Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Frage zum Antibiotikum

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,
mein Sohn (5Jahre) war bis zum 5.Geburtstag fast immer gesund. Nun habe ich eine Frage zum Krankheitsverlauf und deren Behandlung. Dieser war dieses Jahr wie folgt:
1. Mai 2008: Schnupfen, Husten, starke Atemnot in der Nacht
-> Antibiotikum
2. Juli 2008: Angina (Streptokokken nach Abstrich nachgewiesen), mit Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Fieber
-> Antibiotikum
3. August 2008: 2 Tagen nach Beendigung des Antibiotikums erneut Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Fieber - Angina (Streptokokken nach Abstrich)
-> anderes Antibiotikum
4. November 2008: tagelanges Fieber immer wieder 40 Grad, Halzschmerzen - Nebenhöhlenentzündung, Mandelentzündung
-> Antibiotikum, Nasenspray
5. Dezember 2008: Halzschmerzen, Schnupfen, Husten, Kopfschmerzen - Streptokokken (nach Abstrich)
-> Antibitiotikum

Die Antibiotika waren bis auf das im Juli immer die Gleichen (InfectoMycin). Macht eine so häufige Anwendung von Antibiotka resistent gegen dieses Mittel? Ich habe die Befürchtung, dass bei einer späteren Krankheit, kein Antibiotikum mehr wirkt. Sind durch das AB die Abwehrkräfte meines Sohnes schon so geschwächt, dass der Körper sofort jede Krankheit aufschnappt? Muss der Körper nicht aus eigener Kraft gegen die Krankheit ankommen? Was können wir tun, um seine Abwehrkräfte zu stärken?

Kinder meines Bekanntenkreises gehen zu einer anderen Kinderärztin. Diese soll an einer Schulung teilgenommen haben, in der abgeraten wurde, bei Kindern so oft AB anzuwenden.

Ich war bisher immer sehr zufrieden mit meiner Kinderärztin. Ich sprach meine Bedenken wegen der Häufigkeit an. Jedoch sah sie dies als notwendig an.

Der HNO-Arzt zu dem wir überwiesen worden sind, sah sowohl im August, als auch jetzt im Dezember, eine AB-Gabe nicht als unbedingt notwendig an, da keine Beläge auf den Mandeln zu sehen waren.

Vielen Dank für die Mühe und ein schönes Weihnachtsfest
Dörte

von DörteCe am 20.12.2008, 01:18 Uhr

 

Antwort:

Frage zum Antibiotikum

Liebe D.,
bei all diesen Infekten, zumal ja häufig sogar Streptokokken nachgewiesen waren, dürfte eine antibiotische Behandlung immer sinnvoll gewesen sein und hat damit das Risiko ihres KIndes für Komplikationen vermindert. Und hat ihm sicher nicht geschadet, denn das mit dem "resistent werden" ist ein Missverständnis. "Resistent" wird immer nur eine Gruppe von Bakterien, wenn sie sehr oft mit einem bestimmten Antibiotkum in Berührung kommt. Das ist aber erfreulicheweise in Deutschland kein wesentliches Problem, da die Mehrheit der Ärzte verantwortungsvoll mit diesen wertvollen Medikamenten umgeht.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 20.12.2008

Antwort:

Frage zum Antibiotikum

Hallo mein großer war auch immer gesund und hat vor einem dreiviertel Jahr angefangen ständig Streptokokken zu bekommen. Jetzt ist er 5 Jahre alt und wir mußten auch jedesmal AB geben da er auch immer richtig krank war. Unser HNO hat sich die Sache angeschaut einen sogenannten ASL Titer getestet, das soll der Titer sein ob die Mandeln funktionieren oder nicht. Auch hatte er dazu immer ständig MOE und der HNO meinte bei ihm müßten die Polypen raus. Das ist jetzt vor 5 Wochen passiert jetzt sollen wir abwarten ob sich das ganze mit den Streptokokken gibt oder nicht, ansonsten möchte er in einem halben Jahr die Mandeln rausmachen. Können uns ja noch gerne unterhalten. Hatten auch schon mal das AB wo du hattest, wir hatten auch gleich nach dem Absetzen gleich wieder Streptokokken (auch durch Abstrich jedesmal nachgewiesen). liebe Grüße

von BiancaKP am 20.12.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Ständig krank und Antibiotikum

Hallo Dr. Busse! Erstmal Hut ab für ihre Arbeit hier. SIe wissen wahrscheinlich nicht wie wertvoll das für einige Eltern ist, was sie hier machen. Herzlichsten Dank!! Sie schreiben ja immer wieder, dass häufige Infekte im Kiga-Alter das Immunsys. stärken. Unsere 4-jährige ...

von maiamor 16.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Antibiotikum PLUS Dolormin?

