Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Shirin0502 am 09.04.2009, 13:03 Uhr

Problem- bitte viele Meinungen !!!

Hallo, ich machs kurz:

Fakt ist das meine Tochter im Sommer in die Schule kommt, sie ist eigentlich in Grundschule A mit ihrem Freund aus dem Kiga angemeldet, sie sollten auch in eine Klasse. Leider verstehen die 2 sich nicht mehr so gut wie früher, es wird gestritten, gezickt, der Andere ausgeschlossen sobald jemand drittes dabei ist etc. Bei dieser GS gefällt mir das Außengelände auch überhaupt nicht, zu klein, zu "nackt" etc.

Vier Kinder aus ihrer Gruppe gehen im Sommer zur GS B, die mir/ uns irgendwie besser gefällt. Aber: man hört, das es da "ordentlich zur Sache geht" auf dem Schulhof... : ( Diese GS B gehört mit zur GS A, beides sind Montessorischulen, nur an unterschiedlichen Standorten, selbe Lernweise etc.

Was mach ich also? Töchterlein zur GS A schicken, weil da ihr Freund auch hingeht oder zur GS B, wo schon viele Kids sind, die sie kennt, aber es auf dem Schulhof wohl manchmal etwas rüder zugeht...

Und vor allem, falls Ihr sagt GS B- WIE sag ich das den Eltern von Töchterchens Freund, mit denen wir auch befreundet sind, ohne ihnen vor den Kopf zu schlagen?

Ach Mensch...was ratet IHR mir???


P.S. Schulweg ist so ne Sache...GS A liegt mitten an ner Hauptverkehrsstraße, über die sie (mit Ampel) auch rüber müßte, um dann von dort zum Kiga zu laufen, ca. 10 Min. nur noch eine Straße geradeaus. Da hol ich sie dann ab, nach Hause laufen geht nicht- wir wohnen MITTEN im Wald, da fährt noch nicht mal n Bus.
GS B liegt in einer ruhgen Nebenstraße und auch von da müße sie 10 Min. über ein und dieselbe Straße zum Kiga gehen...

 
8 Antworten:

Re: Problem- bitte viele Meinungen !!!

Antwort von Pebbie am 09.04.2009, 14:47 Uhr

Hallo !

Mein Sohn geht auf eine Förderschule und kannte da nicht ein Kind. Und das hat klasse funktioniert.

Ich verstehe nicht, weswegen Du Dich den Eltern des ehemaligen Freundes so verpflichtet fühlst. Du bist für das Wohl Deiner Tochter verantwortlich, nicht dafür das ein anderer Junge sich wohler fühlt nur weil er dann jemanden kennt. Ich habe schon häufig hier gelesen, das Kindergartenfreundschaften auseinander gehen wenn die Kinder in die Schule kommen. Da kann es sich ganz schnell anders ergeben. Das wäre für mich auch nicht der ausschlaggebende Punkt.

Viel wichtiger als der Weg zur Schule, der Schulhof ect. ist doch, was IN der Schule passiert. Wie ist das Konzept, was hört man über das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern, welche Aktivitäten werden mit den Kindern gemacht ? Und wenn das passt, dann ist die Schulwahl einfach.

LG Ute



Re: Kinder ordnen sich überall schnell ein und ob da Freund xy oder nicht ist sollte für

Antwort von Pampersmami am 09.04.2009, 15:01 Uhr

eine vernüftige Schulauswahl ja nun kein Kriterium sein! Und ob der Schulhof zu Klein ist ????? Sorry aber deine Kleine soll da lernen und nicht mit freunden spielen, dass ist in einer Schule nebensache und kann auch wunderbar in die Freizeit verlagert werden! Du kannst dein Kind ja nicht jedesmal aus Situationen fernhalten nur weil da jemand ist, mit dem sie es sich verknatscht hat! Denk mal ein paar Jahre weiter! Außerdem findet sie so vielleicht neue Freunde und andere Kontakte die positiv sein können! Also nicht so schwarz sehen und die Latte mal an anderen Punkten ansetzen! alles Gute!



Re: Problem- bitte viele Meinungen !!!

Antwort von Katinka am 09.04.2009, 15:01 Uhr

Hallo

Na wenn euch doch Schule B besser gefällt, ist die Entscheidung doch fast einfach.

Meine Tochter hatte auch eine beste Freundin im Kindergarten, aber bei uns war es fast zufällig das sie auf getrennte Schulen gekommen sind, und siehe da die Freunschaft klappt sogar besser als vorher, da sie sich eben nicht jeden Tag sehen.( und das nun schon seit fast 2 Jarhen getrennte Schule)!!!

Aber wenn der Freund so wichtig ist, warum fragst su nicht die Eltern ob sie das Kind auch in Schule B einschreiben??

Ich hätte mich für Schule B entschieden auch wegen der Umgebung und so...



Re: Problem- bitte viele Meinungen !!!

Antwort von RR am 09.04.2009, 18:54 Uhr

Hallo
ich würde die Entscheidung für o. gegen eine Schule definitiv NICHT von Freunden abhängig machen. Sonst geht deine Tochter später zur Hauptschule statt zum Gymnasium (krass ausgedrückt) weil Freund dort ist o. lernt Metzger statt Bäcker....

