Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Trinkwasser für Baby im 9. Lebensmonat

Guten Tag Herr Busse,

ich habe ein Frage bezüglich des Trinkens bzw. der Ernährung allgemein. Mein Sohn müßte jetzt im 9. LM sein, wenn ich mich nicht verrechnet habe (geb. 21.10.09). Er bekommt inzwischen 3 Breimahlzeiten, gebe ihm aber zugegebenermaßen auch öfter mal was von meinem Teller oder auch mal Brot mit Obstbrei drauf oder Brotkante zum kauen. Als Getränk hab ich seit Einführung der Breikost zusätzlich Leitungswasser gegeben, was er auch gut trinkt. Nun hat das mein Kinderarzt gesehen und meinte, daß ich einem Baby bis ca. 1 Jahr kein Wasser zum Trinken geben dürfe. Ich sollte ihm gar nichts geben. Ich still zwar noch, wenn mein Sohn will, aber an manchen Tagen ist das sehr selten (manchmal nur abends 1 mal und nachts). Bin auch ehrlich gesagt ganz froh, daß ich vom Stillen alle 2h weg bin. Meine Ärztin meinte, wenn ich unbedingt was geben wolle, wenn es sehr heiß sei, dann sollte ich Tee mit Traubenzucker geben. Sie sagte, daß das mit der Elektrolytzusammensetzung zusammenhinge - irgendwie seien die osmotischen Verhältnisse beim Baby noch anders als später ... Es könne bei Durchfall sogar zu einer Wasservergiftung kommen. Ich habe es nicht ganz verstanden - habe sowas aber auch noch nie gelesen. Als ich einwendete, daß ja Traubenzucker schlecht für die Zähne sei, meinte sie Traubenzucker nicht, das wäre ein Monozucker. Ich bin nun gelinge gesagt SEHR verunsichert und würde gerne ihre Meinung hören?
Sollte man tatsächlich Babys nichts zusätzlich geben, auch wenn man nicht mehr voll stillt? Mein Sohn hat übrigens auch sehr festen Stuhl (zwar regelmäßig, aber quält sich manchmal schon ganz schön) - weiß nicht ob das wichtig ist. Aber habe natürlich Angst, daß der Stuhl noch fester wird, wenn ich kein Wasser mehr gebe.
Ist es wirklich gefährlich Babys Wasser zu geben?
Ist Traubenzucker tatsächlich nicht schlecht für die Zähne?
Und selbst, wenn es nicht schlecht für die Zähne wäre, würde sich mein Sohn doch an das Süße gewöhnen, was ich nicht will.
Ich richte mich mit der Ernährung allgemein sehr nach den Richtlinien des FKE und gebe inzwischen auch schon eher stückige Kost und wie gesagt auch mal Essen zum Kauen oder von meinem Teller. Ist dagegen etwas einzuwenden? (Ich zwäng es meinem Sohn nicht auf - er war von Anfang an sehr interessiert an unserem Essen und möchte immer gern was abhaben.)

Vielen Dank schon mal
Ulli

von miss-x am 23.06.2010, 11:46 Uhr

 

Antwort:

Trinkwasser für Baby im 9. Lebensmonat

Liebe M.,
das ist ja wirklich grober Unsinn mit dem Traubenzucker und dem Rat, einem 9 Monate alten KInd nichts zu trinken zu geben. Natürlich braucht Ihr Baby zu jeder Beikostmahlzeit dazu ein Angebot von ca. 150 ml Wasser oder ungesüßtem Tee, wobei Leitungswasser völlig in Ordnung geht. Und natürlich darf Ihr KInd weiterhin von Ihrem Essen probieren und Kauen üben. Sie machen das wunderbar, lassen Sie sich bitte nicht verunsichern!!
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 23.06.2010

Antwort:

Trinkwasser für Baby im 9. Lebensmonat

hallo,

das hab ich ja noch nie gehört, das wasser schlecht sein soll. also mein kleiner bekommt zum trinken, ausser der milch, ausschließlich abgekochtes leitungswasser zur beikost. und wenns warm draußen ist auch zwischendurch, wenn er mag.

