Einschulung 2020

Einschulung 2020

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Regen-Bogen am 16.01.2020, 17:12 Uhr

Was verändert sich alles?

Hallo! Ich bin ganz aufgeregt: Im September kommt meine Kleine in die Schule. Jetzt frage ich mich: Was verändert sich alles durch die Schule? Sicher natürlich der Rhythmus, denn dann geht es ja jeden Morgen um Punkt acht los. Brauche ich nachmittags mehr Zeit für mein Kind wegen der Hausaufgaben? Braucht die Kleine nach der Schule mehr Zeit für Erholung, also mehr Zeit einfach zu Hause in Ruhe (statt dass man mit ihnen wie zur Kindergartenzeit nachmittags zusammen raus geht)?

 
8 Antworten:

Re: Was verändert sich alles?

Antwort von dana2228 am 16.01.2020, 17:19 Uhr

Hey!

Also bei meinen beiden Großen ist es wirklich so das mehr Zeit für Pausen gebraucht wird. Aber das ist sicher sehr individuell.
Meine Große ist jetzt 4. Klasse war war 2 Jahre in der OGS. Das war am Anfang gut um Kontakt zu knüpfen eca.! Aber dann,..... es müsste nachmittags immer noch was gelernt/aufgearbeitet werden. So das wir nach der OGS um 15 Uhr noch üben könnten. Eine Katastrophe für sie/uns. Wir haben sie von der OGS abgemeldet. Seid dem kommt die meist mit ihren Bruder gegen 12 Uhr heim. Wir essen zusammen und machen was für die Schule. Zwischen 13 und 13.30 Uhr sind meist damit fertig und die beiden genießen eine "Pause" im Zimmer. Ehe es oft ab 15 Uhr weiter zu Hobbys oder so geht (natürlich nicht jeden Tag).
Aber wie das am besten klappt muss man individuell gucken. Mein zweiter (wiederholt gerade die 1. Klasse) ist ein "besonders" Kind (Autist) und würde ohne das mittags lernen/üben wohl wieder die 1. Klasse nicht schaffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von dana2228 am 16.01.2020, 17:24 Uhr

Im Sommer haben die Kinder auch oft "Pause" im Garten gemacht. Haben ein großes Grundstück mit Baumhaus und so. Oft saßen die da drin haben Hörspiel gehört und Gummibärchen gegessen. Oder auch getobt. Je nach Laune.
Also Pause sehe ich das Freispiel und Möglichkeit zum Ausruhen. Kein Hobby, Freunde, lernen oder sonst welche Termine oder wo hinfahren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was verändert sich alles?

Antwort von Hailie am 16.01.2020, 17:41 Uhr

Das kommt sehr auf das Kind an.
Mein Großer ging in der 1 Klasse nach dem Unterricht noch in den Hort bis 13:30Uhr. Danach Hausaufgaben, kurze Pause und dann ging es wieder. Er hatte sich schnell an Schule usw. innerhalb ein paar Wochen gewöhnt. Der Kleine, ist nicht gesund hat Pflegegrad 3, kommt auch nach Monaten nur schwer mit der Schule klar. Ihn hole ich immer direkt nach dem Unterricht ab, weil er durch die reine Schulzeit schon so reizüberflutet und fertig ist. Bei ihm dauern die Hausaufgaben viel länger und danach geht selten was bei ihm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was verändert sich alles?

Antwort von kati1976 am 16.01.2020, 17:42 Uhr

Morgens pünktlich und täglich aber das weiß man ja.

Nachmittags, da musst du sehen wie es deiner Tochter geht.

Bei meinen Kindern war es so das sie die ersten Tage völlig KO waren obwohl der Tag kürzer als ein Kitatag war.


Nach kurzer Zeit hatte sich das aber eingespielt. Kind 1 und 5 haben sofort nach der Schule die Hausaufgaben gemacht und Kind 2,3 und 4 haben erst Mittag gegessen und dann Hausaufgaben gemacht.

Wenn es soweit ist musst du ausprobieren was deine Tochter braucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was verändert sich alles?

