Dr. med. Vincenzo Bluni

Immer noch E - Coli

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo,

ich hoffe wirklich sie können mir helfen.

Vor ca. 5 Wochen wurde ich ja wegen E-Coli Bakterien im Abstrich mit Cefpodoxim 200 behandelt - für 5 Tage.

Heute im Kontrollabstrich waren diese und andere immer noch in hoher Keimzahl vorhanden.

Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.
Viele Antibiotika, welche in der SS unbedenklich sind, sind laut Laborbefund resistent.

In Frage käme noch Ciprobay - aber dieses ist nicht gerade das Mittel der Wahl in der SS.

Habe wirklich Angst.

Nehme zur Zeit jeden Abend Vagiflor um gute Bakterien anzusiedeln.

Der Muttermund ist fest und der Gebärmutterhals erhalten.

Müssen die Bakterien wirklich behandelt werden, mein Arzt meinte erstmal abwarten und den Mumubefund kontrollieren.

Habe aber Angst, dass die Bakterien unbemerkt aufsteigen.

Was würden sie mir raten?

Vielen Dank im Vorraus.

von Paul28 am 28.05.2009, 11:32 Uhr

 

Antwort auf:

Immer noch E - Coli

Hallo,

1. solche Keime können, aber sie müssen noch lange nicht zu vorzeitigen Wehen führen.

2. wenn sich auch nach antibiotischer Behandlung diese Keime noch finden, richtet sich das weitere Vorgehen nach dem Antibiogramm und hier kann es auch mal notwendig werden, ein Reservepräparat zu wählen. Eine Behandlung würde man wohl meist als sinnvoll ansehen.

3. Ciprofloxacin kann bei sehr strenger Indikation wohl in der Frühschwangerschaft angewandt werden. Zur späteren Schwangerschaft liegen mir keine 'Daten vor.

Bitte wenden Sie sich in dieser Frage in jedem Fall auch an unseren Experten für Medikamente in der Schwangerschaft, Herrn Dr. Paulus. Er hat übrigens hier bei rund-ums baby.de auch ein Forum zu solchen Fragen.

Die Adresse ist

http://www.rund-ums-baby.de/med_schwangerschaft/

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 28.05.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.