Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lilliblue am 16.02.2012, 9:22 Uhr

Mit 6 noch so anhänglich....

Klingt jetzt doof, aber ich mache mir schon so meine Gedanken.

Mein Sohn ist 6, hängt ziemlich an mir. Ist aber auch oft woanders, also bei Oma und Opa, Tante etc. das ist auch alles kein Problem. Er hat aber oft sowas an sich, was mich zur Weißglut bringt. Wenn wir irgendwo mal hingehen, dann benimmt er sich wie ein Baby, hängt an mir, ich muss überall mit. Er hat eigentlich ne große Klappe, bei Leuten die er kennt.....

Heute war mal wieder so ein Anfang im Kiga. Gut, wir waren jetzt 3 Wochen zusammen, da wir im Urlaub waren. Da ist es wieder komisch, "getrennte" Wege zu gehen. Aber er machte einen Aufstand, schrie nach mir.

Er war in Handball, nun sind seine 2 Freundinnnen zu den größeren gekommen, nun will er nicht mehr hin. Er ist immer so komisch. Ach ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll....

Ich mache mir auch Gedanken, wenn er in die Schule kommt...Er wehrt sich nicht, er lässt sich alles gefallen. Er ist in allem so langsam, sei es anziehen, aus dem Auto steigen, im Kiga irgendwas malen....

Ach menno, schwer zu beschreiben

Hat jemand einen Rat?

 
9 Antworten:

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von larissa am 16.02.2012, 10:09 Uhr

Gib ihm die Nähe zu dir, die er braucht. Kuschel so viel mit ihm, wie er will. Das wird ihm auf seinem gesamten Lebensweg Kraft geben.
So "Babyphasen" haben doch alle mal.
Und langsam sind viele Kinder, nimm das einfach so wie es ist

Viele Kinder mögen in dem Alter noch nicht in Vereine gehen. Ist doch nicht schlimm. Würde da keine Zwang ausüben.

Jedes Kind ist anders.

Larissa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von lilliblue am 16.02.2012, 10:16 Uhr

Es ist ja keine Phase...er ist schon immer so. Ich mache mir halt auch Gedanken, ob ich irgendwas falsch mache. Manchmal denke ich, dass ihm irgendwie schon eine männliche Bezugsperson fehlt...er hat gar keinen Kontakt zu seinem Vater...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von Birgit67 am 16.02.2012, 10:25 Uhr

gib ihm die Zeit die er braucht - mein 11-jähriger war auch so. Er kuschelt noch immer gerne mit mir und ist sehr anhänglich - es stört ihn auch nicht an der Hand zu gehen wenn ihn seine Freunde sehen - er geht aber auch seinen eigenen Weg - er freut sich wenn ich dabei bin und es ist auch O.K. wenn ich nicht dabei bin - und er hat einen Papa - hängt trotzdem an mir wie man so schön sagt wie eine Klette.

Vielleicht ist Handball einfach nicht sein Ding. Es gibt aber immer die Kinder die Mitläufer sind und dann keine Lust mehr haben wenn sie alleine weitermachen müssen. Der kleine Bruder des besten Freundes meines Sohnes ist genauso die Mutter weis jetzt schon wenn die zwei aufsteigen im Schwimmen und er noch bleiben muss in der jetztigen Gruppe weil er 2 Jahre jünger ist wird er keine Lust mehr haben zum schwimmen zu gehen.

Es gibt viele verschiedene Sportarten- vielleicht reicht es ja ein ganz normaler turnunterricht für Deinen Sohn.

Mein Großer war auch ein ganz ruhiger und wurde super angenommen in der Grundschule auch wenn er zu denene gehörte die sich nie wehren - er hatte keinen grund dazu - keiner hat ihn je angeriffen aufgrund seines zurückhaltenden Wesens.

Schau mal ob du nicht etwas findest für Deinen Sohn wo er einen Trainer hat. Jungs sind wirklich immer im Hintertreffen weil egal wo sie sind immer eine Frau vorne mit dran ist - und männliche Orientierung ist wichtig für Jungs. Vielleicht ist ja ein Selbstverteidigungskurs was für ihn in einer kleinen Gruppe mit einem guten Trainer der aus ihm herauskizelt was in ihm steckt.

