Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lenchen03 am 06.01.2022, 8:47 Uhr

Wieder Blutung nach ss mit fehlgeburt....Angst

Hallo ihr Lieben!

Ich bin sehr unsicher und hab große Angst, daher würde ich um ein paar Erfahrungsberichte und Einschätzungen bitten.

Zu meiner Geschichte:
Ich bin momentan nach einem Kryotransfer schwanger (6+1). Aufgrund der Feiertage hatte ich meine erste Ultraschalluntersuchung erst vorgestern ( 5+6) und man konnte eine Fruchthöhle mit Dottersack sehen. Jetzt war es aber leider so dass ich um 4 Uhr früh am Tag meiner Untersuchung eine richtige Sturzblutung hatte. Das hat richtig "Platsch" gemacht. (Sorry für die Beschreibung, aber ich möchte es möglichst genau machen) hat sich überhaupt nicht angekündigt. Ich hatte null Schmerzen und dachte ich ginge ganz nur mal auf die Toilette. Damit war es dann aber auch vorbei. Seitdem hatte ich gar keine Blutung mehr. Ich hatte im Spätsommer leider bereits eine Fehlgeburt, die mich sehr mitgenommen hat. Und es hat sich sehr ähnlich angehört, nur dass bei der FG die Blutung noch stärker war und weiter gegangen ist. Ich hab das dann natürlich erzählt bei der Untersuchung, die ja nur 5h später war. Da war eine ganz junge Ärztin, die gerade ihre ersten Tage arbeitete. Die hat dann "nur" eine Fruchthöhle gesehen. Da sie nicht sicher war wie weitermachen, holte sie dann die Oberärztin. (Das fand ich sehr toll von ihr) Sie erzählte der Oberärztin die Geschichte und diese schaute dann auch auf den US-Bildschirm und sagte: "Das schaut aber eigentlich ganz gut aus. Fruchthöhle und Dottersack sind gut sichtbar." Sie sah dann auch ein kleines Hämatom. (Das ist aber ganz klein und ich weiß nicht, ob das eine solche Sturzblutung auslösen kann).
Außerdem hab ich auch kein Brustspannen mehr. Das hatte ich bis dahin sehr stark.

Und jetzt weiß ich nicht, ob ich mich freuen soll oder nicht. Eigentlich wäre ich sehr happy, weil die Fruchthöhle und der Dottersack so schön sichtbar waren und das ja zur ssw gut passt. Bei der letzten ss war das leider alles erst später und diese hat ja dann auch sehr schlecht geendet.

Mir wurde jetzt kich zusätzlich Magnesium und Progesteronspritzen und Schonung verschrieben. Bin jetzt 2 Wochen im Krankenstand.

Entschuldigung bitte für den lange Text, aber ich bin so unsicher und habe solche Angst. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll? Hat wer ähnliches erlebt und hat eine Einschätzung für mich?

Euer verwirrtes little_me

 
1 Antwort:

Re: Wieder Blutung nach ss mit fehlgeburt....Angst

Antwort von Meeko am 06.01.2022, 9:31 Uhr

Huhu!
Ich hatte auch sehr früh heftige Blutungen (keine Sturzblutung, aber das soll es oft geben) und sogar Abgang von riesigen Kloagel (dachte es war Gewebe). Ausgelöst durch ein Hämatom. War anfangs auch erst klein und ist gewachsen, bis es nach und nach abgeblutet ist bzw. sich selbst absorbiert hat. Richtig weg war es erst so 13 ssw.
Hatte auch nie Schmerzen, aber die Blutungen waren zeitweise so intensiv, dass ich gefühlt jede Stunde eine neue Binde brauchte. War nicht schön, aber am Ende ist alles Gut verlaufen. Bin jetzt in der 18 ssw :)

Also ja, auch kleine Hämatome können extreme Blutungen auslösen. Vielleicht war es vorher auch schon größer und ist dadurch direkt kleiner geworden. Ich wünsche dir aufjedenfall alles Liebe und Gute, drück dir die Daunen!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.