Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von JaLo am 21.02.2007, 23:04 Uhr

@Hofi und wer sonst noch lesen will

Wie gesagt bin ich ja auch kein Verfechter von frühem einschulen.Aber a)geht es z.B. bei meinem Sohn um 4 Wochen nach dem Stichtag.
War am Anfang des Kigajahres eindeutig für Nicht einschulen.Aber was würdest Du in meinem Fall machen?
-Er ist 121cm groß (Passt also)
-Ist selbständig genug,sich anzuziehen,Schuhe binden,beim Bäcker Brötchen holen etc.
-Ist auch gegenüber Fremden selbstsicher
-Zählt bis 500 und dann verläßt ihn die lust
-rechnen im Zahlenraum bis 10
-schreibt komplette Sätze auswendig(wenn auch
mit Fehler wie "stummes H" vergessen oder scharfes s als normales s oder ähnliches)
-Geht an keiner spraydose oder kekspackung vorbei ohne zu lesen was draufsteht.
-ist im Kunstradfahren und fährt Pocketbike seit er 4 ist(Motorik)
-Satzbau laut Erzieherin perfekt.
Auf meinen Hinweis, dass er ohne seine Freunde in die Schule muss wenn er dieses Jahr schon geht(Sonst kommen mit ihm nur 3 Mädels und 1 Junge mit dem er keinen Kontakt hat)meinte er: Tja, da muß ich dann wohl irgendwie durch.Aber in der Schule gibt es sicher auch nette Kinder.
Und jetzt sitz ich da.Aus beruflicher Sicht bisher immer gegen frühes einschulen.Laß dem Kind doch seine Kindheit.
Nur....will ich das oder er. Tu ich ihm nen gefallen mit noch mal 1.5Jahre Kindergarten?
Obwohl er für sein Leben gern da hin geht.
Ich denke man kann keinem über Pc nen Rat geben ohne das Kind gesehen zu haben.

 
9 Antworten:

Re: @Hofi und wer sonst noch lesen will

Antwort von Graupapagei3 am 22.02.2007, 7:47 Uhr

Du hast vollkommen Recht, man kann nicht pauschalisieren. Kinder sind nun einmal in der Entwicklung seh sehr unterschiedlich. Das fängt schon im Babyalter an und setzt sich später fort.

Wichtig ist es für das jeweilige Kind den optimal passenden Zeitpunkt zu finden und es gibt sehr wohl auch ein zu spät, was gerne immer abgestritten wird.

Das Hauptproblem ist, dass es vielen Müttern schwer fällt, zu sagen, mein Kind ist eben mit 5 noch nicht soweit, es wird deshalb normal mit 6 eingeschult.

Mit der Einschulung ist die Kindheit nicht zu Ende, das ist totaler Quatsch. Manche Kinder können sogar wieder mehr Kind sein, wenn sie in die Schule gehen ...



Re: @Hofi und wer sonst noch lesen will

Antwort von mama-muh am 22.02.2007, 9:22 Uhr

Also, wenn sich das bei deinem Sohnemann alles wirklich so verhält, dann schule ihn bitte ein. Er wird es so schon schwer haben, das er anscheinend weiter ist als die meisten und kannst hoffen, das er einen guten Lehrer bekommt der ihn fördert. Noch 1,5 Jahre im kiga wären bei ihm Quatsch. Er hat auch Recht, wenn er sagt da gibt es auch andere Kinder!!!!
Man muss wirklich jedes Kind individuell sehen, viele gängeln ihre Kinder schon mit 4, da sie Angst haben sie lernen das Lesen und Rechnen nicht (mein Kind kann noch nicht bis 100 zählen usw.), da kann ich dann auch fuchsig werden. Wenn aber deiner jetzt schon so weit ist, dann lass ihn in die Schule gehen, alles andere wäre verschenkte Zeit.
LG Patty (GS-Lehrerin, Tochter 4 Wochen früher eingeschul, konnte aber nich nicht lesen, Sohne darf noch ein Jahr im Kiga bleiben, da er noch nicht so weit ist, Konzentration usw.)



