Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Antonia17 am 31.08.2004, 17:17 Uhr

Hauen, Klapsen, Schlagen...

Mal eine Frage:

Wie reagiert Ihr, wenn Ihr eine Mutter ihr Kleinkind/Baby klapsen (nicht verprügeln) seht?

Mir begegnete neulich bei IKEA ein Mutter mit Zwillingen (ca. ein Jahr alt), die beide im Einkaufswagen standen. Eines warf ein Plüschtier aus dem Wagen, worauf die Mutter sofort und ohne Überlegung mit einem ordentlichen Klapps auf die Hände reagierte und das Kind mordsmässig und nicht gerade niveauvoll anschimpfte.

Wie hättet Ihr reagiert? Hättet Ihr überhaupt reagiert?

Danke und Gruss, Antonia17

 
26 Antworten:

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von steff+keks am 31.08.2004, 17:50 Uhr

Hallo,
habe dazu grade ein Posting ins RUB-Forum gesetzt. Hier:

http://www.rund-ums-baby.de/forum/mebboard.php3?step=0&range=20&action=showMessage&message_id=614329&forum=100

Hast du was zu der Mutter gesagt?

LG,
Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von Antonia17 am 31.08.2004, 17:55 Uhr

ja, ich hab was gesagt. Aber ich war so wütend, dass ich wahrscheinlich nicht die richtigen Worte gefunden habe. Bin mir auch über den genauen Wortlaut nicht mehr im Klaren.

Ich frage dies hauptsächlich, weil ich so oft die Aussage hier lese (so oder so ähnlich): "Jeder kann mit seinem Kind machen was er will, man sollte sich in die Erziehung anderer nicht einmischen."

Ich bin da etwas anderer Meinung, aber noch zu keinem guten Schluss gekommen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von Ines & Johnny am 31.08.2004, 18:44 Uhr

hallo antonia,

rechtlich gesehen dürfen die eltern nicht mit ihren kindern machen, was sie wollen. entwürdigende erziehungsmethoden sind nach dem bgb zu unterlassen und dazu gehört auch das schlagen. du bist also im recht, wenn du dich einmischst.

ich sage auch immer etwas, leider reagiere ich auch eher spontan und sehr wütend und bin manchmal auch nur sprachlos über die dann immer wiederkehrende bemerkung der eltern, das wäre ihre sache. seitdem bete ich mir immer wieder vor, was ich vor allem darauf antworte: dass es das eben nicht ist, dass schlagen gesetzlich verboten ist.
obs was bringt, weiß ich auch nicht. aber gerade für das kind ist es wichtig, dass überhaupt jemand was sagt und es so merkt, dass es tatsächlich "falsch" ist, was da die eltern tun.

lg ines

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von SelinasEltern am 31.08.2004, 19:24 Uhr

Hallo,
ich rege mich in solchen Situationen auch immer auf. Ob und wie ich was sage, kommt immer ein bißchen auf die Situation und den Tag an. Ich versuche sachlich loszuwerden, dass Schlagen wohl kaum der richtige Weg ist. Leider stößt man dann ja oft auf Aggression und Anfeindungen.
Manchmal sage ich auch nichts, aber dann rege ich mich hinterher auf, dass ich nichts gesagt habe.
Einmal ging es um ein Baby, ca. 6 Monate alt. Es schrie im Wagen und die Mutter wollte Kleider anprobieren. Sie brüllte mehrere Minuten rum "Wenn du heute Mittag geschlafen hättest, wärst Du jetzt nicht müde. Dann könnte ich Anprobieren. Verdammt nochmal, halt die Klappe...." in einem Ton, dass ich ernsthaft schockiert war. Ich stellte mich vor sie hin und sagte: " Wenn sie meine Mutter wären, würde ich auch schreien". Das sind Dinge, die nicht fair sind, nicht sachlich und wahrscheinlich auch zu nichts führen. Da ist mir einfach der Kragen geplatzt. Normalerweise versuche ich freundlich, sachlich zu bleiben- aber wenn die Wellen zu hoch schlagen.... wer kennt das nicht? Lieben Gruß!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von celmin am 31.08.2004, 19:33 Uhr

