Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Wiederholt Antibiotika in der Schwangerschaft - Spätfolgen fürs Baby???

Hallo Dr. Busse,

ich soll in meiner derzeitigen Schwangerschaft (momentan 34. Woche) zum wiederholten Male ein Antibiotikum (Cefaclor 500) einnehmen.
Vorausgegangen sind bereits 5 weitere Therapien mit Antibiotika, jeweils wegen Nasennebenhöhlenentzündung, Grippe und die letzten 3 Male wegen Befall der Bronchien mit Staphylococcus aureus. Es wurden jeweils Mittel eingesetzt, die in der Schwangerschaft wohl vertretbar sind: 2 x Amoxicillin, 1 x Cefixim, 2 x Cefaclor.
Dieses Mal soll Cefaclor als Dauertherapie von 4 Wochen eingesetzt werden, da der Keim (Staphylococcus aureus - sensibel auf Cefaclor) bei den letzten beiden Malen nach einer 2-wöchigen Therapie wohl nicht ausreichend abgetötet wurde und daher leider wieder gekehrt ist.

Obwohl mein Frauenarzt mir versichert, dass diese Art der Antibiotika fürs Baby ungefährlich sind, mache ich mir inzwischen doch große Sorgen, dass gerade die wiederholte Einnahme der Mittel Auswirkungen auf das Baby hat in Form von Spätfolgen nach der Geburt, z.B. Darmproblemen, höherer Infektanfälligkeit, Resistenzen ggü. der eingenommenen Mittel.
Gibt es da Erfahrungswerte?
Kann auch gerade die bevorstehende 4-wöchige Therapie noch einen größeren Schaden anrichten?

Ich danke Ihnen vorab schon für Ihre Antwort.

von dani075 am 12.06.2009, 06:21 Uhr

 

Antwort:

Wiederholt Antibiotika in der Schwangerschaft - Spätfolgen fürs Baby???

Liebe D.,
die Therapie ist an sich nicht bedenklich. Sie sollten aber die Notwendigkeit am besten bei einem Lungenfacharzt überprüfen lassen, denn Staphylokokkus aureus wäre ein sehr ungewöhnlicher Keim als Verursacher einer Bronchitis, die in den meisten Fällen viral verursacht wird. Und wenn der Keim bei einem Abstrich gefunden wurde, dann muss man spekulieren, ob er nicht von der Haut oder Schleimhaut des Hals-Nasen-Ohrentrakts stammt und die Bronchitis damit gar nichts zu tun hat.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 12.06.2009

Antwort:

Wiederholt Antibiotika in der Schwangerschaft - Spätfolgen fürs Baby???

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Mein Lungenfacharzt meinte auch, es wäre sehr ungewöhnlich. Allerdings kam er zu dem Ergebnis aufgrund zweier Antibiogramme auf Basis von Sputumproben. Und beide Male war der Keim reichlich vorhanden. Und da der Husten mit eitrigem Auswurf einhergeht, muss wohl tatsächlich von einer bakteriellen Infektion der Bronchien ausgegangen werden und nicht von einer Viruserkrankung. So wurde es mir zumindest gesagt.

Wenn Sie schreiben, die Therapie wäre unbedenklich, kann ich also davon ausgehen, dass es Ihrer Meinung nach zu keinen Spätfolgen fürs Baby kommen sollte. Richtig?

Danke nochmals
Sorry für das nochmalige Nachhaken

von dani075 am 12.06.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

BELOC ZOK wärend der schwangerschaft - Spätfolgen?

hallo, ich mache mir zzt sehr große sorgen, das die täglich einnahme von beloc zok 95mg (starke nierenstauung)während meiner schwangerschaft, meinem kind geschadet hat. kann es beeinträchtigungen am gehirn verursachen? meine maus ist nun 20 monate und 2 wochen alt und ...

von cocaje 06.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Spätfolgen, Schwangerschaft

Scharlach in der Schwangerschaft

Guten Tag Herr Dr Busse ich habe gerade erst seit zwei Tagen festgestellt das ich Schwanger bin und habe nun den Verdacht, das ich Scharlach bekommen habe. Da im Kindergarten meiner Tochter Scharlach aussteht und ich habe heute ziemliches Halsweh bekommen. Meine Frage nun ...

von little_chipsy 03.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Regelblutung nach Schwangerschaft

Ich habe das 2.Mal nach der Schwangerschaft die Regelblutung. Nur ist diese genauso stark wie beim 1.Mal. Ich nehme jetzt die Pille wieder. Wird es da wieder weniger mit der Zeit? Früher als ich meine Tage hatte, hatte ich nie so starke Blutungen. Ist das normal? Danke für ...

von Claudy31 30.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

RSV und spätfolgen

hallo! mein sohn erkrankte vor 2 wochen am RSV. er war zu dem zeitpunkt gerade 3 wochen alt. 1 woche mussten wir stationär auf der kinderklinik bleiben. ich kannte bis dato diese viruserkrankung gar nicht, jetzt hab ich mich natürlich im internet ein bisschen darüber schlau ...

von elidea 09.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spätfolgen

Impfung unseres Sohnes und Auswirkungen auf Schwangerschaft

Hallo Herr Dr. Busse, unser Kleiner soll nun die Masern-Mumps-Röteln-Impfung erhalten. Ich bin im 7. Monat schwanger. Gegen die Röteln habe ich zwar Antikörper, trotzdem mache ich mir so meine Gedanken über die Impfung meines Kleinen. Kann diese negative Auswirkungen auf ...

von meli2 08.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Spätfolgen bei Schimmel an den Wänden??

Hallo Herr Dr. Busse, ich habe folgendes Problem: Wir sind jetzt nach 2 Jahren aus unserer Wohnung ausgezogen da sie uns zu klein wurde und wir ein 2. Kind planen. Als wir die alte Wohnung renoviert haben , ist uns aufgefallen , das die Wände im Kinderzimmer unserer Tochter ...

von jenny26 14.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spätfolgen

örtl. Betäubung in Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich bekam in der 18. SSW eine örtl. Betäubung in die Wange, wo mir per Stromimpuls Haare auf einem Muttermal entfernt wurden. Obwohl meine Tochter zwischenzeitlich geboren ist, mache ich mir immer noch Sorgen, ob ihr diese Behandlung ...

von tanja22 11.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.