Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

Antwort:

fremdelndes kind

Liebe M.,
wichtig ist, dass Sie dabei ruhig bleiben und so ihrem Sohn das Gefühl vermitteln, dass alles in Ordnung sei. Auch regelmäßige Kontakte zur restlichen Familie - Vater, Großeltern - die er ständig erlebt, sind wichtig. Natürlich darf er sich alles Fremde erst mal von Ihrem Schoß aus ansehen und so langsam Kontakt anbahnen ohne Angst zu bekommen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 19.01.2010

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.