Hallo,
ich bin auch nicht fürs Klapsen. Trotzdem ist mir eben im Supermarkt die Hand ausgerutscht. Meine Große ist zur Zeit so richtig motzig. Nichts kann man ihr Recht machen, alles ist blöd und sie macht extra genau das Gegenteil von dem, was ich ihr sage. Die blöden Kommentare sind auch vom feinsten. Sie ist übrigens 7 Jahre alt.
Eben im Edeka meinte sie, sie müsste ständig alles antatschen, was ihre kleine Schwester (noch 2) natürlich dann nachmacht. An der Wursttheke wird herumgehangelt und sie hat doch tatsächlich mit den Händen über der Theke gelegen. Ich habe ständig gesagt, dass sie jetzt mit dem Unsinn aufhören soll, aber sie hat mich einfach ignoriert. Die Kleine fand das ganz lustig und hat lautstark herumgekräht und ich habe gedacht, ich würde gleich platzen. Im Endeffekt habe ich meine Große etwas unsanft am Arm gepackt und sie neben mich gezogen und festgehalten.
Das alles ist nur passiert, weil wir mit dem Fahrrad dorthin gefahren sind (über die Felder) und sie mit dem neuen Fahrrad noch nicht so ganz sicher ist. Sie hat auf dem Fahrrad schon nur rumgemotzt. Dabei war sie es, die soooo gerne mit dem Fahrrad einkaufen fahren wollte.
Ich finde sowas furchtbar und man fühlt sich dann so hilflos.

Wenn eine Mutter ihrem Kind einen Klaps auf die Hand gibt, würde ich wohl eher nichts sagen, weil ich ja die "Vorgeschichte" nicht kenne. Vielleicht konnte die Mutter einfach nicht mehr. Wenn dann noch jemand etwas sagt, geht die Mutter doch noch mehr an die Decke. Natürlich ist das ein Fehler der Mutter, aber ich denke, das weiß sie selbst.
Bei mir war es heute ja genauso. Das war ein Fehler, das weiß ich auch selbst.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hauen klapsen usw

Antwort von paularmandugolysandre am 31.08.2004, 20:06 Uhr

ich mache mich jetzt bestimmt viele Feidinnen hier, aber wenn paul etwas Böses freiwillig oder in einem Wutanfall macht, bekommt er auch auf der Hände, bzw. auf dem popo. er durfte auch einmal in der Ecke gehen. ich wurde so erzogen. in frankreich ist die diskussion nicht so stark wie in Deutschand. in der Ecke gehen wird sogar in der Vorschule (ecole maternelle, bei uns Pflicht) pratiziert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von aramat5 am 31.08.2004, 20:37 Uhr

Hallo Antonia,
ich finde es sehr mutig eine Mutter anzusprechen wenn sie ihr Kind schlägt. Wie du allerdings schon selber sagst bist du in diesem Moment nicht sachlich. Die Mutter ist daraufhin noch wütender und bei der nächsten Gelegenheit bekommen es die Kinder wieder ab. Damit möchte ich nicht sagen, dass du in Zukunft nichts mehr sagen sollst. Du solltest dir allerdings einige Sätze schon vorher zurechtlegen.

Die meisten Mütter reagieren in diesem Moment ziemlich aggressiv und schmeißen einem noch irgendwelche Schimpfworte an den Kopf - deshalb sage ich meistens nichts. Finde ich selber feige aber ich kanns nicht ändern.
LG Tamara

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Hand "rutscht" nicht aus!

Antwort von tinai am 31.08.2004, 21:13 Uhr

Oder sind das alles Spastiker, die keine Kontrolle über Ihre Extremitäten haben.

