Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ronja27 am 21.09.2006, 16:31 Uhr

Baruche mal eure Hilfe

Hallo !

Ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll :

Mmmhh... unser Sohn soll nächstes Jahr in die Schule eingeschult werden .
Er ist jetzt 5 und wird bald 6 Jahre d.h. wenn er in die Schule kommt wäre 6 1/2 Jahre .

Die im Kindergarten haben uns letzte Woche aber gesagt , das sie mit uns unbedingt reden müssen , so haben wir für nächsten Monat einen Termin .
Da wir aber neugierig sind haben wir im Vorfeld schonmal nachgehackt und was soll ich sagen , wir waren entsetzt , naja nicht gerade entsetzt , aber immerhin ....

Die meinten , unsere Sohn wäre zurück geblieben , er würde nur mit den kleineren Kindern spielen , nicht mit den größeren .
Er würde auch nie ein Spiel zuende spielen , er hätte die Geduld nicht dazu . Klar hat er auch nicht , das wissen wir auch selber , aber ich denke er soll solange Kind bleiben wie er kann , der Ernst des Lebens fängt ja auch erst noch an .

...und jetzt kommt der Hammer , heute morgen lag bei ihm in Fach , eine Einladung für einen Elterninfomationsabend von einer Sprachbehinderten Schule ....

hallo , was ist denn jetzt los???

Wir wissen nicht mehr weiter .
Kann mir jemand sagen , warum ein Kind in eine Sprachbehinderten Schule muss ?
Was kann es nicht was andere Kinder können ?
Warum haben die im Kindergarten das nicht früher gemerkt , man hätte ihn doch dann in einen Sprachbehinderten Kindergarten stecken können , oder ???

Kann mich da jemand beruhigen ?
KLAR ER IST EIN DICKKOPF ; ABER DAS SIND ANDERE KINDER AUCH !
Jungs sind halt langsamer als Mädchen , oder ?

Man kann ihn doch noch fördern , er hat doch auch noch 1 Jahr zeit bis er in die Schule kommt .

Könnt ihr mir einen Tipp geben ?
Wollen uns auch mal einen Rat bei unserer Hausärztin einholen - oder wohin müssen wir da ?

Viele Grüße die Trauige Ronja

 
7 Antworten:

Re: Baruche mal eure Hilfe

Antwort von SilvanaR am 21.09.2006, 16:54 Uhr

also, ich kenne das von uns - der Kiga meinte auch, sie würde keine Regelschule bestehen - wir sind als erstes Zur Kinderärztin
die hat sie dann komplett durchgecheckt.
Wie ist denn eure U9 ausgefallen?
Da wurden bei uns ja alle wichtigen dinge, wie sehen, hören, sprechen, Zeichnen udn bewegen getestet
Übrigens soll ich mir keine gedanken machen, so einfach geht das nicht mit dem Abschieben.
Mal sehen, was der Psychiater nächste Woche sagt...



Re: Baruche mal eure Hilfe

Antwort von suermel am 22.09.2006, 9:07 Uhr

hallo guten Morgen
also in 1 Jahr kan sich viel ändern.
ich würde es mal mit dem Kinderarzt besprechen, und daheim eben mal ein par Gesellschaftsspiele machen.
die dauern 10-15 Minuten!
Meomori ist auch toll! wie ist es dann mit der Feinmotorik, perlen einfädeln?
oder Schnüre durch die Löcher ziehn?
Schaukeln ist auch sehr gut, rückwärts laufen üben.
aber sprich mal mit dem Kinderarzt,
und lass dich beraten ob es wirklich so sChlImm ist: ein Besuch beim Ohrenarzt wirkt auch Wunder,denn man glaubt das Kind hört gut, und es kann dann doch gewisse Höhen oder tiefe Töne nicht hören, was dann die sprache beinträchtigt.
Also 1x zuviel zum HANO arzt als zuwenig!
Lg silvia



Logopaedie?

Antwort von elseKling am 22.09.2006, 9:57 Uhr

seid Ihr in logopaedischer Behandlung? Wenn nicht, wuerde ich mal vom Kinderarzt eine Ueberweisung holen und beim Logopaeden abklaeren lassen, ob da Defizite bestehen. Dann kann man ja immernoch ueber eine Sprachheilschule nachdenken. Aber wenn es nicht so gravierend ist reicht sicherlich noch ein Jahr Logopaedie (2xpWoche?)