lg

martina

von risky04 am 23.06.2010

Antwort:

Trinkwasser für Baby im 9. Lebensmonat

Was ist das denn für eine Ärztin?? Du machst alles richtig und gerade Wasser ist das allerbeste Getränk für Dein Kind.Traubenzucker ist genauso schädlich für die Zähne und die Kinder, die gesüsste Getränke bekommen, nehmen später nur sehr schwer Wasser an.
Vertraue bitte weiter der Fke und denke über einen KInderarztwechsel nach. Wenn sie da schon so eine merkwürdige Ansicht hat, dann vielleicht auch in anderen Bereichen. Damit meine ich nichts gegen alternative Behandlungsmethoden wie die Homöopathie, nur gegen selbst ausgedachte Thesen (und das hört sich einfach so an..).
LG

von Marado am 23.06.2010

Antwort:

Trinkwasser für Baby im 9. Lebensmonat

Ich hatte das vorher auch noch nie gehört - und ich bin eigentlich nicht jemand, der einfach irgendwas macht. Hab mich schon informiert und z.B. die Broschüren des FKE bestellt und so. Daher war ich auch ziemlich geschockt. Besonders da die Ärztin es deutlich machte, daß es wohl nicht nur halt schlecht wäre Wasser zu geben, sondern sie meinte es sei nicht so "harmlos wie es klingt". Ich will ja auch nichts falsch machen ...

von miss-x am 23.06.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

ist babywasser nicht normales trinkwasser?

Guten Tag, da festgestellt wurde das in den Trinkwassern aus der Leitung zuviel Uran drin ist habe ich angefangen Babywasser zu kaufen. Ist das aber nicht auch einfaches Wasser aus der Leitung, nur das es abgekocht wurde? Es wird doch auch nicht auf Uran ...

von han 26.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Trinkwasser, Baby

Trinkwasser

hallo, wir waren über ostern 1 woche auf einer finca auf mallorca. da das wasser dort kein trinkwasser ist (wird aus meerwasser gefiltert und ist sehr salz- und kalkhaltig), haben wir für die zubereitung der babynahrung nestle-aquarell benutzt, da wir dort auch kein wasser ...

von risky04 19.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkwasser

Nitrat- und Urangehalt im Trinkwasser

Ich hätte eine Frage zum Nitratgehalt im Trinkwasser. Kann ich die Babynahrung für unseren Säugling bedenkenlos mit unserem Trinkwasser zubereiten, wenn wir einen Nitratgehalt von 16,5 mg/l und einen Uranwert von weniger als 1,0 mg/l haben? Ich habe erst kürzlich gelesen, dass ...

von 022009 21.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkwasser

Chlor im Trinkwasser

Wir haben vorrübergehend für 4 Wochen Chlor im Leitungswasser, weil hier etwas umgebaut wird. Kann ich das Leitungswasser trotzdem weiterhin für die Zubereitung der Babygetränke und -breie verwenden? Mein Sohn ist 11 Monate und bekommt das Leitungswasser eigentlich schon ...

von super-mami 13.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkwasser

Trinkwasser

Unser Sohn ist gut 6 Monate alt. Darf ich ihm ZUM TRINKEN Leitungswasser (öffentlicher Versorger) geben? Ich habe Bedenken, weil in unserem Trinkwasser der Nitratgehalt relativ hoch ist (29 mg/l), auch ist viel Natrium enthalten (89,5 mg/l). Damit sind die Grenzwerte für ...

von uschi23 28.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkwasser

Trinkwasser

Hallo Hr. Dr. Busse, wie lange sollten Kinder denn extra ausgewiesenes Mineralwasser trinken? Bzw. wie müssen denn die Mineralwerte im Mineralwasser sein, dass ein Kind es trinken darf? Grund meiner Frage ist, dass wir bald mit unseren 11 MOnatige Tochter nach Australien ...

von Bine774 18.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkwasser

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.