Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Verstopfung, was tun?

Hallo Herr Dr. Busse,

Unser Sohn hatte Mitte September 2012 zwei Wochen lang Durchfall und seitdem schlagen wir uns mit der Verstopfung rum. Ca 1 Monat lang haben wir ihm lt. Kinderärztin Lactulose gegeben, doch das half nicht wirklich. Nach einer Untersuchung bei einem Gastroenterologen, der per Ultraschall den Enddarm untersucht hat, wo keine Auffälligkeiten waren, auf Movicol umgestellt. Geben seither ca. Eine Packung täglich, damit wir auf eine Stuhlganghäufigkeit von einmal am Tag kommen. Mussten auch schon des Öfteren Einläufe anwenden. Wie heute auch wieder, da er wieder seit drei Tagen keinen Stuhlgang hatte. Haben zwar gestern und heute jeweils zwei Movicol gegeben, aber ohne Erfolg. Anzumerken wäre hier noch, dass der Suhl eine normale breiige Konsistenz hat. Weiterhin haben wir den Eindruck, dass er auch gar nicht versucht zu pressen, sondern eher abwartet, bis etwas von selbst kommt.
Unser Sohn bekommt derzeit morgens einen Hirsebrei, Mittag obsthirsebrei meist pflaume mit birne und abends meist Brokkoli oder zucchini mit Kartoffel und Fleisch ( gläschen und selbst gekocht) Ab und an etwas Toast.
Ca 100 bis 150 ml trinkt er Fencheltee am Tag. Ansonsten wird er abends und nachts und mittags zum einschlafen und nach dem frühstück noch gestillt.
Unsere Ärztin meinte einfach weiter movicol, waren schon des Öfteren bei ihr.
Was sollen wir tun? Kann das über mehrere Monate und Jahre gehen? Oder Ist meist dann doch eine andere Krankheit Schuld? Sollen wir noch einen weiteren Arzt hinzuziehen und unseren Sohn anschauen lassen? Wie viel sollte unser Sohn trinken oder reichen die fast 150 ml zusätzlich zu stillen?

Vielen dank für ihre Antwort

von Bekaj80 am 01.01.2013, 17:32 Uhr

 

Antwort:

Verstopfung, was tun?

Liebe B.,
für mich klingt das eher so als ob Sie sich völlig unnötig Gedanken über den Stuhlgang Ihres KIndes machen. Bei der derzeitigen Ernährung ist es völlig normal, dass er nicht täglich Stuhlgang hat und nachdem auch noch die Stuhlkonsistenz weich ist, sollten man keinesfalls ständig vermeintliche Verstopfung behandeln. Bitte sprechen SIe mit ihrem Kinderarzt, ob man nicht alle Medikamente absetzen sollte und dann einfach Geduld haben. Und nur erneut zum Kinderarzt zur Kontrolle gehen sollte, wenn Ihr KInd wirklich ernsthafte Beschwerden hat.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 02.01.2013

Antwort:

Verstopfung, was tun?

Wir noch einmal, wollte noch hinzufügen, unser Sohn ist jetzt 10 Monate alt.

von Bekaj80 am 01.01.2013

Antwort:

Verstopfung, was tun?

Einfach mal mit Milchzucker von Edelweiß probieren habe ich gemacht wo mein sohn Verstopfung hatte und siehe da alles normal.

von Schumpel am 01.01.2013

Antwort:

Verstopfung, was tun?

Ich würd ihm auf jedenfall mehr zu trinken geben. Trinkt er Movicol richtig dosiert? Also die richtige Menge Wasser zum auflösen? Sonst kann das gar nicht wirken.
Und ohne Movicol klappt´s wohl gar nicht? Hat er Bauchweh? Dass immer gleich Movicol gegeben wird. Vielleicht reguliert sich das von selbst, wenn er mehr trinkt und bald mobiler wird.
Alles Gute

von Johanna am 01.01.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Verstopfung seit Einführung von Familienkost

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, unser Kind ist knapp 10 Monate und seit etwas 4 Wochen verweigert es sämtlichen Brei. Daher hat unser KiA vorgeschlagen jetzt schon Familienkost ohne zusätzliches Würzen anzubieten. Morgens gibt es meist eine Scheibe Roggenbrot oder ...

von Marmita 24.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

fructosemalabsorption Verstopfung

nun haben wir es schwarz auf weiß.wurden am freitag mit der diagnose fructosemalabsorption entlassen. so weit so gut.wir sollen jetz auf jeglichen zucker verzichten bis sie beschwerdefrei ist und dann langsam austesten wa sie verträgt. mein problem ist jetz das nach ...

von julekirsch 16.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

Verstopfung durch Folgemilch?