Das ist nur eine "freundliche" Bezeichnung von SCHLAGEN! Also nennt die Dinge beim Namen.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hauen klapsen usw

Antwort von Michi mit Luise am 31.08.2004, 21:19 Uhr

Tja, ich bin mit mir selbst manchmal uneins...
Wenn es deutlich ersichtlich ist, daß die Mutter überreagiert, würd ich auch was sagen (die Anprobe z.B.).
Bei der Fleischtheke hätt ich vielleicht nix gesagt oder vielleicht beruhigt, denn manchmal kann einem ja schon der Kragen platzen (ich finde festhalten übrigens nicht schlimm, das ist ja nicht entwürdigend wie z.B. eine Ohrfeige, sondern zeigt in dem Moment nur, daß das Kind auch mal gehorchen muß-also Autorität)
Wir haben ja die berühmte Trotzphase noch vor uns, aber wenn ich Mütter mit trotzigen Kindern sehe (besonders beim Einkaufen-hihi), versuch ich immer, den Müttern einen verständnisvollen Blick zuzuwerfen, denn sie haben es ja schwer genug.
Ich habe von meiner Mutter EINMAL den Hintern voll bekommen, als wir mein erstes Fahrrad abholten und ich nicht rechts, sondern immer wieder in der Mitte von der Straße fahren wollte (damals wars noch leerer...)
Diese Lektion hat mir allerdings nicht geschadet, ich habe sie akzeptiert und konnte sogar plötzlich GAAANZ weit rechts fahren.
Aber das ist jetzt verboten und wenn man das machen würde, bekommt man ja gleich sein Kind entzogen.
Ich möchte nie in diese Situation kommen...
Ohrfeigen werde ich mein Kind NIE.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich wurde sogar schon angefeindet,WEIL ich.....

Antwort von mailins am 31.08.2004, 21:37 Uhr

mein Kind NICHT geschlagen hab!!!

Mailin 28 Monate schreit schonmal die Gegend voll,wenn es grad nicht nach ihrem Kopf geht...im Supermarkt,Spielplatz oder beim spazierengehen.Sie legt sich dann ganz einfach hin,wo sie grad geht und steht und schreit oder jammert.Ich lass sie dann je nach Örtlichkeit liegen oder nehm sie ganz einfach hoch und geh weiter.Meistens kommen dann solche Kommentare wie.....Die hätt von mir eine gescheuert bekommen,den Hosenboden versohlt oder oder bekommen.
Ich sag dann auch,daß dies mein Kind ist und ich sehr wohl selbst weiß,wie ich reagier.Ich frag dann schonmal nach ob sie von ihrem Partner auch eine gescheuert bekommen,wenn sie mal nen schlechten Tag haben*gg*
Ich sag aber auch meine Meinung,wenn ich das schlagen beobachte und vor allen Dingen find ich es schlimm,dass die Hemmschwelle für´s schlagen immer geringer wird:-(
lg anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zu Michi's Bericht

Antwort von aramat5 am 31.08.2004, 21:45 Uhr

Fällt euch was auf?

"Wieso erinnert man sich immer noch sehr gut an die negativen Erlebnisse der Kindheit?"

Das sollte man sich mal überlegen und zu Herzen nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mooooment, da hast Du was falsch verstanden! mT

Antwort von Michi mit Luise am 31.08.2004, 21:55 Uhr

Das war mit Sicherheit kein negatives Erlebnis. Ich habe mir schon länger Gedanken gemacht übers Schlagen, Ohrfeigen, VERPRÜGELN etc. Ich bin vor nicht allzu langer Zeit in der Bekanntschaft damit konfrontiert worden, deshlb habe ich mir dann eben meine eigene Kindheit vor Augen geführt und nach Ereignissen gesucht, bei denen ich geschlagen worden bin. Ich habe nichts weiteres in meiner Erinnerung gefunden, keine Ohrfeige, nichts!
Naja, und die Erinnerung vom Fahrradfahren damals ist eben dann aufgetaucht. Aber auch viele Erziehungsmethoden meiner Mutter, die ich bei meiner Tochter gern übernehmen möchte! Z.B. den "Orden für gutes Benehmen im Urlaub" hab ich immernoch, nach fast 30 Jahren!
Ich wollte eigentlich in meinem Posting oben deutlich machen, daß ich nicht in eine solche Situation kommen möchte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von suermel am 31.08.2004, 22:58 Uhr

Hallo
Ich habe letzmal eine Kind
angesprochen. und Ihm gesagt, kein Mensch hat das recht ein jüngeres und schwächers zu hauen, deine Mama muss das auch noch lernen, du kannst es Ihr ja beibringen, und das einfach Ihr immer sagen, sie lernt es bestimmt.
puhh da hat aber die Mutter des Kindes
geguckt, und war sprachlos.
:o) ätsch!! dachte ich
Gruss silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum immer hauen??

