Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von chalmisa am 13.06.2007, 23:40 Uhr

Hilfe ! Einschulung erst um 14:00 Uhr !

Hallo !
Gestern war Elternabend mit allen Infos zum Schulstart.Die Einschulung wird um 14:00 beginnen !!!Also erstmal Kirche, dann Aula und dann 1Stunde Unterricht (um 16Uhr oder wann ?).Ich kann es nicht ändern aber das ist ja wohl wirklich bescheuert.Und am nächsten Tag beginnt die Schule dann um 8Uhr!Mein armer Kleiner ist doch nach dem Tag völlig am Ende!
Ich weiß jetzt gar nicht, wie ich den KLeinen am Vormittag bespaßen soll.Eigentlich dachte ich, wir gehen mit den Großeltern dann mittags nach der Einschulung schön essen.Nun reichts ja noch nichtmal zum Kaffee.Rechne nicht damit, das wir vor 17:00 zu Hause sind.
Brauche dringend Ideen, wie ich den Tag gestalten soll für Kind und Gäste!Bitte helft mir !Wie soll ich meinen Sohn morgens ablenken ?
Danke !
Sabine

 
10 Antworten:

Re: Hilfe ! Einschulung erst um 14:00 Uhr !

Antwort von simnik am 14.06.2007, 6:40 Uhr

ich würde früh in den Zoo oder Kino oder Theater oder so was gehen

und abends könnt ihr doch grillen oder schick essen gehen

Simone



Re: Hilfe ! Einschulung erst um 14:00 Uhr !

Antwort von Hofi2 am 14.06.2007, 7:43 Uhr

Bei uns beginnt der Gottesdienst zur Einschulung auch erst um 11h (so war es zumindest die Jahre zuvor - genau wissen tun wir es noch nicht).Aber für uns wäre es sehr gut, da Schwie-Mu erst um 8h bei Annikas Cousine zur Einschulung muß und danach könnte sie dann zu uns kommen.
Aber 14h finde ich schon sehr spät.
Nicole



Re: Hilfe ! Einschulung erst um 14:00 Uhr !

Antwort von pusel am 14.06.2007, 7:52 Uhr

Hallo
wir hatten gestern Elternabend
Bei uns ist der Gottesdienst um 9.00 uhr
Dann geht es um ca.10.00 uhr in die turnhalle.und um 10.45 -11.45 ist dann die erste schulstunde.und am nachmittag kommt der photograf für die einzelbilder.Finde die zeiten super.gruß pusel



Na und?

Antwort von margret am 14.06.2007, 11:05 Uhr

Mach Dir doch bitte keinen Kopf deswegen.
Das ist zwar ungewöhnlich und überraschend, aber doch nicht wirklich ein ernst zu nehmendes Problem.

Und ob Euer Sohn abends fix und fertig ist, liegt doch an Euch.

Bei unseren Kindern war die Einshculung zwar immer morgens, aber da wurde kein Riesenbohei gemacht. Nach der Einschulung sind wir alleine mit ihnen essen gegagen (ohne Geschwister) dabei hat dann der Schulanfänger seine Schultüte inspiziert und am Nachmittag einfach mit Freunden im Park gekickt. Und das war bei den meisten so. Wir wollten gerade nicht, dass dieser Tag überbewertet wird. Es ist wichtig und ein großer Schritt, aber dazu sind viele Gäste und großes Programm nicht notwendig. Das lässt auch schon die schlichte Einschulung für die Kinder ganz deutlich werden.

Wenn man aus dem Tag natürlich ein Riesenprogramm macht, dann ist kein Wunder, wenn sie abends fix und fertig sind. Er ist auch kein "armer" Junge, wenn er um 8 Uhr morgens dann in die Schule muss am nächsten Tag.

Das ist doch ganz ganz normal.

Dreht doch einfach um. Morgens macht Ihr Eltern was ganz alleine mit ihm, dann trefft Ihr Euch mit den Großeltern frühzeitig zum Mittagessen (schon um 12 Uhr) und danach zur Einschulung und danach (17 Uhr) nichts mehr. Ihr könnt Euch ja auch überlegen, ob er in die Schultüte vorher schauen darf.

Aber ich würde mir an Eurer Stelle jetzt weniger Gedanken darüber machen, wie blöd das ist, sondern wie Ihr den Tag jetzt eben gestaltet.

Ihr werdet am Ende trotzdem einen schönen Tag haben und Euch sicher gerne und lange daran erinnern.

