Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Plötzlicher Kindstod

Hallo,
wir haben unseren "kleinen Hasen" Nils im Juli (im Alter von 6 mon.) hergeben müssen.
Nun bin ich wieder schwanger und möchte narürlich alle notwendigen Möglichkeiten nutzen, um das Baby bei seinem Schlaf zu überwachen.
Woher bekommen wir das Gerät zur Überwachung des Herzschlages und der Atmung? Wird das von der KK übernommen? Muß man es dort beantragen? Müssen wir es selber zahlen?
Wir sind dankbar für jede hilfreiche Information!
Danke, liebe Grüße
Marion,Patrick,Eric u.*Nils*

von Marion Korte am 16.01.2003, 19:54 Uhr

 

Antwort:

Plötzlicher Kindstod

Liebe MArion,
das tut mir sehr leid für Sie und ich verstehe gut ihre Sorge.
Am besten sprechen Sie mit ihrem Kinderarzt, ob es nicht sinnvoll wäre, das Geschwisterkind etwa im Alter von 4 Wochen im Schlaflabor in einer Kinderklinik auf Risiken untersuchen zu lassen. Dort bekommen Sie dann auch die besten Informationen, welches Gerät wirklich Sinn macht und Sie können an einem Notfalltraining teilnehmen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 17.01.2003

Antwort:

Plötzlicher Kindstod

Hallo Marion,

zuerst einmalmöchte ich Dir sagen, daß es mir sehr leid tut was euch da passiert ist. Ich denke es gibt im Leben nichts, gar nichts schlimmers als das eigene Kind zu verlieren.
Das tut mir wirklich sehr leid für euch.

Zu deiner Frage:
Wenn man einmal ein Kind verloren hat, dann bekommt man eigentlich so weit ich weiß für das darauffolgendgeborene einen Überwachungsmonitor für ein Jahr verordnet. Den bekommst du von der Klinik aber auch vom Kinderarzt verordnet und den bezahlen die Krankenkassen.

Besprich das Pro und Contra am besten mit eurer Kinderklinik ab.
Ansonsten wünsche ich Dir ein gute, tolle und schöne Schwangerschaft und alles alles Gute für eure Zukunft in die ihr mit Sicherheit ganz ganz rosig schauen könnt.

Alles Gute

Liebe Grüße Melanie mit Michi (10Monate)

von Melanie am 17.01.2003

Antwort:

Plötzlicher Kindstod

Hallo Marion,

ich hätte meine Kleine (heute 11 Wochen) auch beinahe verloren; Sie war 3 Wochen und wir hatten anschließend einen KH-Aufenthalt von einer Woche. Seitdem wird sie zuhause von einem Monitor überwacht (das ganze geht 1 Jahr lang)
Den Monitor bekommen wir beim zweiten Kind gleich wieder verschrieben - ganz automatisch! Wenn dieser Vorfall einmal war regeln die Ärzte dann alles von selber - normalerweise! Aber besprich das einfach nochmal-

Ich wünsche dir alle Kraft der Welt - die du sicherlich gebrauchen wirst, den diesen Monitor könnt ich oft...
Er hat viele Fehlalarme - aber damit MUß man leben!

LG Ariana + Jasmin

von Ariana24 am 17.01.2003

Antwort:

Plötzlicher Kindstod

Danke,
bin jetzt in der 21.SSW und merke auch scon wie sich der Zwerg bewegt und rumturnt.
Körperlich geht es mir sehr gut aber innerlich könnte ich........!
Nils wäre am 28.01. 1 Jahr geworden - vor diesem Tag hab ich panische Angst.
Liebe Grüße
Marion

von Marion Korte am 17.01.2003

Antwort:

Plötzlicher Kindstod

liebe marion
ich möchte dir sagen wie leid es mir tut auch ich habe meine kleine durch sids verloren sie war 10.wochen alt.das war vor 7.jahren.nun zu deiner frage ich habe danach noch zwei kinder bekommen und die monitore habe ich im krankenhaus gleich mitbekommen .die krankenkassen übernehmen die kosten.ich wünsche dir alles liebe und sehr viel kraft

von pia am 17.01.2003

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.