Aber lass Dich nicht beirren - er wird seinen Weg machen wenn Du für ihn da bist so wie er es im Moment braucht.

Selbst mein 14-jähriger kommt noch zum kuscheln am Abend wenn sonst keiner da ist.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von larissa am 16.02.2012, 10:26 Uhr

Zu viel Nähe gibt es nicht, ich glaube nicht, dass du was falsch machst.

Aber ich finde es nicht ideal wenn Jungen nur Frauen um sich rum haben, im Kindergarten, in der Schule, die Freundinnen von Mama etc.
Bei uns im Kindergarten sind auch mehrere Kinder, die ohne Vater aufwachsen. Die Mütter haben sich über den Kindergarten Praktikanten (ich nehm an Sozialpädagogik) organisiert, die sie jeweils einen Nachmittag in der Woche treffen. So hat jeder Junge einen Nachmittag mal einen Mann zum Fußball spielen oder was anderes unternehmen. Damit haben alle sehr gute Erfahrungen gemacht.
Es ist ein Jammer, dass es so wenige männliche Erzieher gibt, bei uns im Kindergarten ist es gerade mal einer (und eben die Praktikanten).

Aber ich würde immer versuchen, deinen Sohn so zu nehmen wie er ist. Jedes Kind muss seinen Weg gehen.

Larissa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von lilliblue am 16.02.2012, 10:41 Uhr

Ich versuche es, manchmal hab ich dann so ein Tief, wie heute in der Früh.

Mein Sohn spielt im Kiga kaum mit Jungs, da sie ihm zu wild sind. Er hat eine beste Freundin, da machen wir auch viel. Er ist sehr zierlich und kleiner wie die anderen (Extremfrühchen), aber das habe ich schon im "Griff", dass mir das egal ist. Er ist im Kopf sehr fit, das freut mich immer. Ich möchte ihn auch irgendwie gerne fördern, da er wahnsinnig gerne basteln und rumexperementiert, da blüht er auf, aber ich weiß nicht, wie.

Er möchte Gitarre lernen, ich denke, dass ich ihn dort anmelden werde. Ich lasse ihm auch alles offen, welchen Sport er machen möchte. Ich habe ja früher auch alles probiert :-). Er möchte sich Taekwondo anschauen, wobei ich jetzt nicht denke, dass es für ihn was ist, gerade wegen der Statur, aber er soll es sich anschauen und ich ermutige ihn auch.

Ich weiß, manchmal macht man sich zuviele Gedanken über alles :-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von Häsle am 16.02.2012, 11:17 Uhr

Du kennst ja meine Zicke. Die ist/war genauso, bis auf das Wehren (das hat sie von klein auf mit ihrem Cousin geübt).
Ich weiß nicht, warum, aber sie hat im letzten halben Jahr einen riesigen Schub gemacht. Plötzlich gab es kein Theater mehr im Kindergarten (das hatten wir drei Jahre lang fast täglich, und nach den Urlauben ganz extrem). Sie geht seitdem endlich alleine zum Sport (vorher undenkbar, da blieb sie lieber daheim und spielte alleine), tanzt vor Publikum (was ich mich heute noch nicht trauen würde), und geht auch GsD endlich alleine zu Geburtstagsfeiern. In ihrem Bett schläft sie jetzt auch.

Vielleicht hilft es echt, wenn er ein paar andere Sportarten ausprobiert, vorzugsweise mit männlichen Trainern. Mein Neffe (auch eher schmal gebaut, zurückhaltend und schüchtern in dem Alter) hat mit Judo angefangen und geht jetzt auch klettern. Das tut ihm anscheinend sehr gut. Gerade Klettern finde ich toll, weil man sehr schnell Fortschritte macht, das ist super für's Selbstbewusstsein. Wenn er sich abreagieren will, geht er zum Opa. Der ist sein Lieblings-Streit- und Kampfpartner. Man merkt, dass er da seinen ganzen Frust rauslässt. Sowas brauchen Jungs, glaube ich.