Hallo. Mein Sohn ist 7 Monate alt und bekommt seit ca einer Woche abends von Aptamil Griesbrei mit Folgemilch. Seit ein paar Tagen hat er keinen Stuhlgang mehr,obwohl er sonst täglich welchen hatte. Kann er durch die Folgemilch im Brei verstopft sein? Mittags bekommt er ...

von Marilen 16.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

Verstopfung nach Einführung Beikost

Hallo Dr. Busse, meine Tochter bekommt seit ca. 2 Wochen Beikost. Sie wird in der nächsten Woche 6 Monate alt. Ich habe mit Möhrenbrei (selbstgemacht) angefangen. Danach hatte sie etwas festeren Stuhlgang der aber noch ganz in Ordnung schien. Nachdem sie nun ca 100 gr am Tag ...

von Anke0707 13.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

Verstopfung und Fieber bei 1,5 jährigem Kleinkind?

Hallo Hr. Dr. Busse, mein Sohn, 1,5 Jahre hat seit 2 Tagen Verstopfung, also hat nicht harten Stuhl sondern gar keinen. Das ist bei ihm eigentlich nicht üblich, wir hatten in 1,5 Jahren noch keinen Tag ohne Stuhlgang und immer auch schön geschmeidig. Jetzt er auch seit ...

von kleines_elfchen 04.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

2 jähriges Kleinkind neigt immer mal wieder zu Verstopfung ...

Guten Morgen Herr Dr Busse, unser Kleine neigt ab und an ( 8-12 Wochen) zu Verstopfung, dh sie hat dann 3-4 Tage keinen Stuhlgang, der sich sehr verhärtet und dann in Form von knallharten, dunklen und schmerzenden "Eiern oder Köttelchen" rauskommt. Ich habe das Thema auch ...

von judi05 26.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

Verstopfung und Blähungen

Sg Hr Dr Busse! Mein 8 Wochen alter Sohn hatte nun seit 5 Tagen keinen Stuhl mehr (Zwiemilchernährung, jedoch hauptsächl. Pre-Milch). Ich habe so wirklich alles probiert, seit heute hat er auch Blähungen. Er will, aber außer Pupsen geht nichts. Am Tag 4 abends hab ich ihm ...

von christl31 01.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

Verstopfung bei 7,5 m.Altem Säugling?

Hallo Herr Busse, ich muss noch was loswerden. Mein 7,5m. alter Sohn hart seitdem ich ihm Beikost gebe sehr harten Stuhlgang. Es sind richtige "Hasenködel". Er drückt und es schmerzt, wenn er Stuhlgang hat, er schreit richtig, verbiegt sich, wenn er den Darm entleert. Am ...

von Leene83 26.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

Verstopfung...:-(

hallo meine tochter ist 7 monate alt, wird gestillt und isst seit ca. 1 monat beikost (noch nie karotte oder banane). ich mische immer ein halbes glas gemüse mit einem halben glas birne oder zwetschke/birne. das problem ist, dass sie nichts anderes trinken mag als ...

von MausvomMars 19.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

Verstopfung seit 3 Monaten/seit Abstillen und Nahrungsumstellung - auch an alle

Hallo, mein Sohn ist jetzt 9 1/2 Monate alt. Er kam 4 Wochen zu früh auf die Welt. Ich habe mit 6 Monaten abgestillt, vorher habe ich vollgestillt, nur im 5. und 6. Monat vormittags ab und zu Pre Nahrung von Hipp gegeben, wenn ich arbeiten war, dann 1er und mit 6 Monaten ...

von Anja4 17.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verstopfung

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.