Grüße



Re: Na und? @ Margret

Antwort von MartaHH am 14.06.2007, 13:47 Uhr

Hallo, du sprichst mir so aus der Seele - ich verstehe auch nicht, warum es zunehmend zum Event hochgepusht wird. Ich wohne seit Jahren neben einer Grundschule und kann den Trend gut verfolgen. Letztes Jahr war die Mehrzweckhalle so voll von Großeltern, Geschwistern, Tanten und anderen Verwandten, dass die kleinen Erstklässler, die pünktlich kamen, schon gar nicht mehr reinpassten. Wir haben 4 erste Klassen, die Einschulung erfolgt schon klassenweise nacheinander. Aber teilweise kamen die Familien in zwei Autos vorgefahren und erwarteten offenbar auch noch einen Parkplatz vor der Tür zu finden... es war filmreif. Dazu dann die Kleidungsfrage - vor ein paar Jahren noch alle mehr oder weniger "normal" gekleidet, jetzt aber zunehmend auf schick getrimmt.
Bin mal gespannt, wie es in diesem Jahr wird, wenn unsere Tochter dazu gehört.
LG, M.



Ohja, das kenn ich

Antwort von margret am 14.06.2007, 17:54 Uhr

wir waren 30 Minuten vor BEginn in der Aula (3 erste Klassen, Aula fasst locker 200 Leute) und haben als Eltern nurnoch Stehplätze in der Tür bekommen! Manche haben als komplette Familien komplette REihen geblockt. Zum Glück waren die Reihen für die Kinder vorne reserviert, sonst hätten die nicht mehr reingepasst.

Und das trotz des Apells des Rektors im Vorfeld der Einschulung, Großeltern und Tanten doch bitte zu Hause zu lassen oder erst vor danach vor der Schule zu treffen.

Grauslich!



Re: Na und?

Antwort von chalmisa am 14.06.2007, 22:16 Uhr

Also, ich hab nicht von großem Aufmarsch gesprochen und diese Großveranstaltungen mit 20 Verwandten find ich selber total bescheuert.
Ich überleg halt, wie der Tag am streßfreiesten über die Bühne gehen kann, wenn mein Sohn den ganzen morgen "wartet".Bei uns kommen 3 Großeltern und gut.Abends grillen war eh die Überlegung.Trotz allem ist die meiste Aufregung am späten nachmittag und am nächsten morgen gehts dann weiter.Das das normal ist, weiß ich auch,allerdings wird er nach dem aufregenden Tag eine eher kurze Erholungsphase haben.Deshalb hatte ich ja um Ideen für den Tagesablauf gebeten.
Danke für Eure Statements !
Sabine



Re: Na und?

Antwort von glückskugel am 14.06.2007, 23:27 Uhr

Hm, also ich würde mich ehrlich gesagt freuen, wenn es hier auch am Nachmittag wäre. So muss ich dann die Großeltern von 11 Uhr (Feier und erste Schulstunde gehen von 9 bis 11) bis abends "bespaßen" ;-)Aber das ist sicher Typfrage. Ich bin nicht so der Morgenmensch. Dazu muss ich noch sagen, dass bei uns Einschulung am Samstag ist, da ist ja dann erstmal noch der Sonntag.

Zu den Verwandten: Wir haben 5 Eintrittskarten für die Feier bekommen. Mehr dürfen pro Familie nicht rein. Das finde ich auch richtig so. Und die Schulanfänger haben ohnehin vorne reservierte Plätze.

LG,
Stefanie



Also wir machen auch kein Riesenfest

Antwort von Hofi2 am 15.06.2007, 7:26 Uhr

Es kommen die Großeltern, die Paten (ohne Partner) und wir. Nach der Einschulung wollen wir einfach im Garten grillen und ein bißchen spielen.
Das wars. Und Festrobe tragen wir auch nicht, ist bei uns nicht üblich.
Nicole



Re: Also wir machen auch kein Riesenfest

Antwort von funny möttchen am 15.06.2007, 13:52 Uhr

Hallo,

bei uns ist die Feierlichkeit in der Aula auch um 15.00 Uhr, das ist doch okay. Beiuns werden 3 Klassen eingeschult, alle haben andere Zeiten.
Und bei uns ist es durchaus üblich, dass es groß gefeiert wird. So wie es woanders im Land üblich ist, das nicht groß und ohne besondere Kleidung zu feiern ;-).
Jedes Schulkind bekommt 9-10 Eintrittskarten für die Verwandten, die mit in die Aula kommen. Da finde ich jetzt kein Problem dabei, das plant die Schule ja extra so.
Anders ist es natürlich, wenn gar nichts vorgegeben wird, oder sich die Leute nicht dran halten. Das ist dann ehrlich ärgerlich.
Ich würde auch mit den Verwandten mittag essen gehen, oder grillen und nach der Einschulung verläuft sich dann der große Teil.
Vielleicht kommen die Großeltern noch mit zum Abendessen und gehen dann auch heim.
Da bei euch am nächsten Tag gleich Schule ist, hat da sicher jeder Verständnis für.

LG Conny



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.