Antwort von Lee-Nina am 01.09.2004, 0:25 Uhr

Warum immer hauen/klapsen etc.

Wieso nicht anders "bestrafen".

Mein Sohn ist 4 1/2 er kann ein Engerl sein aber eben auch ein kleiner Teufel!

Na und, wenn ich ihn hauen WÜRDE tut es IHM seelisch und körperlich weh und mir später auch!

Also wozu?

Wenn meiner "schlimm" ist oder nicht folgt, dann wird er eben anders betraft.
Ich warne jedoch immer vor.
Nocheinmal und es gibt keine GutenachtGeschichte, kein Eis, kein Video, das Radfahren etc.

Warum nicht so?
Also bei uns klappt es. Und wenn er mal sehr brav war gibt es extra etwas. Ein Pickerl in sein geliebtes Pickerlheft oder er darf sich sein Abendessen selber aussuchen (also kein Nutellabrot od Cornflakes..!! schon was normales)

Ich hätte auch etwas gesagt!
Ich bin ja zu 99% mit meinen Kindern unterwegs.
Wenn ich dann ein Kind sehe und die Situation beobachtet habe, dann sage ich bewußt GANZ LAUT, schau mal das Mädchen/der Bub war gar nicht brav (weil das darf man nicht angreifen, man darf nicht laut schreien, man darf nicht spucken ..was auch immer), dass bekommt am Abend sicher keine Nachspeisse, keine GuteNachtGeschichte, kein Pickerl in sein Pickerlheft...

Meist gibt mein Großer (Herr Oberkommissar) dann auch noch seinen Senf dazu und das wirkt eigentlich.

Auf, dass viele Mütter ruhiger und ausgeglichener werden und nicht immer IHREN Frust auf die armen KINDER auslassen!

GLG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich wurde sogar schon angefeindet,WEIL ich.....

Antwort von max am 01.09.2004, 7:29 Uhr

Die Kinder einer guten Bekannten von mir bekommen auch manchmal Klapser auf den Po (2 und 5). Ich habe da noch nie was gesagt. Finde es zwar auch nicht in Ordnung aber das ist schon denen ihre Sache finde ich. Da mische ich mich nicht ein.

Ich will auch nicht dass sich jemand in meine Erziehung einmischt. Habe Lisa zwar noch nie geschlagen aber ich ziehe oder bringe sie in manchen Situationen wo ich nicht mehr weiter weiß schonmal unsanft ins Zimmer und ins Bett. Ist auch nicht richtig, ich weiß und arbeite daran.

In vielen Situationen wo sie trotzig ist hilft übrigens kitzeln bin ich drauf gekommen. Und dann lachen wir wieder beide.

Also wenn ich blöd angemacht werde von einer anderen Mutter würde ich meine Fehler sicher nicht einsehen sondern eher auf stur schalten.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Ich finde daß Ihr alle absolut übertreibt!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Dani2+1 am 01.09.2004, 8:26 Uhr

Ich finde daß hier total übertrieben wird.
Ich weiß, daß ich jetzt mit meiner Meinung alleine bin, aber das ist mir ehrlich gesagt auch egal. Denn ich weiß, daß sich hier nur niemand traut, dagegen zu reden.

Es ist doch wohl so, daß es einen rießigen Unterschied gibt zwischen einem Klaps auf dem Po bzw. einen Klaps auf die Finger und dem verprügeln bzw. ins Gesicht schlagen eines Kindes!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich gebe meinen Kinders sehr wohl ab und zu, natürlich Situationsabhängig, einen Klaps! Und meine Kinder sind nicht seelisch krank deswegen!
Natürlich wird zuerst geredet, erklärt und ermahnt und Strafen angedroht - aber wenn der Bogen total überspannt ist, dann gibt es eben mal einen Klaps.

Und ich werde mich hier und überhaupt vor niemandem rechtfertigen, warum ich dies so mache!!!!!!!!!!!!

Ich bin aber natürlich gegen das Schlagen und verprügeln von Kindern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich sehe allerdings eben auch bei mehreren Bekannten, daß diese "alternativen Erziehungsmethoden" sehr wenig Erfolg haben - denen tanzen die Kinder auf der Nase rum wie es im Buche steht!
Und sorry, daß kann ja dann auch nicht der Sinn einer guten Erziehung sein.


