Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

obstruktive bronchitis

Hallo Dr. Busse,
bei unserem 10 Monate alten Sohn Tom wurde gestern eine obstruktive Bronchitis festgestellt.Ich habe den Pariboy für 8 Tage bekommen und muß 4x täglich mit 4 hüb. Atrovent, 3 Tr. Apsomol und 2 ml Kochsalzlösung inhalieren. Tom ist ein sehr aktives Kind und bekommt wegen der Atemnot richtig Panik. Der Teufelskreis zwischen Aufregung und Luftnot ist nicht einfach zu durchbrechen. Meine Frage: Wie lange dauert es im Allgemeinen, bis die Atemnot verschwindet? Muß ich jetzt immer mit einem so heftigen Verlauf rechnen, wenn Tom erkältet ist? Mein Bruder litt als Kind auch sehr häufig unter dieser Art Bronchitis und mein Mann leidet auch unter allergischem Astma. Ich selbst bin völlig allergiefrei. Vielen lieben Dank für eine Antwort, es tut übrigens sehr gut, jemanden kompetenten zu haben, dem man all die Fragen stellen kann, die einen nach einem Kinderarztbesuch so durch den Kopf gehen und worauf man oft keine Antwort bekommt, weil immer alles ganz schnell gehen muß.
LG Barbara und Tom

von kleinertom am 10.11.2005, 09:36 Uhr

 

Antwort:

obstruktive bronchitis

Liebe Barbara,
mit dieser optimalen Akutbehandlung müßte sich immer eine rasche Besserung einstellen. Aufgrund der hohen familiären Belastung muss man wohl leider davon ausgehen, dass sich die Empfindlichkeit der Bronchien länger hält und ich empfehle ihnen deshalb, mit ihrem Kinderarzt zu sprechen, ob während der Infekzeit zusätzliche eine vorbeugende Behandlung entweder mit der Inhalation eines Corticoids oder mit der Einnahme von Singulair sinnvoll wäre.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 10.11.2005

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.