Dr. med. Wolfgang Paulus

Sehr geehrter Dr. Paulus

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Spersapolymyxin enthält die oberflächenaktiven Antibiotika Polymyxin und Neomycin.

Bei lokaler Anwendung des Aminoglykosids Neomycin ist nicht mit oto-/ nephrotoxischen Effekten (Gehör- bzw. Nierenschäden) zu rechnen.
Bei Polymyxin-B handelt es sich um ein Oberflächenantibiotikum ohne relevante Resorption.

Eine kindliche Schädigung durch Anwendung der Augentropfen in der Frühschwangerschaft ist ausgeschlossen.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 17.02.2015

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.