Die 40. Schwangerschaftswoche - 40. SSW

frau hält babybauch

© fotolia, asife

Geht´s jetzt endlich los?

Sie sind nun in der 40. Schwangerschaftswoche (SSW). Und die große Frage lautet: Kommt mein Baby pünktlich? So schwer es fällt, haben Sie Geduld. Es kann gut sein, dass Ihr Kleines es gar nicht so eilig hat.

Vergessen Sie nicht, dass der Geburtstermin nur ein errechneter Zeitpunkt ist. Deshalb kalkulieren die Geburtshelfer einen Zeitraum von etwa plus/minus 10 Tagen um den errechneten Termin herum ein. Ist das Baby auch nach dem errechneten Termin fit und gut versorgt, wird erst nach etwa 10 bis 12 Tagen die Geburt eingeleitet. Wann das genau geschieht, hängt von der Geburtsklinik ab.

Geht es meinem Baby gut?

Keine Angst, Ihr Arzt / Ihre Ärztin achtet sehr genau darauf, ob Ihr Baby gut versorgt ist. Sie haben in der 40. Schwangerschaftswoche sowieso noch einen regulären Vorsorgetermin. Sollte Ihr Baby in dieser Schwangerschaftswoche noch nicht kommen, werden Sie ab dem errechneten Termin alle zwei Tage untersucht. Es gibt verschiedene Methoden festzustellen, ob das Baby noch optimal versorgt ist. Dazu gehören etwa Ultraschall, die Aufzeichnung der kindlichen Herztöne in Kombination mit der Wehentätigkeit oder die Fruchtwasserspiegelung.

Sie dürfen jedenfalls darauf setzen, dass Ihr Baby auch dann gesund und auf ganz natürlichem Weg auf die Welt kommen wird, wenn es sich noch etwas Zeit lässt. In der überwiegenden Zahl der Fälle beginnt die Geburt genau dann, wenn Mutter und Kind soweit sind.

Eine Geburt kann man nicht planen

Im Geburtsvorbereitungskurs haben Sie sicher einen Überblick über verschiedene Methoden der natürlichen Schmerzerleichterung bekommen: Massagen mit einem Igel- oder Tennisball, Atem- und Entspannungsübungen, Akupunktur, Bewegung durch Herumgehen oder auf einem Gymnastikball, warmes Wasser, Homöopathie, Aromatherapie und vieles mehr. Ebenso werden Sie über die medizinischen Möglichkeiten der Schmerzbekämpfung gesprochen haben. Von Schmerzzäpfchen bis zur PDA.

Wahrscheinlich stellen Sie sich immer wieder vor, wie Ihre Geburt wohl ablaufen könnte. Doch manchmal kommt es ganz anders als gedacht. Vielleicht fühlen Sie sich in der Badewanne fürchterlich, auch wenn Sie immer von einer Wassergeburt geträumt haben - oder umgekehrt. Vielleicht sind Sie sicher, dass Sie eine PDA benötigen und plötzlich ist es gar nicht so schmerzhaft wie befürchtet. Lassen Sie sich überraschen! Seien Sie offen, für alles was kommt oder was Ihnen die Hebamme anbietet oder vorschlägt. Natürlich sollen Sie sich selbst einbringen, schließlich ist es Ihr persönliches Geburtserlebnis. Doch Hebammen haben schon so viele Geburten gesehen; manchmal haben Sie sehr gute Ratschläge.

Das Team von Rund-ums-Baby wünscht Ihnen alles Gute für die Geburt und einen guten Start in das Leben mit Ihrem Kind! Hilfreiche Informationen für das erste Lebensjahr Ihres Babys finden Sie im Entwicklungskalender, in verschiedenen Foren und in den monatlichen Tipps unserer Hebamme Steffi Helsper.

Wann ist Ihr Entbindungstermin..?  In diesen 12 Foren finden Sie
andere schwangere Frauen, die auch in Ihrem Monat entbinden:
Schwangerschaftsforen
  * Januar * März * Mai * Juli * September * November
  * Februar * April * Juni * August * Oktober * Dezember

So entwickelt sich Ihre Schwangerschaft:

  • Sie befinden sich jetzt in der 40. Schwangerschaftswoche (40. SSW) nach dem 1. Tag der letzten Periode.
  • Anders gesagt: 39 Schwangerschaftswochen + 1 bis 7 Tage (ärztliche Berechnung). Im Mutterpass steht beispielsweise SSW 39/6 (Woche 39, Tag 6).
  • Sie sind in der 38. Schwangerschaftswoche nach der Befruchtung, d. h. 260.-267. Tag der Entwicklung.
  • Die Scheitel-Fersen-Länge (SFL) ist eine Schätzung der Körperlänge des Kindes beziehungsweise wird aus verschiedenen anderen Messungen errechnet. Am Ende der 40. SSW ist der Fetus ca. 51,2 cm (Scheitel-Fersen-Länge) lang. Der Kopfdurchmesser (BPD) beträgt zwischen 89 und 105 mm und das Baby wiegt zwischen 2714 und 4524 g.

    Bitte beachten Sie, dass sich die Größe und das Gewicht nun immer individueller entwickeln können. Wenn Ihr Baby größer oder kleiner sein sollte, ist das noch kein Grund zur Beunruhigung.

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.