Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Eitrige Angina

Guten Abend,

unser Sohn (2 Jahre) bekommt derzeit wegen einer eitrigen Angina Antibiotika.

Im Beipackzettel las ich nun, dass bei einer eitrigen Streptokokken-Angina die Antibiotika-Gabe mindestens 10 Tage dauern soll und anschliessend eine genaue Kontrolle bzgl. eventuellen Nieren- bzw. Herzproblemen stattfinden muss.

Wir waren nun heute (das Antibiotika ist nun nach 6 Tagen leer) auf Wunsch der Ärztin nochmals zur Kontrolle dort und sie meinte, dass alles OK sei und nicht weiterbehandelt werden müsse - auch keine weitere Nachkontrollen.

Auf meine Frage wegen den 10 Tagen und den Streptokokken sagte sie mir, dass es in unserem Fall keine Streptokokken-Angina gewesen wäre. Bei unserem Sohn seien die Mandeln mit Eiterstippchen behaftet gewesen, bei Streptokokken wären es rote Pünktchen auf den Mandeln.

Ist das wirklich so, dass man durch einen kurzen Blick auf die Mandeln eine Angabe zum Angina-"Typ" machen kann? Brauche ich mir hier keine Sorgen zu machen?

Besten Dank.

Britta Blencke

von Britta Blencke am 30.05.2001, 20:24 Uhr

 

Antwort:

Eitrige Angina

Liebe Britta,
ja es ist meistens so, machen Sie sich keine Sorgen. Wenn der Befund jetzt wieder völlig abgeklungen ist, ist keine weitere Behandlung erorderlich. Ich nehme an, Ihrem Kind geht es auch wieder gut.
Alles Gute

von Dr. med. Andreas Busse am 31.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.