Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von vidiri am 13.01.2022, 18:35 Uhr

Wie soll es weitergehen?

Hallo ihr lieben Sternenmamis,

ich hab die letzten Monate eine ziemliche Torture hinter mir. Am 12.11. wurde festgestellt, dass unser Baby leider keinen Herzschlag mehr hat. Hier war ich in der 10+3 und eigentlich schon total glücklich, weil es in unserem ersten Übungszyklus geklappt hatte und ich dachte, dass wir im Sommer 22 Eltern werden.

Meine Gyn hat mich dann ins Krankenhaus geschickt. Im Krankenhaus wurde mir dann gesagt, dass eine AS erst am 23.11. gemacht werden kann, was sich für mich zu dem Zeitpunkt ewig weit weg angefühlt hat. Ich habe dann am 17.11. Cytotec bekommen. Der Embryo hatte sich zwar gelöst, hing aber noch im Muttermund und wurde am 24.11. im Krankenhaus entfernt. Es war noch immer Restgewebe in der Gebärmutter. Die Gyn im KH wollte mich noch beobachten und ich sollte in der darauffolgenden Woche wiederkommen. Bei der Kontrolle war alles wie vorher, sodass ich eine AS am 07.01. machen musste.

Vergangenen Samstag hab ich endlich meine Periode bekommen. Ich bin innerlich hin und hergerissen und weiß nicht, ob ich es wieder versuchen mag. Einerseits blüht mein Herz bei dem Gedanken auf, andererseits habe ich Respekt vor der Situation, wenn wir es jetzt wieder versuchen.

Wie ging es euch nach der AS? Wie lange habt ihr gewartet? Wie waren für euch die ersten Tage, nachdem ihr wusstet, dass es wieder geklappt hat?

Ich danke Euch für das Lesen meines Beitrags.

Liebe Grüße
vidiri

 
4 Antworten:

Re: Wie soll es weitergehen?

Antwort von Anni1500 am 14.01.2022, 5:49 Uhr

Ich hatte zwar keine as, dafür aber eine Not OP, da Eileiterschwangerschaft. Ich hatte danach richtig Angst vor einer erneuten Schwangerschaft gehabt. ich bin danach mit meiner großen zur Kur gefahren und habe mich ein halbes Jahr um mich und meinen Körper gekümmert. danach habe ich mich beim gyn erkundet und wir haben es dann probiert. inzwischen habe ich meine zweite Tochter und bin froh, es doch noch probiert zu haben. Ich wünsche dir alles gute dein Verlust tu mir sehr leid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll es weitergehen?

Antwort von Meeko am 14.01.2022, 11:04 Uhr

Hey! Tut mir sehr Leid, dass du das durchmachen musstest.
In meinem Fall hat es sich auch gezogen. Bin im ersten Zyklus nach Absetzen der Pille schwanger geworden. Im Juni dann die Diagnose der MA. Hab auf natürlich Abgang gewartet, später auch mit Tabletten unterstützt. Hat sich einiges gelöst, aber vieles hing doch noch fest, also musste ich mitte Juli auch eine AS vornehmen. Meine richtige Periode kam Ende August und bin dann auch direkt wieder schwanger geworden.

Ich wollte es direkt wieder versuchen, weil ich glaubte, eine längere Wartezeit wäre für mich kontraproduktiv. Aber ich bin trotzdem vorher in mich gegangen und habe viel mit meinem Mann gesprochen, ob wir auch psychisch wieder dazu bereit sind und auch über den worst case gesprochen. Das war sehr wichtig für mich.

Die ersten Tage waren relativ entspannt nach dem Test zuhause. Da der Termin erst 3 Wochen später angesetzt war, hab ich erstmal meinen Alltag normal weitergeführt (das einzige was anders war, war evtl. wieder mein Essensverhalten ein wenig ändern). Ich war vermutlich sogar ein wenig distanziert, hab daher noch nicht (im Gegensatz zu meinem Mann) mich wieder in Babythemen eingelesen oder sonstwie damit beschäftigt. Haben auch wenig darüber geredet, weil er wusste, ich will mich gerade noch nicht mit vollem Herzen auf den Krümel einlassen. Klingt vielleicht hart, war aber mein Schutzmechanismus.

