Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Essmenge

Hallo,

ich habe mal eine Frage an Sie,

Meine Tochter ist 13 Mon. alt und ist 81 cm groß und 9650 gr. schwer.

Leider ißt sie nicht viel am Tag und ich muss ehrlich sagen, manchmal habe ich echt Angst damit sie was hat oder damit sie sich nicht richtig Entwickelt.
Was ich aber sagen muss, sie ist ein sehr aktives Kind und auch so ist sie immer gut gelaunt! Sie trink aber auch leider keine Milch oder Kindermilch. :-((

Essensplan:

Morgends:
100 ml Pre mit einer halben Brezel
Mittags:
Einbisschen vom Mittagessen (Gemüse, Fleisch oder Fisch, Spätzle oder Reis)
Nachmittags:
eine halbe bis eine ganze Banane mit einer Reiswaffel oder einen Zwieback
Abends:
Eine scheibe Brot mit Käse oder Wurst, eine halbe oder ganze Saitenwurst
und Gurke dazu
vor dem Schlafen gehen noch:
ca. 100-150 ml Pre

Jetzt meine Frage:

Ist es arg schlimm wenn meine Tochter keine Milch oder Kindermilch trinkt?
Und ist das was sie ißt nicht viel zu wenig?
Ich denke mir immer wenn es ihr doch so gut geht und sie so gut drauf ist,
müsste es ihr ja auch reichen oder?

Über eine Antwort würde ich mich freuen!

LG
grasi80

von grasi80 am 05.10.2010, 20:44 Uhr

 

Antwort:

Essmenge

Liebe G.,
Säuglingsnahrung braucht Ihre Tochter nach dem 1.Geburtstag wirklich nicht mehr und Sie sollten Ihr stattdessen eine Kindermilch anbieten. Wenn Sie davon 200 ml trinkt und dazu noch 1 bis 2 Scheiben Käse oder ein anderes Milchprodukt bekommt, ist ihr Kalziumbedarf gedeckt.
Ansonsten bitte keine Sorgen machen, an den Tisch setzen zu 3 HAupt- und 2 Zwischenmahlzeiten, und da darf sie von dem Gebotenen so viel oder wenig essen wie sie will. Kein Drängen aber auch keine Extras oder etwas anstatt. Und "immer nur Lächeln", am Tisch soll eine entspannte Atmosphäre herrschen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 06.10.2010

Antwort:

Essmenge

Also ich finde deine Tochter ißt eine ganze Menge. Also eine ganze Banane oder ein ganzes Wienerle ist schon viel. Meine 3-Jährige Tochter ist von einem Wienerle lange satt.
Mein Sohn (14 Monate) ist 74 cm groß und 8 kg schwer und ißt folgendes.
Morgens 100 ml Grießbrei
Mittags ein bißchen was vom Familientisch
Nachmittags ein viertel Apfel, paar Trauben, viertel bis halbe Banane oder ähnliches
abends viertel bis halbe Scheibe Brot, bißchen Rohkost
vor dem Schlafen 150 ml Kindermilch
das wars, er ist fit wächst und gedeit.
Meine 3 jährige ißt morgens Müsli
mittags ein paar trockene Nudeln (selten was anderes)
abends eine halbe Scheibe Brot (selten mehr)
mehr nicht, auch das reicht ihr sie ist 95 cm groß und wiegt 12,5 kg.

Keine Ahnung warum so viele meinen ihre Kinder würden zuwenig essen.

von luisa07 am 06.10.2010

Antwort:

Essmenge

Vielen Dank!

Man ist als Mama halt einfach besorgt!

DANKE

von grasi80 am 06.10.2010

Antwort:

Essmenge

Vielen Dank für das Mutmachen.

Ich weiß auch nicht warum man sich so verunsichern läßt!

Vielen Dank für Ihre Meinung!

DANKE

von grasi80 am 06.10.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Noch mal Essmenge

Hallo Dr.Busse, ich hatte vor ein paar Tagen wegen derm Essverhalten meiner 15 Monate alten Tochter schon mal geschrieben. Vielen Dank für ihre Antwort. Wir sind auch bereits dabei ihre Ernährung auf "Erwachsenen Essen" umzustellen. Nun habe ich noch eine Frage zu der ...

von Astronaut 25.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essmenge

Essmenge von 15 Monate alten Kind (lang)

Hallo Dr. Busse, Ich habe eine Frage zu dem Essverhalten meiner 15 Monate alten Tochter. Ihr Speiseplan sieht z.Zt. viel folgt aus: Zwischen 07:30 Uhr und 8:30 Uhr ca. 200ml H-Vollmilch (die Zeit hängt davon ab wie lange sie schläft). Eine halbe bis ganze Stunde später ...

von Astronaut 21.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essmenge

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.