Also, dies ist meine Meinung dazu! Ich weiß, daß ich jetzt mit meiner Meinung ziemlich in Euer Nest gestochen habe!

Ich werde mit Sicherheit auch nicht Antworten auf die nächsten Fragen und Unterstellungen die jetzt wahrscheinlich kommen werden.

Grüße
Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hauen,Klappsen,Schalgen...völlig indiskutabel

Antwort von Tathogo am 01.09.2004, 8:47 Uhr

Es ist doch völlig indiskutabel-ich schlage(klappse,haue) meine Kinder nicht und fertig.
Wer behauptet das"müsse" eben manchmal einfach sein,der hat sich nicht genug mit anderen Möglichkeiten auseinandergestzt.
Es geht OHNE hauen,klappsen und schlagen-ist vielleicht anstrengender-man muss sich mehr mit seinem Kind auseinandersetzen -aber es geht.

Toll ist auch immer dieses:"Das ist ja nur ein leichter Klapps,das merkt der garnicht..."
Wenn ers eh nicht merkt warum macht ihr es dann???
Des weiteren:Keiner kann mir erzählen,sein Kind hätte nach einem Klapps("niedliches" Wort)die nicht gewünschte Aktion eingestellt-sprich:der Lerneffekt ist null.
Das Kind lernt nur das der stärkere sich eben mit körperlicher Gewalt durchsetzt und fertig.
LG
Tanja



Sind so kleine Hände

Sind so kleine Hände, winzige Finger dran.
Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füße, mit so kleinen Zehen.
Darf man nie drauftreten, können sie sonst nicht gehn.

Sind so kleine Ohren scharf, und ihr erlaubt.
Darf man nie zerbrüllen, werden davon taub.

Sind so schöne Münder, sprechen alles aus.
Darf man nie verbieten, kommt sonst nichts mehr raus.

Sind so klare Augen, die noch alles sehn.
Darf man nie verbinden, könn sie nichts verstehn.

Sind so kleine Seelen, offen und ganz frei.
Darf man niemals quälen, gehn kaputt dabei.

Ist so ein kleines Rückgrat, sieht man fast noch nicht.
Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.

Gerade, klare Menschen, wären ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat, haben wir schon zuviel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

...und nocheinmal.....

Antwort von celmin am 01.09.2004, 9:35 Uhr

Hallo,
ich bereue es schon wieder, meinen Teil zu dem Thema geschrieben zu haben. Trotzdem möchte ich die Mütter fragen, was sie denn tun, gerade wenn man einkaufen ist. Natürlich kann man einem Kind zu Hause Grenzen setzen, ebenso kann man mit einem Kind nach Hause gehen, wenn man irgendwo eingeladen oder auf dem Spielplatz ist. Aber was macht man denn, wenn man unbedingt noch etwas einkaufen muß? Ich kann in dem Moment nicht meinen Wagen stehenlassen und aus dem Geschäft gehen. Die Fälle, die hier genannt wurden, sind fast ausschließlich beim Einkaufen passiert. Ich weiß nicht wie es den anderen ergeht, aber ich gehe nicht zum Spaß einkaufen, sondern nur dann, wenn ich wirklich etwas brauche. Was macht man denn, wenn sich ein Kind dort unmöglich benimmt? Ich meine jetzt nicht, sein Stofftier aus dem Wagen zu werfen, das ist ja Pipifax, ich meine jetzt wirklich: Durch die Gänge rennen, Sachen fast umwerfen, toben, schreien usw.
Ich möchte jetzt bitte keine Antworten wie: den Laden verlassen (wie gesagt, wenn ich einkaufen gehe, brauche ich wirklich etwas) oder Kind in den Wagen setzen (ist bei einem größerem Kind Blödsinn und selbst meine Kleine würde ich da tobenderweise nicht hineinbringen).
Vielleicht liegt es ja auch einfach daran, dass Kinder unterschiedlich sind.