Die Angst begleitet mich bis heute (19. ssw). Ich hatte auch mega Komplikationen mit Hämatom, Blutungen und allem drum und dran ab 6. Woche bis weit über die 12. Danach war das vorbei. Aber selbst jetzt, wo alles "normal" erscheint, gibt es Tage, wo ich mir schon Sorgen mache. Aber die meiste Zeit bin ich sehr positiv, rede jeden Tag mit der Kleinen, shoppe fleißig Babystuff und bin mit vollem Herzem am Start!

Ich weiß aber auch, dass ich jederzeit zu meiner FA gehen kann, wenn mich die Angst verrückt macht. Hatte ich bisher nur 1x vor Weihnachten, weil ich extreme (Wachstums-) schmerzen hatte, die ich bis dahin nicht so schlimm waren.

Ich wünsche dir alles Gute und drück dir die Daumen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll es weitergehen?

Antwort von MerMa am 14.01.2022, 12:55 Uhr

Hallo Liebes,

wir haben sehr spät angefangen mit KiWu, da wir Beruflich und Privat noch Ziele hatten. Wir haben gestartet und nach zwei Monaten wurde ich schon Schwanger. Wir haben uns sehr gefreut und gleich auch der Familie im 1. Grade angekündigt (Fehler). In meiner 10 SSW wurde dennoch leider kein Herzschlag mehr festgestellt. Ich war am Boden zerstört, da ich alles so sicher betrachtet hatte. Meine FA hat mir an diesem Freitag die Überweisung für die Klinik in die Handgedrückt und bin heulend aus der Praxis raus. Am selben Tag haben wir beschlossen in die Klinik zu fahren um nochmal eine Bestätigung zu erhalten. Wir dachten auch die OP passiert am selben Tag. Die Klinik gab mir erst den Termin für nach einer Woche. Bis zur OP war es natürlich Qualvoll mit den Gedanken. Die OP ist gut verlaufen, allerdings sollte man ja ca. 2-3 Monaten die Periode bekommen. Bei mir hat es 5 Monate gedauert. Da habe ich mich natürlich auch verrückt gemacht, warum ich meine Periode nicht bekomme. Für mich war das wichtig, erst anzufangen, wenn die Periode kommt. Wir haben uns in der Zwischenzeit untersuchen lassen. Mann beim Urologen, ich beim FA und Hausarzt. Komplette Bluttest, Urin, Niere, Leber, Hormonentest etc. sowie die Einnahme von Femibion und mein Mann Folio Forte für Männer. Nachdem alles gut war, haben wir nach meinem ersten Eisprung angefangen und bin nach einem Monat wieder schwanger geworden. Nun bin ich in der 29 SSW und alles ist gut verlaufen. Das Baby hat sich gut entwickelt und meine SS ist ein Traum, Symptom frei. Ich weiß, das die Angst immer da sein wird. Vor allem zu den FA Terminen. Aber lieber versuchen oder zu wissen, warum es nicht geklappt hat, um daran arbeiten zu können.

Viel Erfolg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll es weitergehen?

Antwort von vidiri am 14.01.2022, 14:45 Uhr

Wow. Ihr seid einfach klasse. Ich danke euch für eure Worte und das lesen meines Beitrags. Ich hatte leider einen Datumsfehler in meinem ersten Beitrag, den ich irgendwie nicht mehr zu ändern wusste. Die AS war am 07.12. und so ziemlich einen Monat hatte ich dann wieder meine Periode bekommen. Meine FA hatte nach der AS noch Flüssigkeit in der Gebärmutter gesehen und meinte, dass es noch gut wäre, wenn das vor einer erneuten SS rauskommt. Mein Mann ist sehr optimistisch, was mir auch gut tut, aber zu wissen, dass meine Angst nicht unberechtigt ist und eure Erlebnisse zu lesen, tut gut und macht Mut. Habt ein wunderschönes Wochenende und ich wünsche euch allen alles Gute! < 3

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.