Überstimulation

Frage im Kinderwunsch - Expertenforum

Frage:

Vorgeschichte:

2005 ICSI (150 Einheiten Puregon/Tag), Überstimulation mit 21 Eizellen, Wasser im Bauch, aber kein KH-Aufenthalt, da die Beschwerden mit Infusion und viel Trinken nachließen. Allerdings kein Transfer, sondern erst einen Monat später als Kryo. Kind 2006 gesund geboren.

Jetzt stehe ich kurz vor der 2. Punktion für ein 2. Kind. Diesmal habe ich nur 125 Einheiten Puregon gespritzt, aber der Arzt vermutet wieder Überstimulation. In 2 Tagen soll die Punktion sein. Vorher werden aber die Blutwerte noch kontrolliert.

Worauf soll ich (außer 2-3 Liter am Tag trinken) achten? Wann wird es "gefährlich"? Ab wann bzw. bei welchen Anzeichen muss man doch ins Krankenhaus?

von Josie2006 am 26.02.2009, 11:59 Uhr

 

Antwort:

Ergänzende Frage

Ich soll lt. KiWu-Zentrum 400 µg Folsäure/tgl. nehmen. Habe jetzt aber in der Apotheke erfahren, dass es besser wäre, 800 zu nehmen. Was stimmt denn nun?
Ich nehme NeoVin, auch wegen der Vitamine. Ist das denn ausreichend?

von Josie2006 am 26.02.2009

Antwort auf:

Überstimulation

Hallo Josie,

1) Überstimulation: ausreichende Flüssigkeitszufuhr >3Liter/d und eiweißreiche Kost. Ob weitere Maßnahmen erforderlich sind, hängt von den Ergebnissen der Untersuchungen ab, die Ihre KiWu-Klinik durchführen wird.

2) 0,4mg sind meist ausreichend. Folsäure kann man aber auch nur schwer überdosieren, daher dürfen SIe auch mehr nehmen. Mischvitamine sind allerdings nicht erforderlich, da meist überflüssig und Überdosierungen möglich sind.

von N. Nassar am 26.02.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Expertenteam Kinderwunsch

An Prof. Dr. H.W. Michelmann: ICSI - Überstimulation

Guten Tag, Hatte am 13.11. TF von 2 EZ. Mein Arzt sagte, ich könne mit echt dollen Symptomen der Überstimu rechnen... (hatte 17 EZ) und Eierstöcke waren auch sehr vergrößert.... Mmmh nunja... bin heute TF + 6 und ich merke echt rein GAR NICHTS... ja gut, die Brüste ...

von munkelchen04 19.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Überstimulation

An Prof. Dr. H.W. Michelmann: Beschäftigungsverbot bei Überstimulation

Sehr geehrte Frau Prof. Michelmann, ich hatte am 07.07. Punktion und am 11.07. Transfer von 2 Embryonen. Seitdem leide ich unter einem starken Überstimulationssyndrom. Ich war aufgrund der starken Schmerzen für mehrere Tage 2 x im Krankenhaus. Die Schmerzen sind ...

von Biene1976 19.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Überstimulation

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.