Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Verena1984 am 05.08.2009, 17:43 Uhr

Jetzt weiß ich zwar Bescheid, hab aber immer noch keine Ahnung.

Es geht darum, dass ich ja letztens gefragt hatte, wo ich Infos bekomme, wie unser Tochter zur Schule kommt.
Mein Mann hatte jetzt mal beim Kreis angerufen und erfahren, dass wenn die Bushaltestelle weiter als 2km entfernt ist ein Antrag auf besonder Beförderung gestellt werden muss. (Hoffe das war jetzt richtig) Diesen Antrag bekommt man wohl in der Schule.
Was mich jetzt richtig sauer macht, ist, dass die Rektorin nichts davon gesagt hatte, als wir sie bei der Schulanmeldung auf die Beförderung angesprochen haben.
Jetzt hoffe ich, dass mir am Freitag, wenn ich die Schulsachen abgeben gehe, jemand helfen kann wegen dem Antrag.
Weiß jemand von euch, wie lange sowas dauert?
Die Schule geht ja schon am Montag los und ich hab keine Ahnung wie ich sie hinbekommen soll, wenn sie nicht zur Bushaltestelle kommt.
Man, das ist echt alles zum Kotzen.

LG Verena

 
8 Antworten:

Re: Jetzt weiß ich zwar Bescheid, hab aber immer noch keine Ahnung.

Antwort von mozipan am 05.08.2009, 17:57 Uhr

Geht aus eurem Ort sonst kein Kind in die Grundschule??

Wenn doch, dann würde ich sagen, frag die, wie es bei denen ist!

Außerdem finde ich, dass du da eher mal hättest Druck machen sollen, damit du Infos bekommst. Nicht erst eine Woche vor Schulbeginn. Das finde ich jetzt ein bissl auf den letzten Drücker! Ich hätte mich schon vor nem halben Jahr um Infos bemüht. Jetzt während der Ferien ist das ja auch nicht so leicht, da viele Urlaub haben.

Zur Rektorin: Vielleicht hatte sie bisher kein Kind mit dieser Entfernung zur Bushaltestelle und wusste es schlicht nicht! Kann doch sein.

Wie du sie am ersten Schultag hinbekommst? Da geht ihr doch sicher gemeinsam mit der Familie hin, oder nicht? Bis zum 2. Schultag sollte das doch dann organisiert sein.



mit dem Rad wenn keine Auto da ist.

Antwort von Sonnenkinder22 am 05.08.2009, 18:49 Uhr

Hallo,

dann ersteinmal mit dem Rad, bis alles geklärt ist.

Was will man sonst machen!

Gruß
Sonnenkind



@mozipan

Antwort von Verena1984 am 05.08.2009, 21:29 Uhr

Hallo!

Wir sind erst vor kurzem hier her gezogen. Und als wir die Direktorin bei der Anmeldung auf die Beförderung angesprochen haben sagte sie müsste man dann mal schauen.
Tja, also habe ich gedacht ich bekomme eventuell noch Post darüber oder so.
Klar hätte ich eher versucht es zu klären, wenn ich gewusst hätte, das es so kompliziert ist alles.
Aus dem Ort gehen noch mehrere, so ist das nicht, aber wir wohnen ja nicht direkt im Ort, sondern 3km ausserhalb. Und die nächste Bushaltestelle ist erst im Ort.

Lg Verena



@Sonnenkinder

Antwort von Verena1984 am 05.08.2009, 21:31 Uhr

Das wäre mir auch am liebsten. Ich würde sie überhaupt am liebsten per Rad oder zu Fuß zur Bushaltestelle bringen.
Das Problem ist, dass ich noch eine 2 1/5 jährige Tochter habe und in der 35.SSW bin. Es geht also leider nicht.

Lg Verena



@Verena1984

Antwort von Sonnenkinder22 am 05.08.2009, 21:39 Uhr

Hallo,

also die 2,5 Jährige Schwester ist kein Argument,
die könnte hinten in den Römer Sitz auf dem Fahrraad rein.

Aber das Du soweit Schwanger bist, das ist ein sehr gutes Argument.

Oh - das geht gar nicht.

Aber sage mal, warum hast Du Dich nicht deutlich ehr darum gekümmert???

Menno, ich hoffe es klappt und Du findest noch einen Weg.

Gibt es noch ein Kind aus dem Ort, was schon vielleicht n der Schule ist, wo Du nachfragen kannst oder ein anderes Kind was miteingeschult wird?

Liebe Grüße
Sonnenkind



Wenn das so ist, würde ich ....

Antwort von mozipan am 05.08.2009, 23:11 Uhr

... denen wirklich mal Druck machen, dass das geklärt wird. Nicht der Rektorin, sondern der Kreisverwaltung. In Deutschland herrscht SChulpflicht und damit hat sich die jeweilige Behörde darum zu kümmern, dass alle schulpflichtigen Kinder der Schule zugeführt werden. Wenn der Weg weiter als 2 km ist oder sich in einem anderen Ort befindet muss ein Transport organisiert werden.

Sind das nur 1 bis 3 Kinder wird ein solcher Transport üblicherweise mit dem Taxi erfolgen, welches von der Kreisverwaltung gezahlt wird, genauso wie die normalen Schulbusse auch.

Hier kennt man das Problem auch. Trifft mich nicht persönlich, wir haben nur 200 m zum Bus, aber einige andere Ortschaften. Ein Kind wohnt außerhalb des Dorfes auf einem Landgut. Das sind 1,5 km von der Bushaltestelle. Die wird allerdings vom Vater oder der Mutter zum Bus gefahren. Sind ja auch unter 2 km.



Re: @Verena1984

Antwort von Verena1984 am 06.08.2009, 8:19 Uhr

Hallo!

Naja, wenn meine Kleine nicht wäre, hätte ich die Große auch hochschwanger mit Rad zur Bushaltestelle gebracht. Habe ich an unserem vorigen Wohnort auch zum Kiga hin gemacht. Da bin ich zwei Tage vor ET noch mit Rad gefahren. Aber diesmal würde ich das gesundheitlich nicht schaffen und ich glaub mein Arzt würd mir einen erzählen.

Naja, und eher gekümmert haben wir uns nicht, weil bei der Schulanmeldung die Direktorin gesagt hat, dass man dann mal gucken muss. Also bin ich davon ausgegangen, dass ich noch Post oder so von ihr bekomme. Tja, dem war aber nicht so.

Klar werden auch andere Kinder aus dem Ort eingeschult, das Problem ist nur, dass hier keins aus der Nähe kommt. Wir wohnen ziemlich weit ausserhalb des Ortes.

Lg Verena



Re: Wenn das so ist, würde ich ....

Antwort von Verena1984 am 06.08.2009, 10:02 Uhr

Danke für deine Antwort. Werde da nochmal anrufen und Druck machen.

Lg Verena



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.