Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cassie83 am 30.01.2012, 21:25 Uhr

Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Hallo zusammen!

Ich schreibe glaub ich das erste mal hier. Mein Sohn (wird im März 6) kommt im Sommer in die Schule. Er schreibt mit links und spiegelt teilweise die Buchstaben! Ich finde das nicht schlimm, hab auch gegoogelt und hab gefunden, dass Linkshänder ganz oft spiegeln, weil sie erst umdenken müssen.

Jetzt hatte ich ein Gespräch mit den Erzieherinnen und der Schulleiterin, die sich die Vorschulkinder angeschaut hat um zu sehen ob sie schulreif sind etc. Die Lehrerin hat aus dem Buchstaben spiegeln das totale Drama gemacht und mir empfohlen zur Ergo zu gehen deswegen.

Wie gesagt, ich habe viel gegoogelt und eigentl. überall gelesen, dass das vor allem bei Linkshändigen Kindern ganz normal ist. Seh nur ich das als übertrieben?

Ich weiß, ihr kennt mein Kind nicht und könnt auch nicht entscheiden ob er ne Ergo braucht oder nicht, aber viell. sind hier Mamas deren Kinder auch spiegeln und das nicht so eng gesehen wird?

LG Cassie

 
15 Antworten:

Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von D.G.31 am 30.01.2012, 21:36 Uhr

Sogar bis zum Achten Lebensjahr völlig normal und gerade bei Linkshändern eben oft wegen dem andersrum denken. Leider ist das bei Lehrern nicht so verbreitet. Nimm mal einen Spiegel und lege ein Blatt mit einem Stern darunter. Versuche nun nur über den Spiegel den Stern nachzumalen und du wirst sehen wie es deinem Kind ergeht. Machen wir mit allen Vorschuleltern um das Thema zu verdeutliche n. lg



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von LittleRoo am 30.01.2012, 21:37 Uhr

Völlig normal... mein Sohn (wird auch bald 6) schreibt manche Buchstaben und besonders Zahlen auch spiegelverkehrt.



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Himbaer am 30.01.2012, 21:47 Uhr

Hallo,

auch laut unseren Erzieherinnen ist das völlig normal, auch bei rechtshändern.



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Maxikid am 30.01.2012, 21:47 Uhr

meine Tochter hat auch bis sie 6 war, die 9 und die 6 immer liegend geschrieben. Jetzt ist alles o.k.

Gruß maxikid



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Häsle am 30.01.2012, 21:48 Uhr

Meine rechtshändige Tochter hat das auch eine Weile gemacht.
Ich bin Linkshänderin und konnte schon vor der Schule schreiben und lesen (wurde aber auch erst mit 7 eingeschult). Ich habe die erste Zeile immer spiegelverkehrt geschrieben (rechts angefangen), die zweite dann richtig herum (auf der linken Seite weitergeschrieben) usw. Das war wohl echt abenteuerlich.
Geholfen hat dann, dass meine Mutter in den Heften immer einen dicken roten Strich auf der linken Seite gezogen hat (also komplett von oben nach unten). Dadurch habe ich mir dann recht schnell angewöhnt, auf der richtigen Seite anzufangen, und die Buchstaben waren dann auch automatisch richtig herum.



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Cassie83 am 30.01.2012, 22:28 Uhr

Vielen Dank liebe Mamas! Ihr habt mich bestärkt und ich bin sehr erleichtert. Dachte schon ich wär komisch.

Ich hab mir jetzt ein Buch mit Tipps für linkshändige Kinder bestellt. Ich möchte es ihm so einfach wie möglich machen!



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Baby2411 am 30.01.2012, 22:37 Uhr

Macht meine auch ab und zu.....davon abgesehen, müssten die Kinder VOR der Schule rein theoretisch noch gar keine Buchstaben oder Zahlen können.
Also lass dich nicht verrückt machen.

