Einschulung 2020

Einschulung 2020

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von lubasha am 17.11.2020, 12:39 Uhr

Früher oder später einschulen wegen der weiterführenden Schule?

Kindgroß ist jetzt 11 in der 7ten Klasse Gymnasium. Junikind und 1 Klasse übersprungen. Schulerisch und sozial läuft alles bestens. Entwicklungstechnisch findet sie ihre pubertierenden 13 Jährigen Mitschüler doof und anstrengend.

Ob es sich sozial bis Oberstuffe was ändert.. kann sein aber ich bezweifele es stark. Ich hatte in der 6ten meine Clique, da hat sich wenig geändert, obwohl in Oberstuffe vieles geändert wurde. Bis jetzt treffe ich mich mit 2 von 4 Mädels meiner Clique sus der 6ten. 1 Frau ist jung gestorben. Zu einer hab ich den Kontakt nach der Auswanderung verloren.
Meine Freundin die in Oberstuffe auf unsere Schule gewechselt jat ist die 4te bei Treffen.

Kindklein ist 8 in der 4 Klasse. Dezemberkind und mit 5 in November Quereingeschult, da der gesegnete extra Jahr im Kindergarten für alle eine Zumutung wurde. Schulform ist klar, von der Lehrerin gibt es OK für Gymnasium. Es steht Verdacht auf ADHS, da viele soziale Aspekte schwierig sind. Kindklein wird auf das gleiche Gymnasium gehen. Er könnte sich nicht vorstellen eine Klassenstuffe runter zu sein.

Kind hat Freunde, aber in der weiterführenden werden die Karten neu gemischt. Die große hatte damals Kontakt zu ihren Grundschulfreunden verloren. Das spiradische wiedersehen beim Verein war deutlich zu wenig.

Ich würde nicht nach Alter schauen, sondern auf das Kind. Vieles fehört zu dem Wesen oder dem Charakter. Das weiß man schon bei 4-5 jährigen. Einiges ist eine Phase und legt sich.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.