Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Vorhautverklebung - viele fragen nach der gestrigen OP.

Hallo ,

mein Sohn wurde gestern operiert, er hatte einen Leistenbruch, weshalb die OP auch geplant war. Nach der OP wurde uns dann gesagt das sie gleich noch die Vorhautverklebung gelöst haben (ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nichtmal das er eine hatte) und ja, so wurden wir vor vollendete Tatsachen gestellt.
Achso, mein Sohn ist 4 Jahre alt!
Da es eine ambulante OP war, konnten wir schon gestern wieder nach Hause, seitdem hat mein Sohn aber ständig schmerzen. Der Arzt meinte ganz kurz das wir die Vorhaut jeden Tag vor und zurückschieben sollten und das wird schon alles... da ich zu dem Zeitpunkt noch völlig geschockt war, warum einfach irgendwas anderes mit operiert wird, habe ich nichts rausbekommen, keine Fragen gestellt, nichts! Mit einer Schwester hab ich noch gesprochen, welche meinte sie gibt mir ein Gel mit welches ich nach dem Toilettengang immer auftragen solle, indem ich die Vorhaut wegschiebe und es drauf gebe. So dann sind wir entlassen worden und ich habs nun gestern den ganzen Nachmittag und auch nachts immer draufgemacht und mein Sohn hat wahnsinnig geweint wenn ich die Vorhaut nur ein gaaanz kleines Stückchen zurückschieben wollte. Auf der Toilette hat er keine Schmerzen, nur eben beim auftragen dieses Gels bzw eher noch beim zurückziehen der Vorhaut.
Meine Frage ist nun ob es nach der OP normal ist das sich die Vorhaut kaum zurückschieben lässt und das auch nur ab einem gewissen kleinen Punkt ohne Schmerzen und danach mit anscheinend wahnsinnigen schmerzen, mein sohn ist nicht sonderlich weinerlich, das muss schon sehr weh tun. Und wie ist das mit dem Gel, ist es sinnvoll??? Ich hab nun nochmal eine Schwester angerufen, welche meinte das das eher davor aufgetragen werden soll damit es auf der Toilette nicht so weh tut!
Ansonsten würde mich auch interessieren ob ich nun wirklich jeden Tag die Vorhaut vor und zurückschieben sollte... den Arzt kann ich leider momentan nicht erreichen ...

Über ein paar Tipps und Ratschläge würde ich mich freuen.

Ganz liebe Grüße

von Wagner am 01.03.2008, 20:01 Uhr

 

Antwort:

Vorhautverklebung - viele fragen nach der gestrigen OP.

Liebe W.,
das klingt vor allem wegen der fehlenden Einwilligung von Ihnen sehr ungewöhnlich. Da ich nicht genau weiß ,was gemacht wurde, kann ich ihre frage leider nicht beantworten und kann Ihnen nur raten, notfalls in die nächste kinderchirurgische Kinik zu fahren.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 02.03.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Vorhautverklebung

Hallo! Bei meinem Sohn (6,5 Jahre) ist die Vorhaut noch an der einen Seite verklebt. D.h. sie läßt sich zurückschieben nur eben an der einen Seite nicht ganz. Sollen wir was unternehmen, oder gibt sich das noch? Ab welchem Alter sollen sie das zurückschieben alleine ...

von Junikind 10.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Vorhautverklebung

Hallo! Mein Sohn ist jetzt 2Jahre5Monate. Seine Kinderärztin hat eine Vorhautverklebung diagnosiziet. Wir haben jetzt 4Wochen mit einer Hormonsalbe gecremt und es ist nichts passiert. Die Haut ´kann nach vorne aber nicht nach hinten gezogen werden beim wasserlassen keine ...

von Silly69 08.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.