wirklich irgendwann macht es klick.

Spiel mit ihm Würfelspielen, hab Spass dran - also nicht spielen weil es lehrreich und pädagogisch wertvoll ist, sondern weil es Spass macht - und den Rest lernt man mit Spass.

Lg Dhana



Verständnisfrage

Antwort von biggi71 am 19.10.2010, 10:45 Uhr

womit seid ihr im verzug???
verstehe ich nicht.
lg



Re: Rechnen

Antwort von Caot am 19.10.2010, 11:52 Uhr

Ja, das wäre Rechnen. Allerdings wäre das sinnvoll, diese kleinen Aufgaben im Kopf zu können und Mengen separat zu üben. wo ist mehr, wo weniger. Schätz mal, wieveile Steine könnten da liegen ohne zu zählen. Perlenkette anfertigen, fällt mir da spontan ein, wenn es mit greifbaren Mengen Probleme gibt. Und immer gut, Gummibärenrechnen. Geht echt einfacher als mit Steinen.

LG



Quatsch, dass ist kein Rechnen.

Antwort von mozipan am 19.10.2010, 12:03 Uhr

Mengen bis 5 oder 6 (meist wird ein Würfel dazu genommen) sollten Kinder bis zum Schulanfang mit einem Bilck erfassen können.

Legst du ihm drei hin, erkennt er mit einem Blick, dass es drei sind. Das ist normal und sollte er in dem Alter können. Wenn du eins wegnimmst, rechnet er nicht 3 minus 1 gleich 2 sondern schaut hin und erfasst mit einem Blick (auch vor dem "inneren Auge" möglich) dass es jetzt nur noch 2 sind.



Re: Rechnen

Antwort von LuiCarMa am 19.10.2010, 12:33 Uhr

Das ist Megenwahrnehmung. Zuerst sieht er 3, danach 2 und nimmt diese wahr. Rechnen würde ich das auch nicht nennen.

Ich würde mich aber auch nicht verunsichern lassen, ich bin mir nicht sicher, ob Kinder im Vorschulalter 5-6 Dinge gleichzeitig wahrnehmen können müssen. Wie kommst du darauf, dass dein Sohn zurück ist?

Wenn ich selbst z.B. 6 Dinge betrachte die Durcheinander vor mir liegen, teile ich das vor mir liegende im Kopf in Gruppen auf und nehme dann erst wahr, dass es 6 sind. Das weiß ich nicht sofort auf Knopfdruck!

Meine Tochter ist gerade 5 geworden.
Am Würfel kann sie natürlich 1-6 sofort "begreifen" - ist eben oft gewürfelt worden beim Spielen. Auch kann sie mit den Fingern die Mengen bis 10 sofort erfassen. Oder beim Mensch-Ärgere-Dich direkt 5 Felder vorziehen, anstatt zu zählen; da sie die Anordnung kennt. Das alles aber nur, weil wir eben oft spielen, oder sie oft mit ihren Fingern rechnet...

Wenn ich ihr nun kreuz und quer 5 Teile dahin legen würde, dann nimmt sie die nicht wahr als Gesamtmenge, sondern zählt sie leise ab.

Was wird denn allgemein als Mengenerfassung gewertet? Würfel, Finger, geordnete Reihen, oder grundsätzlich die Menge unabhängig von der Anordnung wahrnehmen?



Wurde bei der U9 und bei der Einschulungsuntersuchung meider beiden Kinder getestet.

Antwort von mozipan am 19.10.2010, 17:13 Uhr

Die Menge 5 (auch wenns durcheinander liegt) mit einem Blick erfassen zu können ist ein Eckpunkt bei der Einschulungsuntersuchung und ein Kind im Alter zwischen 5 und 6 Jahren sollte das können. Die einen schon mit 5 oder davor und die anderen halt eben erst mit 6, das ist ja individuell aber können sollten sie es schon dann mal.

Natürlich wird ein Kind dass das nicht kann nicht gleich für nich schulfähig erklärt, da müsste dann schon noch mehr nicht altersgerecht entwickelt sein.

Ich habe allerdings im Kindergarten bei den Vorschulkindern mehrerer Jahrgänge kein Kind erlebt, dass das nicht konnte.



Achso gewertet bzw. getestet wurdenbei den Untersuchungen zur Mengenerfassung

Antwort von mozipan am 19.10.2010, 17:23 Uhr

Punkte. Aber diese Punkte waren nicht, oder nur manchmal angeordnet wie auf einem Würfel. Sie waren manchmal in einer Reihe, manchmal ganz durcheinander oder in irdend einem Muster gelegt. Getestet wurde bis 6 Punkte, gekonnt werden sollte bei der ersten der beiden Einschulungsuntersuchungen (da waren meine Kinder 5 J. 3 M. und 5 J. 6M. alt) bis zur Anzahl 5.