Hallo Herr Busse, unser 11 Monate alter Sohn bekommt seit heute Antibiotikum, da er seit 5 Wochen erkältet ist, einen entzündeten Rachen hat und obstruktiv ist. Er weinte nur noch und so entschieden wir mit dem Kinderarzt, ihm AB zu geben. Heute am Nachmittag bekam er seine ...

von Jodari 16.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Mein Sohn will kein Antibiotikum nehmen!

Hallo! Mein Sohn ist 2,5 Jahre und hat nun Mittelohrentzündung . Er soll Antibiotikum nehmen, was er nicht will. Nichts wirkt! Nicht vom Löffel (auch nicht mit schwimmendem Gummibärchen), nicht mit der Spritze. Es wird alles wieder ausgespuckt und geheult, als wenn ich ihn ...

von Sandra74 05.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Antibiotikum/Entzündung HNO

Hallo, bei meinem Kleinen - 2 Jahre - wurde am MO festgestellt, daß sein rechtes Öhrchen etwas gerötet ist. Der Bluttest hat auch gezeigt, daß seine weissen Blutkörperchen hoch sind, so dass die Ärztin Antibiotukum verschrieben hatte - Amoxiciclin muss ich bis SO ...

von castamira 03.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Antibiotikum

Meine Tochter hat ein Antibiotikum (Erythromycin) wegen einer Mandelentzündung erhalten. Sie soll es für 4 Tage nehmen. In der Packungsbeilage steht mind. 7 - bis 10 Tage Einnahmedauer. Außerdem hat sie jetzt ein Windeldsoor. Wenn ich die Antibiose nach 4 Tagen absetze bilden ...

von grazyna 27.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Antibiotikum zu niedrig dosiert bei Scharlach

Hallo, ich brauche dringend Ihren Rat: mein Sohn, 9 Jahre, 49 kg, hat seit Sonntag Scharlach und erhielt vom Arzt Amoxicillin Stada TS 50g Trockensubstanz. Um seine Schwester (4 Monate) nicht anzustecken, ging er zu seiner Großmutter. Gestern kam er heim. Erst da bemerkte ...

von 2xMutter 20.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Schon wieder Antibiotikum:-(

Hallo Herr Dr. Busse, mein Sohn Lenn (20.4.08)bekommt innerhalb 5 wochen zum zweiten Mal Antibiotikum.Jedesmal wegen Bronchitis. Außerdem bekommt er Ambroxol. ist es "schlimm"so schnell nacheinander AB zu bekommen? Schadet es ihm für später? Man sagte mir AB macht die ...

von seeröschen 07.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Antibiotikum-Einnahme bei Augenentzündung?

Lieber Dr. Busse, mein Sohn (3) hat seit einigen Tagen eine eitrige Bindehautentzündung. Er hat gleichzeitig einen eitrigen Schnupfen als letzte "Nachwehen" eines vorangegangenen grippalen Infeksts. Er hat sich also wahrscheinlich über die Finger Bakterien von der Nase in ...

von Bonniebee 04.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Antibiotikum

Mein kleiner,muss das Antibiotikum Ceclor Forte einnehmem,welches in der Apotheke mit Wasser angerührt wurde.Dummerweise hab ich es 4 Tage bei Zimmertemperatur gelager,wobei ausdrücklich oben steht nur im Kühlschrank lagern.Hat es jetzt seine Antibiotische Wirkung verloren?Er ...

von beb 01.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Wunder Po aufgrund Antibiotikum/Impetigo contagiosa

Lieber Dr.Busse! Mein Sohn bekommt nun aufgrund seiner Impetigo contagiosa Antibiotika (Amoxicillin). Die Riesenblasen verheilen nun endlich sehr gut. Nun hat mein Sohn aber seit gestern Durchfall und trotz ständigem Windelwechselns ist er furchtbar wund am Po und weint ganz ...

von sabine33 26.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotikum

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.