Antwort von mausebär2011 am 16.01.2020, 18:22 Uhr

Naja, das kommt auf dein Kind an.
Mehr ruhezeit hat mein Sohn nicht gebraucht.
Dafür haben wir am Anfang enorme Probleme mit den Hausaufgaben gehabt.
Die ersten, keine Ahnung 2-3 Wochen (?) ging es noch. Dann, als wäre ein Schalter umgelegt worden, ging gar nichts mehr.
Wir saßen dann wirklich 3-4 Stunden am Tag an den Hausaufgaben.
Das ging fast das ganze erste Schuljahr so.

Mittlerweile ist mein Sohn in der 3ten Klasse und es dauert selten länger als 1 Stunde die Hausaufgaben komplett zu machen.


Wie die Zeit nach Schulschluss gestaltet wird musst du mit der Zeit heraus finden.
Bei uns geht es nur so das er direkt nach Schulschluss die Hausaufgaben macht, danach Mittagessen und dann erst raus.
Machen wir es andersrum endet es in einer Katastrophe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was verändert sich alles?

Antwort von Badefrosch am 16.01.2020, 18:30 Uhr

Wie ist denn die Betreuung in der Schule?

Bei uns in Bayern, ist in der 1. und 2. Klasse oft um 11:15 Uhr (3 x) oder 12:15 Uhr (2 x) Unterrichtsende.

Hausaufgaben wird es auch geben, so im Umfang von 30 Minuten in der 1. Klasse und 45 Minuten in der 2. Klasse. Natürlich wird es Kinder geben die schneller fertig sind, aber auch Kinder die länger brauchen, da sollte man die Kinder nicht unnötig lange quälen, sonst vergeht ihnen die Lust an der Schule.

Ob ihr nach der Schule eine Pause macht und dann noch zu Mittag esst, da müsst ihr rausfinden, wann das Kind am besten arbeitet.

Evtl. wird es Anfangs mehr Schlaf brauchen, denn Schule ist im Vergleich zur Kita anstrengender.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was verändert sich alles?

Antwort von SummerSunshine am 16.01.2020, 20:54 Uhr

Zu Kindergartenzeiten war/ist es hier so:
13 Uhr zuhause
Essen
Mittagspause
ab 15 Uhr Verabredung/Musik/Sport/Erledigungen/ zuhause sein.....

Zu Schulzeiten war es genauso, außer dass Kind (NICHT WIR!) noch 5-30min Hausaufgaben gemacht hat (ich lasse mir erklären, was auf ist, Kind macht selbstständig und alleine, ich nur in Rufweite).

Bei uns hat sich nicht viel verändert. Meine Kids haben sich auf den neuen Abschnitt gefreut und ich mit.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was verändert sich alles?

Antwort von SunnyGirl!75 am 16.01.2020, 21:56 Uhr

Hier ist es so:
Kita-Schluss um 14 / 14.30 Uhr, danach Freizeit und dann entweder zu Terminen (Turnen und Fußball bzw. zur Zeit Schwimmkurs) gehen, oder weiterhin Freizeit.

Ab Beginn der Schulzeit geht die Maus bis 15 oder 16 Uhr in die OGS!
Zu Terminen muss es dann meist direkt danach gehen. D.h. falls sie dann immer noch Lust dazu hat.
Ich bin mal gespannt wie sie das packt und ob wir noch viel Hausaufgaben nacharbeiten müssen. Es werden bestimmt 50-60 Erstklässler in der OGS sein.

Am liebsten würd ich es so einrichten das sie nicht in die OGS muss, aber dann könnte ich aufgrund der Fahrtzeiten höchstens bis 12.30h arbeiten, da die Bis-Mittag-Betreuung bis 13.30 Uhr geht.

Aufstehzeiten werden sich nicht viel ändern, müssen jetzt schon um 6.30 Uhr aufstehen und eine Stunde später das Haus verlassen.
Ich hoffe nur sie wird langsam nicht mehr so trödelig sein und kapieren das man wenn man es eilig hat, sich auch wirklich beeilen muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.