Dieser Einkauf gestern, hat mich fast zum Explodieren gebracht. Kinder haben recht feine Antennen dafür, wenn die Mama kurz davor steht. An der Kasse mussten wir warten und die Kinder standen vor den Süßgkeiten. Diesmal gab es natürlich nichts, aber das Geschrei und Gemecker ging natürlich wieder los. Ich war froh, als ich endlich wieder draußen war.
Wie gesagt, solche Tage gibt es einfach. Sie sind nicht häufig, aber jeder erlebt das ab und zu.

Und noch etwas, es gibt noch viel mehr Dinge, die genauso wichtig sind. Wenn ich sehe, dass eine Kleinkindmama das Kind auf einer vielbefahrenen Strasse auf der Strassenseite (ohne Hand) gehen läßt, oder das Kind ohne Fahrradhelm fährt, oder im Auto nicht angeschnallt ist. Es gibt so viele Sachen, die man anderen Müttern sagen könnte.
Ich denke, keine hier ist die perfekte Mutter, da es diese gar nicht gibt. Und sich hier trotzdem als Moralapostel aufzuspielen, finde ich ganz schön daneben. Jede Mutter hier hat bestimmt schon einige Fehler gemacht, oder? Also warum muß man sich dann so über Andere aufregen? Das kann ich nicht verstehen.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...und nocheinmal.....

Antwort von max am 01.09.2004, 9:59 Uhr

Wenn Lisa (5) im Supermarkt "spinnt", ignoriere ich sie einfach und lass sie schreien. Wenn sie nicht weitergeht und schreit, gehe ich ohne sie weiter, kommt sie dann sehr schnell nach *g*.

Wegrenn tat sie gott sei dank nie oder Sachen rauswerfen.

Mir ist das im Übrigen egal ob die Leute blöd schauen. Kam schon öfters vor dass sie den halben Supermarkt zusammengebrüllt hat, verlassen habe ich ihn deswegen nie. Und meistens legt sich sowas ganz schnell wieder wenn man es gelassen ignoriert. Ich kann da echt ruhig bleiben. Ich rege mich über sowas nicht mehr auf, bringt ja nichts.

Kinder haben da echt feine Antennen und machen dann erst recht weiter.

lg max, die sich nicht als Moralapostel aufführt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von crisgon am 01.09.2004, 10:39 Uhr

Jede Mutter hat andere Erziehungsmethoden, und ich finde es schlimm, andere ständig zu verurteilen, nur weil diese nicht zu den eigenen passen. Ich musste meinen Sohn bisher nie schlagen, und es ist auch nicht meine Art. Aber wenn eine andere Mutter ihrem Kind Mal einen Klaps gibt, oder auf die Hand haut, dann wird sie schon wissen, warum sie das so tut. So lange dem Kind nicht ernsthaft wehgetan wird, sehe ich keinen Grund dazu, mich da einzumischen.
Insgesamt finde ich es erschreckend, wie viele Mütter ihre Zeit damit verbringen, sich über andere Mütter und deren Erziehungsmethoden aufzuregen. Meine Güte...seid Ihr nicht ausgelastet genug??? Keine ist perfekt, und jede möchte das Beste für Ihr Kind, und sucht Ihre Methode, um dieses zu erreichen!
LG
cristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen,Klappsen,Schalgen...völlig indiskutabel

Antwort von aramat5 am 01.09.2004, 12:08 Uhr

Hallo Tanja,
das hast du super formuliert - Kompliment.

Kann mich dir da nur anschließen und wünschen, dass manche Mütter sich Gedanken darüber machen.
LG Tamara

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich möcht Dich ma zitieren und Dir was verblüffendes erzählen :-))

Antwort von mailins am 01.09.2004, 13:15 Uhr

Ich habe zu meiner kleinen Zimtzicke auch noch einen 13 jährigen vollpubertierenden Sprößling *gg*
Die Hormone fahren Achterbahn und machmal denk.....wo ist denn nur mein kleiner, liebenswerter,immer hilfsbereiter Sohn geblieben.

Oft hab ich schon hin und her überlegt....hätten wir ihn doch schlagen/klapsen oder wie auch immer das nennen magt sollen???
Dann fallen mir aber die stundenlangen Diskussionen ein ,die wir über Jahre mit einem befreundeten Ehepaar hatten.