Re: @Hofi und wer sonst noch lesen will

Antwort von Annelie15 am 22.02.2007, 9:22 Uhr

Hallo !!!

Hab grad ein ähnliches Problem ! Und selbst nach einer schlaflosen Nacht bin ich noch nicht mal annährend auf eine Entscheidung gekommen !!!
Mein "Grosser" ist schon 1,25m ! Erwird am 14.Sep. 6 das wäre dieses Jahr genau am Einschulungstag! Wenn er dieses Jahr nicht in die Schule ginge wäre er dann nächstes Jahr 1. schon 7! und 2.wohl über 1,30m gross!!! Er wird jetzt ab und zu schon gehänselt weil er der Größte im Kiga ist ! Wie soll das denn werden wenn er in der Schule allen auf den Kopf spucken kann !!! Die Erzieher im Kiga sind schon immer von vornerein auf den Trip lieber noch ein Jahr im Kiga lassen !!! Jetzt hatte ich gestern ja das Elterngespräch mit denen und da haben sie mir einen dicken Ordner gezeigt wo sie seit Nov. Übungen mit ihm gemacht haben ! Unter ansderem war da dann auch eine Art Eignungstest mit min, 5 Seiten die sie mit ihm gestern noch vor dem Elterngespräch gemacht haben ! Ich hatte um 11.00Uhr den Termin d.h. er hatte maximal 2,5 Std. um das alles zu machen ! Ich finden das dermaßen viel das ich mir nicht vorstellen kann das ein Kiga-Kind das überhaupt kann !
Wobei wenn ich mir so anhöre das dein Grosser schon bis 500 zählt und schon rechnen kann würde er das wohl hinbekommen ! ;o) In deinem Fall würde ich auf jeden Fall einen Test beim Geundheitsamt oder in der Schule machen mit ihm ! Wenn die dann nein sagen wärs halt so ! Aber irgendwie hört sichs scho so an als ob er reif für die Schule wäre !
In meinem Fall weiss ich überhaupt nicht was ich machen soll weil er bei den Übungen teilweise sehr gut abgeschnitten hat und laut Erzieher(wobei ich genau die Aufgaben zu schwer finde) bei manchen Aufgaben zu schlecht war!

LG Annelie



Re: @mama-muh

Antwort von Annelie15 am 22.02.2007, 9:25 Uhr

Da du ja vom Fach bist !
Darf ich dir ne Frage stellen ?

Kommt noch wollte dich nur mal kurz vorwarnen !!!;o)

Lg Annelie



Hab auch nen Riesen

Antwort von HEnni am 22.02.2007, 10:07 Uhr

der im November 6 wurde und damals schon 130 groß war. Dennoch haben wir ihn nciht einschulen lassen, er wäre hier ja auch KAnn Kind und ist nun in diesem Jahr auch der Älteste, der größte sowieso und auch fast 7 . Na und?

Er wurde noch NIE gehänselt obwohl er wirklich mit abstand der größte im kIGA ist. Wenn dein Sohn unter so was schon leidet, dann sit er was das angeht ja auch noch cnith schulreif, denne r wird ja auch jetzt schon mit der größte sein. Ob er im kommenden Jahr so rasant weiter wächst weißt du ja auch cniht...meiner wächst nun endlich langsamer. er geht totla gern das voerte Jahr in den kidnergarten und NUN fängt er an sich auf die Schule ein bisschen zu freuen. Das JAhr im kIGA hat ihm für sein selbstbewusstsein enorm was gebracht. Wenn HEUTE jemand: ey guckt euch mal das Riesenbaby oder so zu ihm sagen WÜRDE, dann wäre ihm das piepegal. Vor nem Jahr hätte er noch geweint.

Also: die GRÖSSE ist sicher KEIN Grund für ne vorzeitige einschulung. Es werden ja auch cniht alle kleinen zurückgestellt, die übrigens meist mehr unter hänseleien leiden müssen.


Im ürigen sind ja in der schule MASSENHAFT größere kinder, nur eben in höheren klassen*gg*. wem soll er da auf den kopf spucken??