Alle anderen Argumente abwägen u. dann entscheiden.

viele Grüße



Re: Problem- bitte viele Meinungen !!!

Antwort von JonasMa am 09.04.2009, 23:03 Uhr

Kann mir jetzt nicht vorstellen, daß Ihr Eure Tochter nur wegen des Freundes auf der GS A angemeldet habt.
Und das Außengelände der Schule finde ich nicht so ausschlaggeben. Wichtiger wäre mir, außer dem Konzept, wie ist das Verhältnis der Lehrer zu den Schülern, zu den Eltern und untereinander, wie geht es in der Schule in den Pausen zu, was ist mit Ausfallzeiten, Zustand der Schule und dem Lehrmaterial und vielleicht noch, was wird sonst noch so geboten.
Mir wäre es wichtiger, wenn die Umgebung (nicht die Hauptstrasse betreffend - eher das soziale Umfeld) OK ist, der Umgang unter den Schülern anzeptabel ect.

Und das Kinder sich mal nicht mehr verstehen, das kann auch ganz schnell wieder vergehen. Und es ist auch nicht gesagt, daß sie Freunde bleiben, wenn sie als Freunde in die Schule kommen - sie werden ja noch viel andere Kinder kennen lernen.
Die nächste Frage wäre zudem noch, ob Ihr sie überhaupt noch an der anderen Schule unterkriegen würde. (Wäre hier zB gar nicht mehr möglich - die Schulen hier sind total überfüllt - man müßte dann in die Innenstadt fahren - geht nur mit dem Auto von hier aus!).



sehe das ähnlich

Antwort von Leseratte am 11.04.2009, 7:18 Uhr

Außengelände wäre mir so ziemlich egal. Wichtig ist doch - wie sind die Lehrer, wie ist der Ruf ...

Das mit dem Streiten würde ich nicht so eng sehen. Unsere hat auch ihren besten Freund, sie sehen sich auch sehr oft und manchmal fliegen echt die Fetzen. Und dann gibt es Tage, da spielen sie sooo schön, sind sich einig und suchen sich auch.

Was sagt deine Tochter / Sohn? Würde auch die fragen? Bestimmt will er / sie ja auch ein Wörtchen mitreden.

Allein von Freundschaft würde ich keine Schulwahl abhängig machen, aber irgendetwas hast du dir ja gedacht die Schule A zu wählen. Klar kann man sich umentscheiden, würde dann aber Entscheidung Kind berücksichtigen

Bei uns gibt es ein Glück nur eine Schule - ein Glück mit gutem Ruf und kleine Klassen. Aber Kind würde ich auch befragen! Und nur weil sie sich im Moment streiten, find ich die Reaktion zu übertrieben.



wir haben die Schule nach dem Hort ausgesucht ;-)

Antwort von Keksraupe am 11.04.2009, 9:59 Uhr

ja, so blöd es klingt, aber der Hort ist direkt bei mir umme ecke, und die bringen und holen die kinder zur/von der schule.

Und da meine motte ja erst 5ist, werd ich n teufel tun und sie auf die Schule bringen, die weiter weg ist, die keinen Hort hat...

nenenene


Hier haben allerdings alle 3 Grundschulen einen guten Ruf, und der Hort auch...



Re: wir haben die Schule nach dem Hort ausgesucht ;-)

Antwort von sandyp am 14.04.2009, 15:21 Uhr

Hallo,

sehe das so wie Du..

Denn für uns hat sich auch die Frage gestellt. Wie weit ist es bis dort hin?Kann er da auch mal später alleine laufen? Muß man ihn da extra mit dem Auto hin bringen? Wie ist die Betreuung? Gibt es verläßliche Grundschule? usw..

Wir haben hier im Stadtteil eine Grund- und Hauptschule und da war quasi von anfang an klar das er hier her geht. Alle Kinder aus der Umgebung sind hier, die KiGa Kinder auch. Es wird verläßliche Grundschule angeboten. Ferienbetreuung ist im Hort mit angegliedert. Die Schulkinder können mittags zur Hausaufgabenbetreuung bzw. dann zum Kinderprogramm usw.

Das alles mußten wir auch bedenken. Denn da wir beide berufstätig sind und nur ein Auto haben. Kann ich leider nicht mein Kind jeden morgen noch stundenlang mit dem Auto quer durch die Stadt kutschieren, da könnte ich bei manchen Schulzeiten noch nichtmal Teilzeit arbeiten. Dazu kommt das wir noch einen Sohn haben mit 3Jahren der muß ja auch vorher erst in Kiga gebracht werden usw.

Muß sagen,das für mich diese ganzen Sachen eher ausschlaggebend sind.. Ja ich weiß... Schande über mich. Denn vom Ausengelände, Ruf, Lehrer usw. kann ich nicht immer alleine entscheiden. Da gehören noch paar Faktoren mehr dazu. Kann da aber auch nur von uns sprechen.
Das soziale wie Freunde/Schulfreunde in der Umgebung, Betreuung usw. gehört auch dazu und gerade bei der Grundschule liegt da eher unser augenmerk. Denn später ist die Schulwahl wichtiger und ist nach anderen Kriterien..

Lg, Sandra



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.