Du schreibst:Ich sehe allerdings eben auch bei mehreren Bekannten, daß diese "alternativen Erziehungsmethoden" sehr wenig Erfolg haben - denen tanzen die Kinder auf der Nase rum wie es im Buche steht!
Und sorry, daß kann ja dann auch nicht der Sinn einer guten Erziehung sein.

--------
Genau dies haben uns diese Bekannten auch immer wieder gesagt dass wir unseren Sohn auch mal klapsen sollten,denn immer nur reden bringt auf Dauer nichts,die Kinder müssen spüren wie der Hase läuft.
Ich habe damals gesagt.....wir sprechen uns wieder wenn die Pubertät da ist und dann sehen wir weiter*gg*

Un nu soll ich Dir was sagen....diese Eltern stehen heute genau an dem selben Punkt wie wir....er ist nicht folgsamer,anständiger,leichter in Bahnen zu lenken als unserer :-))
Im Gegenteil.....

Das beruhigt mich dann und ich weiß,dass es für uns doch der richtige Weg war:-)

Dies soll nur ein Denkanstoss sein und kein Angriff.

lg anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hauen, Klapsen, Schlagen...

Antwort von drahtseil am 01.09.2004, 13:43 Uhr

Hallo, also reagiert hätte ich sicher nicht. bringt wohl auch nichts, denn die Mutter wird ihre ERziehungsmethoden sicher nicht meinetwegen ändern. Grundsätzlich gibt es wohl schlimmere Strafen als ein Klaps auf den Windelpopo oder die Finger (und ich meine Klaps!)Manche Eltern schlagen ihre Kinder gar nicht und quälen sie trotzdem auf andere Weise. Ein Klaps ist für mich okay, den Hintern versohlen nicht (obwohl ich zugeben muß, daß es mir leider schon passiert ist). Mal 2 3 auf den Hintern ist ja wohl auch noch was anderes als sein Kind grün und blau zu schlagen. Trotzdem ist es natürlich eine der schlechtesten Erziehungsmethoden. Ohrfeigen finde ich auch schlimm, weil ins Gesicht schlagen irgendwie noch verletzender ist, für mich jedenfalls. Tut sicher auch mehr weh,lehne ich deshalb ab. Aber gleich auf die Barrikaden gehen, wenn man jemanden sieht, der seinem Kind ein paar auf die Finger gibt? Die Frau hatte vielleicht nen total schlechten Tag und in dem Moment hat es halt gereicht. Klar ist das keine Ausrede, aber ehrlich, wer von Euch ist die perfekte Mutter? Ich denke mal, daß ein Klaps keinem Kind die Persönlichkeit verbiegt, wenn er die ausnahme und im Rahmen bleibt. VG Chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@ dani, bin auch Deiner meinung. VG Chris

Antwort von drahtseil am 01.09.2004, 13:50 Uhr

000

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin der gleichen Meinung wie Dani 2+1. Manche perfekte Mütter von euch haben anscheinend echt nichts anderes zu tun, als euch über die Erziehungsmethoden anderer aufzuregen. *kopfschüttel*

Antwort von Pia78 am 01.09.2004, 14:41 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin der gleichen Meinung wie Dani 2+1. Manche perfekte Mütter von euch haben anscheinend echt nichts anderes zu tun, als euch über die Erziehungsmethoden anderer aufzuregen. *kopfschüttel*

Antwort von Tathogo am 01.09.2004, 15:32 Uhr

Ach weisste ,ich denk es hat sich niemenad "aufgeregt",sondern ursprünglich hat jemand mal einfach ne Frage zum Thema gehabt.
Ich rege mich mit Sicherheit nicht über den Erziehungsstil anderer Leute auf und ich bin auch mit Sicherheit keine Perfekte Mutter.Ich hab lediglich (m)eine Meinung zum Thema.

Manche Leute haben diese tolle Meinung"Na es geht eben manchmal nicht anders,da MUSS ich ein paar auf die Finger geben"und machen es sich damit halt verdammt einfach...Sind noch nicht mal BEREIT evtl drüber nachzudenken...

Ausserdem werden komischerweise die,die Betroffen sind oft gleich ausfallend,geben schnippische Kommentare ab oder rechtfertigen sich in einer Tour.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.