LG HEnni



Re: Hab auch nen Riesen

Antwort von Annelie15 am 22.02.2007, 10:16 Uhr

Denen in seiner Klasse !!!
Ich glaube nicht das ein Kind nicht ein kleines bischen drunter leidet wenn es von anderen Kindern gehänselt wird !
Ja OK es gibt leute die das massenhafte Selbstbewusstsein haben aber eben nicht mein Sohn und ehrlich gesagt ich auch nicht !!! Und ich glaube nicht das er nach noch 1,5 Jahren Kiga das dann hat!!!

LG Annelie



Re: Hab auch nen Riesen

Antwort von Graupapagei3 am 22.02.2007, 11:11 Uhr

Ich finde au, dass die Größe nicht das Kriterium sein kann. Zumal eben Körpergröße nichts mit der sonstigen Entwicklung zu tun hat.

Bei meinem Großer waren die meisten Kinder bei der Einschulung zwischen 1,25m und über 1,30m groß. Er mit seinen 1,15m war da echt der Klassenzwerg!

Mein Töchterlein ist aktuell nur 1,04m. Trotzdem ist sie weiter als alle anderen Kinder in ihrer Vorschulgruppe.

Sie ist mit ihrer Vorschulgruppe zum Schwimmkurs gewesen, das sah aus, als ob die eine 3jährige dabei hätten. Tja und die Zwergin machte als Erstes ihr Seepferdchen ...Sie kann rechnen, schreiben und lesen - soll ich sie nun noch ewig im Kiga lassen bis sie eine passende Größe für die Schule hat!


Ich muss Henni recht geben, wenn ein Kind darunter leidet, der Größte zu sein, spricht das gegen die Schulreife.

Übrigens habe ich ja nun schon 2 Schuluntersuchungen mitgemacht und für die Körpergröße hat sich da nie jemand interessiert, die wurde kommentarlos eingeschrieben und das war es!



@henni

Antwort von Hofi2 am 22.02.2007, 19:21 Uhr

Annika ist auch im Nov 6 geworden, ist 128cm groß, kann Schleife binden, ist im letzten halben Jahr sehr viel reifer und auch selbstbewußter geworden.

Allerdings kann sie keine Verpackungen lesen und auch nicht bis 500 zählen.
Dafür kommt sie (m.E.) in die Schule, um dies zu lernen.
Klar kann sie ihren Namen und auch noch ein paar andere Sachen schreiben, Rechnen im kleinen einmaleins geht auch etc.
Aber alles was drüber ist, halte ich für zu früh vor der Schule.

Ich finde nicht, daß diese Dinge zum Einschulungskriterium gehören, sondern die Reife des Kindes (auch nicht die Größe - sonst würde Annikas Freundin in 3 Jahren noch nicht in die Schule kommen!!!).

Nicole



Re: @Hofi 2 Annelie15 kommt extra.

Antwort von JaLo am 22.02.2007, 21:49 Uhr

Ich weiß,daß ein Kind das vor der Schule nicht können muß und in die Schule geht um das zu lernen.Hab selber Panik, dass er grosskotzig wird wenn er liest während andere den Buchstabeb A lernen.Aber was ist wenn mein Sohn sagt...gell, Mama 5+3 macht 8 oder gell, hier steht ...mit Haselnüssen...Soll ich sagen:"das werd ich Dir nicht beantworten weil du das gefälligst erst in der Schule zu lernen hast."Und Stützräder am Fahrrad mach ich Dir nicht mit 3Jahren weg - obwohl Du es ohne probieren willst.Denn laut Entwicklungsplan darfst Du das erst mit 4 oder 5 probieren.Und freiwillig nen Englischkurs besuchen (Flyer lagen im Kiga aus) ist auch nicht gut.Englisch reicht ab Klasse 5.Hatt bei Mama gereicht-reicht auch heute.
Von mir aus soll er chemische Formeln auswendig lernen. Wenn es freiwillig kommt und er Spaß dran hat.Werd es sicher nicht verbieten.



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.