Es mussten vom Kind ca. 6 solcher "Aufgaben" beantwortet werden. Hätte das Kind dies nicht gekonnt, wäre es als Defizit in den Unterlagen vermerkt worden. Die Mengenerfassung bis 6 MUSS nicht gekonnt werden, das wird nur dann auch noch abgefragt, bei denen die es bis 5 gut konnten. Es wird auch ausdrücklich Wert darauf gelegt, dass das Kind nicht zählt. Das merkt die untersuchende Person dann schon, wenn das Kind erst zählen muss.

Ich weiß aber nicht ob dass in allen Bundesländern so getestet wird, bzw. ob alle Gesundheitsämter bei den Untersuchungen da diese Gewichtung haben.



Meiner kanns nicht....

Antwort von susip1 am 19.10.2010, 20:17 Uhr

Also meiner schafft es nur bis 3 simultan, deshalb find ich eben, dass wir in Verzug sind...Er ist zwar erst 5 und vielleicht kann er es ja bis er 6 ist dann auch bis 4 oder 5, das ist gut möglich.....Aber wir waren bishera uch stark auf die Sprache fixiert, weil er ist sprachverzgöert und eigentlich ist er generell eben leicht entwicklungsverzögert, sodass eben die Mengenerfassung auch so ins Bild paßt....außerdem geht er sowieso erst 1 Jahr später zur Schule - also er hängt noch ein Jahr dran - entweder Vorschule (also in der Schule) oder Rückstellung Kiga......

Nur bis vor kurzem haben ihm Mengen noch gar nix gesagt, deshalb bin ich schon mal happy, dass er bis 3 alles erfassen kann simultan - zählen kann er jedoch weitaus mehr - also einfach abzählen kann er bis 10 alleine- mit Hilfe bis 20...

Ist nun mal so.



Dann habe ich wohl selbst eine Wahrnehmungsstörung

Antwort von LuiCarMa am 19.10.2010, 21:30 Uhr

Wenn die Vorschulkinder auf Anhieb 5 - 6 Dinge wahrnehmen können, dann können sie es besser als ich

Ich habe es gerade mal getestet.
Habe Smarties aus der Dose blind auf den Tisch fallen lassen und versucht die Anzahl sofort wahrzunehmen, das klappte bis zu einer Anzahl von 4 Stück - da konnte ich sofort alle zusammen erfassen. *hüstel*

Nun habe ich heute das erste Mal festgestellt, dass das dann wohl ein Defizit ist. Wenn Vorschulkinder 5-6 wahrnehmen sollen, wieviele sollen dann größere Kinder wahrnehmen können?

In Rechnen oder Mathe hatte ich in der Schule nie Probleme... das sei nebenbei erwähnt.

Oder ich habe immer noch nicht richtig verstanden, was MENGENERFASSUNG genau ist.



Re: Quatsch, dass ist kein Rechnen.- DOCH

Antwort von Caot am 20.10.2010, 12:54 Uhr

im kleinsten Sinne, wie im Ausgangsthread erwähnt. Als Abstraktion, so wie man es in der Schule lernt, da aber eben nur mit einer Rechenkette. Natürlich steht das Ganze mit Mengenerfassung im Zusammenhang. Daher ist es auch viel wichtiger eine Menge erfassen zu können, als 3-2 zu rechnen.



Ich auch....

Antwort von susip1 am 20.10.2010, 18:24 Uhr

Also - außer bei einem Würfel - zähl ich im Grunde gleich einmal bei einer Menge nach - also mit den Augen sozusagen so 2,4,6, 8......spontan könnt ich es auch nicht über 4 oder 5.....von daher hab ich auch eine Wahrnehmungsstörung....

Im übrigen hab ich wo gelesen, dass es bis 4 simultan gehen muß bei Schuleintritt, bis 5, wenn es schön angeordnet ist......und soweit sind wir ja dann eh nicht mehr davon entfernt - bis Schuleintritt haben wir ja noch 1 Jahr plus 1 zusätzliches Jahr.....wird schon werden



@susip

Antwort von Mondreise am 21.10.2010, 1:56 Uhr

Hi, natürlich fällt das unter Mengenverständnis,
Und Rechnen.

Wichtig: das soll keine Aufgabe sein für dein Kind. Sondern ein Spiel.
Kinder wollen lernen. Man soll sie nicht unter Druck setzen dabei.

Mach dir nur keinen Kopf.

Ein Gesellschaftsspiel mit Würfeln, und abzählen ist z.B auch prima.

Ciao Biggi



Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"

Memory - wo man rechnen muß??

Hallo, ich suche ein Memory, das etwas anders ist! Man hat zwar immer 2 x das gleiche Motiv, aber die Anzahl auf dem Kärtchen ist verschieden, Z.B. 1 roter und 3 rote Bälle, die Kinder müssen, wenn sie diese 2 gleichen Karten haben, 1+ 3 addieren und eine entsprechende ...

von ziegelstein 26.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rechnen

Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.