Macht meine auch ab und zu und sie ist rechtshänderin



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Snaffers am 31.01.2012, 12:21 Uhr

vollkommen normal und überhaupt nicht besorgniserregend.
Mein Großer (7) - übrigens Rechtshänder - hat mit 5 bereits kleine Texte geschrieben und selbst zu Beginn der ersten Klasse (09/2011) waren da durchaus noch spiegelverkehrte Buchstaben drin.
Ich bin Grundschullehrerin und hab es ihm gegenüber wohl ab und an mal erwähnt mich aber ansonsten auch nicht weiter dran gestört oder dran rumgemach. Inzwischen sind da keine Buchstaben mehr falsch rum.

Aber grade im Prozess der Erprobung der Schriftsprache ist es einfach ganz normal.
Eine Tasse bleibt eine Tasse, egal wie man sie dreht und wendet, dass das für Buchstaben nicht zutrifft müssen Kinder erst erfahren und dann auch wirklich begreifen und umsetzen lernen. Das dauert einfach - und ist bei einem Vorschulkind, egal ob recht- oder linkshändig kein Grund für irgendwelche Therapien.
ach ja, ich hab hier sogar Sachen, da sind ALLE Buchstaben seine Namens in Spiegelschrift und von rechts nach links - und er hat das erst bemerkt als wir es ihm sagten - die Sachen sind aus dem Vorschuljahr, er war also so um die 6...



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Osterhase246 am 31.01.2012, 12:50 Uhr

mein sohn spiegelt fast alle zahlen.

mir wurde auch gesagt, dass das noch völlig normal sei.
(ich wußte nicht mal, dass er zahlen schreiben KANN.. )



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Cassie83 am 31.01.2012, 13:04 Uhr

Ja das macht mein Sohn auch hin und wieder. Alle Buchstaben in Spiegelschrift und von rechts nach links.

Aber gut zu wissen, dass das kein Grund zur Sorge ist! Fazit: Man sollte sich echt nicht von allem und jedem verunsichern lassen - einfach auf den Mamainstinkt hören!



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Pamo am 31.01.2012, 16:53 Uhr

Das ist normal, u.a. auch bei Rechtshaendern.



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Andrea&Würmchen am 31.01.2012, 21:12 Uhr

Hallo,

unsere Tochter (wird im Mai 6) macht das auch. Mal sind alle Buchstaben richtig, mal alle gespiegelt, mal halb-halb. Ich mach mir deswegen keine Gedanken.

Grüße
Andrea



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von vreni131276 am 01.02.2012, 12:50 Uhr

Meine Tochter (wird im April 6) macht das auch- sie spiegelt die Buchstaben, manche liegen auch auf dem Kopf . Bisher meinte auch alle, das sein ok. Heute morgen war dann das Ergenis-Gespräch von der Schule und die Lehrerin stellte es auch als das totale Drama da...

LG Vreni



Völlig normal

Antwort von gasti75 am 02.02.2012, 12:30 Uhr

Mein Knabe ist auch Linkshänder

Er spiegelt zwar nicht die Buchstaben er schreibt von rechts nach links....

Aber das ist eine Sache der Übung, haben uns damals auc ein Buch geholt u danach war vieles klarer, zB warum bei ihm immer die CD Hüllen kaputt gehen, lach



Re: Buchstaben spiegeln - normal oder besorgniserregend?

Antwort von Steffi528 am 03.02.2012, 13:46 Uhr

Meine Große hat erst zu Beginn des 1. Schuljahres gänzlich aufgehört zu spiegeln (sie konnte soweit schon schreiben)
Die Lütte ist 4,5 und spiegelt hin und wieder ganze Worte (und zwar vollständig, also nicht nur die Buchstaben, sondern passend das gesamte Wort), aber auch da denke ich, das alles spätestens mit dem Schulbeginn verwächst.

Ach ja, sind beide Rechtshänder



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.