Ansonsten finde ich, dass dein Sohn ein sehr offenes, schlaues und liebes Kerlchen ist. Den hast du echt gut hingekriegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von lilliblue am 16.02.2012, 11:50 Uhr

Hei du :-)

Also das mit dem Tanzen vor anderen Leuten, das macht er immer gerne, gerade als wir immer im Urlaub waren oder so :-)

Er schlaft schon ewig alleine im Bett, er geht alleine zum Geburtstag etc., das ist ja das komische für mich.

Aber wahrscheinlich ist es schon so, dass ich mir zuviele Gedanken mache, sind halt manchmal so Dinge, die ich bei anderen Kindern auch sehe, die sowas gar nicht machen, gut, vielleicht machen die andere Dinge...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von Häsle am 16.02.2012, 11:57 Uhr

Ich glaube auch, dass jeder Mensch seine ganz eigenen Schwächen, Stärken und Macken hat. Und es könnte echt viel schlimmer sein ;-)
Wir sind große Fans von deinem Sohn. Und mein Lieserl ist auch ganz toll, obwohl sie manchmal eine furchtbare Zicke ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 6 noch so anhänglich....

Antwort von JonasMa am 17.02.2012, 22:10 Uhr

Ja, du machst dir zu viel Gedanken. Ganz eindeutig. Freu dich, daß er noch kuscheln möchte, deine Nähe sucht. Das gibt sich mit der Zeit.
Aber ich kann dich trotzdem verstehen - mein Exemplar ist bald 9 und auch noch immer sehr anhänglich. Auch wenn wir einen Papa hier haben, der auch gerne mitmacht.
Mein Großer geht zB Turnen - freut sich aber, daß er seinen kleinen Bruder dabei hat - da sonst nur Mädels da sind. Er spielt gerne mit Jungen - auch mit lauten und wilden - aber nicht mit welchen, die gerne raufen spielen. Fangen, mit dem Rad über Rampen springen, draußen herumstromern - alles gerne. Detektiv spielen, den Mount Everest besteigen,... alles super.

Mein jüngster Neffe ist auch fast 9 - in etwa so groß wie mein 6,5 jähriger - und seine Geburtstage sind sehr Mädchen lastig - die sind ruhiger und er mag es so lieber.

Mein Kleiner ist ähnlich anhänglich - aber nicht so extrem. Aber alleine zum turnen gehen, wenn der Große mal nicht kann - nee, das ist sehr schwer. Vielleicht wird es einfacher, wenn ein Bekannter von ihnen ( beide verstehen sich mit ihm) dazu kommt.
Habe mir auch auch oft genug Gedanken gemacht, wo das hinführen soll - vorallem, weil meine Mutter mich in der Richtung gut verrückt machen kann - aber man kann auch Kinder nicht ändern. Es kommt alles.
Inzwischen geht mein Großer auch alleine zum Real etwas einkaufen, auch wenn er nicht weiß wo es steht - er fragt fremde Personen, wo es steht. Er fährt mit Bus und Bahn alleine zur Schule (hat die Schule vor fast einem Jahr mitten im zweitenSchuljahr wechseln müssen), hat mich letztens angerufen und mit mitgeteilt, er würde etwa 15 min später kommen - er möchte noch eine Runde Fußball spielen mit ein paar Kindern. Für mich war's echt ein Freudentag - wenn auch komisch. Er wird groß und immer selbstständiger. Freut sich, bei Freunden zu übernachten, möchte in den Osterferien das erstmal alleine zur Oma fahren mit Bus und Bahn - auf die andere Rheinseite -in ein Gebiet, daß er nicht so gut kennt. Aber warum nicht, wenn er es möchte. Die Oma wird ja an der Haltestelle warten.

Laß Deinem Sohn Zeit, förder ihn wo er möchte und genieße die Nähe - irgendwann läßt es nach. Spätestens bei der ersten Freundin.

Achja - meine wollen beide noch immer, daß einer von uns abends sich kurzmit in ihre Betten legt - dann quatschen wir über den Tag. Laut meiner Mutter muß in dem Alter ein kurzes 'Gute Nacht ' mit einem Küßchen reichen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.