Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

(Sprach)entwicklung

Hallo Dr. Busse,

mein Patenkind wird nächsten Monat 2 Jahre alt. Er ist ein körperlich gesunder Junge, trotzdem mache ich mir vermehrt Gedanken über seine Entwicklung, vor allem die Sprachentwicklung. Seine Mama sagt, er sei nur zu faul zum Sprechen, aber das kann ich nicht glauben, da ich der Meinung bin, daß jedes Kind stolz ist, wenn es sich verständigen kann.
Er sagt nur wenige einzelne, leichte Worte, wie z.B. Mama und Papa, Baby und Nein. Ich würde sagen, daß er wirklich zum Großteil nur Laute, also Gegrummel von sich gibt. Wenn ich ihm eine leichte Frage stelle (z.B. Gibst Du mir bitte mal... ?), zuckt er nur mit den Schultern und guckt mich an, als würde ich chinesisch reden. Hören kann er allerdings sehr gut, da er auf Rufen seines Namens reagiert. Auch sein Eßverhalten ist außergwöhnlich: Er stopft regelrecht alles, was er in die Finger kriegt, in sich hinein. Das Kind ißt fast den halben Tag, egal was!
Seine Mutter findet das anscheinend amüsant und gibt und gibt und gibt...! Dadurch kennt der Junge natürlich kein Maß und ißt fast soviel wie ein Erwachsener (wobei ich ihn immer nur mit Süßigkeiten sehe).
Er mag solche Spielchen wie Küßchen geben, Winken und die üblichen ´Guck-Guck`- Spiele.
Ich habe sie schon vorsichtig auf diese Sachen angesprochen, aber davon will sie nichts hören. Es sei schließlich alles normal. Ich habe selbst eine kleine Tochter (fast 7 Monate) und wenn die so weitermacht, hat sie ihn bald in ihrer Entwicklung eingeholt.
Ich glaube, daß meine Freundin sich selbst einen in die Tasche lügt, weil sie sich ja mit dem Kinderarzt auseinander setzen muß. Dem muß das doch einfach aufgefallen sein. Sie scheint oft überfordert zu sein, da sie so oft ihre Kinder anschreit (der ältere Bruder hört überhaupt nicht auf sie und lacht nur noch, wenn er eine Ohrfeige bekommt). Das ist zumindest das Bild, das ich zu sehen bekomme, wenn ich dort zu Besuch bin. Kann es sein, daß der Junge schlicht und einfach nur faul ist oder sehen sie dort eine "verzögerte" Entwicklung!???
Hat er vielleicht ganz einfach keine Lust, sich mit seinen Eltern zu sprechen, da ja so alles viel leichter ist!?
Ich freue mich auf Ihre Antwort und bedanke mich im voraus!!!

Grüße
Steffi

von Steffi am 25.05.2001, 17:21 Uhr

 

Antwort:

(Sprach)entwicklung

Liebe Steffi,
dass in der FAmilie Ihres Patenkindes nicht alles zum betsen läuft, läßt sich unschwer aus ihrem Brief erkennen. Mit Kritik erreicht man in diesem Fällen allerdings immer nur, dass sich die betroffenen Eltern verschließen und den Kontakt abbrechen. Und das wäre ja gerade für die Kinder fatal. Hinter solchen Problemen steckt fast immer Überforderung und Unsicherheit und Hilfe wirkt am besten, wenn man die FAmilie zu entlasten versucht: als "Babysitter" oder "Wochenendtante", mit gemeinsamen Unternehmungen, Einladungen,... So kann sich das Vertrauen entwickeln, wo man auch über Probleme sprechen kann und vielleicht Hilfe angenommen wird. Erkundigen Sie sich doch auch mal bei ihrem Kinderarzt, welche Form von Hilfe als Frühförderung etc. bei ihnen angeboten wird.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 25.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.