Re: Logopaedie?

Antwort von marie-claire am 22.09.2006, 11:29 Uhr

hi

also bei "unseren" Kindergarten, wurden mir auch schreckliche Sachen von mein Kind erzählt und ich habe geheult hinterher. Aber bei der U9 hat sie alles ohne Probleme gemeistert. Das einizge was war, das sie ein ruhiges eher zurück haltendes Kind ist.
Ich denke du kennst dein Sohn besser als die. Lass dich nicht verrückt machen. Ich kann deine Gefühle super gut verstehen.
Liebe Grüße
doreen



Bitte nicht gleich verzweifeln!!!

Antwort von *Aquilina* am 22.09.2006, 11:31 Uhr

Hallo,

mit einer "Sprachbehindertenschule" ist eine "Sprachheilschule" bzw. nach neuen Richtlinien ein "Sonderpädagogisches Förderzentrum Sprache" geworden (zumindest ist es so in Berlin.

Neben der Sprache können in einer solchen Schule die Lehrer besser auf Kinder eingehen, die u. a. motorische Schwierigkeiten haben. Vorteil der Schule ist, das in vielen dieser Schulen schon jetzt die felxible Eingangsstufe eingeführt wurde. Klassenstärke überschreitet zumindest bei uns keine 14 Kinder.

Die Kinder haben die Möglichkeit, die ersten 2 Schuljahre in 3 Schuljahren oder auch in einem Schuljahr zu durchlaufen. Je nach Wissensaufnahme der Kinder. Eine spätere Umschulung auf die Regelschule ist kein Problem, sobald die Defizite, die ein schulpflichtiges Kind hat, behoben sind. Eine Umschulung erfolgt immer zum neuen Schuljahr.

Wenn du weitere Fragen hast, kannst du mich gern anmailen.

Aber ich würde unabhängig zum Gespräch in der Kita folgendes empfehlen:

Ab zum Kinderarzt und prüfen, ob man nich Logopädie und Ergotherapie verschrieben bekommt.

LG Cathy



Re: Logopaedie?

Antwort von Luni2701 am 26.09.2006, 17:03 Uhr

Hallo,
also normalerweise hätte der Kinderarzt bei der letzten U Untersuchung mit 3 bzw. 4 Jahren was merken müssen, denn wir sind seit 1,5 Jahren mit unserem in Logopädischer Behandlung und Niklas wird jetzt 6. Wie seht ihr das denn?? Redet er aus eurer Sicht normal wie die anderen Kinder auch oder gibt es Handlungsbedarf, dann würde ich auf jeden Fall zum Logopäden gehen.

Was Else sat ist genau richtig, wir dachten auch das Niklas eben nur manche Buchstaben noch nicht kann und das geht von alleine weg, bis bei der U8 der Hörtest gemacht wurde. Wir dachten immer er hört gut aber Pustekuchen er war auf einem Ohr fast Taub, hat Röhrchen und Polypen raus bekommen und er hat viel besser gehört und versteht nun auch alles und das reden ist schon viel viel besser. Nur TR und Z spricht er noch nicht 100%

Gruß Britta



Re:HNO, Kinderarzt und Logo- Ergotherapie

Antwort von Ferkel am 13.10.2006, 16:53 Uhr

Hallo,
alle die Dir schon geantwortet haben liegen richtig. Du solltest wirklich erstmal zum Kinderarzt und dann auch mal zum Hals-Nasen-Ohrenarzt denn die können Dir erst wirklich sagen das Dein Sohn in so eine Einrichtung muß bzw. sollte.
Lass Dich nicht unterkriegen die Kindergärten sind manchmal extrem schnell in solchen Aussagen und dabei kann evtl. nur ein Gesundtheitliches Problem dieser Auslöser sein. Auch hast Du recht mit der Aussage das die es im Kindergarten schon viel früher hätten merken müssen. Bei uns war unser Sohn erst 4 Jahre als unsere Erzieherin meinte das wir vielleicht mal zu einem Logopäden sollten weil er etwas lispelte und das war auch gut so. Aber Du hast noch fast 1 Jahr vor Euch und da kann noch viel passieren nur Mut und gehe wirklich mal zum KA und zum HNO.
Viel Glück und schreib mal zurück wenn Ihr bei den Ärzten wart. Würde mich sehr interessieren !!!!!
Grüße Elsa



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.